PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Atlantis 1x13 Hot Zone (Hot Zone)



Amujan
24.11.2004, 18:37
Spoiler:

Beim überprüfen der Wasserschäden durch den Sturm der letzten beiden Episoden, stoßen zwei Leute von Dr. McKay's Team auf ein Virenlabor der Antiker. Die Glasröhrchen die einen Nanovirus unbekannter Herkunft enthielten, sind zerstört. Dr. McKay muss ansehen wie einer der zwei bereits tot ist und die andere vor seinen und den Augen seines Teams stirbt.

Durch eine Quarantäne der Sektion soll der Virus begrenzt werden, da er sich offenbar über die Luft ausbreitet, einer von McKay'a Kollegen jedoch verfällt in Panik und flüchtet. Als er durch einen Transporter zur Messe beamt wird das hier noch intakte Sicherheitssystem der Stadt aktiviert und sie sperrt jeglichen Zugriff auf den Hauptspeicher und riegelt jede Tür ab. Die Einzigen die sich noch frei bewegen können sind Sheppard und Tayla, die beide Biohazard-Anzüge tragen.

Derweil sterben weitere Menschen und man findet heraus, dass sie alle durch ein geplatztes Aneurisma über dem visuellen Kortex gestorben sind. Der Virus gaukelt dem Opfer vor "etwas geisterhaftes, erschreckendes" zu sehen. McKay findet den Virus in der Datenbank der Antker - es handelt sich um einen künstlichen Nanovirus. Er glaubt weiterhin er könne ihn durch einen massiven EM-Impuls "abschalten", doch der Generator hat nciht genug Leistung...

Heftige Folge in der Menschen "vor Angst" sterben. Ein Rennen gegen die Uhr, zeigt Menschen unter extremer psychischer Belastung und den Konflikt zwischen Militär und Wissenschaftlern / Zivilisten. Dennoch war das konzept an sich nicht neu, mir fehlt hier leider der Twist am Ende, ausser dass man nicht weiss von wem der Anit-Mensch-Virus stamt und noch einen Gegner nebst den Wraith vermutet, ist es dennoch ein Virus und nihts "besonderes".

Amu

Crystal
27.11.2004, 17:46
So, bin jetzt auch endlich mal zu "Hot Zone" gekommen. Interessante Folge, obwohl ich mir etwas mehr erwartet hatte. Besonders am Anfang dachte ich mir bei dem einen Wissenschaftler "Bitte nicht entkommen, um das alte Klischee 'einer rennt weg und die anderen versuchen ihn zu erwischen, bevor er den Rest der Bevölkerung ansteckt' zu erfüllen". Tja, leider doch passiert, aber ansonsten war es doch eine spannende Folge.

Immerhin handelte es sich nicht um ein ganz normales Virus, sondern eins, das ganz plötzlich mit dieses "Schatten" losschlug und bei dem die Infizierten genau nach Zeitplan ihre Panikattacke bekamen. Ich war sogar gespannt, als McKay an der Reihe war (klasse Abschiedsrede übrigens ;)), obwohl er ja von vorne herein nicht sterben konnte. Aber auf die Lösung mit dem Antiker-Gen war ich nicht gekommen. Und wir wissen jetzt auch noch, dass daran tatsächlich weitergeforscht wird.

Schön, durch die Überprüfung nach dem Sturm auch mal wieder etwas ehr von Atlantis zu sehen. Und dabei dann noch gleich das geheime Viren-Labor zu entdecken. Wieder was für den Stapel an Plots in der Hinterhand, bei denen ich hoffe, dass wir davon später noch was hören. Mir kommt es fast so vor, als würde man bei Atlantis schon absichtlich von Anfang an versuchen, viele Dinge für eine lange Laufzeit zu schaffen.

Nebenher dann noch der kleine Machtkampf zwischen Weir und Sheppard, der dickköpfig wie immer, seinen eigenen Befehl gab. Nur gut, dass sich die beiden ansonsten verstehen, sonst hätte diese Sache auch noch ganz schön ausufern können. Stattdessen blieb das Hauptaugenmerk der Folge aber auf dem Virus und vor allem den Reaktionen der Infizierten.

@Amujan: Hab mal noch ein 'Spoiler' in die Beschreibung gesetzt.

Drago
30.11.2004, 11:50
Originally posted by Amujan@24.11.2004, 18:37
... Dennoch war das konzept an sich nicht neu, mir fehlt hier leider der Twist am Ende, ausser dass man nicht weiss von wem der Anit-Mensch-Virus stamt und noch einen Gegner nebst den Wraith vermutet, ist es dennoch ein Virus und nihts "besonderes".

Amu
Hmm... Mich hat gerade das Ende für alles wieder entschädigt, wobei ich die Folge nicht allzu schlecht fand, nur eben akltbekannte Geschichte. Überraschend fand ich aber auch das Verteidigungssystem der Stadt.
Von mir gibts insbesondere für diese beiden Punkte dann doch noch :star: :star: :star:

EmS
03.12.2004, 02:33
naaaa ja, die folge fand ich zwar nicht schlecht, aber sie gibt mir ein paar fragen auf.

wenn es wirklich eine andere zivilisation gibt, die diesen virus erschaffen hat, dann doch sicher, um den antikern zu schaden. und ausgerechnet den antiker macht der virus dank des genes nichts aus. am anfange waren doch überall die antiker, warum also den normalen menschen schaden.

und wenn die antiker schon nicht von dem virus getötet werden können, warum sehen sie dann überhaupt diese "schatten"? entweder sie können befallen werden oder nicht. son halb-halb ist irgendwie nicht ganz logisch.

ansonsten nette spannende folge!

Dune
04.12.2004, 22:46
Najaa, der Virus scheint die Antiker also zu befallen, bzw. zu infizieren, nur sterben sie halt nicht. Die endgültige Überlastung des Hirns an der Stelle bleibt also einfach aus. Also so ähnlich wie bei der Schweinepest: Menschen können sich und andere zwar infizieren, sterben tun aber nur Schweine. So.
Ich persönlich finde diesen Virus sehr intelligent "gebaut": Das Ding ist airborne, tötet schnell und zuverlässig und führt bei den Infizierten zu Panikattacken. Was macht jemand mit Panikattacken? Er rennt weg, zu mehr Leuten, es werden mehr angesteckt usw. Und wenn man weiss, wann der Infinzierte dran ist, kann man sicher noch schön was drehen mit Befragungen, wenns z.B. nen Gefangener Soldat ist, wenn man ihm das Gegenmittel andrehen kann.
Interessant in der Angelegenheit natürlich auch, dass ein Zed der Guaould eine ähnliche Wirkung auf so einen Nano-Ding gehabt hätte wie die Explosion, nech? Wissen die was, was wir nicht wissen? ^^

Zum Thema wer die gebaut hat kann ich natürlich auch nur spekulieren, aber es muss ja wer sein, der Menschen entweder sehr hasst, (gegen Antiker aber nix hat) oder wie in der Ep erwähnt den Wraith die Lebensgrundlage entziehen will. Also bleiben im Endeffekt nur noch eine andere, neue Spezies oder eine hoch entwickelte Menschenkolonie als "Täter". Die erste Theorie der neuen "Bösewichte" möchte ich aber nicht so ganz glauben, die haben ja mit den Genii und den Wraith noch nich mal richtig losgelegt, da muss nich noch wer böses her. Ausserdem hätten die Antiker so ein Volk doch sicher noch neben den Wraith erwähnt, oder?

Osiris
12.05.2005, 12:39
Nicht schlecht, die Folge. Unterhaltsam aber nicht umwerfend.

Sieht schon nach einem neuen Bösewicht aus..........

Crystal
13.05.2005, 15:12
Naja, wie gesagt, ich glaube eher, dass man den "Bösewicht" für später in der Hinterhand behält. So ähnlich, wie man bei SG-1 lange gebraucht hat, bis die Antiker mal zum Zuge kamen und die Furlinger immer noch nicht gezeigt wurden.

Ewig kann man die Sache mit den Wraith sicher nicht herausziehen und aus dem, was bisher gezeigt wurde, lässt sich doch was Gutes ausbauen. Ich hoffe nur, dass es nicht einfach vergessen wird.

7 Folgen sind es jetzt noch bis zum Staffelende. Schon wieder über die Hälfte rum... ging ja schnell.