PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TV-Plan



Hmpf
02.12.2006, 02:05
Auf dem TBFC ist mir aufgefallen, wie wenig ich im letzten Jahr bzw. in den letzten Jahren ferngesehen habe. Das ist zwar nicht prinzipiell ein Verlust - man kann auch ohne TV gut leben! ;-) - aber da mich insbesondere die dramatische Form 'TV-Serie' doch sehr interessiert, habe ich beschlossen, mal etwas aufzuholen. Nur: Wo soll ich anfangen? Es ist so vieles da, was geguckt werden will!

Helft mir!


Also, noch nicht zuende bzw. nicht bis zum aktuellen Stand gesehen habe ich (in Klammern mein derzeitiger Stand):

Buffy (Mitte 6. Staffel)
Angel (ähhhh... Ende der vorletzten Staffel)
Carnivale (Ende 1. Staffel)
Dead Like Me (Ende 1. Staffel)
Doctor Who (kenne nur Staffel 27 und Auszüge)
Battlestar Galactica (Ende 2. Staffel)
Alias (Ende 2. Staffel? Oder sogar schon Ende 3.?)


Von diesen Serien habe ich zwischen ein und fünf Folgen gesehen und möchte irgendwann mal weitergucken:

Sopranos
Veronica Mars
Dexter


Diese Serien kenne ich noch nicht, aber ich bin neugierig auf sie (in Klammern: Serien, bei denen ich mir noch nicht sicher bin, ob sie mich wirklich interessieren):

24 (nur die erste Staffel)
(Lost)
Dark Angel
Dead Zone
(Six Feet Under)
(West Wing)
(Slings & Arrows)
(NCIS)
State of Play
(The Lakes)
Rome
Robin of Sherwood
Xena
Raumpatrouille Orion
Deadwood
(Eureka)
(SG-Atlantis)


... noch was vergessen?

Wenn Ihr mir irgendeine Serie besonders ans Herz legen wollt oder mir von einer abraten wollt oder was auch immer - now's the time!



ETA: Vielleicht sollte ich noch ergänzen:

Serien, bei denen ich up to date bin und mit Spannung neue Folgen erwarte:

Life on Mars
Heroes

(Und hoffentlich bald auch wieder BSG - das steht ziemlich weit oben auf meiner 'To Watch'-Liste.)

Octantis
02.12.2006, 04:22
also naja ich sag einfach mal meine Top 3 aus dieser Liste

-24: Staffel 1 und 2 sind auf jeden Fall sehr gut, Staffel 3 is auch nicht so schlecht, Staffel 4 hat aber viel zu viele absurde Wendungen und die Handlung ist eher nen Dreck, Staffel 5 soll wieder besser sein

-Dead Zone: Die Staffeln haben immer nen ziemlich geniales Finale und bei Staffel 2 ist fast jede Episode sehr gut. In Staffel 1 sind die Vision der Woche Folgen noch etwas langweillig Vor allem das Finale von Staffel 2, Staffel 1 Finale ist aber auch sehr gut, wenn man das Buch oder den alten Film nicht kennt

-Six Feet Under: Die Serie ist schwer zu beschreiben, muss man sich einfach mal die ersten 2,3 Folgen ansehen, is halt ne ziemlich makabere Drama/Satire

-Scrubs, Scrubs, Scrubs und Nip/Tuck (ok is nicht auf deiner Liste ^^)

Abraten, naja kommt drauf an ob du damit leben kannst aber bei LOST wird extrem viel Zeit mit Rückblenden verschwendet und aufgeklärt wird eigentlich nie was, zudem wird auf aktuelle ereignisse einfach immer wieder mehre Folgen lang nicht eingegangen. Wenn man damit leben kann, keine schlechte Mystery Serie

hmm bei Buffy solltest dir zumindestens die 6te Staffel noch fertig ansehen is mal was neues das diesesmal nicht Buffy die Welt rettet

mal ne Frage, wie willste das eigentlich alles gucken?
im Tv läuft einiges davon nicht und die nicht aktuellen Sachen wirds wohl auch keine DLs mehr geben

Hmpf
02.12.2006, 11:06
-Scrubs, Scrubs, Scrubs und Nip/Tuck (ok is nicht auf deiner Liste ^^)


Ja, Arztserien, egal welcher Couleur, sind mein Ding nicht. Genaugenommen habe ich eigentlich hauptsächlich eine starke Vorliebe für alles Phantastische, und alles andere interessiert mich nicht so. Bei Krimi/Drama/Thriller mache ich gelegentlich noch eine Ausnahme, wenn's ein interessantes Konzept ist (siehe Life on Mars, Dexter oder die Sopranos), aber auch da reizt mich schon sehr wenig, und an Serien im medizinischen Milieu eben gar nichts. Ebenso können mir die meisten Comedyserien u.ä. gestohlen bleiben.


Abraten, naja kommt drauf an ob du damit leben kannst aber bei LOST wird extrem viel Zeit mit Rückblenden verschwendet und aufgeklärt wird eigentlich nie was, zudem wird auf aktuelle ereignisse einfach immer wieder mehre Folgen lang nicht eingegangen. Wenn man damit leben kann, keine schlechte Mystery Serie

Ja, das entspricht so ungefähr dem, was ich gehört habe. Bzw. in letzter Zeit hört man auch viel, daß die irgendwie das Konzept verloren haben. Das schreckt mich etwas ab.


hmm bei Buffy solltest dir zumindestens die 6te Staffel noch fertig ansehen is mal was neues das diesesmal nicht Buffy die Welt rettet

Buffy und Angel wollte ich auf jeden Fall zuende gucken.


mal ne Frage, wie willste das eigentlich alles gucken?
im Tv läuft einiges davon nicht und die nicht aktuellen Sachen wirds wohl auch keine DLs mehr geben

Ich lebe mit einer Sammlerin zusammen. *g*

TheEnvoy
02.12.2006, 12:00
ok, da du Buffy und Angel eh zu Ende schauen willst ist das schonmal geklärt, vor allem Angel ist in den letzten beiden Staffel einfach genial (bin immer noch traurig das es enden musste, dafür war das Ende aber verdammt gut...)

BSG willst du auch aufholen, gut, denn es lohnt sich

Von der weiteren Liste sind besonders Sopranos und Veronica Mars hervorzuheben. Sopranos habe ich die ersten 4 Staffeln hier, Premiere sei dank, aber da muss ich auch mal weiter machen, da ich bisher nur die ersten beiden gesehen habe...

Veronica Mars sammle ich nicht mehr, weil die Serie so stark ist das sie es als erste überhaupt geschafft hat das ich mir unbedingt die DVDs holen möchte und auch werde. Da bin ich natürlich up-to-date, die letzte Folge war wieder ein Meisterwerk...

Rome fand ich ganz gut, da es 'ne Miniserie ist bist du auch schnell durch (zumindest mit der ersten Staffel). Zwischendrin gab es zwar ein paar längen, aber alles in allem doch sehr gut gemacht, HBO halt.

Als letztes noch Eureka, da habe ich bisher alles gesehen und finde das die Serie sich für ihre erste Staffel gut hält. Sollte sich von ihrem vielversprechendem Pilot aus aber zukünftig noch steigern...

Lightshade
03.12.2006, 11:13
Helft mir!

Schaust du denn auf deutsch oder englisch? ;)



Also, noch nicht zuende bzw. nicht bis zum aktuellen Stand gesehen habe ich (in Klammern mein derzeitiger Stand):

Buffy (Mitte 6. Staffel)
Angel (ähhhh... Ende der vorletzten Staffel)

Wie Envoy schon sagte unbedingt ein Muss, immerhin wurden beide Serien mehr oder weniger (Angel weniger :( ) sinnvoll zu Ende gebracht. Aber beide Finale waren sehr krass...


Carnivale (Ende 1. Staffel)
Dead Like Me (Ende 1. Staffel)
Doctor Who (kenne nur Staffel 27 und Auszüge)

Kennsch nicht :D


Battlestar Galactica (Ende 2. Staffel)
Alias (Ende 2. Staffel? Oder sogar schon Ende 3.?)

Also Alias kann ich persönlich nur empfehlen, hab zwar selbst erst nur drei Staffeln gesehen, aber die restlichen 2 stehen ganz oben auf meiner to-watch-list :D

BSG is so ne Sache... Ich versuch mich jetzt mittlerweile seit... weiß nicht... 4 Monaten (?) durch die 1. Staffel zu quälen. Nicht wirklich quälen, ich find die einzelnen Folgen gut nur ich mag das ganze Konzept nicht. Liegt vielleicht daran weil ich die Original-Serie nie wirklich gesehen habe. Das interessanteste sind immernoch die Szenen auf Caprica :)


[qupte=Hmpf]Sopranos
Veronica Mars
Dexter[/quote]

Sopranos kenn ich nur auszugsweise aus der 1. Staffel, scheint aber auch gut zu sein. Die anderen beiden kenn ich nicht, und interessieren mich auch nicht wirklich. Schon allein weil ich momentan nichtmal genug Zeit habe die Serien zu schauen die ich schon kenne, da fehlt einfach der Platz für neue, egal ob gut oder nicht ;)




24 (nur die erste Staffel)
(Lost)
(Six Feet Under)
Xena
Deadwood

Ich hab jetzt nur die Serien rausgekramt die ich kenne ;)
24 find ich persönlich nicht wirklich interessant, ist mir vielleicht auch einfach nur zu realistisch. Ich brauch keinen 24-Stunden-Terror im TV wenn ich den hier sehen kann ;) ODER RTL2 hat mir damals mit ihrer Austrahlungspolitik jegliches Interesse an der Serie geraubt. Das wirds sein... *g*
Lost ist geil. Ist einfach so. Fakt. Ich empfehle O-Ton :D
Six Feet Under das gleiche wie bei Lost, nur auf deutsch, zumindest ich hatte Probleme bei der englischen Sprachausgabe mitzukommen :)
Xena fand ich damals überraschenderweise sehr unterhaltsam, zumindest die ersten paar Staffeln. Schau es mir immernoch gerne an wenn es zufällig grade auf Kabel 1 läuft.
Deadwood finde ich persönlich sehr sehr geil. mal ein Szenario das vom derzeit üblichen etwas abweicht. Muss dringend da auch wieder weiterschauen!



Serien, bei denen ich up to date bin und mit Spannung neue Folgen erwarte:

Heroes

Sehr brav :D


Wenn Ihr mir irgendeine Serie besonders ans Herz legen wollt oder mir von einer abraten wollt oder was auch immer - now's the time!

Ich empfehle an dieser Stelle einfach mal Desperate Housewives und Smallville. Ersteres ist bisher eine sehr gute Serie (bis auf Teile der 2. Staffel *g*) und letzteres eine Interessante Mischung aus Superhelden- und Teenieserie!

Falcon
03.12.2006, 16:52
Ich werfe mal noch "The Shield" in den Ring. Ist zwar nichts phantastisches oder SF, aber die erste Staffel war mit das beste was ich im TV gesehen habe. Staffel 2 erscheint jetzt die Tage in Deutschland.

Dann gebe ich mal noch meinen Senf zu ein paar genannten Serie ab:

24: einfach außergewöhnlich spannend, auch wenn die Serie die ein oder andere Schwäche hat
LOST: durchaus sehenswert, manchmal wünscht man sich, dass es etwas schneller geht, die Rückblenden sind desöfteren mal nicht so toll
NCIS: für mich die beste Krimi-Serie zur Zeit; bietet eine sehr gelungene Mischung aus Action und Humor
Dark Angel: die erste Staffel gefiel mir recht gut, aber durch die vielen Änderungen in Staffel 2 hat die Serie stark gelitten
Sopranos: hab erst die beiden ersten Staffeln gesehen, aber gefällt mir bislang, bin aber sowieso ein Fan des Mafia-Film-Genres
SG-Atlantis: Gute SF-Unterhaltung, nicht mehr, aber auch nicht weniger
Six Feet Under: bin ich irgendwann ausgestiegen, habe es sehr lange versucht mit der Serie, aber konnte mich nie wirklich begeistern
Alias: bin nur auf Pro7-Stand, also einschließlich Staffel 2, gefiel mir bis dahin aber ganz gut, werde mir evtl. demnächst die DVDs dazu holen, damit ich weitergucken kann, im Free-TV wird das wohl nix mehr.
Battlestar Galactica: da bin ich erst bei Staffel 1, da bist Du also schon weiter. Werde ich aber noch weitergucken, gefiel mir bislang.


Ansonsten kann ich auch noch die bereits von Octanis angesprochenen Serien "Scrubs" und "Nip/Tuck" empfehlen. Sollte man durchaus mal einen Blick drauf werfen, auch wenn man mit dem "Ärzte-Genre" nicht soviel anfangen kann. Klassiche Arzt-Serien sind das sowieso nicht. Ebenfalls noch ganz gut fand ich "Third Watch", passt aber wahrscheinlich auch nicht so ganz zu Deinen Genre-Vorlieben. Da Comedy wohl auch flach fällt, bleibt wohl auch "Chaos City" leider auf der Strecke (wurde gerade von Kabel1 wiederholt und ich hab mich wieder sehr gut dabei amüsiert, eine der besten Comedy-Serien in meinen Augen).

Hmpf
03.12.2006, 19:32
Schaust du denn auf deutsch oder englisch? ;)

Englisch.


Smallville.

Hmm, Smallville reizt mich trotz meines Interesses an Superhelden irgendwie überhaupt nicht. Nach allem, was ich so davon gehört habe, ist mir das, glaube ich, zu sehr eine Teenieserie, mit Problem/Bösewicht der Woche und so. Ich kenne zwar auch relativ viele Fans davon, aber die geben auch meist unumwunden zu, daß sie bloß auf die Lex-Clark-Dynamik stehen und der Rest eher uninteressant sei. Ist halt klassisches Slasher-Futtermaterial - zwei hübsche Jungs mit einer komplizierten Beziehung zueinander - aber da ich nicht so auf Slash stehe... ;-)

Supernatural - das fällt mir an dieser Stelle ein, weil es ebenfalls sehr beliebtes Slash-Ausgangsmaterial ist - reizt mich da dann schon *etwas* mehr, aber selbst da ist das Interesse im Moment noch nicht groß genug, als daß die Serie es auf meine engere Auswahlliste schaffen könnte. Auch da scheint mir zu sehr das Monster der Woche zu dominieren, wobei aber immerhin anscheinend irgendwo ein größerer Handlungsbogen angelegt ist.

Ach ja, auf meinen Listen vergessen hatte ich übrigens noch The Tick. Diese Serie würde ich wirklich gerne mal sehen, leider kenne ich aber niemanden, der sie irgendwo rumfliegen hat.

Vielleicht sollte ich meine Präferenzen, die ich oben vor allem mit phantastischen Themen benannt habe, noch etwas genauer definieren. Neben bzw. auch unter den Serien mit einem phantastischen Element reizen mich vor allem solche Serien, die einen relativ starken durchgehenden Handlungsstrang haben. Charakterentwicklung ist mir wichtig, und ein durchgehender Plot darf auch gerne sein. Sollte es keinen solchen Plot geben, dann muß die Charakterentwicklung umso stärker sein, um mein Interesse zu halten. Serien, in denen mehr oder weniger immer wieder der Status Quo wiederhergestellt wird, werden mir schnell langweilig. Weiterhin reizen mich 'extreme' Situationen (im psychologischen, aber auch gerne im praktischen Sinn) mehr als Ehebruch oder Karrieresorgen oder was weiß ich, weshalb die meisten Alltagsdramen wegfallen. Gerne mag ich die Gegenüberstellung von Realistischem und Phantastischem, wie z.B. bei Life on Mars, wo ein Polizist aus der Gegenwart damit umgehen muß, daß er sich plötzlich unerklärlicherweise in der Vergangenheit wiederfindet. Oder eben auch die Grundsituation in Heroes, wo recht normale Leute plötzlich recht unnormale Dinge tun können.

Bei solchen Serien wie den Sopranos, die durchaus als Alltagsdramen gesehen werden könnten, reizt mich die immer präsente Diskrepanz zwischen der bürgerlichen Oberfläche (oder vielleicht sogar Substanz) des Lebens der Protagonisten und ihren alles andere als bürgerlichen 'beruflichen' Tätigkeiten.

Außerdem gibt es noch bestimmte Beziehungskonstellationen, die ich interessant finde - bei Dead Zone z.B. reizt mich bisher vor allem das Dreieck zwischen dem Helden, seiner Ex-Freundin und ihrem Mann - und bestimmte 'Welten' - an Dark Angel reizt mich das Postakopalyptische, an Rome, nun ja, Rom. *g*

Wirklich weit aus dem Rahmen meiner normalen Interessen fällt im Moment Veronica Mars, aber darüber habe ich einfach so viel überschwänglich Gutes gehört, daß ich der Serie einfach mal eine Chance geben muß. *g*

Habe übrigens beschlossen, daß ich jetzt erstmal Dexter gucke, weil es da bis jetzt sowieso erst recht wenige Folgen gibt, es sich also um eine relativ geringe Zeitinvestition handelt. Danach kommen dann entweder Veronica Mars oder Dead Zone dran. Oder Carnivale.

Arrgh. So much to watch; so little time.

TheEnvoy
03.12.2006, 20:48
ok, kurz nochmal zu Veronica Mars, da hast du wirklich von allem etwas, fortlaufende Karakterentwicklung
und übergreifende Handlungsstränge. Zum einen hast du einen Handlungsstrang der die komplette Serie durchzieht
und sehr mit der persönlichen Entwicklung von Veronica verwoben ist. Zudem hast du jeden Seasen noch einen
Umfassenden handlungsstrang. Hinzu kommen sehr unerwartete, dabei aber durchaus nachvollziehbare
Wendungen. Die immer auch Konsequenzen haben, ein zurück gibt es da nicht... Großartige Füllepisoden wie
beispielsweise bei Stargate gibt es nicht, die Rahmenhandlung wird stehts vorangetrieben.
Und das beste, die Serie wird von Season zu Season besser!

Kaff
04.12.2006, 15:03
Mein Plan sieht momentan so aus:

Carnivale komplett
BSG Season 2
Twin Peaks Season 1 & Season 2 Teil 1
Riget (komplett)
Sopranos Season 2
BSG Season 3 (sofern es bis dahin auf DVD erschienen ist), ansonten Sopranos Season 3 oder Twin Peaks 2.2 oder ich mach meinen schon lange geplanten Babylon 5 Marathon. Bis dahin ist ja auch noch eine Weile hin. Ich plane zwar gerne, aber zu lange wäre dann auch übertrieben.

Im Prinzip kannst du es gerne nachmachen oder auch ganz anders machen. ;)

Lightshade
04.12.2006, 21:23
Englisch.

Gute Wahl :D




Hmm, Smallville reizt mich trotz meines Interesses an Superhelden irgendwie überhaupt nicht. Nach allem, was ich so davon gehört habe, ist mir das, glaube ich, zu sehr eine Teenieserie, mit Problem/Bösewicht der Woche und so. Ich kenne zwar auch relativ viele Fans davon, aber die geben auch meist unumwunden zu, daß sie bloß auf die Lex-Clark-Dynamik stehen und der Rest eher uninteressant sei. Ist halt klassisches Slasher-Futtermaterial - zwei hübsche Jungs mit einer komplizierten Beziehung zueinander - aber da ich nicht so auf Slash stehe... ;-)

hmm... klar, so fängt es an, besonders in den ersten beiden Staffeln.
Aber ab der dritten wird es m.M. nach erheblich "tiefgründiger", es entwickelt sich ein roter Faden. Was ich persönlich sehr interessant finde sind die Duelle zwischen Lex und seinem Vater und vor allem wie sich langsam aus einer Freundschaft Feindschaft entwickelt (Clark/Lex).

oh, und man könnte es so sehen dass es zwischen Clark/Lex/Lana durchaus eine Dreiecksbeziehung gibt Wo Lex in den ersten Staffeln noch einen gang zurückgeschaltet hat der Freundschaft zu Clark zu Liebe versucht er neuerdings (laut meinem Stand, Anfang 5. Season) immer öfter bei ihr zu landen.

Oh. Und dann wäre da noch die wie ich finde sehr gelungene Lois, die den Sprung von der dauernden zu-rettenden der alten Filme in die selbstbewusste junge Frau des neuen Jahrtausend super geschafft hat :D

Nicht das ich dich zu Smallville verführen wollte....:D

Simara
08.12.2006, 01:31
Ja, da muss ich doch gleich mal meinen Senf dazu geben :D


24 (nur die erste Staffel)

Warum nur die erste?
Mir hat sie gefallen und ich würde sie empfehlen.
Leider habe ich die anderen Staffeln auch noch nicht gesehen :D möchte das aber nachholen.


(Lost)

Mach die Klammer weg. ;) Unbedingt anschauen.
Ich darf hier mal an meine Nichte verweisen, die Lost zuerst überhaupt nicht interessiert hat. Als dann die 1. Staffel wiederholt wurde, damit man besser in die 2. Staffel reinkommt, hat sie "mal reingeschaut".
Letzendlich hat sich mich um die Folgen gebeten, die ich seinerzeit von Premiere aufgenommen hatte, damit sie schneller fertig ist.
Cliffhänger und offene Enden können einen Scaper ja eigentlich nicht mehr erschüttern, obwohl es einige Enden gibt, wo man seine Finger in die Sofalehne krallt.


Charakterentwicklung ist mir wichtig, ....

Gerade bei Lost findet immer wieder eine Charakterentwicklung statt. Man erfährt sie zwar nur Schnipselchenweise in den Rückblenden, aber gerade das finde ich so faszinierend.
Ich hatte zwar vor kurzem meine Probleme mit der 2. Staffel Lost, aber gerade die letzte Folge mit Sayid, war wieder klasse.

Ich würde sie dir zu gerne geben, nur leider hab ich die Aufnahmen, die ich inzwischen gesehen habe, wieder gelöscht. Und gerade bei Lost muss man am Anfang anfangen. Es wird noch quer genug.

Lange Rede kurzer Sinn: Anschauen!


Dark Angel

Hier fand die erste Staffel ganz nett .... mehr aber auch nicht.
Die zweite Staffel hab ich nicht mehr verfolgen können, aber es fehlt mir auch nichts. Obwohl da dieser hübsche Typ aus Supernatural mitspielt.
Falls die Staffel jemals wieder kommen sollte, würde ich sie mir aber ansehen.



(NCIS)

Wieso schon wieder in Klammern ;)
Unbedingt ansehen. Ich finde die Serie herrlich.
Bin durch Kasi auf sie aufmerksam geworden und nach den letzten beiden Folgen der zweiten Staffel war ich heilfroh, dass Sat1 die 1. Staffel wiederholt hat.
Das Zusammenspiel der Charaktere ist einfach herrlich.
Die Serie nimmt sich auch nicht sonderlich ernst, obwohl hin und wieder doch einige ernste Folgen dabei sind.



Rome

Die erste Folge hat mich erst abgeschreckt.
Hab dann allerdings mal weitergeschaut und fand die Serie ganz nett.
Wie sie den Lauf der Geschichte darstellt und wie Pullo und Vorenus da drin stecken ist ganz witzig. Aber ob das ein "Must see" ist? Schau lieber Lost :D
Das Ende ist doof :angry: Mal sehen, was die zweite Staffel bringt.



Robin of Sherwood

Als Jugendliche geliebt! Und ich harre auf die DVDs, die ich hoffentlich bald mein Eigen nennen kann.
Also eigentlich würde ich sie ja empfehlen, aber mittlerweile hab ich Angst, dass mein Erinnerungsvermögen die Serie besser macht, als sie war .... :undecide:
Aber von meiner Erinnerung her ein unbedingtes "Must See".
Die Mischung aus Mythen, Fantasy und Mittelalter ist einfach unerreicht. Nie war eine Robin-Verfilmung so realistisch und die Schlösser so dreckig.



Xena

Für mich als Amazone Pflicht :D
Ist aber stark Geschmackssache.
Das gute, die Serie nimmt sich meist selbst nicht ernst. Es werden geschichtliche Ereignisse zusammengewurschtelt, dass Xena und Gabbi hineinpassen.
Die Kampfszenen sind hongkong-movie-like aber man kann sich daran gewöhnen.
Es gibt sehr gute Folgen und es gibt Katastrophen.
Demnächst soll Xena wieder neu auf RTL II (glaub ich) starten.
DVDs hab ich noch nicht. Bin mir auch nicht sicher, ob ich mir hier wirklich die DVDs zulegen soll.



Raumpatrouille Orion

Ein Klassiker - und sollte von einem SciFi-Fan unbedingt geschaut worden sein. Auch wenn heute alles trashig wirkt ... wenn man bedenkt wann das gedreht worden ist. Außerdem war Orion vor Star Trek und deshalb :p



(SG-Atlantis)

Und schon wieder in Klammern ;) :D
Da du vermutlich/hoffentlich nicht SG1 vorbelastet bist, könnte dir die Serie gefallen.
Mir gefällt sie jedenfalls so sehr, dass ich mir die 3. Staffel "besorgt" habe und sie sogar auf englisch anschauen möchte.
MacKay ist einfach herrlich chaotisch.
Ich mag irgendwie das ganze Team.
Es ist was anderes, da das Team weit weg von zu Hause ist. Es operiert in einer ganz anderen Galaxie, abgeschnitten von zu Hause.
Die erzählten Geschichten sind teils lustig, teils spannend, aber auch manchmal vorhersehbar.
Egal, schwache Folgen hat jede Serie. :)
Leider hab ich auch hier keine DVD, da ich die Serie im TV gespannte verfolge bzw. bis gestern verfolgte. Jetzt ist die Staffel ja zu Ende.
Bin gespannt ob ich die 3. Staffel im TV zu sehen bekomme.



Dead Zone
(Six Feet Under)
(West Wing)
(Slings & Arrows)
State of Play
(The Lakes)
Deadwood
(Eureka)

Kenn ich nicht bis auf Dead Zone. Da hab ich ein paar mal reingeschaut, aber keinen Faden gefunden. *achselzuck*
Aber man muss ja auch nicht alles mögen - sonst kommt ja nie mehr von der Glotze weg, nich? ;)



Hmm, Smallville reizt mich trotz meines Interesses an Superhelden irgendwie überhaupt nicht. ......

Smallville ist ganz nett, aber mehr auch nicht. Schau lieber Lost :D Oder SG: Atlantis. Oder NCSI ;)

Ich will Smallville nicht schlecht machen .... die erste Staffel war auch sehr gut .... Danach hat es meines Empfindens aber nur noch abgenommen. Sicher, es gibt später einen roten Faden, aber das hilft auch nicht sonderlich viel. Das Beziehungsdrama zwischen Clark und Lana ist einfach immer das gleiche und ödet irgendwann an.


.... interessant finde sind die Duelle zwischen Lex und seinem Vater und vor allem wie sich langsam aus einer Freundschaft Feindschaft entwickelt (Clark/Lex).

Das stimmt, aber das reißt es einfach nicht raus. Meiner Meinung nach. :)


Supernatural - das fällt mir an dieser Stelle ein, weil es ebenfalls sehr beliebtes Slash-Ausgangsmaterial ist

:shocked: Shlash?

Nicht doch.
Eigentlich wollte ich keine neue Serie mehr anfangen und hab den Pilot verpasst. Habs dann mit der zweiten und dritten Folge versucht und muss sagen: Ja, da bleib ich dran.
Ein Handlungsbogen zeichnet sich ab. Wenn auch minimal. Aber die meisten Serien brauchen Anlaufzeit.
Interessant ist, wie die einzelnen Mysterien verwurschtelt werden.
Die letzte Folge mit dem Scream-Abklatsch war allerdings schwach.
Die davor mit dem Formwandler umso besser.
Ich würd da mal dran bleiben. Zumal die Serie auch aktuell im TV läuft. Und du musst ihr dann später nicht "hinterherrennen" wenn sie sich als gut herausstellt.



... noch was vergessen?

Das frag ich mich auch gerade .... *überleg*

Rommie
08.12.2006, 13:16
Da du schon Supernatural erwähnt hast, möchte ich hier mal anerkennend nicken. Da ist zwar viel MOTW drinnen aber in jeder Folge auch irgendeine Art von Charakterentwicklung. Und bei den beiden Hauptpersonen ist auch sehr viel zu entwickeln. ;) (Lots 'n lots of angst..)

Die übergreifende Handlung zieht erst zum Ende der 1. Staffel richtig an, aber dann passiert mal wieder etwas, was große Auswirkungen auf die Charaktere hat und das zieht sich dann auch wieder durch alle Folgen der 2. Staffel. Die Haupthandlung wird auf jeden Fall auch immer weiter ausgebaut.

Bei sf-radio.net hab ich vor ner Weile mal ne Kritik (http://www.sf-radio.net/serienwelt/serien/supernatural.php) geschrieben.
Außerdem erinnert's mich in Sachen Charakterpsychologie jetzt mal an ein herrliches Crackfic (http://eloise-bright.livejournal.com/108590.html), was hervorragend die drei Winchester-Männer beschreibt. :D Kleiner Auszug über den Vater:

“Since my wife was burned to death on the ceiling of our younger son’s nursery by an evil wife-burning, baby-stealing demon, I have dedicated my life to the pursuit of two goals:
Goal #1 – Destruction of said Demon
Goal #2 - Repression of All Emotions but Anger.
In summary, I became consumed with the need for vengeance and spend my time trying to find this demon, and dragging my two young sons along for the ride. I effectively destroyed any chance they would ever have at a normal life, and regret this considerably, but as Life Goal #2 has been successfully achieved, I am too emotionally constipated to ever express this regret as anything more than a slight twitch in my upper jaw.”

Simara
26.06.2007, 00:08
Nur: Wo soll ich anfangen? Es ist so vieles da, was geguckt werden will!
Helft mir!

@ Hmpf: Und wie ist die jetzige Sachlage? Für was hast du dich entschieden?

@Rommie: Die Crackfic ist ja zum Brüllen. :D

Hmpf
27.06.2007, 03:29
Bin jetzt bei Dexter, BSG, Heroes und natürlich auch Life on Mars jeweils auf dem aktuellen Stand (d.h. im Fall von LoM: fertig) und habe außerdem die erste Staffel von Rome gesehen. Außerdem habe ich gemerkt, daß ich Dead Like Me doch schon komplett gesehen habe; hatte das bloß vergessen.

Als nächste Serie werde ich jetzt entweder The Lakes (Vorteil: kurz), Veronica Mars oder vielleicht auch ReGenesis angehen. Mal sehen.

Na ja, und Doctor Who. Aber das ist ja ein Endlosprojekt. *g*

Kaff
27.06.2007, 17:32
Carnivale komplett
BSG Season 2
Twin Peaks Season 1 & Season 2 Teil 1
Riget (komplett)
Sopranos Season 2
BSG Season 3 (sofern es bis dahin auf DVD erschienen ist), ansonten Sopranos Season 3 oder Twin Peaks 2.2 oder ich mach meinen schon lange geplanten Babylon 5 Marathon. Bis dahin ist ja auch noch eine Weile hin. Ich plane zwar gerne, aber zu lange wäre dann auch übertrieben.

Waynes interessiert: mit meinem Plan bin ich ganz gut vorangekommen. Twin peaks hab ich dank RC1 ja die zweite Staffel gleich komplett gesehen. Als nächstes steht die zweite Sopranos-Staffel an. Und da BSG noch auf sich warten lässt, schau ich mal wieder Babylon 5 komplett am Stück an.

Danach wird ja BSG 3 erscheinen. Dann geht's weiter mit den Sopranos. Und dann hab ich noch Rome und Life on mars vor mir.

Prospero
28.06.2007, 05:37
Hmpf Empfehlungen zu geben ist schwierig, ich glaube wir sind da nicht immer deckungsgleich was das anbelangt.
Mal schauen was auf deinem Plan steht was ich kenne...

Buffy und Angel wolltest du ja weitergucken, von daher - gute Wahl. *g*
Von Carnivale kenne ich leider nur die erste Staffel, nach der zweiten ist ja leider Schluss und ich weiß nicht ob da ein Cliffhanger-Ende dran ist oder nicht weils ja länger geplant war.
Dead Like Me - die zweite Staffel hält immerhin das Niveau der ersten wenn sie auch nicht alle Fragen der ersten Staffel beantwortet. Aber ich denke 13 Folgen sind machbar und vor allem die Entwicklung bei Rube dürfte dir gefallen.
Doctor Who - you've got to be kidding me... Wirklich. Die dritte neue Staffel ist toll, die zweite hat so ihre Durchhänger aber Tennant ist großartig. (Ecclestone müsste aber schon 28 sein, grübel... Und ich weiß dass du die gesehen hast. ;))
Sopranos - yepp, gute Wahl.
Dexter - yepp, sehr gute Wahl.
24 - Da kenne ich die erste Staffel und Teile der zweiten - weiß nicht - wenn ich aufhöre innerhalb einer Staffel zu gucken ist das nicht ein gutes Zeichen. Tue ich selten.
LOST - komisch, ich hab die erste Staffel auf DVD hier, hänge aber mit Folge 6. So wie bei der TV-Ausstrahlung. So gern ich das Konzept mit den Rückblicken mag ist das eher keine Muss-noch-eine-Folge-Gucken-Serie.
Six Feet Under - Schwarzer Humor mit menschlichen Dramen. Als LOM-Fan solltest du dir die erste Staffel zumindest antun.
West Wing - Kenne ich bis zur zweiten Staffel. Da du vermutlich kein Problem mit vielen Charakteren hast, du guckst Whedon-Serien ;), und wenn du dich ein wenig für Politik interessierst - die allerdings nicht dauernd im Vordergrund steht, aber die Serie spielt halt im West Wing des Weißen Hauses - und du intelligente Dialoge und tolle Schauspieler magst - dann ist das was für dich.
Slings & Arrows - Na selbstverfreilich schaust du dir das an. Ts. ;)
Rome - Erste Staffel ist toll. Zweite weiß ich noch nicht, ich habe da ein kleines Ton-Sync-Problem mit den DVDs, daher keine Ahnung aber ich vermute das bleibt gut. Hängt in der ersten Staffel etwas durch, so in der - nun ja - ist das die Mitte - wird gegen Ende aber wieder besser.
Robin of Sherwood - Ähm, welche der beiden BBC-Serien du meinen?
Xena - Die erste Staffel könnte etwas abschrecken, aber es gibt wirklich gute Folgen. Und dann wirds allmählich richtig interessant.
Raumpatrouille Orion - Du kennst das Bügeleisen nicht? Fehler. *g*

Setz mal noch folgende zwei Serien auf deine Liste:
ReGenesis - das klingt nach einem kanadischen CSI, ist aber besser. Wirklich. Charakterentwicklungen, schockierende Wendungen und vor allem Storyarcs. Es geht um Viren, Bakterien und alles, was klein, fies und gemein ist. Zudem scheint ab und an auch Kritik an der USA durch, weswegen die vermutlich noch nie da lief - stammt aus Kanada.
Jekyll - Das läuft momentan auf BBCOne, ist eine Miniserie und wenn du "Dexter" zu Ende gucken möchtest, dann würde schätze ich mal "Jekyll" ist auch was für dich.
Aber Neverwhere solltest du doch kennen, oder? ;)
Ad Astra

Prospero
28.06.2007, 05:45
Als nächste Serie werde ich jetzt entweder The Lakes (Vorteil: kurz), Veronica Mars oder vielleicht auch ReGenesis angehen. Mal sehen.
Na ja, und Doctor Who. Aber das ist ja ein Endlosprojekt. *g*

Na ja, ReGenesis hat pro Staffel nur 13 Folgen...
Allerdings spielt John Simm in The Lakes, richtig? Du könntest ja auch das aktuelle Who-Finale vorziehen, du wirst John darin mögen. ;)
Doctor Who ist - wenn man denn wirklich alle komplett erhaltenen Folgen sehen möchte - ja wirklich eine Lebensaufgabe. So ist das halt mit der am längsten laufenden SF-Serie der Welt. (Staffel ist Staffel. So.) ;)
Ad Astra