+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: 6.07 - A good man goes to war

  1. #1
    Warmgepostet Avatar von Mr.T
    Dabei seit
    23.02.2007
    Ort
    HN
    Beiträge
    343

    Standard 6.07 - A good man goes to war

    Die Sommerpause hat angebrochen und dazu gab es, wie von Moffat groß angekündigt, den Midseason Cliffhanger um den Doctor.

    Es wurde viel geboten, auch wenn in der Fülle leider der Background zu kurz kam. Es wurde ein Spektakel angekündigt, welches es in sich leider etwas inkonsequent die Sache leicht gemacht hat. Damit meine Ich, die Auflösung war zu einfach, was sich als gewollt herausstellt und somit nur der erste Auftakt der Falle um das Kind ist.
    Wir wissen nun wieso sich diese Gemeinschaft der Clerics dazu berufen fühlt, gegen den Doktor zu agieren. Aber tun wir das wirklich? Hintergrund?
    In der Folge Silence in the library sind es die Clerics und River, die sich des Doctors bedienen, um gegen die weeping angels vorzugehen. Wieso galt er dort nicht als Ihr Feind und dies obgleich es von Rivers Timeline aus es in der Zukunft stattfinden würde.
    Wieso der Hinweis damals von Vater Octavius, dass Sie einst einen guten Mann töten würde und dafür eingesperrt sei. Dies ist unlogisch, wo Sie doch weiss, bereits als Baby sich mit Ihm unterhält, dass der Doctor nicht ihr Feind ist.
    Die Silurian Samurai und Jenny waren wohl nicht aus einer bereits gezeigten Folge, obwohl Jenny aus Madame Pompadur sein soll und die Silurian zwar darüber redet einst vom Doktor unter der Erde besiegt worden zu sein und Sie es als ihre Schuld ansehe, den Menschen zu helfen. Von der Zeit aus passt es leider gar nicht, den es spielte in der Gegenwart und nicht vor 1900. Auch dachte ich Sei Sie im Kampf gegen den Doktor gefallen. Oder? Es war der Wissenschaftler der überlebte und seine Rasse wieder in Stasis verbrachte. Commander Strax der Sontarian habe ich als Krieger in Erinnerung nicht als Nurse, jedoch wohl seine Reue für seine Taten.
    Aber wieso die Cybermen? Die ersten Tests mit Flesh schienen auf Sie hinzuweisen, wohl um ohne Menschen sich zu vermehren, aber mehr Hintergrund gab es glaube Ich nicht. Schade. Der Auftrittt von Rory dem Römer im Hauptschiff der Cybermen fand ich klasse. Überzeugendes Where is my wife?
    Wieso die Headless Monks und woher stammen die? Dachte erst an die Helfer vom Raumschiff um die Bloody Queen, aber die hatten Holzköpfe zum drehen. Leider wurde auch der Grund, den Madame Kovarian haben könnte, dass Sie dies alles managte, um River zu kidnappen, um aus Ihr eine Waffe gegen den Doc zu machen, nicht hinterfragt und auch wieso er Sie so einfach davon kommen lässt. Als Sie Ihn darauf hinweist dass den Doctors zweimal zu verar...en ihr Privileg sei, war Sie wohl schon wieder frei. Es muss ihr dann auch gelungen sein, siehe River. Eine Kampfmaschine, die zudem gar regenerieren kann. Aber wieso muss Sie dann ihren Lebensabend in der Matrix des Computers in der Bibliothek verbringen? Als Timelord müsste doch mehr drin sein.

    Also Ich habe die Folge gern angeschaut, fand glücklicherweise sogar gestern abend bereits die srt englisch dazu und hatte meinen Spass.
    Die Logiklöcher oder andere Kritikpunkte ergaben sich erst hinterher, bevor dann heut früh gleich nochmals ansehen musste. Vielleicht auch ein Zeichen des Sommerlochs. Soll heissen, im Gegensatz zu anderen Serien wo einem diese Fragen bereits beim anschauen kommen und damit den Spass nehmem, so ist es hier anderst. Mir gefiel es. Die Fragen kommen hinterher, weil man ja immer hofft, möglichst viel über die große Story zu erfahren, aber halt nicht alles immer beantwortet wird. So dachte Ich erst, dass wir vielleicht des Doctors Tochter erneut sehen würden, welche vom letzten Doc stammte, aber ich glaube Moffat wird diesen Charakter nicht nutzen. Wahrscheinlich alles was nicht zu 5+6 Staffel gehört. Ausser vielleicht ein Would you like a jelly baby? als Gag. Schade. Den als Amy Ihn fragt, ob er Kinder hatte, so verneint er dies, wenn gleich er damals Sie zuletzt anerkannte.

    Die Episode bekommt von mir ein gutgemeintes 4von5 um für den wirklichen Bringer, der vielleicht noch kommt, ein besseres Votum abgeben zu können.

  2. #2
    Foren-Halbgott Avatar von Dune
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Uncharted territories
    Beiträge
    3.763

    Standard AW: 6.07 - A good man goes to war

    Je länger diese Season andauert, desto enttäuschter bin ich vom Plot: Ja, nette Ausgangssituation, aber schwach umgesetzer Midseason Cliffhanger. Irgendwie bleiben die Überraschungen diesmal absolut aus...
    I can feel it. The turn of the Earth. The ground beneath our feet is spinning at a thousand miles an hour, the entire planet is hurtling around the sun at sixty-seven thousand miles an hour, and I can feel it. We're falling through space, you and me, clinging to the skin of this tiny little world, and if we let go.... that's who I am.

  3. #3
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von fedora
    Dabei seit
    01.05.2008
    Beiträge
    172

    Standard AW: 6.07 - A good man goes to war

    Obwohl ich die Folge durchaus gelungen fand... muss ich auch sagen, dass ich mehr von dem Cliffhanger erwartet habe. Für mich ist es irgendwie keiner... man weiß ja, dass alles gut wird O_O

    Aber wie gesagt ich hatte meinen Spaß beim schauen. Allerdings fehlen mir die alten Freunde und Companions..... ( Das wäre sone Situation in der ich gerne Cpt. Jack gesehen hätte!!!! Stattdessen irgendwelche Charaktere aus irgendwelchen einzelnen Folgen die ich längst vergessen hab.

  4. #4
    Grand Maester Avatar von tubbacco
    Dabei seit
    01.09.2008
    Beiträge
    1.820

    Standard AW: 6.07 - A good man goes to war

    Man hatte anscheinend versucht Barrowman und Moffet (Jenny aus The Doctor's Daughter) zu bekommen, aber ersterer ist mit Torchwood Staffel 4 verhindert und letztere zu beschäftigt ein Kind auf die Welt zu bringen. Folge selbst war ok, auch wenn man die Twists meilenweit gegen den Wind riecht (ist mir sogar recht, aber so wars bestimmt nicht beabsichtigt ) und wer die Midseason-Breaks erfunden hat gehört für immer ans Ende der Zeit verbannt.

    Let's kill Hitler! - aber erst im Herbst.

  5. #5
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.069

    Standard AW: 6.07 - A good man goes to war

    Ich fand die Episode auch OK. Keine Meisterleistung, aber am Ende dann doch noch stimmig genug, obwohl es sogar mir diesmal stellenweise zu chaotisch wurde. Die Auflösung um River Song fand ich gelungen. Ja, man hat das kommen sehen. Doch gerade weil es so gut ins Gesamtbild gepasst hat, war es keine schlechte Idee.
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  6. #6
    Moderator Avatar von greenslob
    Dabei seit
    05.11.2003
    Ort
    Düsserdolf
    Beiträge
    1.925

    Standard AW: 6.07 - A good man goes to war

    Ich fand auch, dass es sicher keine Meisterleistung war, vor allem weil es mit den alten Bekannten mal wieder so vollgestopft war (ich vermute, die Cybermen waren nur drin, damit man "mal wieder eine Cybermen Folge" hatte).

    Verdammt, ich hätte da schon viel früher drauf kommen müssen (hab noch gedacht, "warum Melody") aber dann war ich doch überrascht.
    **** Nach dem TBFC ist vor dem TBFC ****

    Neu: jetzt mit Alkohol UND Waffen!

  7. #7
    Warmgepostet Avatar von Mr.T
    Dabei seit
    23.02.2007
    Ort
    HN
    Beiträge
    343

    Standard AW: 6.07 - A good man goes to war

    Es hat mich nicht zu sehr verwundert. Beim ersten Ansehen fand ich war die Episode besser, als jetzt wo einem all die Fragen aufkommen.
    Problem ist, dass Geschichten mit Zeitreisen grundsätzlich nicht nachvollziehbar sind.
    Gerade River Song ist das absolute Paradoxum. Durch Ihre Aktionen bsp.weise das Abknallen der silents in epi 1 hat doch direkt Einfluss auf ihre eigene Zukunft, überhaupt agiert Sie ja laufen aus verschiedenen Zeiten kommend in verschiedenen Zeiten, so dass eine lineare Story unmöglich ist. Gerade zudem wenn Sie sich in Richtung Vergangenheit begibt. Gerade durch die Auflösung und dass Sie sagt, es werde alles gut, Sie wisse es, weil ja Sie als Kind bereits vom Doc gerettet wurde.
    Aber wie bitte soll eine Beziehung zwischen beiden klappen, wenn Sie dabei nicht in eine Richtung unterwegs sind? Paradoxie total.
    Sie sollte bspweise wissen wer den Doctor gefährdet und betrügt, alles schon als Kind erlebt. Spoiler ? Nee keinen Plan wo Moffat hin will.
    Ich kann mir nicht mal ansatzweise vorstellen dass er bereits mit silence in the lib, schon an diese Story gedacht hat. Planloses dahin schtottern auf die Gefahr dahin, dass die Fans nicht mehr durchblicken.
    Ich glaube Amy wurde während der Flitterwochen, also nach der Zeugung auf dem Flitterwochen Planet ausgetauscht. Ich fand die Stelle seltsam, als Sie beide am Ende von xmas Carol plötzlich in Politessen und Römeroutfit dastanden und zuvor andere Klamotten an hatten. Wenn Koffer weg sind, wieso dann umziehen?
    Könnte Rory auch ein Ganger sein?
    Hat nur Amy keine Erinnerung an Staffel vier Geschehnisse oder Rory auch?
    Könnte der gute Mann den River erschoss vieleicht Hitler gewesen sein? Oder Rory?
    Wieso sollte River nachdem Sie früh als Kind vom Doc gerettet wurde, den Clerics helfen? Nur weil Sie sie einsperrten? Hey Timelord, wer will Ihr da was und wieso kehrt Sie stets nach Stormcage zurück? Was ist der Papal Mainstream? Wieso sollte die Kirche etwas gegen Doctor haben?
    Alle sind vorn Kopf gestossen weil der Doctor mal zwar nicht selbst zu Handgreiflichkeiten aufruft, wo doch Perthee der Karate Doctor schon war?
    Wenn der Doctor irgendwo in Vergangenheit reist, wieso kann er dabei nicht auf sich selbst treffen?
    Fragen über Fragen und alles was übrig ist, scheint paradox

  8. #8
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.069

    Standard AW: 6.07 - A good man goes to war

    Zitat Zitat von Mr.T Beitrag anzeigen
    ... Könnte der gute Mann den River erschoss vieleicht Hitler gewesen sein? ...
    Ähhhm... *hust* ...der "gute" Mann... *hust*
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  9. #9
    Warmgepostet Avatar von Mr.T
    Dabei seit
    23.02.2007
    Ort
    HN
    Beiträge
    343

    Standard AW: 6.07 - A good man goes to war

    Vielleicht nutzt ja irgendeine Macht wie damals die Daleks die Nazis um gegen den Doc zu werkeln. So wie die Clerics da rein gezogen werden und es doch seltsam anmutet dass die Kirche den Doktor töten wollte. Allein der Titel der nexten Folge ist schon weit ausm Fenster, also wieso sollte dann ähm, gemeine Kiste, der Führer nicht teil des Komplotts sein und auf Seite der Clerics stehen, auch wenn er es selbst gar nicht wüsste.
    Hätte man vor 50 Jahren manche gefragt, dann gabs genügend die den Tod des guten Mannes betrauerten.
    Wir hatten ja erst kürzlich Churchhill im Jahr 1939 bis 45 mit Luftangriffen, von daher spielt die kommende Folge vielleicht wieder zu der Zeit. Dass der Doctor nun mit seinem Wissen über Melody zurück geht und ja wa tun soll?

    Bei all dem hin und her in den Zeiten, wie soll da eine echte Zeitlinie bestand haben, wo doch durch Events immer nachträglich Einfluss genommen wird.
    Der Doktor spielt Schicksal, als ob er alle Enden kennt und immer dort auftaucht um die Geschichte in seine Realitätsrichtung zu lenken.

    River hat damals auch Donna gekannt vom Namen her, aus welcher Zeit bitte soll Sie ihr in Erinnerung sein? Nur durch Geschichten "ihres" Doktors?
    Wenn Sie selbst der Timelord Regel treu bleibt, dass Sie keinen Einfluss nehmen kann auf sich selbst als Kind, für was spielt Sie dann noch lange mit? Wir wollen ja auch die Zeit wissen, wo Sie und Ihr Doktor ein Paar sind, aber wann soll dies geschehen, wenn Sie vom Aussehen jetzt schon aussieht, als wenn Sie zur Bücherei müsste? Die Schauspielerin wird älter.
    Wird Sie vielleicht vom Doktor wieder dort rausgeholt und in einen Flesh Körper verparkt, mittels Tardis stabilisiert und dann wieder Timelord?

    Könnte Ihre Zeit mit dem Doktor dann gewesen sein, als Sie Jim the fish besuchten? War Sie mit dem Doktor diese 200 Jahre zusammen, welcher in der Impossible Astronaut Doktor mit seinem Alter von 1100 getötet wurde und ja war es vielleicht der FleshDoc? Wird Sie überhaupt mit Doc zusammen kommen oder war Sie als Kind,Teen,Scharfe Maus und reife Frau schon mit Ihm unterwegs, dann geschah etwas, weshalb Sie nun Retour reist?

    Wenn 12 oder 13 Regenerationen als ernst gemeint aufgenommen wurden, weshalb sollte dann 907 nicht ebenso gelten unter den gegebenen Umständen, dass er allein "bleibt"?!
    So selbstverliebt wie der Doctor als ist, wäre es ihm zuzutrauen, dass River eine seiner weiteren Regenerationen ist, welche etwas, ja selbstverliebt ist.
    Geändert von Mr.T (10.06.2011 um 17:51 Uhr) Grund: Noch ne Frage

  10. #10
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.069

    Standard AW: 6.07 - A good man goes to war

    OK, interessante Theorien. Aber das erklärt noch nicht, wie du darauf kommst, dass Hitler der gute Mann sein könnte, den River tötet...
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  11. #11
    Warmgepostet Avatar von Mr.T
    Dabei seit
    23.02.2007
    Ort
    HN
    Beiträge
    343

    Standard AW: 6.07 - A good man goes to war

    Nun weil vielleicht, ganz weit hergeholt, ihr ohne zu wissen er Teil eines grösseren Plans ist, die Erde zu beherschen durch die Silence, aber River Ihn tötet. Dann müsste aber die Silence und die Clerics auf der gleichen Seite stehen. Wir haben von Vater Oktavius gehört Sie hätte einen guten Mann getötet, dass heisste dass er auf seiten der Clerics stand, aber wie soll der Feind ein guter Mann sein, den man bedauert, dass er getötet wurde. Vielleicht war der Sieg der Allierten ein Puzzlestück im Plan ders Doktors, wo er wieder mal der Geschichte nachgeholfen hat.
    Ich persönlich finde ja dass es bessere Männer gibt, aber ist immer auf den Betrachter bezogen. Aber wieso kann jemand wie Meldody aufgewachsen im 20 Jahrhundert dann im 51.ten eingelocht sein.

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. SGU 2x07 The greater good [SPOILER]
    Von Mr.T im Forum STARGATE: Episoden
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.11.2010, 20:27
  2. 1x01 - No more good days (Blackout)
    Von DerBademeister im Forum FlashForward: Episoden
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.02.2010, 02:16
  3. SG-1 8.13 König Arkhan (It's Good To Be King)
    Von Crystal im Forum STARGATE: Episoden
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 23:24
  4. Good-News-Thread
    Von Nager im Forum FARSCAPE: Verschollen im Weltall
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.05.2003, 17:35
  5. Kanzler good bye?
    Von John im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.02.2003, 01:31

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •