PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 6x08 Wahre Helden (The other guys)



BLOODTHIRST
14.05.2003, 18:18
sg1 darf babysitter für 3 wissenschaftler spielen, wird aber dann plötzlich auf eine andere mission abberufen. jack sagt den wissenschaftlern das sie durch das tor nach hause sollen doch nur einer befolgt den befehl, die anderen beiden folgen sg1. sie beobachten wie sg1 von ein paar jaffa gefangen genommen wird und beschliessen eine rettungsaktion, also schleichen sie sich mit hilfe der ringe an bord um jack und den rest von sg1 zu befreien....
doch damit beginnt das ganze verwirrspiel erst

die etwas andere folge der 6. staffel, diese folge ist im grunde föllig anderst als die anderen. im zentrum des geschehens steht diesmal nicht sg1 oder eines mitgliedes sondern die beiden wissenschaftler.

was haltet ihr von diesem blickwinkel auf das team???

Agamemnon
14.05.2003, 19:07
Lohnt sich auf jeden Fall. Schließlich steht SG-1 in allen anderen Folgen im Mittelpunkt. Warum also nicht mal eine Ausnahme machen? Bei "TNG: Beförderung" und "B5: Einfache Leute" hat's jedenfalls gefunzt.

Drago
15.05.2003, 11:32
ich fand die folge klasse, wie sie auf deutsch wirkt weiss ich zwar nicht, aber das Original war einfach genial, und am Ende recht verwirrend, zum Glück klärt sichs ja später auf, was wahr war und was nicht

rgHorus
15.05.2003, 12:50
Ich fand sie auch ziemlich lustig.
Nur eins war komisch: Warum konnten die die Tür zum Kontrollraum so einfach "zerbrechen"? Die Tür soll doch sicher aus Metall sein. Warum sieht sie dann von innen wie Sandstein aus? Oder gehörte dies mit zum Traum (glaub ich aber eher nicht)? :huh:

Firestorm
15.05.2003, 15:54
Also ich fand die Folge geil und auch 'Dr. Phlox' hatte ja 'seine' Stimme aus Enterprise.

Kann es sein, dass bei dem Goa'uld ein klingonisches Bath'leth im Raum hing? ;)

BLOODTHIRST
16.05.2003, 13:26
ich denke das die tür wie stein aussah oder war, liegt nicht nur am traum das könnte schon immer so der fall sein. dadurch würden sich zumindest die geräusche bei den tür bewegungen erklären, das sind ja keine metallischen quietscher sondern eher steinreibunen.

@firestorm: wenn du mir jetzt sagst was ein klingonisches bath'leth ist dann kann ichs dir vielleicht verraten.

welche technik mich da n bischen beeindruckt hat war das 2. gefängnis in das das team eingesperrt wurde, ihr wisst schondas aus licht.

Agamemnon
16.05.2003, 13:32
@BLOODTHIRST

http://members.aol.com/jandjchen4/pak3l.jpg

BLOODTHIRST
16.05.2003, 13:35
danke aga.
jo stimmt das hing da über dem thron an der wand, aber ies da hin kommt hab ich keine ahnung. schon komisch, vielleicht ist einer der ausstatter st fan gewesen.

Agamemnon
16.05.2003, 13:48
...oder einer der Autoren. Daß "Phlox" in der Folge ein Trekkie war, ist schon mehr als ein Zufall.

mukenukem
16.05.2003, 14:41
Oder die Goauld hatten Gemetzel mit den Klingonen.

Was mich interessiert, war eigentlich alles nur geträumt oder nur der Schluß ? Irgendwie hab ich das nicht ganz gerafft....

darksaber
16.05.2003, 15:11
Danke mukenukem, auf die Idee, dass die ganze Geschichte ein Tagtraum war bin ich noch gar nicht gekommen. Hmmmmm aber wenn ich es mir recht überlege, war das ganze ein Traum oder doch nicht. Fragen über fragen.

Capt.Korbus
16.05.2003, 17:05
Ich denke mal das alles ein Tagtraum war. Das fängt schon damit an dass der Chef von dem Wissenschaftlerteam sich auffällig möchtegernheroisch verhällt, d.h. dass er schlagartig vom durchschnittlichen Teamleiter zum vorzeige Held mutiert, dann natürlich die Ordenverleihung an sich (mal ehrlich, hat Daniel jemals einen Orden gekriegt? nicht das ich wüsste), und die Schlussszene wo sie in so einer Art Labor sitzen. Mir fällt da grad noch was ein, und zwar folgendes: warum sollte ausgerechnet SG-1 hypergeheime Informationen von einen Tok'ra Agenten abholen? Die Tok'ra haben doch schliesslich eigene Mitel und Wege um die info's abzuholen, um so viel wie möglich vor dem SGC geheimzuhalten.

Agamemnon
19.05.2003, 13:43
Versteh einer Stargate. Also ich glaube, daß nur die Stelle mit der Auszeichnung ein Traum war. Sonst wäre "Phlox" Kollege danach deutlich besser drauf gewesen. Der Rest der Folge hätte schon unrealistischer/unlogischer sein müssen (als sie schon war), um nur ein Tagtraum zu sein. Ne ne, die haben sich schon was dabei gedacht.

Drago
20.05.2003, 01:10
die Antwort auf eure Frage beinhaltet Spoiler:

es war auf jeden Fall nicht alles geträumt, denn später wird sich auf geschehene Ereignisse wie die Ermodrung Konzus, oder wie der Tokra hiess bezogen, auch als SG1 wieder auf den Oberjaffa trifft, provoziert ihn O'Neil damit das sie ihm ja schon mal entflohen sind. Daher ist das alles wohl wirklich passiert und nur das Ende war ein Tagtraum. Welcher Teil des Endes ist unklar, der Kuss auf jeden Fall, aber ob die Medaillien auch nur erträumt sind, weiss ich nicht.

natrilix
22.05.2003, 11:16
ich fand die Folge klasse: Spass, Spannung, und ne Menge Action, wies zu ner guten SG Folge gehört...
Tagtraum... die letzte Szene: AUszeichnung und Sam´sKuss waren betimmt ein Tagtraum, der Rest der Folge - wie Drago bereits sagte - war schon real.... ich denke das "geträumte" Ende wäre der Wunsch des Wissenschaftlers gewesen...
Crossing - Schauspieler von anderen Serien zu Besuch - wird ja zur Zeit in vielen Serien gemacht, z.B Stargate und Andromeda... nun also auch mit Star Trek... muss die Folge nochmal ansehen, und nach einigen Trek Anspielungen suchen... mal sehen.