Umfrageergebnis anzeigen: Wer soll 2013 die Kanzlerschaft übernehmen? (Mehrfachauswahl möglich)

Teilnehmer
9. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Angela Merkel

    1 11,11%
  • Peer Steinbrück

    1 11,11%
  • Helmut Schmidt

    4 44,44%
  • Edmund Stoiber

    1 11,11%
  • Philip Rösler

    0 0%
  • Lothar Matthäus

    3 33,33%
  • Cindy aus Marzahn

    1 11,11%
  • Erika Steinbach

    0 0%
  • Anderer Kandidat (bitte im Thread nennen)

    2 22,22%
  • Ist mir egal. / Macht keinen Unterschied.

    1 11,11%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 85

Thema: Die K-Frage: Wer soll 2013 die Kanzlerschaft übernehmen?

  1. #1
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Frage Die K-Frage: Wer soll 2013 die Kanzlerschaft übernehmen?

    Heute hat die SPD ihre K-Frage offiziell geklärt: Steinbrück soll's machen.

    Steinmeier verzichtet auf SPD-Kanzlerkandidatur | tagesschau.de
    Steinbrück wird SPD-Kanzlerkandidat - "Wir wollen diese Bundesregierung ablösen" - Politik - sueddeutsche.de
    SPD-Kanzlerkandidatur - Mit Peer Steinbrück zur rot-grünen Koalition - Politik -Deutschland - Hamburger Abendblatt

    Aus der aktuellen SPD-Troika ist er von Anfang an mein Favorit gewesen. Das heißt aber nicht, dass mir sicher bin, ob Steinbrück ein guter Kanzler für Deutschland wäre. Sicher ist für mich nur, dass er der beste Kandidat ist, den die SPD dafür derzeit bieten kann. Und zumindest sein rednerisches Talent und seine nordisch-trockene Art sind mir sympathisch. Vom Typ her würde er mich mehr ansprechen als Angela Merkel. Die Frage ist nur: Würde es überhaupt einen Unterschied machen, wenn Steinbrück die Kanzlerschaft übernimmt? Oder wird er letztlich auch nur Merkels Kurs weiterführen?

    Wie steht ihr zur K-Frage? Habt ihr einen Favoriten, hättet ihr euch andere Kandidaten gewünscht oder ist es euch ziemlich wurscht, wer in Deutschland nächstes Jahr Kanzler/in wird? In unserer Umfrage könnt ihr darüber abstimmen.
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  2. #2

    Standard

    Dass Steinbrück Kandidat werden würde stand schon vor Monaten fest - ich wundere mich welchen Bohei gerade der Spiegel darum gemacht hat, als gäbe es sowas wie ein offenes Rennen. Steinbrück ist und bleibt DER Medienliebling der SPD, seine unbegründete Beliebtheit ist eines der beeindruckendsten Beispiele für Meinungsmache (da kommt nicht einmal Christian Lindner ran, ein weiterer Blender der nach oben gepusht wurde mit Medien PR). Da allerdings alle drei Kandidaten Teil der Parteirechten der SPD sind sowie wichtige Figuren der Agenda-Politik, gab es ohnehin keine richtige Auswahl zwischen verschiedenen Positionen und es ist deshalb herzlich egal wer von den Dreien gegen Angela Merkel im nächsten Jahr verlieren darf.

    Zu Steinbrück lohnt es sich ein wenig in den Nachdenkseiten zu stöbern: http://www.nachdenkseiten.de/?p=14575#h01
    Er ist einer der wesentlichen Architekten der Finanzmarktblase in Deutschland. Eine andere Politik als unter Merkel ist mit ihm nicht zu erwarten und eine Kanzlerschaft erscheint ohnehin unrealistisch, da eine dafür notwendige Zusammenarbeit mit der Linkspartei unter ihm kaum zustande kommen wird. Eine Zielmarke von 30 % halte ich unter Steinbrück für möglich, was zwar eine Verbesserung zur letzten Wahl darstellt aber wieder nur für die Juniorpartnerschaft in einer weiteren Merkel-GroKo reichen wird. Da Steinbrück nach eigener Aussage nicht noch einmal unter Merkel dienen will, dürfte seine Kandidatur ohnehin eher der Beförderung seiner schon bisher erfolgreichen Nebenkarriere als Lobbyist und Redner dienen - er ist derzeit der vermutlich bestverdienendste Bundestagsabgeordnete mit Nebeneinkünften in Höhe von von mind. 500.000 Euro im Jahr (wahrscheinlich eher siebenstellig, da genauere Angaben nicht gemacht werden müssen).
    Geändert von DerBademeister (29.09.2012 um 00:57 Uhr)

  3. #3
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  4. #4

    Standard

    Mir gefällt was dieser Literaturwissenschaftler (als ehemaliger Ressortchef der FAZ sicher kein Linker) über Merkel schreibt:

    Von Kohl zu Merkel: Sind die Dinge besser oder schlechter geworden?
    Das von Kohl Akkumulierte und von Schröder in einer gewissen Banalität Weitergeführte ist bei unserer jetzigen Kanzlerin zur endgültigen Banalfigur Mensch geworden. Frau Merkel ist zweifellos sehr intelligent und besitzt ein anziehendes Lächeln, aber sie hat nicht das geringste Gefühl für kulturelle und psychologische Differenzen in Europa. Ihre Empörung über das frivole Verhalten der Südländer zeigt, dass sie in ihrem kleinbürgerlich-protestantischen Katechismus kein Verständnis für romanische Kulturen hat. Das ist ein Verfall der Kriterien und Distinktionsfähigkeiten. Die Sprache unserer Kanzlerin ist extrem banal und wird von einer Drögigkeit der schieren Faktizität beherrscht, die nur sagen kann: Die Griechen stehlen! Dass die Griechen einen Anspruch darauf haben, eine andere Kultur zu leben, käme ihr nie in den Sinn. Die Kanzlerin glaubt, es wäre etwas Tolles und Großartiges, dass ein Land gut verwaltet wird und gute Geschäfte macht. Aber was ist so großartig daran, viele Autos zu verkaufen?

  5. #5
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Twin-Trekkie
    Dabei seit
    22.10.2012
    Ort
    Bei Aachen
    Beiträge
    150

    Standard

    Ich geb glaub ich auch mal meinen Senf dazu

    Ich würde nächstes Jahr zum allerersten mal überhaupt wählen(die letzte Kommunalwahl war 3 MOnate vor unserem 16. Geburtstag), und habe auch schon so einiges mitbekommen von den UNterschiedlichen Vorhaben und was eigentlich so für ein gedanke hinter den Parteien/Kandidaten steht. Ich kenn auch ein paar Leute aus der Politik, die mich "aufgeklärt" haben, woraus folgendes resultierte, was wohl bei den meisten in meinem Alter auch der Fall ist.

    Ratlosigkeit.

    Eigentlich würd ich schon gerne wählen, aber wenn man sich mal die Plakate so anschaut, dann steht da doch letztendlich immer das Gleiche drauf. Ich wüsste ganz ehrlich nicht, was das Beste für die Zukunft wäre, weshalb ich die Wahl wahrscheinlich auslassen würde.

    Aus genau dem Grund hab ich auch "keine Meinung" angeklickt. Ich hab schon mitbekommen, wer das alles so ist, aber, wie schon gesagt, kann ich mir als junger Bürger keine Meinung bilden....

    Ps: Hoffentlich hab ich nichts mit dem Gedanken durcheinander gebracht, dass Kanzlerwahl und Bundestagswahl zusammen gehören???? Wenn doch dann nehm ich den Eintrag zurück weil er dann nicht ins Thema gehört...

  6. #6
    Tastaturquäler Avatar von Thandor
    Dabei seit
    16.12.2002
    Ort
    Outer Space
    Beiträge
    1.212

    Standard

    Matthäus oder Stoiber, sagt TINA.
    There is no alternative!

    "This threshold is mine. I claim it for my own.
    Bring on your thousands, one at a time or all in a rush.
    I don't give a damn.
    None shall pass!"

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von Twin-Trekkie Beitrag anzeigen
    Ich geb glaub ich auch mal meinen Senf dazu

    Ich würde nächstes Jahr zum allerersten mal überhaupt wählen(die letzte Kommunalwahl war 3 MOnate vor unserem 16. Geburtstag), und habe auch schon so einiges mitbekommen von den UNterschiedlichen Vorhaben und was eigentlich so für ein gedanke hinter den Parteien/Kandidaten steht. Ich kenn auch ein paar Leute aus der Politik, die mich "aufgeklärt" haben, woraus folgendes resultierte, was wohl bei den meisten in meinem Alter auch der Fall ist.

