+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Mad Max 4

  1. #1
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    Mel Gibson geht zurück in die Zukunft

    1979 machte ihn der krude Endzeit-Thriller "Mad Max" zum internationalen Star. Im Mai kehrt Mel Gibson zurück in seine australische Heimat, um mit seinem Entdecker und Regisseur George Miller einen vierten Film über den postapokalyptischen Polizisten zu drehen.

    Los Angeles - Mel Gibson, 46, gehört zu den beliebtesten und bestbezahlten Darstellern Hollywoods. Filme, in denen der sympathische Australier mitspielt, geraten leicht zu Kassenhits. Erst in diesem Jahr lieh Gibson seine "Star-Power" dem Mystery-Thriller "Signs", der im Sommer zu einem wahren Triumphzug durch die amerikanischen Kinocharts startete. Zuvor pflegte Gibson sein Image als Frauenschwarm in "What Women Want", überzeugte als patriotischer Soldat in dem Vietnam-Film "We Were Soldiers" oder schmückte das Plastilin-Abenteuer "Chicken Run" mit markanter Stimme.

    1979 sah man den damals 23-jährigen Gibson zum ersten Mal in einer Hauptrolle. In dem kruden Low-Budget-Thriller "Mad Max" spielte Gibson einen Polizisten, der sich in einer postapokalyptischen Welt gegen brutale Diebes- und Terroristenbanden zur Wehr setzt. Der Film, der erste Spielfilm des Regisseurs George Miller, eroberte von Australien aus die Kinosäle der ganzen Welt und begründete Gibsons Karriere als Leinwandheld. 1981 folgte die erste Fortsetzung "Der Vollstrecker", 1985 endete die Reihe vorerst mit dem aufgeblasenen Actionspektakel "Jenseits der Donnerkuppel".

    Doch nun wird der Superstar wohl zum vierten Mal als Endzeit-Bulle "Mad Max" Rockatansky auf die Leinwand zurückkehren. Die Regie übernimmt wiederum Gibsons Entdecker George Miller, der seine internationale Karriere inzwischen mit Dramen wie "Lorenzos Öl" (1992) und Komödien wie "Ein Schweinchen namens Babe" ausbauen konnte. Drehstart für den neuen "Mad Max", der den Titel "Fury Road" tragen soll, ist laut amerikanischen Medienberichten im Mai.

    Ganz so billig wie einst, bekommt Miller seinen Star jedoch nicht mehr: Wie das Branchenblatt "Variety" berichtet, bekommt Gibson für seinen vierten Action-Einsatz im staubigen Outback eine Gage von 25 Millionen Dollar. Doch auch das Gesamt-Budget hat sich erhöht: Während Miller vor 23 Jahren mit 400.000 australischen Dollar auskommen musste, darf "Fury Road" 104 Millionen US-Dollar kosten, meldet "Variety" - das reicht für jede Menge Explosionen und Autocrashs.

    Geklaut von: spiegel.de
    Ist der 3te Teil nicht an den Kinokassen gefloppt? Mir solls egal sein. Nichts war bisher so schön Endzeitmäßig wie Mad Max. Hauptsache die versauen den Film nicht.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  2. #2
    Tastaturquäler Avatar von MinasTirith
    Dabei seit
    12.05.2001
    Ort
    Lichtenstein/Württemberg
    Beiträge
    1.501

    Standard

    Na mal schauen was da auf uns zukommt. Sowas kann auch sehr schlecht ausgehen, da man wohl kaum an den 'Charm' der alten Filme rankommen wird.

    Vor allem interessiert mich, ob sie den alten Wagen wieder bringen werden, denn dieser ist in Privatbesitz und leider nicht mehr ganz intakt. Einer der Tanks wurde geklaut, als der Wagen im Freien gestanden ist.

    Was mir mehr sorgen macht ist die Story, denn wo wollen sie ansetzen? Irgendwie müsste man mehr über den Inhalt wissen um sich da ein bessere Vorstellung machen zu können.
    Tu erst das Notwendige,
    dann das Mögliche
    und plötzlich schaffst du das Unmögliche.
    Franz von Assisi


  3. #3
    Warmgepostet Avatar von cronos
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    347

    Standard

    Mad Max 4?

    ich weiß nicht so recht. Der erste Teil war echt genial. ein Bulle auf Rachefeldzug . Der 2. ließ schon nach, war aber dennoch ein recht guter film. Aber im 3. Teil ist einfach alles flöten gegangen. Und wie wird jetzt der 4. ? Glaube nicht dass der Regiesir viel aus seinen Filmen wie Lorenzos Öl und Schweinchen Babe (welche ich grottenschlecht find) viel profitieren kann.

    mfg
    cronos
    The Blue Lotus, a legend, I thought a myth
    Old poems and stories gone
    A beauty of unimaginable lust
    Both men's hearts, and Gods, were won
    Skin like milk, an angels face
    They say her smile could kill
    Her hair the blackest of all black
    Stories I thought though, still
    <span style='color:red'> 42 is the number of the beast: 6*6+6=42 </span>

  4. #4
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    11.10.2002
    Beiträge
    193

    Standard

    Tja, ich hab ja schon bei Terminator 3 gemotzt und ich werde es wieder tun. Warum kann man nicht die Finger von alten Klassikern lassen und muss sie durch aufgeblasenen Fortsetzungen versauen? Da wird jetzt mit aller Gewalt ein vierter Teil aus den Fingern gezogen, nur damit noch mal die Kinokassen klingeln. Die sollen sich was neues einfallen lassen.

  5. #5
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    19.10.2002
    Beiträge
    876

    Standard

    Ich glaube nicht, daß der 4. Teil den Ersten übertrumpfen kann. Mad Max ist wie ein Fingerabdruck: Einzigartig und nicht zu kopieren.
    Was den 3. Teil angeht, bin ich jedoch sehr optimistisch.


    Ich darf an die Highlander-Filme erinnern...

  6. #6
    Frischling
    Dabei seit
    05.11.2002
    Beiträge
    14

    Standard

    Ich finde, gegen Fortsetzungen ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Nur bleibt es meistens bei einer schalen Kopie. So wie Mad Max 3 nur eine Softversion von dem zweiten Teil ist.

    Andererseits sind gerade die beiden ersten Teile ein Beispiel für eine gut gelungene Fortsetzung, da es eigentlich zwei völlig verschieden Filme waren, bei dem für mich jeder sein spezielles Flair hat. So etwas sollte es öfters geben.

  7. #7
    Moderator Avatar von Last_Gunslinger
    Dabei seit
    08.10.2002
    Beiträge
    1.734

    Standard

    Ich weiß auch nicht ob die Freude über einen neuen Teil oder die Angst vor ner schlechten Fortsetzung überwiegt. Aber noch schlimmer als bei dem dritten Teil können sie es wohl gar nicht machen.
    Bleibt also nur die Hoffnung dasas er an die beiden ersten genialen Teile anschliesst.
    Am besten wäre es wohl, wenn der vierte Teil zeitlich vor dem dritten spielt.

  8. #8
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    133

    Standard

    Na von diesen zeitlichen versetzungen halte ich nicht viel.Das haben sie schon bei Highlander versaut,da gibt der 2. teil überhaupt keinen sinn mehr.
    Aber über die Mad Max fortsetzung freue ich mich trotzdem...endlich mal wieder massenhaft blechschäden
    Was die story betrifft,hatte eigendlich nur der erste eine wirklich gute,bei den anderen war nichts mehr,also erwarte ich vom 4. teil auch keine grosse...aber lasse wa uns überrasche
    Never saw the Sun
    Shining so bright
    Never saw things
    Going so right

  9. #9
    Furie Avatar von Simara
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Ba-Wü
    Beiträge
    3.482

    Standard

    Jetzt kann ich nicht länger schweigen - selbst auf die Gefahr hin, aus dem Forum geprügelt zu werden.

    Was habt ihr nur alle gegen den 3. Teil?

    Mir gefällt er am besten. Die anderen sind mir zu brutal.
    Okay, es mag vielleicht auch daran liegen, dass er der erste war, den ich gesehen habe.
    Oder es liegt daran, dass Tina Turner mitgespielt hat.
    Und bei dem Lied "We don&#39;t need another Hero" bekomm ich heute noch ne Gänsehaut.
    Außerdem endete dieser Teil nicht so ..... hoffnungslos wie die anderen Teile.

    Mir waren die ersten beiden Teile zu brutal und zu skuril.
    Im ersten Teil stirbt seine Familie mitsamt Hund und sein Freund.
    Der zweite war zwar nicht ganz so brutal und die Beziehung zwischen ihm und dem Wolfsjungen war ganz nett. Aber ansonsten ..... naja, und der Hund wurde auch getötet
    *Anmerkung: Ich liebe Hunde&#33;*

    Im dritten Teil gefällt mir allein schon der Thunderdome-Gedanke: Wenn zwei sich streiten, gehen sie in den Thunderdome. Zwei Mann gehn rein, einer kommt raus. Genial.

    Okay, etwas abgedreht war der Teil schon und die Sache mit der durch einen Atomkrieg verseuchten Welt war schon doof, aber der Teil hatte eine humorige Art. Zumindest für mein Empfinden.

    Und wie gesagt, er endet mit einem Hoffnungsschimmer.

    Aber es ist inzwischen zu viel Zeit vergangen. Ich weiß nicht, ob ich Mel Gibson in der Rolle des Mad Max nochmal sehen will. Ich halte ihn für zu alt. Okay, auch ein Mad Max altert....
    Das ist das gleiche wie bei Leathal Weapon 4. Auf diesen Teil kann ich getrost verzichten. Dauernd das Gejammer "Ich bin zu alt" - okay sollte witzig sein, aber mich hats genervt.
    Ich seh Mad Max schon an der Straße zu einer Ruinenstadt sitzen und jammern "Ich bin zu alt dafür".
    Nee. Bitte nicht. <_< Und wenn dann für mich bitte in dem Stil wie Mad Max 3. :P


    Staffel I (1) dienstags 0:55 Uhr (Doppelfolgen) auf Pro7MAXX

    Staffel VIII (8) montags 22:10 Uhr auf Pro7MAXX
    Staffel XI (11) donnerstags 22:05 Uhr (Doppelfolgen) auf Sky1

    Staffel XII (12) donnerstags auf CW

  10. #10
    Warmgepostet Avatar von cronos
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    347

    Standard

    Simara: Genau das macht den 1. Teil so authentisch. Richtige Psycos als Bösewichter, und einen "Held", mit dem man sich identifizieren kann. Jeder versteht es, dass er, nachdem seine Family brutal und ohne jeden Grund umgenietet worden ist, einen Rachefeldzug startet und genauso schonungslos vorgeht.

    Im 2. Teil ist mir das abgegangen und reicht IMHO nicht an den 1. ran, da genau der Faktor fehlt, im 3. ist davon gar nichts mehr zu sehen. da hätten auch alle Hollywood Stars nichts mehr retten können. Und irgendwie hab ich die Vorahnung, dass der 4. Teil ganz normal gestrickt ist: eine schlechte Story, schlechte Charaktere und mit Special Effects überladen, also 08/15. Veileicht wollen sie das mit bekannten Schauspielern ja kaschieren, was sicher nicht gelingt...

    mfg
    cronos
    The Blue Lotus, a legend, I thought a myth
    Old poems and stories gone
    A beauty of unimaginable lust
    Both men&#39;s hearts, and Gods, were won
    Skin like milk, an angels face
    They say her smile could kill
    Her hair the blackest of all black
    Stories I thought though, still
    <span style='color:red'> 42 is the number of the beast: 6*6+6=42 </span>

  11. #11
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    Simara: Was habt ihr nur alle gegen den 3. Teil?
    Ich hab nichts gegen den 3ten Teil. Ich muss sogar sagen das der 3te Teil der beste ist.

    Simara: Und bei dem Lied "We don&#39;t need another Hero" bekomm ich heute noch ne Gänsehaut.
    Gerade hast du es geschafft aus der Psychoecke rauszukommen und jetzt das. Ich übersehe das mal und stell dich doch in die Trekkie - Ecke

    Simara: naja, und der Hund wurde auch getötet.
    Das war nicht das einzige positive an dem Film. *Anmerkung: Ich hasse Tiere und Hunde sowieso.*


    Der erste Teil ist nicht mein Fall. Eben gerade weil er so authentisch ist. Ich mag an Mad Max diese Endzeitstimmung und im ersten Teil ist man erst auf dem Weg dahin. Der Film ist zwar wichtig um Mad Max zu verstehen, schließlich zeigt er wie alles begann, dennoch wirkt der Film wie von dieser Welt. Das könnte auch heute im australischen Outback geschehen. Und dann diese, von Simara schon erwähnte, übertriebene Brutalität. Ja, ich höre sehe schon die ersten schreiben, aber das gehört zu Story, trotzdem stört es mich.

    Der zweite Teil war IMO schon besser, eben weil er schon viel endzeitmäßiger ist. Der Protagonist schlägt sich irgendwie durch und rettet dabei noch ein paar Leute. Eigentlich alles recht simpel. Aber irgendwie wirkt diese Welt mit seinen Bewohnern so richtig schön kaputt das man sie fast glaubt. Ein paar versuche sich eine Oase zu bauen, die anderen wollen sie zerstören ... usw.

    Der 3te Teil wird dann noch extremer. Die Donnerkuppel, Master Blaster, Methan als Energie, da kriege ich heute noch leuchtende Augen bei. Das beste daran ist das alles nicht so ernst wirkt. Das beste ist doch wie Master bei den Schweinen landet. Die Welt ist einfach herrlich skurril, vor allem im Gegensatz zu den beiden Vorgängern. Das wichtig ist aber IMO das man zum ersten Mal etwas mehr von der Welt sieht. Beeindrucken fand ich die Stadt am Schluss, war doch Sydney, oder?

    Ich hoffe man nimmt auch den 4ten Teil nicht zu ernst. Gegen Gibsons Alter habe ich nichts. Ich glaube jedoch nicht das die das in die Story integrieren.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •