Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Heino auf dem W:O:A !!!

  1. #1
    Treuer SpacePub-Besucher Avatar von nosferatu
    Dabei seit
    14.07.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    220

    Standard Heino auf dem W:O:A !!!

    Sie haben es wirklich getan! Gestern Abend traten Rammstein nebst Heino auf dem W:O:A auf und gaben gemeinsam den Titel "Sonne" zum Besten...

    Wem gebührt jetzt der größere Respekt? Rammstein dafür, dass sie den Schlagerbarden auf "ihre" Bühne geholt haben, oder dem Heino dafür, dass er sich unter die 75.000 Metaller begibt? Größtenteils gab es wohl Jubel, aber auch einige Buh-Rufe waren zu vernehmen...

    Ich finde es jedenfalls klasse. Mit seinem Album "Mit freundlichen Grüßen" hat er die Musik von Rammstein & Co. einem ganz neuen Publikum nähergebracht, und andersherum hat er für den volkstümlichen Schlager einige neue Interessenten gewonnen. Zwei Stilrichtungen, die konträrer nicht sein könnten. Letztendlich geht es aber um die Liebe zur Musik. Und nachdem Heino immer wieder kopiert und auch "verarscht" wurde, warum soll er nicht mal zurückschlagen?

    Ich habe von dem Auftritt zwar nur ein Video minderer Qualität gesehen, aber es passte... Heino im Original-Sound von Rammstein! Das ist wohl moderne Völkerverständigung...
    Ich liebe die Dunkelheit und die Schatten, wo ich mit meinen Gedanken allein sein kann.

  2. #2
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    Ich find's auch super, dass Rammstein und Heino nun endlich zusammen aufgetreten sind! Immerhin waren sie sich im Gesangsstil ja sowieso schon immer sehr nahe. Ich hoffe, dass in den nächsten Tagen noch bessere Clips von dem Auftritt hochgeladen werden. Würde mir das gern auch mal anschauen.

    Nicht so angetan war ich allerdings von dem Mediengeplänkel, das aufkam, als Heinos "Mit freundlichen Grüßen" erschien. Das Management des dauerblonden Schlagerbarden hat sich da auf eine Weise mit BLÖD-Zeitung & Co. verbrüdert, die für mich den Charme und die Originalität dieser interessanten Album-Idee eher beschädigt hat. Soweit ich weiß, sollte die Scheibe schon einige Monate früher rauskommen. Dann hat man sie wohl erstmal zurückgehalten und die "Verbotene Album"-Idee entwickelt. Passend dazu wurden von der Boulevardpresse Gerüchte gestreut, die gecoverten Bands würden im Clinch mit Heino liegen und wollten gegen das Album vorgehen. Deswegen hätte man angeblich auch das Musikvideo zu "Junge" zurückgezogen und nur die Variante mit den Standbildern gezeigt. Bin mir sicher, dass kaum etwas davon der Wahrheit entspricht und dieser "Skandal" nur künstlich aufgeblasen wurde, um das Album bekannt zu machen und die Verkaufszahlen entsprechend anzuheizen.

    Ich glaube, es lief eigentlich so ab, dass Heinos Management sich anfangs unsicher war, ob sie für das Album überhaupt einen Markt finden und deshalb diese "verboten"-Geschichte erfunden hat. Verbotenes übt schließlich einen besonderen Reiz aus. Ein richtiges Video zu "Junge" wurde wahrscheinlich nie produziert, um Kosten zu sparen. Die Billigvariante mit den Standbildern könnte sowas wie ein Testballon gewesen sein. Damit ließ sich ohne großen Kostenaufwand rausfinden, wie der "neue" Heino überhaupt ankommt. Nachdem sich der Test als Erfolg herausstellte und die Verkaufszahlen durch die Decke gingen, entschied man sich anscheinend dazu, es dabei zu belassen und auch kein nachträgliches "Junge" -Video mehr zu produzieren. Ist schließlich preiswerter so. Frei nach der Prämisse: Maximaler Profit bei geringstem Aufwand. Hätte es das angeblich verbotene "Junge"-Video wirklich gegeben, wäre es inzwischen längst aufgetaucht.

    Kurzum: So lustig und sympathisch ich Heinos Cover-Album auch fand, so sehr hat mich diese verlogene Boulevard-Kampagne wieder davon abgetörnt. Anfangs spielte ich ernsthaft mit dem Gedanken, mir "Mit freundlichen Grüßen" zu kaufen, sobald der MP3-Preis bei 5-10 Euro liegt. Wäre ein witzig-trashiges Kuriosum in meiner Musiksammlung gewesen. Doch dank der Kampagne entschied ich mich dafür, das nicht zu tun. Nach mehrmaligem Hören der Lieder auf Youtube klangen sie aufgrund der ständig gleichen Instrumentierung sowieso irgendwann alle sehr ähnlich und redundant. Davon brauch ich kein ganzes Album. Am besten gefällt mir nach wie vor die Heino-Version von "Junge". War schon im Original ein genialer Song und gewinnt durch Heinos großväterlichen Tonfall einen zusätzlichen Reiz.





    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •