PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1x04 - Black swan (Der schwarze Schwan)



DerBademeister
04.12.2009, 13:12
http://image.com.com/tv/images/content_headers/episode_new/1291561.jpg

Kurzzusammenfassung:

Olivia finds it difficult to take advice from Bryce. Mark and Demetri come to disagree with each other. While Nicole goes back to work and has a shocking premonition.
Weitere Informationen auf TV.com (http://www.tv.com/flashforward/black-swan/episode/1291561/summary.html?tag=ep_guide;summary)


Wedeck weigert sich zu glauben, dass Somalia und die Krähen eine brauchbare Spur darstellen. Stattdessen schickt er Mark und Demetri in ein kleines Kaff in Kalifornien. Dort finden sie zwar keine Spur, aber beide Männer sprechen sich aus, und Mark begreift immer mehr, wieso Demetri Angst vor der Zukunft hat. Er verhört die Terroristin Alda, und obwohl Mark weiß, dass sie ihn permanent anlügt, gibt sie ihm einen brauchbaren Rat ..
Quelle: Tvtv.de

cornholio1980
05.12.2009, 00:21
40 Minuten lang fand ich diese Episode ziemlich gut, und hätte ihr wohl 7/10 Punkten gegeben. Nicht mehr ganz so gut wie die Folge zuvor, aber immer noch sehr unterhaltsam und gelungen. Vor allem den Einstieg genial: Der Ertrinkende, der ganz ruhig aus dem Bus schimmt, im wissen dass ihm nichts passieren kann. Wie er sich darauf freut, dass sein FF wahr wird. Olivia's Weigerung, einen Hinweis aus dem FF dieses patienten zu akzeptieren, weil sie sich damit eingestehen müsste, dass es nicht einfach nur willkürliche Visionen sind, sondern sie wirklich die Zukunft zeigen. Und wie eben diese Weigerung den Patienten fast umbringt. Auch die zunehmende ANspannung zwischen Mark und Demetri fand ich sehr gut dargestellt - und wie diese letztlich in der Szene nachdem sie den Drogendealer gefunden haben eskaliert. Auch das mit der Verdächtigen hat man sehr geschickt gemacht. Weiß sie tatsächlich etwas, oder spielt sie mit Demetri nur?

Was die Episode dann aber leider extrem in den Keller rasseln ließ, war für mich die Auflösung am Ende. Nicht, dass wir den Hobbit endlich zu sehen bekamen. Ich finde es sehr gut, ihn endlich als Präsenz einzuführen, damit eine mögliche Erklärung dafür zu geben, wer der Kerl war der im Stadion während des FF herumspaziert ist, und auch das Casting gefällt mir gut. Dominic Monaghan mal in einer zwielichtigen Rolle finde ich klasse! Aber dass er mit Lloyd redet und sich dieser als sein Komplize offenbart - nun mal ehrlich, das war unterste Thrillerwendungs-Schublade. Außerdem nimmt es aus meiner Sicht der drohenden Ehekrise jegliche Spannung und Bedeutung, da ohnehin klar ist, selbst wenn sie in seine Arme getrieben werden sollte, wird sie früher oder später erkennen wer er ist und reumütig zu ihrem Mark - der sie im Idealfall auch gleich aus Lloyd's Griffel befreit - zurückkehren. Damit ist aus meiner Sicht aus diesem sehr interessanten Handlungsstrang, dem man bisher ja auch einiges an Screentime geschenkt hat, völlig die Luft raus.

Aber mal schauen, wie sie damit weitermachen. Aufgrund dieser Wendung gibt's von mir jedenfalls nur 5/10. (Dieser Twist war auch der Grund, warum ich FF mehrere Wochen lang den Rücken gekehrt hatte. Hier drohte mich die Serie schon fast zu verlieren...)

DerBademeister
06.12.2009, 14:57
Positiv:
- Die schöne Eröffnungsszene mit der Musik und slow motion und der total relaxte Patient brachten etwas Humor in die bisher eher düstere Handlung.
- Mrs. hot Terrorist die mit Mark spielt und ihn mit der Provokation keine cojones zu haben dazu bringt, einen verurteilten Hacker anzuheuern um an wichtige Informationen zu kommen.

Negativ:
- Die Babysitterin. Ihre Geschichte interessiert mich überhaupt nicht, und ich fand die Schauspielerin schon in "Mad men" nervig. Dort war sie aber als "trophy wife" wenigstens nicht fehlbesetzt, den Teenager-Babysitter kaufe ich ihr dagegen überhaupt nicht ab.
- Ich bin der Meinung dass man solche Cliffhanger-effekte nicht überreizen sollte. Sie verlieren nämlich den Effekt, wenn man sie in jeder, aber auch wirklich jeder Folge ans Ende setzt. Das ist ein billiger Versuch den Zuschauer zum Weitersehen zu animieren, den man sonst eher aus Soap Operas kennt. Warum nicht mal eine Folge einfach so abblenden? Mir reicht es so einen Teaser zum midseason break oder Staffelfinale serviert zu bekommen, aber jede Woche, und diese Mahlzeit bekommt schnell einen Beigeschmack.
- Das Ende hatte irgendwie was von "24". Warum muss sich Merry Brandybock auch gleich als terroristischer Mastermind outen?

Insgesamt kann ich da auch nicht mehr als 5 von 10 Sternen vergeben.

DerBademeister
15.03.2010, 16:48
Heute, 21.15 Uhr auf Pro7
Wiederholung Do. um 0.10