Umfrageergebnis anzeigen: Wie hat dir diese Folge gefallen?

Teilnehmer
3. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ein Geniestück - 5 Sterne

    0 0%
  • Gut - 4 Sterne

    2 66,67%
  • War okay - 3 Sterne

    1 33,33%
  • Eher unbefriedigend - 2 Sterne

    0 0%
  • Grottenschlecht - 1 Stern

    0 0%
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: The Walking Dead | 4.08 | Too Far Gone

  1. #1
    Grand Maester Avatar von tubbacco
    Dabei seit
    01.09.2008
    Beiträge
    1.825

    Standard The Walking Dead | 4.08 | Too Far Gone

    After things begin to calm down at the prison, Rick and his group now face imminent danger and destruction. This time, they might not win.
    Die erste Hälfte der 4. Staffel ist gelaufen; Zeit, dass ich, nachdem ich die ersten 7 Folgen über die letzten Tage nachgeholt habe, auch mal meinen Senf dazugebe. Der neue Showrunner macht kaum etwas anders, als sein Vorgänger in der 3. Staffel. Warum auch? Änderungen sind schließlich nicht erwünscht, wie man an der weiter steil ansteigenden Zuschauerschaft erkennen kann. So bleibt das Geschehen überwiegend an einem Ort fixiert: dem Gefängnis. Jenes Szenario was mir schon gegen Ende der 3. Staffel zum Halse heraus hing. Der Anfang der 4. Staffel ändert an diesem Eindruck wenig. Es gibt zwar ein paar neue Gesichter zu sehen, darunter nach Chad Coleman der nächste "The Wire"-Alumni, aber eigentlich geht es weiter nach Schema F. Soll heißen, die Dummheit der Figuren lockt mal wieder die Beißer an und das Fehlen jeglicher Disziplin führt zu etlichen Todesopfern. Zellentore nachts geschlossen halten, Schichtbetrieb bei der Zaunstochermannschaft und ein Gemüsegarten nicht direkt hinter dem Maschendrahtzaun hätte das Schlimmste, bis auf die Seuche selbst, verhindert.

    Klar, ich könnte mal wieder über diese Defizite, die sich durch die Serie ziehen, herziehen, aber langsam bin ich es leid. Die Macher wollen/dürfen/werden nichts daran ändern, solange sich die Serie weiterhin auf Erfolgskurs befindet. Friss oder stirb. Schlimmer wiegt weiterhin die recht oberflächliche und lückenhafte Charakterisierung der Figuren. Zwar hat man etwas mit Carol probiert. So richtig nehme ich ihr diese Aktion aber nicht ab. Etwas besser gelungen empfand ich die 3 Episoden, die sich auf Pirat Philip konzentriert haben. Er hat zumindest versucht sich zu ändern, aber beim Zaunduell mit Rick muss er schließlich die Wahrheit erkennen, dass er es auf Dauer nicht kann und straft Ricks hoffnungsvolle Aussage Lügen und versucht den Theon Greyjoy mit ähnlich zweifelhaftem Erfolg zu machen. Ein bitterer Nachgeschmack des langsamen Aufbaus bleibt, diente dieser Handlungspunkt im Endeffekt allenfalls die Motivation für die Etablierung eines neuen Szenarios. Das wäre nicht weiter schlimm, hätte die 3. Staffel in ihrer 2. Hälfte nicht arg getrödelt und mal, wie nun endlich in dieser Folge, Nägel mit Köpfen gemacht. So aber haben wir hier nun die Wiederholung der Ereignisse (Governor greift Gefängnis an und verliert), wie schon in der Staffel zuvor.

    "Too Far Gone" hat mir im großen und Ganzen recht gut gefallen. Die Action, von einigen recht dürftigen Produktionswerten abgesehen, und das hohe Tempo konnten gut über die üblichen Defizite hinwegtäuschen. Die ein oder andere Konsequenz (Herschel, Philip, Gefängnis) gabs als Zuckerguss obendrauf. Macht 4 Sternchen für diese Folge und 3 für den Rest der ersten Staffelhälfte.

    Ach ja, Stille während des Abspanns... woher kenne ich das nur???

  2. #2
    Tastaturquäler Avatar von Thandor
    Dabei seit
    16.12.2002
    Ort
    Outer Space
    Beiträge
    1.212

    Standard

    Klingt wie ein Preview aus Staffel drei. Beliebige Folge.
    "This threshold is mine. I claim it for my own.
    Bring on your thousands, one at a time or all in a rush.
    I don't give a damn.
    None shall pass!"

  3. #3
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    Ein wahnsinniges Massaker!

    Und ich darf es gleich innerhalb einer Woche zweimal erleben, wie mein (momentaner) Lieblingscharakter sich aus einer Serie verabschieden muss... Wobei ich trotz aller Traurigkeit verstehe, dass es in diesem Erzählmoment die konsequenteste Lösung war. Alles andere wäre von der Wirkung her nie so intensiv gewesen und hätte wie weichgespült gewirkt.

    Mit dem Ende der ersten Staffelhälfte wurden einige der größeren Kritikpunkte aufgelöst, die mich zwar nicht sonderlich gestört hatten, aber unter den Dauer-Nitpickern immer wieder Gesprächsthema waren. So geht's nun z.B. wohl wieder "back on the road", der Knast ist nicht mehr länger im Handlungszentrum und auch der Gouvernator dürfte erledigt sein. Ich finde die jetzige Ausgangssituation wirklich spannend: die übrig gebliebenen Charaktere sind im Chaos des Angriffs auseinandergerissen und in unterschiedliche Richtungen verstreut worden. Fast jeder musste in dieser oder in den letzten Episoden schwere Verluste hinnehmen. Es ist wahrscheinlich einer der tiefsten Einschnitte, den die TWD-Helden nach dem Ausbruch der Zombokalypse erleiden mussten. Gimple hat vieles von dem Balast abgeworfen, der sich in den letzten beiden Staffeln angesammelt hat und kann nun volles Rohr zeigen, wohin er TWD bringen will. Mir gefällt das bisher größtenteils sehr gut und bei dem hohen Unterhaltungswert sind mir die Logikschwächen und Charakterdummheiten relativ wurscht. Wie sagt man als leidenschaftlicher RTL-II-Zuschauer so schön: It's fun! Dafür verteile ich gern 4 von 5 Hershel-Gedächntnismedaillen.
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  4. #4
    Die Super-Checkerin Avatar von Teylen
    Dabei seit
    16.11.2006
    Ort
    Baden-Baden, Deutschland
    Beiträge
    3.087

    Standard

    I had right!
    Ich hatte recht!

    Zitat Zitat von Teylen Beitrag anzeigen
    Oh und mein Tipp für's Mid-Season-Finale: Hershel stirbt. Michonne kriegt einen Streifschuß ab.
    Naja, eher n Schlag uffn Kopf, aber sonst kommt es hin.

    Ansonsten. Meh das Carol immernoch weg ist.
    Vermutlich wird in den folgenden Episoden aufgeklärt das das mit den Morden und den Ratten eines der beiden oder beide Kinder von "ihr" war(en).
    Bei einem Einzeltäterkind tippe ich persönlich auf die kleinere / blondere von beiden. Carol hat dann behauptet sie war's damit man den Kindern nichts tut.
    Dafür braucht man dann bis zum Seasonfinale bis es raus ist.

    Last but not least, was das Baby angeht wurde man "unmutiger".
    Gab es in Season 1 Episode 1 noch ein Kind-Zombie die erschossen wurde, gibt es keinen Grabbler-Zombie.
    Vielleicht will man es auch später einbringen und irgendwer hat das Baby noch mitgeholt.

  5. #5

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. The Walking Dead | 4.07 | Handicap | Dead Weight
    Von DerBademeister im Forum THE WALKING DEAD: Episoden
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.12.2013, 22:48
  2. The Walking Dead | 3.07 | Tod vor der Tür | When the Dead Come Knocking
    Von tubbacco im Forum THE WALKING DEAD: Episoden
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.12.2012, 16:18
  3. The Walking Dead | 2.07 | Tot oder lebendig | Pretty Much Dead Already
    Von Teylen im Forum THE WALKING DEAD: Episoden
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.04.2012, 20:51
  4. The Walking Dead | 1.06 | TS-19 | TS-19
    Von DerBademeister im Forum THE WALKING DEAD: Episoden
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 00:48
  5. Comic: Walking Dead
    Von Teylen im Forum Literatur, Comics, Selbstgeschriebenes & Fanfiction
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.12.2007, 15:48

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •