+ Antworten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 63

Thema: iPad nur Hype oder mehr ...?

  1. #1
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.451

    Frage iPad nur Hype oder mehr ...?

    Derzeit bricht ja wiedermal ein Apple Produkt alle Verkaufsrekorde. Die Verkaufsshow von Steve Jobs hat ja Methode.

    Apple:
    http://www.apple.com/de/ipad/
    gute PR
    http://www.apple.com/de/ipad/guided-tours/

    Steve Jobs
    Part 1 (Beginning)
    http://www.youtube.com/watch?v=nLHDc8bj9w8
    Part 2
    http://www.youtube.com/watch?v=BJs4oubcQcU
    ... mit dt. Untertitel
    http://www.youtube.com/watch?v=z4YYY...eature=related


    Ein guter erster Testbericht von Stiftung Warentest zeigt auch neben Licht den Schatten:
    http://www.test.de/themen/computer-t...0956-4101020/#
    Geändert von Reiner (12.06.2010 um 20:18 Uhr)
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  2. #2
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    mein stanpunkt: nur hype. momentan zumindest. wer sich dieses unfertige produkt in seinem jetzigen zustand kauft, hat entweder zu viel geld oder ... zu viel geld. das ipad kann nicht wesentlich mehr als diese simplen reader, die bisher auf dem markt waren. es ist lediglich etwas größer und schicker. eine revolution ist das ding durch diese mickrigen innovationen noch lange nicht.

    für mich wird solches spielzeug - wenn überhaupt - erst dann interessant, sobald es über usb-anschlüsse und speicherkarten-slots verfügt. aber, ehrlich gesagt, wüsste ich selbst dann noch nicht so richtig, was mir dieses teil bieten könnte, das ein gut ausgestattetes, handliches netbook nicht sowieso wesentlich besser kann.

    apple sollte sich vielleicht von "hitech-hersteller" in "spielwarenkonzern" umdefinieren. wäre passender.

    wirklich sinnvoll ist diese flachpappe höchstens für gewerbliche anwendungen oder für die wissenschaft. es gibt inzwischen z.b. restaurants, die das eipäd als speisekarte verwenden (fettfinger auf dem display inklusive... hmmm, lecker!). ebenso ist es für die arbeit im labor natürlich handlicher als ein notebook.


    .
    Geändert von Dr.BrainFister (12.06.2010 um 22:32 Uhr)
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  3. #3
    Kleiner SpacePub-Besucher Avatar von kaot
    Dabei seit
    10.08.2007
    Beiträge
    86

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    na, für die arbeit im labor würde ich allemal ein netbook vorziehen - echte tastatur, kein geschmiere auf dem schirm... davon abgesehen gibt es Tablets seit jahren, mit größerem Leistungsumfang und niemanden hat es gekümmert^^
    Also ganz klar: Hype, ein Prima Gimmick, aber kaum als nützlich zu bezeichnen.
    bubbela! - this is so going on twitter right now

  4. #4
    Die Super-Checkerin Avatar von Teylen
    Dabei seit
    16.11.2006
    Ort
    Baden-Baden, Deutschland
    Beiträge
    3.087

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Es gibt auch iPads die nicht von Apple sind und die man an einen ordentlichen PC anschließen kann. Ich finde den Gedanken mich mit 'nem PC Lesegerät auf die Couch zu pfläzen, das so das Format einer Zeitung hat und auch nicht schwerer ist, schon recht cool.

  5. #5

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    http://www.lowbird.com/data/images/2...ipad-lewxx.png

    Mehr muss man dazu nicht sagen, oder?
    Ein weiteres extrem überteuertes Appleprodukt wie alle anderen vorher auch. Für Menschen die keinen Bock auf "Tüfteln" und keine Budgetbeschränkungen haben natürlich ideal. Diesen Markt bedient Apple, und das sehr gut. Des bränding der Firma isch wirklich hervorragend, denn es gibt mittlerweile Abermillionen Kunden die alle neuen Appleprodukte vorbestellen ohne auch nur ein einziges Review gelesen zu haben.

    Ich kenne keine andere Elektrofirma deren Marke sowas schafft.

  6. #6
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Zitat Zitat von DerBademeister Beitrag anzeigen
    http://www.lowbird.com/data/images/2...ipad-lewxx.png

    Mehr muss man dazu nicht sagen, oder?
    ...
    exakt auf den iPunkt gebracht.


    .
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  7. #7
    Kleiner SpacePub-Besucher Avatar von kaot
    Dabei seit
    10.08.2007
    Beiträge
    86

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Ich muss Teylen recht geben: die Idee ist schon ganz nett. Nur wie die anderen auch schon sagten: dafür brauchts kein 500€ Gerät.
    Von der Konkurenz hat mich bisher übrigens das WePad am ehesten begeistert - auch dafür ist bei mir kein Geld da, aber wenn ich ein Tablet kaufen würde (vorausgesetzt alle noch kommenden Tablets sind so, wie derzeit von den Entwicklern versprochen) dann das.
    http://video.golem.de/mobil/3045/wep...in-berlin.html

    Ja der Preis ist da genauso schlimm - aber die Bedienung über die Daumen verspricht weniger seltsame Handhaltung und etwas geringere Bildschirmbefleckung. Die Möglichkeit das ganze unabhängig von Firmen-Anschlüssen&Shops mit Daten jeder Art zu versorgen (einfache USB anschlüsse) sind ein weiterer klarer Pluspunkt.

    Aber wie gesagt: Als Produktivgerät kann ich mir (derzeit?) kein Tablet vorstellen.
    bubbela! - this is so going on twitter right now

  8. #8
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Zitat Zitat von kaot Beitrag anzeigen
    Ich muss Teylen recht geben: die Idee ist schon ganz nett. Nur wie die anderen auch schon sagten: dafür brauchts kein 500€ Gerät. ...
    ja, es ist sicherlich eine feine sache, auf der couch zu liegen und zeitung zu lesen. aber für 400-500 euro kann ich mir auch einige jahre lang eine gute tages-/wochenzeitung abonnieren. das find ich für mein persönliches couch-feeling sogar wesentlich angenehmer.


    .
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  9. #9

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Die Chinesen stellen ja angeblich in derselben Fabrik wo das Ipad vom Band läuft auch das IPed her, praktisch dasselbe nur mit Google Android und weniger als halb so teuer.

  10. #10
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.451

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Zitat Zitat von kaot Beitrag anzeigen
    na, für die arbeit im labor würde ich allemal ein netbook vorziehen - echte tastatur, kein geschmiere auf dem schirm... davon abgesehen gibt es Tablets seit jahren, mit größerem Leistungsumfang und niemanden hat es gekümmert^^
    Also ganz klar: Hype, ein Prima Gimmick, aber kaum als nützlich zu bezeichnen.
    Apple ist berühmt für teuere, schöne, cool gemachte Gimmicks. Auf der anderen Seite bringen sie Trends ein und Ideen zum Durchbruch. Plötzlich will jeder Apple "nachbauen", auch wenn es sowas schon länger gab. Nun, ich kann mir gut die PC Zukunft so vorstellen, doch dann mit Kamera und allen nötigen Anschlüssen, incl. SD-Card, USB, ext. Tastatur und Festplatte, sowie Drucker.
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  11. #11
    Die Super-Checkerin Avatar von Teylen
    Dabei seit
    16.11.2006
    Ort
    Baden-Baden, Deutschland
    Beiträge
    3.087

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Zitat Zitat von Dr.BrainFister Beitrag anzeigen
    ja, es ist sicherlich eine feine sache, auf der couch zu liegen und zeitung zu lesen. aber für 400-500 euro kann ich mir auch einige jahre lang eine gute tages-/wochenzeitung abonnieren. das find ich für mein persönliches couch-feeling sogar wesentlich angenehmer. .
    Das ist aber total fies der Umwelt gegenüber.
    Und mit der Tageszeitung kann man auch nicht chatten..

  12. #12
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Zitat Zitat von Teylen Beitrag anzeigen
    Das ist aber total fies der Umwelt gegenüber.
    das wiederverwertbarkeitspotential einer echten papierzeitung ist unschlagbar: kannst du dir mit einem ipad den hintern abwischen? kannst du dir damit deine brötchen einpacken, deinen bh ausstopfen oder daraus lustige pappmaché-figuren basteln? lässt sich ein ipad zusammenrollen, so dass man damit motten, fliegen, mücken u.ä. gekreuch erschlagen kann? können willenlose models mit einem aufgeweichten ipad ihre magerkur überstehen?

    ein ipad lässt sich vielleicht gerade noch so als bierdeckel verwenden oder zum kaputtmachen, um dieses grandiose erlebnis anschließend der narzistischen youtube-community vorzuführen. aber man kann sich nicht mal ein boot daraus falten, falls plötzlich hochwasser einbricht...

    Und mit der Tageszeitung kann man auch nicht chatten..
    wozu soll ich chatten, während ich zeitung lese?


    .
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  13. #13
    Die Super-Checkerin Avatar von Teylen
    Dabei seit
    16.11.2006
    Ort
    Baden-Baden, Deutschland
    Beiträge
    3.087

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Zitat Zitat von Dr.BrainFister Beitrag anzeigen
    das wiederverwertbarkeitspotential einer echten papierzeitung ist unschlagbar
    Bei Papierzeitungen im Werte von 500 Euro kann man vermutlich die Simpsons Folge nach spielen wo sich Bart und Lisa ein Schloss aus kostenlosen UPS Pappdeckeln bauten..

    aber man kann sich nicht mal ein boot daraus falten, falls plötzlich hochwasser einbricht...
    Man kann es als Briefbeschwerer nutzen, als Brettchen, als Schlitten oder Surf Board Ersatz, als Schreibunterlage usw.

    wozu soll ich chatten, während ich zeitung lese?
    Wieso sollte man den Mund halten wollen während man Zeitung ließt?

  14. #14
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.451

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Zeitunglesen + Plappern? = Multitasking => nix für Männer und iPads

    iPad wozu? ... dazu!
    http://www.tagblatt.ch/magazin/wisse...rt2880,1560416

    "Wauwau"

    Spielekonsolen aufgepasst
    http://www.bild.de/BILD/digital/spie...-computer.html
    Geändert von Reiner (15.06.2010 um 20:31 Uhr)
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  15. #15
    Moderator Avatar von Amujan
    Dabei seit
    19.04.2001
    Ort
    Schönefeld b. Berlin
    Beiträge
    3.146

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Okay, war ja auch irgendwie klar, dass ich hier mal wieder...

    Ich habe hier 13 Kommentare gelesen (ach nein, sind ja Beiträge, ist ja kein Blog hier ) und - so scheint es zumindest - hat keine(r) von euch hier das Gerät ausprobiert oder kann sich ganz einfach keinen Use-Case für sich vorstellen, sehe ich das richtig?

    Ich besitze seit 27. Mai ein iPad (dank UPS kam es einen Tag früher ) und bin schwer begeistert.

    Ich hole mal etwas weiter aus: vor knapp über einem Jahr ist mein bester Freund durch seine Arbeit an einen eReader aus dem Hause IREX gekommen, auf dem er seine ganze Dokumentation, Manuals, priv. Bücher und Comics mit sich herumträgt. Use-Case: spart tote Bäume, massenhaft PDFs für ihn als Sysadmin immer dabei, mit Notizfunktion. Preis für das 10.2" (A4) lag bei $849. Das einzige Gerät mit annehmbarer Größe, den üblichen ePaper-Problemen (Umschaltdauer) und Vorteilen (Akku hält ewig) kann aber sonst nichts.

    Meine Reaktion: ja, will ich für die Uni, die Papers/Lehrmaterialien/Skripte ausdrucken zu müssen geht mir aufn Sack, kostet Geld und Zeit und Nerven und nebenbei kann man auch noch "normale" Bücher lesen. Strengt die Augen nicht an, liesst sich angenehm. Aber: Hab niemanden, der mir sowas sponsort. Gerücht: Apple baut was. Credo: ruhig bleiben und noch warten, auch andere (angeblich günstiger zu haben werdende) eReader sind auf dem Weg (Stichwort: PlasticLogic).

    Ein Apple-Event kam und verging und kein Tablet oder Reader aus dem Hause Apple in Sicht. Auftritt: Courier-Konzeptvideos von Microsoft. Genau so, dachte ich mir muss das sein, so ein Gerät würde ich den Leuten aus Redmond sofort aus den Händen reissen. Aber wie wir jetzt wissen wird das Gerät nie gebaut werden.

    Soweit so unbefriedigend. Als dann die Ankündigung von Apple kam, sie würden - als ihre Antwort auf die Netbooks anderer Hersteller - ein Tablett herausbringen, war die Sache für mich eigentlich so gut wie klar. Mit den Apps aus dem Appstore im Rücken und der schon bekannten, inzwischen gereiften Softwarearchitektur (iOS) würde das Gerät eben weit mehr können als ein einfacher eBook-Reader, aber einen Computer, sei es ein Laptop oder eine Workstation, nicht ersetzen. Jedenfalls nicht in bestimmten Anwendungsszenarien.

    Ich habe das Gerät jetzt knapp 3 Wochen und das hier soll nur ein Erfahrungsbericht sein. Definitiv schafft es Apple eine gewisse Spannung zu erzeugen und durch die Warterei und Verschiebungen des Verkaufstermins in Deutschland auch Frust aufkommen zu lassen (last month's new tech *g*). Dafür gabs dann aber auch die Geräte mit der UMTS-Option direkt. Für mich war relativ schnell klar, dass ich das Modell mit dem größten Speicher und UMTS benötige, ein MiFi in der Tasche hätte es zwar auch getan, aber dann ist da noch ein Gerät, dass Strom will, aufgeladen sein muss. Sollte mein Mobiltelefon die Funktion zum Hotspot zu werden mit Android 2.2 Froyo bekommen, sieht das vllt. wieder anders aus, aber die reine Möglichkeit (und das monatliche Abbestellen des Vertrages) zu integriertem UMTS spricht schon für die höherpreisige Variante.

    Momentan bin ich noch in den zwei Vodafone-Freimonaten und werde dann Ende Juli mal schauen, wie sich die Tarife so entwickelt haben (bisher sieht alles nach O2 aus, bzgl. Balance aus Netzqualität und Tarifen) oder ob ich zur Multi-SIM und Schere greife (microSIMs sind technisch identisch mit normalen SIMs, nur weniger Plastik drumrum). Ich habe mich auf meinen Wegen in diesen drei Wochen immer in Situationen wiedergefunden, in denen kein WLAN zur Verfügung stand und die Mobilfunkanbindung extrem nützlich war. Hier muss jeder ganz klar selbst entscheiden: liegt das Gerät grundsetzlich in der Couchritze, aufm Klo, in der Küche (ergo: WLAN reicht) oder geht es mit mir auf Wanderschaft und wo bin ich unterwegs. Je nachdem muss man sich dann auch für einen Netzbetreiber entscheiden, wobei man mit den Anbietern auf dem ePlus-Netz immer weniger Speed hat oder gar kein UMTS (UMTS-Netz ist vergleichsweise schlecht ausgebaut). Ich hab mich bei der Bestellung für Vodafone entscheiden, da ich persönlich bisher nur gute Erfahrungen mit dem Netz als auch dem Service gemacht habe (bin schon bei dem Laden, als das noch D2 Mannesmann hiess).

    Nach all diesen Überlegungen kam dann natürlich der Tag der Auslieferung und von dem objektiv zu berichten geht halt mal gar nicht, aber das is denke ich bei Jedem so, der irgendwas vorfreudig erwartet und auspacken darf (und hier steckten für mich im Prinzip zwei geschenklose Geburtstage drin). Auspackzeremonie darf natürlich nicht fehlen: http://picasaweb.google.com/micha.sp...eat=directlink

    Nach einem Tag fast durchgehenden Rumspielens (der Akku hielt mit der Werksladung sage und schreibe 12 Stunden im WLAN) habe ich für mich entschieden: der Kauf war absolut richtig. Mails schreibe ich inzwischen fast ausnahmslos vom iPad. Längere Texte jedoch nicht, obwohl es erstaunlich angenehm ist auf der (quergestellten) eingeblendeten Tastatur zu tippen. Grundsetzlich hat man das Gerät lieber im Querformat vor sich (ich zumindest) wobei man sich allerdings fragen muss, warum Apple den Dock Connector an der Längsseite doch noch wegrationalisiert hat, denn auch in seiner (von mir jetzt nicht übermäßig genutzten) Funktion als Bilderrahmen will man das iPad IMHO eher quer stehen haben, als im Hochformat. Mangels Tastaturdock bzw. Bluetooth Tastatur konnte ich das Tippen so noch nicht ausprobieren, sollte sich aber nicht groß von einem Laptop unterscheiden (ja das Pairing mit Hardwaretastaturen ist möglich) und so wäre Pages immerhin effektiv nutzbar.

    Was von Haus aus gar nicht vernünftig geht ist Dokumenten-Transfer. Da gebe ich Apple noch den 1.0-Bonus, sollte aber bald mal verbessert werden. Was die iWork Apps angeht (Pages, Numbers, Keynote) ist das nämlich so geregelt, dass man Dokumente in iTunes reinschmeisst und die dann aufs Gerät synct und andersherum. Macht natürlich keiner. Versionierung geht flöten, keine Struktur, nada. Gott sei dank gibt's Dropbox auch fürs iPad, damit muss ich nicht den Umweg über selbstzugeschickte Mails gehen (das ist so der andere Ausweg) und ich hab auf allen mit meiner Dropbox verbundenen Geräten, die selben Dateien.

    Sehr angenehm ist das reine Lesen. Schön war, ich konnte meine vorhandenen ePubs einfach in iTunes reinwerfen und die tauchten in iBooks auf. PDF-Support in dieser Apple-eigenen iBooks App kommt demnächst, war aber für mich in der Dropbox App oder dem Good Reader durchaus auch bisher so hervorragend möglich. Der ganze Unikram steckt jetzt da drin und ist auf allen Geräten verteilt. Da in den ersten Stunden "nur" die freien Bücher des Projekt Gutenberg (ich nenne sie die Reclamhefte unter den eBooks) zur Verfügung standen hab ich mir ne nette Sammlung in mein virtuelles Bücherregal geladen. Zwei Bücher hab ich bisher durchgelesen und fand das Display, trotz seiner Nachteile gegenüber ePaper, durchaus angenehm. Am PC lese ich extrem ungern längere Texte, weil mich der Monitor zu dolle anstrahlt und das nervt meine Augen. Hier gibt es gute Einstellungsmöglichkeiten um das Display vom iPad lese- und liegefreundlich zu machen. Zum einen ist der Schieber um die Autorotation auszuschalten hilfreich um im Liegen zu lesen, zum anderen kann man die Schriftgröße nach belieben ändern und die Displayhelligkeit herunterregeln und/oder invertieren (weisse Schrift auf schwarzem Grund). Für meinen angestrebten ursprünglichen Use-Case erfüllt das iPad also alle Vorraussetzungen und wird so auch ausgiebig genutzt.

    Witzig fand ich hier eine Bemerkung zu Zeitungen und Magazinen. Ich lese nämlich keins von beidem. Ich gehöre zur Nachrichten-RSS-Aggregation-Google-Reader-Fraktion und habe schon lange kein Tagszeitungsabo mehr. Der Witz besteht nun darin, dass ich die ein oder andere App von Verlagen installiert habe und "Zeitung lese". Zugegeben ging es vordergründig darum zu sehen, wie die Einzelnen versuchen ihr Format der Plattform anzupassen, bzw. mit den gebotenen Möglichkeiten umgehen und ich denke, hier ist noch viel Luft nach oben. Will man sich täglich die Tageszeitung nachladen, wie es Die Welt derzeit macht, und damit ein quasi 1:1 "Echtweltzitat" der Printausgabe? Oder dann doch das experimentelle, eine-App-pro-Ausgabe-500MB, WIRED Magazin? Momentan gefällt mir rein von der Struktur das Angebot vom Spiegel sehr gut (mal völlig aussen vor, was man vom Spiegel selbst hält) in dem man sich aktuelle wie vergangene Ausgaben in einer großen Cover-Übersicht nachladen kann und dann die einzelnen Artikel gut aufbereitet vor sich findet. Alles sehr verschieden. Natürlich auch alles spezielle Formate, aber will ich für eine App im Abo Geld ausgeben, die mir quasi die Webseite der Welt in schön wiedergibt? Es gibt noch viel schlimmere Beispiele, wo einem die App quasi einen PDF-Reader vor die Nase setzt und sich PDFs der jeweilgen Zeitschriften ohne jegliche Anpassung an das Betrachtungsgerät aus dem Netz saugt. Sowas will keiner. Ich weiss, dass der Begriff "Multimedia" ausgelutscht ist, wäre aber für redaktionelle Inhalte genau der richtige Ansatzpunkt. WIRED ist da schon ganz gut, hat aber andere Probleme.

    Abgesehen davon, ist das iPad zu meinem Nachrichtenzentrum geworden. Dank hervorragender Apps (Reeder und Instapaper), die mit ihrer angepassten UI RSS-Feeds echt schön darstellen und aufbereiten (das nervige Netz drumrum wird entfernt), kann man schnell die abonnierten Feeds querlesen, Artikel für später speichern, überallhin weiterleiten, das Übliche. Desweiteren ist das iPad wie geschaffen für Comics und dank des Farbdisplays im Vorteil gegenüber ePaper-Geräten, es sei denn man liesst ausschliesslich Monochrom-Comics. Die Marvel-App ist da echt ein positives Beispiel, wie sowas aussehen muss. Mann kann die Panels dann schön groß einzeln lesen und mit den üblichen Gesten in den Heften blättern. Hat man schon DRM-freie ePub- oder PDF-Comics kann man die natürlich auch einfach ins Gerät schubsen.

    Dann wären da noch die Spiele. Ja auch die sind ein wichtiger Punkt und ich glaube, dass auf dem iPad - im Gegensatz zum iPhone oder iPod Touch - ganz besonders digitale Versionen von Brettspielen vom größeren Bildschirm profitieren und besonders gut dafür geeignet sind. Für ein Rennspiel, bei dem ich das iPad mit beiden Händen halten muss würd ich es eher nicht nehmen wollen, weils dafür auf Dauer zu schwer wird. Vor kurzem haben die Coding Monkeys ihre digitale Version vom Brettspielklassiker Carcassonne veröffentlicht und selbst die bisher ausschliesslich erhältliche iPhone/iPod Touch-Variante sieht im 2x-Modus nicht nur gut aus, sondern macht süchtig (wenn das noch jmd. irgendwie spielt: Amujan will noch mehr Spielepartner ^^). Grundsetzlich ist jede bisher erhältliche App, die fürs iPhone oder den iPod Touch geschrieben wurde, auf dem iPad verwendbar. Das sieht vergrößert (2x) je nach Programm unterschiedlich gut aus, ändert aber im Grunde nichts an dessen Funktion. Mein nächster Favorit ist Baphomets Fluch. Grundsetzlich denke ich inzwischen, dass jedes je geschriebene Adventure auf das iPad muss, das is mit der Touchsteuerung genial und ich hab Baphomets Fluch noch nie gespielt und hol das jetzt mal nach.

    Filme, Serien, Youtube. Alles was mit Video zu tun hat und nicht auf einem 50" HD-Schirm gesehen werden muss, guck ich auf dem iPad. Der Bildschirm meines Mobiltelefons ist schon sehr nett (übrigens auch nah an dem bekloppt betitelten "Retina-Display" von iPhone 4), aber trotzdem klein und ich hab eher selten irgendwas drauf geguckt, als ein verlinktes YouTube-Video.

    Das iPad ist zuvorderst ein Gerät um Inhalte zu konsumieren, muss es aber nicht ausschliesslich sein. Es ersetzt bestimmte Funktionen anderer Geräte oder echter Gegenstände und vereint diese in sich, auf eine sehr ansprechende Art und Weise, die ich nicht mehr missen möchte. Ich hab immer noch meinen PC und meinen Laptop und die werden auch nicht entsorgt, aber das Teil setzt echt die Hemmschwelle zu "dem Internet" oder "der Technik" für nicht so affine Menschen wie uns hier herab. Das habe ich z.B. bei meinen Eltern gesehn, die mal eben (ohne mich) irgendwelche Ortssatzungen durchstöbern oder ihre Lieblingsfolge vom Großstadtrevier angucken, weil im zeitlich festgelegten TV nichts kam. Ja, das ist so ein Fall aus der Werbung, aber er trifft nunmal zu. Maus, Tastatur, Bildschirm. Da ist eine Barriere, die wir nicht wahrnehmen und deswegen Geräte wie das iPad eher uninterressant oder überflüssig erscheinen lassen. Aber ich sags euch: schon allein die eigenen Fotos hin- und herzuschieben, in Maps umherzuzoomen und das alles passiert eben genau wie in der Werbung ohne Verzögerung (der "Disconnect" zw. dem Glas, das wir anfassen und dem virtuellen Objekt das beeinflusst wird tritt hier einfach nicht auf), macht es sehr schwer das iPad aus der Hand zu legen.

    Die Inhalte-Politik vom Hersteller ist definitv kritisch zu betrachten, seien es App-Ablehnungen, der Zwang zur Selbstzensur bei Kunstwerken (egal ob "Bild" oder ein freizügiger Comic). Auch hier tut Konkurrenz sicherlich gut, bin schon gespannt, ob HP ihr Slate mit WebOS herausbringt, es bleibt spannend. Das WeTab finde ich eig. auch okay, besonders als deutsches Produkt, leider ist so Vieles rund um das Projekt einfach nur peinlich und unnötig unprofessionell (auf der Pressekonferenz lief bsp.weise ein Video der UI in der Schleife). Das iPad ist real, benutz- und kaufbar, die ganzen anderen Geräte sind es nicht. Alle Firmen kündigen an, präsentieren den 5. Prototypen, zeigen ganz tolle Konzeptvideos, aber nichts erreicht den Markt in irgendeiner Stückzahl, dass man auch nur entfernt von kritischer Masse sprechen könnte. Am Vielversprechensten sieht für mich noch das Adam von NotionInk aus, dass dieses PixelQi-Display in sich trägt. Wie schon gesagt: spannend.

    PS. Man will das iPad eigentlich immer in der Hülle haben, die sorgt für ne nette Schräg- oder Aufrechtstellung, als Zweitgerät neben dem PC für begleitende Dokumentation oder Twitterstream.

    Ich finde es immer sehr schade, wenn von vornherein, ohne große Überlegung Klischees ausgepackt werden, ohne sich wirklich Gedanken zum Thema gemacht zu haben.

    Amu
    Geändert von Amujan (23.06.2010 um 19:00 Uhr)

  16. #16
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Zitat Zitat von Amujan Beitrag anzeigen
    ...Ich finde es immer sehr schade, wenn von vornherein, ohne große Überlegung Klischees ausgepackt werden, ohne sich wirklich Gedanken zum Thema gemacht zu haben.
    ...
    welche klischees wurden denn hier ausgepackt? bisher haben die diskussionsteilnehmer eigentlich nur erklärt, warum sie das iPad in seiner jetzigen form nicht brauchen oder dass sie es sich schlichtweg nicht leisten können. was ist daran klischeehaft oder gedankenlos? ich finde, das gegenteil ist der fall: jeder mündige verbraucher sollte sich vorher durch den kopf gehen lassen, ob er im verhältnis zum preis eines produkts einen wesentlichen nutzen daraus ziehen kann.

    deine argumentation lässt sich auf so gut wie alle luxusartikel übertragen: wenn man´s erstmal intensiv ausprobiert wird man merken, dass es ja doch irgendwie ganz schick ist. aber heißt das nun, dass es sich dabei auch wirklich um eine lohnende, angemessene investition handelt? die masche des marketings ist, bei den verbrauchern immer neue bedürfnisse zu erzeugen. deswegen müssen regelmäßig produkte auf den markt geworfen werden, die mit begriffen wie revolution, weltneuheit und sensation verbunden werden. beim genaueren hinschauen entpuppt sich das oft als luftnummer. welchen sinn hatte es z.b. damals, sich das erste iPhone zu kaufen? wenige monate später war dieses ding nicht nur preiswerter, sondern konnte auch mit einigen weiteren ähnlichen produkten verglichen werden. schon komisch, dass wir einerseits immer von der freiheit unserer märkte und von automonen konsumenten reden, aber uns andererseits monopolartig auf einen anbieter wie apple versteifen.

    übrigens, das argument, mit dem iPad würden weniger bäume sterben, ist ziemlich einseitig gedacht. einerseits gibt es derzeit keine erhebungen darüber, ob dieses gerät tatsächlich einen großen teil des papierbasierten marktes ersetzt oder ob es einfach nur - so wie andere digitale geräte auch - eine ergänzung ist. außerdem wird bei diesem argument nicht hinterfragt, wie hoch eigentlich der rohstoff- und entsorgungsaufwand des iPad ist. letztlich häufen gerade die hitech-geeks, die sich solche produkte sofort kaufen sobald sie auf den markt geworfen werden, im laufe ihres konsumentenlebens jede menge elektroschrott an. wie diese menge an entsorgungsintensivem schrott in verhältnis zu den für papier abgeholzten bäumen steht, sei mal dahingestellt...


    .
    Geändert von Dr.BrainFister (17.06.2010 um 00:26 Uhr)
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  17. #17
    Moderator Avatar von Last_Gunslinger
    Dabei seit
    08.10.2002
    Beiträge
    1.734

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Zitat Zitat von Amujan Beitrag anzeigen
    Desweiteren ist das iPad wie geschaffen für Comics und dank des Farbdisplays im Vorteil gegenüber ePaper-Geräten, es sei denn man liesst ausschliesslich Monochrom-Comics. Die Marvel-App ist da echt ein positives Beispiel, wie sowas aussehen muss. Mann kann die Panels dann schön groß einzeln lesen und mit den üblichen Gesten in den Heften blättern. Hat man schon DRM-freie ePub- oder PDF-Comics kann man die natürlich auch einfach ins Gerät schubsen.
    Schön auch mal was positives zu hören.
    Man kann, wenn man deinen Bericht ließt, richtig spüren wieviel Freude Du an deinem Spielzeug hast. Hat mir irgendwie richtig gute Laune gemacht
    Mein Haushalt ist bis jetzt zwar komplett Apple frei, da ich weder Design, Preis noch die restriktibe Firmenpolitik mit iTunespflicht, Flash-Boykott, Zensur etc. zusagt, aber das ist das erste IGerät, das mich reizt.

    Besonders würde mich die Comic Darstellungen interessieren. Funktioniert das nur als PDF oder gibt es auch sowas wie wie CDisplay um, die wesentlich gängigeren CBR und CBZ darzustellen?
    Und kann ich sowas mit iTunes überhaupt verschieben oder mit der von dir erwähnten DropBox?
    Hoffe die Frage ist nicht zu blöd, aber ich bin iTunes-Virgin, da mir das ganze ziemlich suspekt ist.

  18. #18
    Moderator Avatar von Amujan
    Dabei seit
    19.04.2001
    Ort
    Schönefeld b. Berlin
    Beiträge
    3.146

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Wer sagt, denn dass ich Dich mit meinem letzten Satz angesprochen habe? Ich bezog mich da eher auf Sätze wie "Ein weiteres extrem überteuertes Appleprodukt wie alle anderen vorher auch.".

    Meine Argumentation ist: ich habe mindestens einen Einsatzfall, für den es sich lohnt so ein Gerät zu besitzen. Den wollte ich euch näher bringen und euch mitteilen wozu ich es sonst noch verwende. Ob das hier wen in seiner Haltung zum Kauf eines iPads ändert, wage ich zu bezweifeln, wollte aber einen Gegenpol setzen, aus der Sicht eines Käufers und Benutzers, der hier bisher einfach nicht vorhanden war.

    Den mündigen Verbraucher habe ich auch mehr als einmal erwähnt, wollte aber meine Entscheidung FÜR ein iPad irgendwie deutlich machen und habe dabei Geräte gegenübergestellt in ähnlicher Preislage, aber mit weit weniger Funktionalität. Dass all diese Geräte in Preisregionen liegen, bei denen man sich den Kauf sehr gründlich überlegt, ist schon irgendwie eh klar. Jmd. der kein Geld für ein solches Gerät hat, spielt auch nicht mit dem Gedanken an einen Kauf. Da sind dann die Prioritäten ganz andere. Dass das iPad nicht das Ende aller Weisheit bei Tabletts ist, hat auch niemand behauptet.

    Das mit dem Sinn zum Kauf hast Du Dir beim Hinweis auf Luxusartikel doch selber erklärt und das ist ins Besondere bei Telefonen der fall: Man kauft sich immer die vorletzte Generation, weil die nächste schon in den Startlöchern steht, das ist aber kein Apple-exklusives "Feature" das ist bei allen Handyherstellern der Fall und auch bei jedem PC. Irgendwann muss man sich eben für irgendeines entscheiden (oder verzichtet ganz) in dem Wissen, dass in den nächsten Monaten GANZ SICHER die nächste Generation, der schnellere Prozessor, die größere Platte, das neue Medium.. auf den Markt kommt. Natürlich werden die Geräte mit größerer Stückzahl und Alter billiger, das hat einen Sinn, nämlich im Rahmen des Kapitalismus in dem wir leben. Aber das ist doch nichts überraschend Neues und willst du doch nicht ernsthaft Apple allein zum Vorwurf machen? Immerhin bringen sich NICHT wie andere Handyhersteller 20 Telefone pro Jahr auf den Markt, mit unterschiedlichen OS Versionen und bedingter Upgradefähigkeit. (BTW ich besitze kein iPhone und will auch keines haben, ich mag mein Android-Handy, danke für die Aufmerksamkeit). Monopol? Apple? Hast Du dir mal irgendwelche Verkaufszahlen angesehen? Nokia und RIM sind noch immer weit vor Apple und Android-basierte Telefone von allen möglichen Herstellern holen extrem auf. Apple mag evtl. bessere oder mehr Pressearbeit leisten und hat es drauf Medien für sich einzuspannen, aber bleiben wir doch bei den Fakten.

    Zum Holz: für mich weniger Papier, soweit klar? Die Natur rette ich mit dem Ding nicht, das is mir klar. Machen aber Ferienflieger auch nicht.

  19. #19
    Moderator Avatar von Amujan
    Dabei seit
    19.04.2001
    Ort
    Schönefeld b. Berlin
    Beiträge
    3.146

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    @LastGunslinger iTunes steht ja mal auf einem ganz anderen Blatt, die Software ist einfach nur ein riesen Haufen Schmerzen. Ich versuche auch so wenig wie möglich zu syncen (ist auch kaum nötig eigentlich).

    Comics: "There's an app for that" ;o)

    Grundsetzlich steht es jedem Studio frei eine eigene App zu veröffentlichen die einen eigenen Comic-Book-Store beeinhaltet. So haben es Marvel, IDW und BOOM! Studios bereits getan. Desweiteren gibt es "Comics" von comixology, ein englischsprachiges Comic-Verzeichnis/Bibliothek, die viele Publisher umfasst. Für vorhandene Comics (cbz/cbr/rar/zip) gibt's z.B. Comic Zeal Comic Reader 4 von bitolithic, da musste dann das iPad mit iTunes verbinden und Deine Comics in den Folder von dem Programm werfen (steht im App Store alles in der Beschreibung zur App).

    Sollte also kein Problem sein, eine vorhandene Sammlung auf das Gerät zu bekommen, im Notfall eben in PDF konvertieren, das macht der Reader ja auch.
    Geändert von Amujan (17.06.2010 um 01:15 Uhr)

  20. #20
    Die Super-Checkerin Avatar von Teylen
    Dabei seit
    16.11.2006
    Ort
    Baden-Baden, Deutschland
    Beiträge
    3.087

    Standard AW: iPad nur Hype oder mehr ...?

    Also ich weiß nicht.
    Von allen Büchern die ich gerne auf / mit einem Tablet lesen würde wären Comics die letzten

    Ansonsten gibt es wohl mindestens eine Alternative, also dieses Ding hier:
    http://www.amazon.de/Archos-Pctablet...lp_edpp_ttl_in

    Mein Problem mit dem iPad ist einfach das ich sonst keine Apple Produkte habe.
    Gut, iTunes, aber da stand ich sooo kurz davor es von meinem PC zu werfen.
    (Es blieb drauf weil es CDs so schnell rippen kann)

+ Antworten
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Diablo 3
    Von Khaanara im Forum Games, Software & Technik
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 28.06.2012, 05:50
  2. Mehr als ein Sommermärchen!
    Von Reiner im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.12.2006, 14:15
  3. DSL oder Flatrate oder aufhören ....?
    Von Simara im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.08.2003, 22:36
  4. Ich seh nur mehr Sterne ...
    Von flower1108 im Forum Infos & Support: SpacePub, Spielhalle & Partnerseiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.01.2002, 21:47

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •