PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Fringe" Staffel 2 - Meinungen? [SPOILER]



tubbacco
23.05.2010, 17:06
Nach Beendigung der 2 Staffel auf FOX ist es wohl mal Zeit ein kleines Fazit zu ziehen oder mal ein paar Meinungen auszutauschen. Wie hat es euch gefallen? War es besser oder schlechter als die erste Staffel? Was könnten die Macher besser machen? ...

Mit der ersten Staffelhälfte bei Fringe habe ich immer so meine Problemchen. Das Finale der ersten Staffel hatte wirklich Lust auf mehr gemacht, zumal es den Anschein erweckt hatte, das die Autoren wirklich den Hintergrund etwas geplant hatten. Aber gerade an dem Punkt "Ich will mehr" hört Fringe liebend gern auf und beschäftigt sich wieder mit Motw-Episoden. Diese sind zwar nicht alle schlecht, aber viele wirkten bei Akte X entlehnt und manchmal klassen schlechter.

In der 2. Hälfte hat wieder der Parallelweltplot angezogen. Der entwickelte sich zwar in den Folgen noch immer schleppend langsam, war aber präsent. Die Folge "Peter" war ein Geschenk und die sich daraus ergebende Situation hat zumindest für ein paar gute Folgen gesorgt. Das Finale war trotz vieler Plotholes und Logikfehler Spaß pur.

John Noble ist der Grund zum Weiterschauen. Anfangs hat er mich mit seinen ganzen Marotten genervt, aber nun möchte ich ihn nicht mehr missen. Seine Darstellung Walters und Walternate in der Rückblickfolge sowie im Finale sind großes Kino. Anna Torv (nun auch 2x vorhanden: (B)Olivia :alien_laugh:) ist zwar darstellerisch weiterhin eingeschränkt, aber bietet zumindest was fürs Auge und nervt nicht. Schwachpunkt bleibt für mich weiterhin der Peter Darsteller bzw. seinen Charakter den er verkörpert. Ich mag den einfach nicht so richtig, auch wenn er mal den ein oder anderen Oneliner bringt.

Es bleibt dabei: Nette nebenbei Unterhaltung.

DerBademeister
01.07.2010, 02:17
Die zweite Staffel war besser als die Erste - v.A. weil die Akte X-lastigen "Monster der Woche"-Folgen zurückgingen die bei Fringe aus irgendeinem Grund nie so wirklich funktionierten - aber da ist noch viel Luft nach oben welche die Serie auch ausfüllen muss, ansonsten wird nach Staffel Drei Schluss sein.

Etwas dass mir nicht so sehr gefiel war der Parallelweltenplot, es wurde zu Anfang angedeutet dass dies ein sehr gefährliches, böses und technisch fortgeschrittenes Universum ist welches unseres erobern und zerstören will - als wir dann aber tatsächlich auf die andere Seite wechseln, wirkt dies gar nicht so gruselig und böse. Im Gegenteil scheinen die Paralleler die Opfer des unsrigen Walter zu sein und wollen sich lediglich gegen weitere Katastrophen wehren, eine aus ihrer Sicht nachvollziehbare Absicht.

Etwas vorhersehbar war auch der Twist um Parallel-Olivia, allerdings bietet das immerhin Stoff für einige interessante Folgen.


Schwachpunkt bleibt für mich weiterhin der Peter Darsteller bzw. seinen Charakter den er verkörpert. Ich mag den einfach nicht so richtig, auch wenn er mal den ein oder anderen Oneliner bringt.

Das liegt wohl daran, dass Pacey Whitter als ebenso kongenialer und etwas zwielichtiger Sohn von Walter und als Multitalent mit Halbwelt-Hintergrund einfach nicht sonderlich glaubwürdig wirkt. Ich habe nichts gegen den Mann, aber er sieht nach wie vor aus wie ein Collegestudent. Hier hätte es eines reiferen Darstellers bedurft, aber auch Drehbuchautoren die ihn zu mehr machen als zum Laborassistenten seines Vaters und Sidekick von Olivia. Peter bekam eigentlich zum Staffelfinale das erste Mal überhaupt etwas Wichtiges zu tun, entschied sich aber gleich wieder für die richtige Seite und kehrte zum Assistentenalltag zurück - schade!

Geist
25.04.2012, 15:56
Ich find es gar nicht so schlimm, dass er so bubihaft aussieht. Letztlich passt das doch zu seinem Image. Ich bin eh fan davon, dass man eben nicht die klassischen Gesichter zu Rollen sucht, sondern es menschlich durchwachsen lässt, so dass man nicht schon am Aussehen erkennen kann, wer gut und wer böse ist. Diese Serie zeigt das ja in genialer Weise. Jeder Schauspieler darf beides sein irgendwie. Echt cool. ICh find übrigens mit roten Haaren sieht Olivia um einiges besser aus ^^