+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 32

Thema: Das Dosenpfand

  1. #1
    Dauerschreiber Avatar von CaptProton
    Dabei seit
    11.08.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    814

    Standard

    Wollte heute Getränke kaufen und da hats mir ja fast aus den Latschen gehauen.
    Für meine 0,33l Flaschen mit Mineralwasser hab ich normalerweise pro Flasche 16 Cent bezahlt....und jetzt kommen dazu auch noch 25 Cent Pfand mit drauf

    Das schlimme an daran ist, das man an der Kasse entweder eine Chip pro Dose/ Flasche bekommt oder die Quittung aufheben muß sonst nehmen einen die Shops die Dosen /Flaschen nicht mehr zurück....und das Geld ist futsch.

    Dazu kommt noch das man die Dosen /Flaschen in den gleichen Laden abgeben muß wo man sie auch gekauft hat


    Danke liebe Bundesregierung

  2. #2
    Moderator Avatar von wu-chi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.088

    Standard

    Die Bundesregierung kann eigentlich nicht soviel dafür, außer daß sie letztendlich für die Einführung gestimmt hat. Doch sollte man auch bedenken, daß die Einführung des Dosenpfandes schon durch die damalige CDU/CSU/FDP-Regierung angedacht wurde.

    Hierzu hat auch sehr viel unsere Industrie und unsere "Wegwerf-Einstellung" beigetragen. Die Industrie selber hätte sich freiwillig beschränken können, indem sie eben nur max. 25 % in Dosen oder Plastikflaschen (ohne Pfand) herausgebracht hätte. Doch der Verbraucher kaufte aber eben auch diese Produkte, welche eine Firma natürlich ausnutzt, denn man will ja Geld verdienen. Damit tragen die Käufer auch eine eine große Mitschuld.

    Mir ist es im Grunde genommen egal. Die Umsetzung stört mich allerdings schon etwas. Bisher ist die Rückgabe nur in dem Geschäft möglich, wo man diese Dosen gekauft hat. Dieses soll sich aber bis Ende 2003 geklärt haben, indem man ein "globales" System in D einführen möchte. Dies hätte man aber auch schon jetzt haben können, wenn mal wieder nicht die Rechtsstreitigekeiten gewesen wären.

    Ein Beitrag zur Verknappung des Mülls wird dies jedoch nicht sein. Was aber sicher sein wird ist, daß weniger Dosen und Plastikflaschen in der freien Natur und auf den Staßen zu finden sein werden. Nur allein deswegen bin ich für die Einführung des Dosenpfandes.

    Viele Grüße
    wu-chi
    "Any given man sees only a tiny portion of the total truth, and very often, in fact almost perpetually, he deliberately deceives himself about that little precious fragment as well. A portion of him turns against him and acts like another person, defeating him from inside. A man inside a man. Which is no man at all."
    Philip K. Dick (A Scanner Darkly, 1977)

  3. #3
    Kleiner SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    13.10.2002
    Beiträge
    95

    Standard

    Ich denke, die Sache mit dem Dosen-Pfand ist keine sooo schlechte Idee. Wenn man bedenkt, dass bei vielen Dosen der Inhalt günstiger ist als die Dose, finde ich die Sache mit dem Pfand gerechtfertigt.

    Ich kaufe schon seit Jahren kaum Dosen oder Einweg-Flaschen (außer in Ausnahmefällen, z.B. für die Fahrt in den Urlaub, da muss ich mich ja nicht unbedingt mit Pfandflaschen auf dem Reiseweg, die ich ja auch wieder zurückbringen sollte, belasten). Doch im täglichen Gebrauch verzichte ich darauf. Natürlich hat nicht jeder die Möglichkeit, Limo oder Getränke in Kisten nach Hause zu transportieren (ohne Auto ist das zugegeben eine Schwerstarbeit), da kann ich es durchaus verstehen, zwei Plastikflaschen mal eben mit in die Einkaufstüte zu packen anstatt von zwei Glasflaschen (z.B. Punica ). Andererseits stellen die großen Firmen wie Coca Cola die großen Flaschen eh nur noch aus PE (oder anderes Plastikmaterial, keine Ahnung wie es richtig heißt) her, so dass man da für den täglichen Hausgebrauch nicht unbedingt Dosen holen müsste.

    Aber mir stellt sich eine Frage, was wird aus den Dosen und Einweg-Flaschen? Recycling oder kommen die letztendlich auch auf den Müll? (Vielleicht sollte ich erstmal das Internet nach Berichten durchforsten, wozu habe ich es denn?)

    Als ich vor über 10 Jahren in der USA war, gab es dort auch Pfand auf Einweg-Flaschen und Dosen, jedoch nur 5ct, soweit ich mich erinnere. Trotzdem landeten viele immer noch (meine eigenen übrigens auch *SchandeübermeinHaupt*) in den Mülleimern am Straßenrand. Und ich habe mich früher immer gewundert, warum in US-Filmen die Obdachlosen in den Mülltonnen herumgesucht haben.

    @wu-chi: Danke, dass du darauf hingewiesen hast, dass die CDU/CSU die Idee zum Dosen-Pfand hatte. Ansonsten könnte sicherlich der eine oder andere auf die Idee kommen, dies der SPD mal wieder in die Schuhe zu schieben. Nicht alles, was in den letzten vier Jahren geschehen ist, ist Schuld der SPD (vielleicht vieles, aber eben nicht alles).

  4. #4
    Dauerschreiber Avatar von CaptProton
    Dabei seit
    11.08.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    814

    Standard

    Originally posted by Xinau@02.01.2003, 14:29
    Und ich habe mich früher immer gewundert, warum in US-Filmen die Obdachlosen in den Mülltonnen herumgesucht haben.

    Das kommt daher das sie das Alu verkauft haben.... hab ich auch gemacht um mein Taschengeld aufzubessern als ich in den USA war

  5. #5
    Dauerschreiber Avatar von Litchi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    927

    Standard

    Frage: das gilt doch nur in Deutschland oda sam ma Österreicher auch betroffen?
    "Those that would give up essential liberty in pursuit of a little temporary security deserve neither liberty nor security." - Benjamin Franklin

  6. #6
    Warmgepostet Avatar von darksaber
    Dabei seit
    09.10.2002
    Beiträge
    372

    Standard

    Wir sind nicht davon betroffen.
    Aber Litchi diese Frage solltest du dir doch gar nicht stellen oder willst du unsere Umwelt noch mehr belasten.

  7. #7
    Dauerschreiber Avatar von CaptProton
    Dabei seit
    11.08.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    814

    Standard

    Das hat nichts mit Umwelt zu tun...sondern ist eindeutig nur Schikane.

  8. #8
    Warmgepostet Avatar von darksaber
    Dabei seit
    09.10.2002
    Beiträge
    372

    Standard

    @CaptProton
    Ich finde die Umsätzung bei euch auch einfach nur lächerlich. Habe ich das wirklich richtig verstanden, man muss den Rechnungsbeleg aufheben und darf die Dose nur in dem Geschäft in dem sie gekauft wurde zurückgeben.

  9. #9
    Moderator Avatar von wu-chi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.088

    Standard

    @darksaber
    Ja das ist leider so. Der Einzelhandel hat bis zum Schluß mit der Einführung eines Deutschlandweiten Systems (ähnlich dem der Mehrwegflaschen) gewartet. Die lag an den noch ausstehenden Gerichtsurteilen, die erst bis weit in dem Dezember ausgesprochen worden sind. Letztlich aber auch verständlich, daß sie gewartet haben, da ein solches System dem Einzelhandel auch viel Geld kostet.

    Ich hoffe, daß sich das bald ändern wird.

    Viele Grüße
    wu-chi

    PS: Da habt ihr es in Österreich immer noch einfacher.
    "Any given man sees only a tiny portion of the total truth, and very often, in fact almost perpetually, he deliberately deceives himself about that little precious fragment as well. A portion of him turns against him and acts like another person, defeating him from inside. A man inside a man. Which is no man at all."
    Philip K. Dick (A Scanner Darkly, 1977)

  10. #10
    Flinker Finger
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    656

    Standard

    Meiner bescheidenen Meinung nach ist der Dosenpfand sehr positiv zu bewerten. Sofern ich mit meinem äußerst mangelhaften Wissen, welches sich bei diesem Thema hauptsächlich aus vor langer Zeit gelesenen, recht knappen Zusammenfassungen von wissenschaftlichen Studien zusammensetzt, dies überhaupt bewerten kann, sind Einwegverpackungen tatsächlich aus umweltpolitischen Gesichtspunkten nicht sinnvoll und das sogenannte 'Dosenpfand' aus realpolitischen Überlegungen heraus die zur Zeit bestmöglichste Lösung des 'Einweg-Problems'.
    Sicherlich könnte man zu eleganteren Lösungen als die des 'Dosenpfands' kommen, doch dafür müsste es noch andere Ideengeber als umweltpolitische Verbände geben. Manche konspirative, destruktive und ganz sicher nicht der uneingeschränkten Produktivität unserer eigentlich sehr homogenen, aber äußerlich um Heteroginität bemühten Gesellschaft positiv gesinnten Kräfte gehen sogar soweit, dass sie die Wirtschaft um mehr Hilfe bei dem 'Einweg-Problem' bitten und besonders die aggressive und radikal-oppsitionelle Einstellung größere Konzerne dafür verantwortlich machen, dass einerseits keine bessere Lösung als der sogenannte 'Dosenpfand' zustande gekommen und andererseits die Umsetzung des 'Dosenpfandes' mit Problemen belastet ist.
    I mean, after all; you have to consider we're only made out of dust. That's admittedly not much to go on and we shouldn't forget that. But even considering, I mean it's a sort of bad beginning, we're not doing too bad. So I personally have faith that even in this lousy situation we're faced with we can make it. You get me?

  11. #11
    Flinker Finger
    Dabei seit
    18.10.2002
    Beiträge
    749

    Standard

    was ich am dosenpfand, wieso eigentlich doespfand es gilt doch auch für flaschen, sch...lecht finde ist, dass die vertreiber ihre flaschen nicht zurücknehmen (müssen). wir haben bei uns im geschäft noch 0,33l cola flaschen und wir können sie weder umtauschen noch hinterher zurückgeben, so werden wir sie wohl wie bisher im glas container entsorgen müssen. also wieder mal eine lösung die nicht alle betrifft. das nette dabei ist, bei der letzten bestellung wurde meinem vater zugesichert er könnte noch nicht angebrochene packete (24 flaschen) zurückgeben, doch dies ist jetzt nicht mehr der fall. mich nerft das echt das die kleinen leute die die flaschen an die verbraucher bringen sie zurücknehmen müssen und dann auf ihnen sitzenbleiben. während die abfüller und vertreiber sich nicht drum kümmern.
    bei flaschen mag eine lagerung zwar schwer sein aber dennoch wenigstens nicht so eklig wie bei dosen, da man die flaschen solange ein deckel vorhanden ist verschliessen kann. bei den dosen wird das mit der zeit richtig eklig, entweder man hat den raum oder was auch immer voll mit bier gestank oder die zuckerüberreste der cola locken allerlei nettes kleines getier an. zum glück haben wir keine dosen
    die hätten nicht so viel zeit damit verschwenden dürfen um zu klagen und ein gesetz zum sturz zu bringen, sonder diese zeit nutzten um ein system zuentwickeln.
    was mich noch interessiert ist ob die flaschen und dosen jetzt billiger werden schlieslich muss man ja jetzt eigentlich nichts mehr für den grünen punkt bezahlen da sie ja von jemandanderem wiederverwertet werden.
    "Logbuch des Käptns, es regnet schon den ganzen Tag und Niemand mag mich"

    "Logbuch des Käptns, ich habe mein Toupet verloren und mein Hüfthalter bringt mich um, die neuen Pomps passen auch nicht zur Uniform, was für ein Leben."

    Mystery Science Theater 3000

  12. #12
    Dauerschreiber Avatar von Mara
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Beiträge
    940

    Standard

    Stellt sich die frage, ob man überhaupt Dosen braucht. Die ganzen Meldungen über Rattenurin an den Dosen, weil sie im Lager frei rumstehen, sind sowieso ekelerregend, und ein Normalsterblicher kann gut und gerne ohne Dosen auskommen.
    Die Einführung des Dosenpfands halte ich persönlich für ne gute Sache, und zu hoch kann das Pfand eigentlich gar nicht sein, sonst landet ja doch nur alles wieder im Müll. Allerdings hätte man vielleicht mal vor der Einführung überlegen können, wie man das mit den Dosen anstellen will. In vielen Geschäften wussten die Verkäufer nicht, was sie das jetzt mit den Dosen machen sollten, weil sie ihre Anweisungen erst mittags bekommen haben. Das ganze hätte man besser organisieren können

    @BLOODTHIRST:
    wie, du kriegst dein Pfand nicht zurück??
    wenn du ne Pfandflasche kaufst kannst du die doch normalerweise überall zurückgeben. Gerade von den 0,33l Flaschen gibts allerdings auch welche ganz ohne Pfand

  13. #13
    Flinker Finger
    Dabei seit
    18.10.2002
    Beiträge
    749

    Standard

    die typen die uns die 0,33 nicht pfandflaschen liefern nehemen sie nicht zurück, da sie ja auch ohne pfand geliefert wurden, war ja noch alles im alten jahr. aber das sie die flaschen jetzt nicht einsammeln stört mich halt
    "Logbuch des Käptns, es regnet schon den ganzen Tag und Niemand mag mich"

    "Logbuch des Käptns, ich habe mein Toupet verloren und mein Hüfthalter bringt mich um, die neuen Pomps passen auch nicht zur Uniform, was für ein Leben."

    Mystery Science Theater 3000

  14. #14
    Kleiner SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    13.10.2002
    Beiträge
    95

    Standard

    Original von Bloodthirst:
    bei den dosen wird das mit der zeit richtig eklig, entweder man hat den raum oder was auch immer voll mit bier gestank oder die zuckerüberreste der cola locken allerlei nettes kleines getier an.
    Als ich das gelesen hatte (der Gedanke mit der Aufbewahrung war mir bis dato noch gar nicht gekommen), fiel mir prompt noch etwas ein, das nicht weniger ekelig ist. Wie bekommt man die Dinger zurück in den Laden? Die Tasche (z.B. Plastik, was genauso umweltfreundlich wie Dosen ist) kann ich hinterher wegschmeißen, denn sie wird hinterher ziemlich sicher verklebt sein. Und einen Leinenbeutel kann man vergessen, allein schon die Cola-, Limo- oder Bier-Spur, die man hinter sich herziehen würde, igitt (außerdem müsste der jedesmal gewaschen werden).
    Entweder müsste man alle Dosen nach Gebrauch mit Wasser ausspülen (was ja auch wiederum sehr umweltfreundlich ist, wir haben ja noch sooo viel Süß-Wasser) oder sie in Kisten aus Plastik (was ausläuft kann man ja wieder wegwischen) per Auto zurückbringen. Dann kann ich allerdings auch gleich Pfandflaschen kaufen.

    Ich habe leider immer noch nicht herausgefunden, was mit den zurückgegebenen Dosen passiert (vielleicht suche ich auch einfach immer nur auf den falschen Internet-Seiten). Wenn sie recycled werden, finde ich das System klasse. Wenn sie jedoch nur auf Umwegen im Müll landen sollten, dann muss ich den Kopf schütteln.

    Ich habe mich gestern mal umgesehen, bei unserem Plus erhält man (laut Schild) eine Pfandmarke, eine Art Chip, den man wieder mit den Dosen zurückbringen soll. Wenn ich mich auf einen anderen Thread beziehen darf, dann haben die Verbraucher in Zukunft nicht nur mehr Euro-Scheine in ihren Taschen sondern auch noch zusätzlich ein paar Chips, Bons oder was auch immer. Einkaufen würde dann wahrlich ein Erlebnis werden.


    ... habe nur das Zitat sichtbar gemacht ... keine Diktatur ... - Loser

  15. #15
    Warmgepostet
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    332

    Standard

    Das Dosenpfand ist doch erst der Anfang!.

    Ende des Jahres werden noch viel größere Bomben platzen.

    Mal ein paar Beispiele:

    Zahnbehandlungen müssen in Zukunft aus der eigenen Tasche getragen werden: Mir wird schlecht wenn ich daran denke wie viel es alleine schon kostet die Zähne durchchecken zu lassen. Wenn jemand dann noch 2-3 Zähne hat, die richtig gemacht werden müssen....................... etwa 1500€ pro Zahn....................... das sind dann 4500€ für 3 Zähne!. Wenn jemand die komplette Fresse gemacht kriegt...................... 54.000€ inklusive Behandlung. Das kann man dann alle 7 Jahre machen.

    Arztbehandlungen: Sollen in Zukunft zu 40% (bin mir nicht ganz sicher) aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Ich hoffe das ich nie Krank werde. Bei einem Gebrochenen Bein das behandelt werden muss wären das schon mal schnell an die 3000-4000€ und davon 40% Bei einer richtigen Operation wird es erst richtig herrlich, denn die beginnen erst so ab 10.000€ und enden meistens im 25.000er bereich.

    Ich könnte mir solche Dinger nicht leisten und ich denke von euch auch keiner (außer die Politiker natürlich). Für mich ist es wirklich billiger wenn ich nach Russland fliege und mich behandeln lasse. Dort kosten diese Behandlung meisten nur 1/10.

  16. #16
    Moderator Avatar von wu-chi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.088

    Standard

    @John
    Also der Dosenpfand hat nun wirklich nichts mit dem Dilemma im Gesundheitswesen zu tun. Sicherlich ist es bedenklich was dort für Überlegungen in diesem Bereich angedacht werden. Dafür könnte man aber auch einen neuen Thread eröffnen.

    Bezügl. dem Dosenpfand: Das Dosenpfand schädigt vordergründig unseren Geldbeutel nicht. Wir haben nun etwas mehr Schlepperei und müssen halt etwas unsere Gewohnheiten umändern. Hintergründig aber wird der Einzelhandel die Mehrkosten wohl oder übel auf die Waren aufschlagen. Die Preise werden letztendlich so oder so erhöht. Nur haben sie eben einen Grund.

    @Xinau
    Die Dosen werden nicht wiederverwendet. Sie werden hübsch recycelt. Auch ein weiterer Grund, weswegen ich für die Einführung bin. Die Getränkedosen sind meistens aus Aluminium (neben Weißblech), dessen Herstellung einen immensen Energieaufwand bedeuted. Die Recyclung benötigt nur ein Bruchteil dessen, was eine Neufertigung kostet. Bitter wird es aber für die Sortieranlagen des sog. Wertstoffmülls, die diese Dosen nun viel weniger finden werden. Da werden wohl viele auf der Stecke bleiben.

    Viele Grüße
    wu-chi
    "Any given man sees only a tiny portion of the total truth, and very often, in fact almost perpetually, he deliberately deceives himself about that little precious fragment as well. A portion of him turns against him and acts like another person, defeating him from inside. A man inside a man. Which is no man at all."
    Philip K. Dick (A Scanner Darkly, 1977)

  17. #17
    Warmgepostet
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    301

    Standard

    Ich durfte grade an der Jet Tanke 0.25€ Pfand zahlen für nur eine Dose billiges Dimix.
    zum glück konnten wir es sofort zurück bringen


    edit: das war eben so: wir haben auf den Kassenzettel einen Stempel bekommen den wir dann wieder beim abgeben vorzeigen mussten.
    Wenn etwas nicht mit Gewalt funktioniert, dann liegt es daran, dass man nicht genug davon benutzt.


    Besser in der Hölle zu Herrschen, als im Himmel zu dienen.

  18. #18
    Tastaturruinierer Avatar von Lightshade
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Simmern
    Beiträge
    1.704

    Standard

    Ich denke Dosen waren doch genau dafür da dem Flaschenpfand zu entgehen.
    Beispielsweise Ausflüge....wenn ich nach Trier fahre, vor Durst halb umkomme hab ich mir da ja wohl eher 1-2 Dosen gekauft anstatt diese sperrischen Flaschen und sie noch am selben Tag entsorgt.

    Jetzt aber muss ich wieder nach Trier fahren und die Dose abgeben.
    Tja, oder aber am selben Tag wieder abgeben....hmm...erstmal den kassenzettel nich verlieren.
    Das ist auch so eine Sache.
    Wenn ich früher am Kiosk eine Dose gekauft habe, hab ich auf den Kassenzettel verzichtet.

    Überlegt allein nur die Papierverschwendung dadurch... :o


    Ich finds einfach Müll
    How do you show someone real love when you don't even know what it feels like?



    Fabriken stehen Schlot an Schlot,
    Vorm Hurenhaus das Licht ist rot.
    Ein blinder Bettler starrt zur Höh,
    Ein kleines Kind hat Gonorrhoe.
    Eitrig der Mond vom Himmel trotzt.
    Ein Dichter schreibt. Ein Leser kotzt.

  19. #19
    Kleiner SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    13.10.2002
    Beiträge
    95

    Standard

    Original von wu-chi:
    Die Dosen werden hübsch recycelt. Auch ein weiterer Grund, weswegen ich für die Einführung bin.
    Das ist tatsächlich ein guter Grund für den Dosenpfand.

    Wenn Leute wie Anakin und ich (und ich glaube ein Teil der anderen ebenfalls) sich Dosen meist nur aus dem Grund holen, weil sie unterwegs (z.B. Urlaub oder längere Autofahrt) Durst bekommen, werden diese Leute (und da schließe ich mich keinesweg aus) eher zu Tetra-Paks greifen. Obwohl mir persönlich ein kühles Mineralwasser oder eine sprudelnde Limo (die es bislang nur in Dosen gab) wesentlich besser schmeckt als so ein künstliches Saftgetränk oder Kakao aus dem Mini-Tetra-Pak. Wielange wird es wohl dauern, bis die blubbernde Getränke in Tetra-Paks auftauchen. Ist das überhaupt technisch möglich? Kohlensäurehaltige Getränke in Tetra-Paks? Oder frisst die Kohlensäure das Verpackungsmaterial?

    @John: Über die Explosionen in der Gesundheitsmedizin will ich mir noch keine Gedanken machen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das System Fuß fassen kann. Denn wenn es doch so sein sollte (was ich nicht hoffe!!&#33, dann kann ich sofort meine Krankenkassenbeiträge sparen (ich zahle 148 Euro, mein Arbeitsgeber auch) und das Geld für irgendwelche Arztkosten fest anlegen.
    Wenn ich bedenke vor 10 Jahren betraf mein Anteil an einer Brücke bei 40 % Eigenanteil knapp 930 DM, dann will ich gar nicht drüber nachdenken, was noch auf uns zukommen könnte. Wenn ich für Zahnarzt- und Arztbehandlungen 40 % selbst tragen soll, herrje, wofür kassieren dann die Kassen noch so hohe Beiträge???? (der gesamte Absatz gehört eigentlich in einen anderen Thread, gibt's den schon?)

  20. #20
    Flinker Finger
    Dabei seit
    18.10.2002
    Beiträge
    749

    Standard

    selbst sollte die kohlensäure die verpackung der tetra-packs nicht fressen, kann ich mir nicht vorstellen das es gehen würde. kennt das wenn cola flaschen ganz lange geschüttelt wurden, dann kriegt man sie fast nicht mehr auf weil der druck auf den deckel so groß ist das man ihn fast nicht mehr drehen kann.
    nun stellt euch mal die weichen tetra-packs vor... die kriegen beulen ohne ende (ich mein nach aussen) und stehen dann nicht mehr wenn der boden nach aussen gewölbt ist.
    verhält sich dann in etwa so wie ne dose deren inhalt gefroren ist.
    "Logbuch des Käptns, es regnet schon den ganzen Tag und Niemand mag mich"

    "Logbuch des Käptns, ich habe mein Toupet verloren und mein Hüfthalter bringt mich um, die neuen Pomps passen auch nicht zur Uniform, was für ein Leben."

    Mystery Science Theater 3000

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •