PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SG-1 8.16 Abrechnung - Teil 1 (Reckoning - Part I)



Crystal
30.01.2005, 15:06
http://img.photobucket.com/albums/v355/Crystal_01/sg-re1.jpg

Jacob Carter bringt ohne Erlaubnis der Tok'Ra neue Informationen ins SGC: Die Replikatoren greifen unter der Führung von Replikator Carter galaxieweit die System Lords an und werden innerhalb weniger Wochen die gesamte Galaxis beherrschen. Weitere schlechte Neuigkeiten bringt SG-1, als sie berichten, dass Daniel von Replikator Carter gefangen genommen wurde. Diese versucht an sein verborgenes Antiker-Wissen heranzukommen, um die einzige Waffe zu finden, die ihr und ihrer Armee gefährlich werden könnte.

Währenddessen machen Carter und Thor die zuvor eingesetzte Antiker Waffe wieder gegen die Replikatoren effektiv. Bei einem nur mäßig erfolgreichen Testangriff entern diese jedoch Thors Schiff, so dass dieser nur noch Carter zurück ins SGC beamen kann und sich so weit wie möglich von der Erde entfernen will, bevor sie die Schiffssysteme übernommen haben.

In der Widerstandsbewegung schließen sich die Jaffa massenweise den System Lords an, da sie die Replikatorenplage als eine Strafe für ihre Abtrünnigkeit ansehen. Teal'c und Bra'tac wollen deshalb Ta'kara einnehmen, ein Heiligtum aller Jaffa, tief im Territorium von Baal, und die anderen Jaffa damit wieder auf ihre Seite bringen. Was sie nicht wissen, ist dass Baal einem anderen Goa'uld dient: Anubis, dessen teilweise aufgestiegene Form nun regelmäßig den Wirt wechseln muss. Dieser will in den Besitz derselben Waffe wie Replikator Carter gelangen, doch nicht, um sie zu zerstören, sondern um sie einzusetzen und damit sämtliche Replikatoren und Menschen auszulöschen. Als Baal dies herausfindet, versucht er, O'Neill davon zu überzeugen, sie zu zerstören und teilt ihm mit, wo sie versteckt ist: Ta'kara.


Wie die Inhaltsangabe ja schon zeigt, war in dieser Folge einiges los. Das SG-Team ist quer über die Galaxie verstreut und jeder versucht auf eine andere Weise etwas gegen das ausgebrochene Chaos zu unternehmen. Hier hat man sich wirklich eine ganze Menge Storylines vorgenommen. Die Goa'uld inklusive dem Gipfeltreffen, Baal und Anubis, die Antiker mit Oma Desala und Daniels Aufstieg, die Tok'ra mit einem mal wieder fälligen Auftritt von Jacob, die Jaffa-Rebellion inklusive Bra'tac, die Replikatoren mit RepliCarter und der Waffe aus 'New Order' und natürlich Thor (war das eigentlich ein neues Schiff, was er da hatte?). Langweilig wurde es dabei jedenfalls bestimmt nicht.

Damit, dass Baal für Anubis arbeitet, hätte ich jedenfalls nicht gerechnet... und fühlte sich eigentlich bei Anubis Anblick noch jemand an Darth Vader erinnert? Mir fehlte da nur noch die schwarze Maske. Die Replikatoren hatten dagegen für mich in dieser Folge was von den Borg und dann natürlich noch dem T-1000 aus Terminator 2. Klasse, dass man das Konzept der Zusammensetzung eines menschlich wirkenden Replikators jetzt endlich auch dazu nutzt, dass sich diese beliebig verformen können.

Was Negatives fällt mir im Moment eigentlich gar nicht ein und bei der Geschwindigkeit der Folge sind mir auch keine Storylöcher aufgefallen. Vielleicht ja später noch. ;)

Auf jeden Fall hat sich der erste Teil von Reckoning 5 Sterne verdient. Hoffentlich macht der 2. Teil genauso weiter und zieht den Gesamteindruck nicht noch nach unten. So kann es jetzt jedenfalls weitergehen. :D

cornholio1980
07.07.2006, 00:33
Mein Review (http://members.chello.at/cornholio/Serien/Stargate/8x16%20-%20Abrechnung%201.htm) zu "Abrechung - Teil 1":

Bereits das Finale der 7. Staffel, "Die verlorene Stadt", hat Unterhaltung auf Kino-Niveau geboten - und "Abrechnung" wird diesem hohen Anspruch erneut gerecht. Hier stimmt einfach alles, von der Inszenierung über die schauspielerischen Leistungen bis hin zu den wirklich sensationellen Effekten, mit denen Stargate meines Erachtens endgültig Star Trek, der bisherige Klassenprimus in dieser Kategorie, vom Thron gestoßen hat. Nicht nur die Qualität der Effekte, insbesondere auch die Quantität, ist einfach nur beeindruckend und beachtlich. All diese Aspekte helfen aber natürlich alles nichts, wenn es dazu keine spannende und interessante Handlung gibt, in die man sie einbetten kann. Bei "Abrechnung - Teil 1" ist es jedoch erneut gelungen, ein großartiges Drehbuch zu erschaffen dass sich auch als Kinofilm gut gemacht hätte. Spannung, Action und Dramatik dominieren hier das Geschehen, und zwar von der ersten bis zur letzten Minute. Trotzdem wird auch auf den nötigen Tiefgang nicht vergessen. Generell vermeidet man Gott sei Dank den beliebten Fehler, angesichts der tollen, spannenden und actionreichen Story wie wild durch die Handlung zu hetzen und dem Zuschauer keine Verschnaufpausen zu gönnen, sondern lässt vor jeder neuen, großen Entwicklung immer genug Zeit verstreichen, damit man diese auch verdauen kann.

Der einzige kleine Kritikpunkt, den ich bezüglich der Handlung eventuell vorbringen könnte, ist dass es vor allem im Vergleich zum Finale der vorangegangenen Staffel, "Die verlorene Stadt", relativ wenig wirklich ruhige Momente gibt - aber das ist schon das Einzige, was man an der Handlung bzw. der Inszenierung von "Abrechnung - Teil 1" kritisieren kann. Großartig auch die vielen parallelen Handlungsstränge. Während man sich bei "Die verlorene Stadt" doch sehr stark auf eine bestimmte Geschichte konzentriert hat, gibt es diesmal viele verschiedene Handlungsstränge, die alle für sich genommen sehr spannend sind und auch untereinander großartig ausbalanciert wurden. Generell wird hier nun, mit der drohenden Vernichtung der gesamten Galaxis, endlich das volle Potential der Replikanten-Story ausgeschöpft, und man merkt richtig, wie die Folge, wenn nicht gar die gesamte Serie auf einen großen, finalen Showdown in der nächsten Folge hinarbeitet.

Fazit: So großartig die Episode "Abrechnung - Teil 1" für sich genommen auch sein mag, sie macht vor allem eins: Lust auf die Fortsetzung!
Wertung: 9/10