    Ratlosigkeit.

    Eigentlich würd ich schon gerne wählen, aber wenn man sich mal die Plakate so anschaut, dann steht da doch letztendlich immer das Gleiche drauf. Ich wüsste ganz ehrlich nicht, was das Beste für die Zukunft wäre, weshalb ich die Wahl wahrscheinlich auslassen würde.

    Aus genau dem Grund hab ich auch "keine Meinung" angeklickt. Ich hab schon mitbekommen, wer das alles so ist, aber, wie schon gesagt, kann ich mir als junger Bürger keine Meinung bilden....

    Ps: Hoffentlich hab ich nichts mit dem Gedanken durcheinander gebracht, dass Kanzlerwahl und Bundestagswahl zusammen gehören???? Wenn doch dann nehm ich den Eintrag zurück weil er dann nicht ins Thema gehört...
    Deutschland ist eine parlamentarische Republik und keine Präsidialrepublik wie die USA, deshalb wählen wir nicht den Regierungschef und das Parlament jeweils eigens (wie die Amis), sondern nur unseren Bundestag, der dann je nach Mehrheit und wer mit wem koalieren kann dann den Kanzler wählt.

    Wenn Du ratlos bist könnte Dir einer der Wahl-o-Maten helfen die in der Regel vor jeder Wahl im Internet verfügbar sind: www.wahl-o-mat.de
    Da bekommst Du einige multiple choice Fragen gestellt und anhand Deiner Antworten errechnet der Wahl-o-Mat mit welchem Parteiprogramm Du am meisten Übereinstimmungen hast. Ansonsten lohnt es sich auch rechtzeitig vor der Wahl die Homepages der Parteien anzugucken, dort gibt es meist auch einen Kurzabriss der längeren Parteiprogramme.

    Da es neben den fünf etablierten Parteien immer auch eine größere Menge kleinerer Parteien gibt ist eigentlich für jeden Wähler etwas dabei.

    Ich plädiere übrigens dafür Markus Lanz in die Umfrage mit aufzunehmen - nun wo er das Unterhaltungs-Flaggschiff des deutschen Fernsehens erfolgreich gemeistert hat ist er geeignet für höhere Aufgaben! Alternativ könnte Markus Lanz, da flexibel einsetzbar, auch jedweden Ministerposten in der nächsten Regierung einnehmen.

  8. #8
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    Steinbrück scheint aus der Debatte um seine Honorare nicht mehr rauszukommen:
    Externe Berater: Finanzministerium zahlte Anwaltskanzlei 1,8 Millionen Euro | Politik | ZEIT ONLINE

    Seit der Verkündung seiner Kanzlerkandidatur ist er von einem Fettnäpfchen ins nächste geplumpst. Ich glaube immer weniger, dass er bzw. die SPD realistische Chancen bei der Bundestagswahl 2013 hat. Das liegt nicht nur an der Honorardebatte, sondern auch an der Tatsache, dass Steinbrück mit diesem öffentlichen Druck nicht souverän umgehen zu können scheint. Bei vielen seiner Auftritte wirkt er angespannt, genervt und ziemlich dünnhäutig. Auch seine PR-Strategie wirkt bisher mehr gewollt als gekonnt. Die Idee mit den Hausbesuchen aus dem US-Wahlkampf von Obama zu übernehmen macht eher den Eindruck eines peinlichen Verzweiflungsakts in der Liga von Seehofers Facebook-Party.

    Mittlerweile denke ich auch, dass an der schwarz-roten Koalition unter Merkel kein Weg vorbei führt. Aber ich lass mich in den Monaten bis zur Bundestagswahl natürlich gern überraschen und vielleicht passiert tatsächlich noch irgendwas Unvorhersehbares, das frischen Wind reinbringt.
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  9. #9
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    Steinbrück manövriert sich weiter ins Abseits:
    Steinbrück fordert höheres Kanzlergehalt: Der kleine Häwelmann - taz.de
    Steinbrück-Vorstoß: Kommentar zum Kanzler-Gehalt - SPIEGEL ONLINE

    Entweder handelt Steinbrück jetzt nach dem "Ist der Ruf erst ruiniert..."-Prinzip oder er will sein Profil als kantiger Politiker hervorheben, der Konflikten nicht aus dem Weg geht und auch unbequeme Meinungen klar vertritt. Oder ihm ist das mit der Kanzlerkandidatur eigentlich sowieso egal.

    Übrigens: In unserer Umfrage zu eurem Wunschkanzler liegt derzeit Lothar Matthäus vorn. Bin gespannt, wie sich das Ergebnis bis zur Bundestagswahl noch entwickeln wird. Lothar vor, noch ein Tor!
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  10. #10
    Tastaturquäler Avatar von Thandor
    Dabei seit
    16.12.2002
    Ort
    Outer Space
    Beiträge
    1.212

    Standard

    Nachdem es wohl festzustehen scheint, dass Stefan Raab beim TV-Duell von Merkel und Steinbrück als Moderator dabei ist, könnte man ja eventuell gegen 2021/2025 mit einer Kandidatur Raabs rechnen? Wird ja immer seriöser, der Mann.
    "This threshold is mine. I claim it for my own.
    Bring on your thousands, one at a time or all in a rush.
    I don't give a damn.
    None shall pass!"

  11. #11
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  12. #12

    Standard

    Zitat Zitat von Thandor Beitrag anzeigen
    Nachdem es wohl festzustehen scheint, dass Stefan Raab beim TV-Duell von Merkel und Steinbrück als Moderator dabei ist, könnte man ja eventuell gegen 2021/2025 mit einer Kandidatur Raabs rechnen? Wird ja immer seriöser, der Mann.
    Raab als Kanzler, Hoeness als Finanzminister und Bushido als Innenminister.

    Bleibt nur die Frage: Wer wird Frauenministerin?

  13. #13
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    Zitat Zitat von DerBademeister Beitrag anzeigen
    Raab als Kanzler, Hoeness als Finanzminister und Bushido als Innenminister.

    Bleibt nur die Frage: Wer wird Frauenministerin?
    Lady Bitch Ray?








    Meine Stimme ist ihr sicher!
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  14. #14
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    Ich glaub, das wird nix mehr mit dem Peer. Die Negativberichterstattung über ihn reißt nicht ab, Merkel hat nun auch noch vom Hochwasser Wahlhilfe bekommen und während der kurz bevorstehenden Sommerpause lässt sich eh nicht viel reißen. Da interessieren sich die Leute kaum für Politik, sind im Urlaub oder liegen am Baggersee.

    Angeblich wollte Peer ja schon im Januar hinschmeißen:
    SPD-Kanzlerkandidat: Steinbrück wollte schon aufgeben - Politik | STERN.DE

    Und dass er Rolf Kleine von der Deutschen Annington als seinen neuen Sprecher engagiert hat, ist wohl eins der schmierigsten Fettnäpfchen, über das der Peer in letzter Zeit gestolpert ist: Risiko: Peer Steinbrück engagiert Rolf Kleine als Sprecher - Süddeutsche.de

    Die Deutsche Annington ist neben Treureal u.a. eine der Immobilien-Heuschrecken in Deutschland. Ich wäre selbst mal fast in deren Fänge geraten und hab damals während der Bewerberphase für die Wohnung nichts als Chaos erlebt - das zog sich dann sogar noch einige Monate hin, nachdem ich mich als Bewerber bereits abgemeldet hatte. Deren penetrantes, aber komplett unfähiges Callcenter ging mir trotzdem weiter auf die Eier. Eine ähnliche Erfahrung machte ich mit Treureal, deren Mitarbeiter dann sogar beleidigend wurden als ich sie bei der angebotenen Wohnung auf einige offensichtliche Mängel hinwies, die sie mir vorenthalten hatten. Aus meinem Bekannten- und Kollegenkreis kenne ich über diese Immobilien-Heuschrecken noch viele weitere, weitaus schlimmere Gruselgeschichten.

    Wie kann man als Kanzlerkandidat einer sozialdemokratischen Partei, die sich den Kampf gegen Mietwucher ins Programm schreibt, nur einen Sprecher ins Boot holen, der vorher Cheflobbyist bei der Deutschen Annington war?! Ganz davon abgesehen, dass er auch bei der BLÖD-Zeitung gearbeitet hat. Ich kapiere diese Schachzüge des SPD-Wahlkampfteams nicht mehr und irgendwie entsteht dabei fast der Eindruck von bewusster Selbstsabotage. Mit Rot-Grün wird es auf diesem Wege jedenfalls nix werden. Wir dürfen uns also auf einen relativ langweiligen Wahlkampf einstellen. Aufgrund der schnellen Vergesslichkeit des Wahlvolkes ist es nicht ausgeschlossen, dass Schwarz-Geld wieder ans Ruder kommt. Wenn nicht, könnte höchstens durch die Frage etwas Spannung aufkommen, ob wir letztlich eine schwarz-rote oder eine schwarz-grüne Koalition bekommen.

    Als amüsante und hintergründige Begleitung zur Wahlkampfberichterstattung kann ich übrigens "Tagesschaum" empfehlen:
    http://www.wdr.de/tv/tagesschaum/
    http://www.youtube.com/user/WDRTagesschaum
    http://www.spiegel.de/kultur/tv/frie...-a-905675.html

    Küppersbuch liefert eine schnelle, pointierte Übersicht zu den wöchentlichen Wahlkrampf-Highlights. Unterstützt wird er dabei von dem u.a. durch's "bildBlog" bekannten Medienkritiker Stefan Niggemeier: http://meedia.de/fernsehen/wdr-nigge...013/05/18.html Ein interessantes Team also in einem simplen, kompakten Format wie es gern häufiger im öffentlich-rechtlichen TV vorkommen dürfte. Es müssen nicht immer große aufgeblasene Projekte sein - etwas kleines, aber feines wie "Tagesschaum" kann ebenfalls dazu beitragen, die teils ziemlich gestrigen Sendekonzepte aufzumischen und willkommene Abwechslung im Einheitsbrei der politischen Berichterstattung zu bieten.

    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  15. #15
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    Hat von euch eigentlich dieses Jahr schon jemand den Wahl-O-Mat ausprobiert: Wahl-O-Mat Bundestagswahl 2013 | bpb

    Klar, ich würde danach auch nicht unbedingt meine Wahlentscheidung ausrichten, aber es ist trotzdem ganz interessant zu sehen, mit welchen Parteien man grobinhaltlich die größte Schnittmenge hat. Ich hab meine Stimmen ja bereits per Briefwahl abgegeben und den Wahl-O-Mat erst danach angeworfen. Lustigerweise kam dabei genau das Ergebnis heraus, das letztlich auch auf meinem Wahlzettel steht. Die beiden Parteien, die ich dort angekreuzt habe, standen in der Auswertung an erster Stelle. Die geringste Zustimmungsrate hatte ich übrigens bei FDP, AfD und Freien Wählern.

    Inzwischen sind im TV und Web ja auch wieder jede Menge trashige Wahlwerbespots zu sehen. Zuletzt fiel mir z.B. dieses an Realsatire grenzende Machwerk auf:



    Da schämt man sich fast dafür, Christ zu sein...

    Welche Wahlwerbung ist euch in letzter Zeit besonders positiv oder negativ aufgefallen?
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  16. #16
    Tastaturquäler Avatar von Thandor
    Dabei seit
    16.12.2002
    Ort
    Outer Space
    Beiträge
    1.212

    Standard

    Ah, die Partei Bibeltreuer Homophoben! Jaja, jede Bundestagswahl aufs Neue der übliche Schwachsinn. Beim Wahlomat kam bei mir, mich wunderts kaum, die FDP gleichauf mit SPD und kurz vor den Piraten heraus (ganz hinten: CDU/CSU. Keine Überraschungen.). Wenig unerwartet. Bei den Kernthesen geh ich mit den Piraten mit, noch mehr seh ich wie SPD und FDP. Was bringt es aber, eine große Schnittmenge in der Weltanschauung zu haben, wenn sich die Partei an sich unwählbar macht, Stichwort: FDP? Oder sich noch nicht wirklich wählbar gemacht hat, Stichwort: Piraten? Außerdem bin ich nicht willig, Kompromisse bei den Parteien eingehen zu wollen, wenn der Kompromiss meine persönlichen Kernthemen beinhaltet. Da findet sich leider keine Partei, die all diese (und es sind ja im Prinzip nur 3, 4) erfüllt. Wo also das Kreuzchen machen? Eventuell überall das Kreuzchen machen?

    Oder hat mich dann doch das Angebot, einen Wombat zu bekommen, letztlich überzeugt?!

    "This threshold is mine. I claim it for my own.
    Bring on your thousands, one at a time or all in a rush.
    I don't give a damn.
    None shall pass!"

  17. #17
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    Ich halte es für illusorisch, eine Partei zu finden, die nicht auch einige Widersprüche zu meiner Weltanschauung bietet. Das erwarte ich eh nicht. Schließlich ist allein meine Weltanschauung nicht das Gelbe vom Ei und Widersprüche gehören einfach zur guten politischen Streitkultur. Ich würde mich mit einer Partei, die nicht auch eine gewisse Reibungsfläche bietet, dauerhaft nicht wohlfühlen. Das ist wie in einer Beziehung: FriedeFreudeEierkuchen ist anfangs ganz nett, wird mit der Zeit aber langweilig.

    Was die Piratenpartei betrifft, halte ich die im Moment auch noch nicht für regierungsfähig. Allerdings haben sie sich zumindest die Chance verdient, als Opposition in den Bundestag zu kommen und dort mehr politische Erfahrungen zu sammeln als sie bisher konnten. So trennt sich irgendwann die Spreu vom Weizen - das ist ja jetzt schon zu beobachten, nachdem der große Piraten-Hype erstmal vorbei ist. Während sich dort anfangs jede Menge mediengeile Selbstdarsteller getummelt haben, schrumpft sich diese Partei nun stetig gesund und bestenfalls bleiben letztlich überwiegend die Leute übrig, die tatsächlich ernsthafte politische Ziele verfolgen. So können die Piraten ihre pubertäre Phase endlich überwinden und sich zu einer Partei entwickeln, die mehr als nur Klamauk und Selbstinszenierung bietet. Für mich sind sie schon jetzt eine wichtige politische Plattform, weil ich den Eindruck habe, dass dort viele junge Menschen ein Zuhause finden, die sich mit den bereits etablierten Parteien nicht identifizieren können. Da ich's wichtig finde, dass man sich schon frühzeitig politisch engagiert, ist das also eine durchaus begrüßenswerte Entwicklung. In diesem Sinne wünsch ich der jungen Politikergeneration, die bei den Piraten heranwächst, für die Durchsetzung ihrer Ziele "immer 'ne Handbreit Wasser unter'm Kiel". Und einen Wombat kann schließlich jeder Haushalt brauchen!
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  18. #18

    Standard

    Wird sich einer von euch das "Duell" heute abend ansehen?
    Bei der SZ wurde es nur als "die große Laber-Runde" beworben.

  19. #19
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    Zitat Zitat von DerBademeister Beitrag anzeigen
    Wird sich einer von euch das "Duell" heute abend ansehen?
    Bei der SZ wurde es nur als "die große Laber-Runde" beworben.
    Ja, ich werd es mir anschauen. Meine Wahlentscheidung hab ich eh schon abgegeben. Ist reine Neugier und ich sehe darin nicht mehr als seichte Politiunterhaltung. Sollte es zu öde und gleichförmig werden, zapp ich weiter. Merkels Beliebtheitswerte sind - warum auch immer - so hoch, dass selbst dieses Duell sowieso keinen großen Unterschied mehr machen wird.

    Wer hätte vor 1 Jahr gedacht, dass die Chancen für Schwarz-Geld kurz vor der Bundestagswahl so gut stehen würden? Wir Deutschen sind schon sehr vergessensbegabte Gewohnheitstiere.
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  20. #20

    Standard

    Einen wirklichen Effekt scheint das "Duell" nicht gehabt zu haben. Die SPD konnte zwar etwas zulegen, allerdings haben die Grünen im gleichen Atemzug verloren. Das "linke" und das rechte Lager sind also weiterhin etwa gleich stark, da aber alle SPD-Spitzenpolitiker noch einmal kategorisch jede Zusammenarbeit mit der Linken ausgeschlossen haben, hat sich am Kräfteverhältnis zwischen Rot-Grün und Schwarz-Gelb nichts geändert. Einige Genossen bereiten sich offenbar schon auf eine große Koalition vor, da alle wissen dass es für Rot-Grün nicht reichen wird. Lieber ein bischen an der Macht sein als weitere vier Jahre Opposition, wenns schon nicht zur Kanzlerschaft reicht.

    Meine Prognose ist weiterhin dass es zu einer Neuauflage von Schwarz-Gelb kommt, denn wie bei den letzten Landtagswahlen werden wieder genug Zweitstimmen von der Union zur FDP wandern um Diese über die 5 % Hürde zu hieven, damit die Koalition ihren Wähleranteil von ~46 % auch voll ausspielen kann ohne die in Umfragen häufig kolportierten 4 % FDP Zweitstimmen zu vergeuden. So doof wie die "Linken" bei SPD und Grünen sind die bürgerlichen Wähler dann doch nicht.

    Die Neuauflage von Schwarz-Gelb könnte noch am ehesten durch eine zu starke Linkspartei oder die AfD (Alternative für Deutschland) gestört werden, da keines der Umfrageinstitute sicher sagen kann wie viele Prozent diese Euro-Protestpartei holen kann. Falls sie Union und FDP genug Stimmen klauen kann um sich knapp über die 5 % Hürde zu hieven, wird es zur großen Koalition kommen. Falls die Linkspartei zusammen mit SPD und Grünen mehr als die Hälfte der Sitze hat, wird es zur großen Koalition kommen da die SPD auf die eigene Kanzleroption verzichtet.

    So oder so wird in allen Szenarien Merkel weiterhin an der Macht bleiben.


    Vermutlich mit der FDP, vielleicht mit der SPD mit der sie genauso bequem leben kann, im unwahrscheinlichen Fall auch mit den Grünen. Merkel hat viele Optionen zur Kanzlerschaft, Steinbrück hat sich die einzige Option zur Kanzlerschaft (die Linke) selbst verboten.

    Um noch einmal zum TV Duell zurückzukommen:
    Stefan Niggemeier schlug in seinem Blog vor, die Moderatoren bei diesem Duell einfach abzuschaffen und die Kandidaten stattdessen direkt ein Streitgespräch miteinander führen zu lassen. Michael Spreng, der Erfinder des TV-Duells, sieht es ähnlich:
    Besser wären zwei große TV-Auseinandersetzungen: ein Duell der Kanzlerkandidaten – aber nur mit einem Moderator und mit einem gelockerten Regelwerk, das auch ein längeres Streitgespräch erlaubt, das nicht permanent durch das Abhaken neuer Fragen unterbrochen wird. Und – noch wichtiger – wieder eine Elefantenrunde aller Spitzenkandidaten. Damit sich Kanzlerin und Kanzlerkandidat auch den Argumenten der “Linken”, Grünen und der FDP stellen müssen. Eine Kontroverse Trittin gegen Merkel oder Steinbrück gegen Brüderle oder Gysi wäre spannnender und aufschlussreicher gewesen als das Duell.

    In der alten Form, mit dem Parallelduell der vier Moderatoren und den ärgerlichen Regeln (siehe oben), ist das TV-Duell als echte Entscheidungshilfe für den Wähler tot.
    Ich fände Niggemeiers Version am Besten (gab es so schon mal bei einem Österreichischen Kanzlerduell in den 70ern). Allerdings würde sich Merkel niemals auf so etwas einlassen, da ihre didaktischen Schwächen und inhaltslosen Phrasen umso offenkundiger würden, je weniger strukturiert die Debatte ist. Peer Steinbrück ist zwar kein eloquenter Mann mit einem schneidigen Format wie sein Mentor Helmut Schmidt, verglichen mit Mutti wirkt aber selbst er bei freier Rede wie ein Charismatiker.

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Defiance (Syfy; 2013)
    Von tubbacco im Forum Serien & TV: Internationale Ausstrahlung
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 05.09.2015, 00:58
  2. Asylum Europe 4 - Deutsche Supernatural Convention: 24.-26.05.2013 in Frankfurt am Main
    Von Uliamos im Forum SUPERNATURAL: Zur Hölle mit dem Bösen!
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.04.2013, 23:30
  3. Sturmtruppen übernehmen eine U-Bahn
    Von DerBademeister im Forum STAR WARS: Die ganze Welt des Sternen-Epos
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.07.2010, 11:02
  4. Warum übernehmen wir Traditonen der Amis?
    Von darksaber im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.11.2002, 13:51

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •