PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geistergeschten



MinasTirith
22.05.2001, 11:08
Die Folge vom Montag war ja wohl etwas arg daneben. Was hat den das noch mit der ursprünglichen Story von Akte X zu tun?

Ich habe mehr und mehr den Anschein, dass den Schreibern einfach die Ideen ausgehen. Die Folge hätte eher zu einer dieser Sendung gepasst, die sich mit unerklärlichen Phänomenen beschäftigen.

flower1108
27.05.2001, 20:31
Und jetzt rat mal, womit sich Akte-X beschäftigt...

MinasTirith
28.05.2001, 12:00
Jaja, du hast ja schon recht auf eine gewisse Art. Aber für mich ist und bleibt Akte X einfach die Jagd nach den Verschwörern und den "netten unfreundlichen kleinen grünen Menchen".

Das war Akte X und das bleibt es für mich, den da war es noch interessant und alles was danach kam und kommt hat halt damit wenig zu tun. Dafür gibt es eigene Sendungen.

Leeta
28.05.2001, 22:27
Falls Du die Folge von eben meinst, gebe ich Dir recht. Es war mehr Outer Limits als Akte X. Aber genau deshalb fand ich sie richtig genial, obwohl ich sie schon gesehen habe. :)

MinasTirith
01.06.2001, 12:23
Genau das isses! :)

Es hat halt nichts mehr mit dem Ursprung der Serie zu tun. Es erweckt halt den Eindruck, als versuche man Zwanghaft eine Serie am leben zu erhalten.

Leeta
01.06.2001, 20:11
Naja, ganz so kann man das nicht sehen. Am Anfang der Serie gab es viele ähnlich gelagerte Folgen, bevor dieser ganze Verschwörungskram alles so öde gemacht hat.....

MinasTirith
05.06.2001, 17:23
Na, ich weiss nicht. Klar, immer wieder war mal eine Folge dabei die recht wenig mit der eigentlichen Verschwörung zu tun hatte. Aber das was heute so läuft hat nichts mehr mit der Suche und der Verschwörungsstory zu tun.
Mir gefiel halt genau das an der Serie. Wenn ich Geschichten über Geister oder ähnliches sehen will, dann schau ich mir halt PSI Faktor oder so was an.

Quaid
31.07.2001, 19:37
Die besten Folgen bei Akte X sind meiner Meinung nach sowieso die witzigen Folgen---da kann man sich doch mal so richtig schlapp lachen und das ist doch auch mal ne Abwechslung neben den ewigen Geheimnisgrämerei und den düsteren Verschwörungen in Akte X (nicht, daß ich gegen dieses Grundkonzept von Akte X etwas hätte...)

flower1108
31.07.2001, 20:13
Genau, die besten Folgen sind die witzigsten. Die letzte Folge auf Pro Sieben "Arkadien" fand ich auch mal etwas abwechslungsreich. Scully und Mulder als Ehepaar --> einfach köstlich!!

RocketMan
31.07.2001, 20:24
Nichts gegen die X-Files-Komödien, Humbug, Clyde Bruckman's Final Repose und Jose Chung's From Outer Space halte ich für äußerst genial, aber in der zweiten und dritten Staffel - meiner Meinung nach die beiden besten - waren solche Comedy-Stücke noch eine Seltenheit. Es gab höchstens zwei Stück pro Jahr, und die waren dafür sahnig.

Mittlerweile geht der Serie echt die Luft aus - was Fox macht, nennt man "eine tote Kuh melken" - und schon seit der fünften Staffel gibt es mindestens fünf-sechs Komödien pro Jahr, die werden dafür immer dämlicher.

Diese und noch andere Fehlentwicklungen führen dazu, daß David Duchovny geht, Chris Carter will damit nix mehr zu tun haben... Gebt den X-Files endlich den Gnadenschuß!

Quaid
31.07.2001, 20:34
Stimmt, die gestrige Folge war echt mal wieder zum Schreien komisch---als Mulder erstmal den Briefkasten etwas ramponierte und am Schluß nen riesen Teich angelegt hat---das war schon genial, oder er den Nachbarn erzählte, was für ein riesen Alienfreak Scully doch ist...

Ach, solche Folgen könnten von mir aus ewig laufen :-)

Natürlich sollen aber auch die anderen Folgen nicht zu kurz kommen in denen die Continuity weitergesponnen wird, doch hin und wieder tut so ein bissel komödiantsiche Abwechslung einfach gut... :-) *

Mulder ist einfach der geborene Kömidant!!!!! :)

(Geändert von Quaid um 7:36 pm am Juli 31, 2001)