+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: Syfy: mehr Space Opera, weniger Sharknado

  1. #21
    Grand Maester Avatar von tubbacco
    Dabei seit
    01.09.2008
    Beiträge
    1.818

    Standard

    Syfy produziert nun auch ihre eigene firefly-eske SF-Serie mit Cowboy Bebop-Einschlag um 3 intergalaktische Kopfgeldjäger - die sog. Killjoys.



    Zur Abwechslung mal kein düsteres Drama, aber die Sprüche zünden zumindest im Trailer noch nicht. Muss man abwarten, was die Macher aus den Episodengeschichten herausholen werden. Am 19. Juni gehts auf SYFY los.

  2. #22

    Standard

    Das wirkt eher wie eine Version von Cowboy Bebop für die Young Adult-Generation.

    Ich freue mich ja grundsätzlich dass der "Syfy"-Channel endlich wieder in originäre Scifi-Stoffe investiert, aber etwas wirklich Überzeugendes war für mich bisher noch nicht dabei, das einen Eindruck wie BSG oder Farscape gemacht hätte. Wie wäre es mal wieder mit einer Weltraum-Abenteuerserie?

  3. #23
    Grand Maester Avatar von tubbacco
    Dabei seit
    01.09.2008
    Beiträge
    1.818

    Standard

    Und der Trailer zu Dark Matter von den Stargate-Machern:



    In Dark Matter, the crew of a derelict spaceship is awakened from stasis with no memories of who they are or how they got on board. Facing threats at every turn, they have to work together to survive a voyage charged with vengeance, betrayal and hidden secrets.

  4. #24
    Grand Maester Avatar von tubbacco
    Dabei seit
    01.09.2008
    Beiträge
    1.818

    Standard

    In bad news for the channel yet extremely good news for its science fiction-loving fans, Syfy lost the rights to air WWE wrestling programs in 2016. WWE Smackdown will head to Syfy's fellow NBCUniversal network USA. And if we're very lucky, they might just replace it with science fiction. Crazy, right?
    Huzzah! Syfy Just Lost Wrestling!

    Mal schauen, ob sich der Kreis für SYFY schließen wird. Dann kann sich der Sender auch wieder umbenennen. Vielleicht in SciFi?


  5. #25

    Standard

    • “Colony,” a futuristic drama starring Josh Holloway and Sarah Wayne Callies as the head of a family of resisters in alien-occupied Los Angeles
    So basically like Falling Skies: West Coast edition?

  6. #26
    Grand Maester Avatar von tubbacco
    Dabei seit
    01.09.2008
    Beiträge
    1.818

    Standard


    In another example of Syfy upping its star wattage, the cabler announced today that it is partnering with Bradley Cooper, Graham King and Todd Phillips to develop an event series based on Dan Simmons’ Hugo Award-winning bestselling novel “Hyperion.”

    The three men will exec produce. Itamar Moses (“Boardwalk Empire”) will write the screenplay and serve as co-executive producer. Universal Cable Productions will serve as the studio. “Hyperion” will be a production of King’s GK Films and Cooper and Phillips’ 22nd and Green.
    Hyperion: Bradley Cooper Adapting TV Series Based on Book | Variety

    Mein erster Gedanke dazu war:



    Schade, diese Lizenz hätte sich wirklich HBO oder Netflix schnappen sollen. Die hätten zumindest das Budget, dieses Universums auch nur im Ansatz zu realisieren.



    Aber mal abwarten wie "The Expanse" wird. Dazu gibts es bereits einen 2. Trailer:



    Da fällt mir ein, dass vor kurzer Zeit auch der 5. Band der Reihe in Buchform erschienen ist. Uhh... so viel zu tun, so wenig Zeit.

  7. #27

    Standard

    Ich weiß nicht, worum es bei "The Expanse" geht - und auch der Trailer vermittelt mir nicht die geringste Information über die Handlung dieser Serie. Das ist dann auch zu wenig um mein Interesse zu wecken.

    Auch wenn ich es positiv finde dass der "Syfy"-Channel wieder verstärkt in Scifi investiert, wäre er mit ein paar Eigenproduktionen die seinen medium budget-Möglichkeiten entsprechen wohl besser beraten, als mit der Adaption von Scifi-Klassikern und komplexen Space Operas, die nach einem Game of Thrones-Budget verlangen. Und das trifft auf "Hyperion" ebenso zu wie auf die beim kleinen Spartensender Spike TV gelandete Adaption der "Mars"-Trilogie von Kim Stanley Robinson.

    Selbst die Adaption des relativ überschaubaren "Childhood's End" von Arthur C. Clarke lässt anhand der ersten Trailer eher eine Art dumbing down-Version des Buches vermuten. Der Hauptprotagonist im ersten Teil des Buches - der UN-Generalsekretär, welcher die Kontaktperson der außerirdischen Overlords darstellt - wurde beispielsweise durch einen zünftigen amerikanischen Bauern (!) ersetzt.

    Für das Geld hätte man auch eine revival Staffel oder Miniserie von Farscape produzieren können. Warum investieren HBO, Showtime, Netflix oder Amazon nicht mal in anspruchsvolle Sci-Fi Stoffe? Wie lange müssen wir noch warten, um endlich mal wieder eine space opera zu sehen?

  8. #28
    Grand Maester Avatar von tubbacco
    Dabei seit
    01.09.2008
    Beiträge
    1.818

    Standard

    Zitat Zitat von DerBademeister Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, worum es bei "The Expanse" geht - und auch der Trailer vermittelt mir nicht die geringste Information über die Handlung dieser Serie. Das ist dann auch zu wenig um mein Interesse zu wecken.
    Das fand ich (gut da könnte meine Perspektive als Buchleser etwas getrübt sein) für einen ersten bzw. auch zweiten Teaser/First Look-Trailer wiederum ganz clever. Zwar wird auf den direkten Handlungsbogen in den Filmschnipseln nicht eingegangen, jedoch lässt sich so einiges für das allg. Szenario/das Handlungsuniversum ableiten: politische Macht- bzw. Existenzkämpfe in unserem Sonnensystem und ein paar Ausblicke auf die Figuren und deren Leitmotive.

    Etwas seltsam ist nur, dass der Sender die Serie derartig früh, quasi ein Jahr im Voraus mit Teasern und Trailern bewirbt und es war wohl erst angedacht, "The Expanse" mit den anderen SF-Serien im Sommer starten zu lassen. Nun solls aber erst im Winter losgehen und dennoch ist bereits eine 2. Staffel bestellt. Mich dünkt, dass dies das neue Zugpferd für den strauchelnden Sender werden soll (Produktionswerte sind ne Ebene über den sonstigen Serien des Senders, wenn man den Trailer heranzieht) und mit den Sommer-SF-Serien die SF-Offensive angeheizt werden soll, damit Ende des Jahres auch wieder genügend SF-Fans wissen, dass Syfy auch wieder Serien mit SF-Einschlag sendet.

    Zitat Zitat von DerBademeister Beitrag anzeigen
    Für das Geld hätte man auch eine revival Staffel oder Miniserie von Farscape produzieren können. Warum investieren HBO, Showtime, Netflix oder Amazon nicht mal in anspruchsvolle Sci-Fi Stoffe? Wie lange müssen wir noch warten, um endlich mal wieder eine space opera zu sehen?
    Die sehen wohl hierfür (noch) nicht die Notwendigkeit, obwohl sich vielleicht gerade dort momentan eine sehr vielversprechende Lücke im Serienmarkt befinden könnte. Gerade bei Netflix habe ich gehofft, dass die dieses Jahr einen Ausflug ins Weltall ankündigen würden.

  9. #29
    Grand Maester Avatar von tubbacco
    Dabei seit
    01.09.2008
    Beiträge
    1.818

    Standard

    Und nun die 2. Runde. Syfy versucht gerade wieder den Gestank der letzten Jahre abzuschütteln und spendiert sich selbst ein neues Logo und möchte gleichzeitig auch wieder die Heimat für Science Fiction- und Fantasy-Freunde werden.

    Chris McCumber, president of entertainment networks for NBCUniversal, explains that the earlier rebranding was an effort to capture a broad audience. He says the corporation now understands the need to do the opposite, by doubling down on Syfy’s roots. The end goal, he says, is to create a home “for fans to come in and celebrate the genre that they love.”
    Quelle: https://www.theverge.com/2017/5/11/1...-purge-expanse

    Die letzte SF-/Qualitätsoffensive "Weniger Sharknado, mehr Science Fiction" hat zwar mit The Expanse, Twelve Monkeys und The Magicians ein paar mehr oder weniger ansehbare Genreserien hervorgebracht. Beim Publikum konnten die Serien aber nicht wirklich punkten. Selbst die aktuell am besten laufende Serie des Senders, "The Magicians", bewegt sich unter dem Niveau von "Defiance" - der letzten Serie des alten Vorstandes, die nach der 3. Staffel offiziell aufgrund von zu wenig Zuschauerinteresse eingestellt wurde. (Inoffiziell: Das dazugehörende Online-Videospiel war ein massiver kommerzieller Flop dessen Entwicklung einen Großteil der Kosten verschlungen hat.)

    Meine Prognose: Mit einer Logoänderung ist es nicht getan und das Zielpublikum hat mit Netflix und Co. längst sein Konsumverhalten angepasst. In Zeiten von "Peak TV" gibt es für den Zuschauer keinen triftigen Grund zu den archaischen Vertriebsformen von Syfy zurückzukehren. Ob der Sender mit einem kleinen Nischenpublikum dauerhaft überleben kann, wer weiß?

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Defiance (Syfy; 2013)
    Von tubbacco im Forum Serien & TV: Internationale Ausstrahlung
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 05.09.2015, 00:58
  2. Haven | S1 - syfy
    Von Kasi im Forum Serien & TV: Deutsche Ausstrahlung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.01.2015, 20:16
  3. Sharktopus, Sharknado & Co. - Epische Monsterfilme von Syfy
    Von DerBademeister im Forum Filme: Kino, Heimkino & Amateurfilme
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 08.12.2013, 17:59
  4. Neu: Space Opera "Götterdämmerung"
    Von frankh im Forum Literatur, Comics, Selbstgeschriebenes & Fanfiction
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.06.2012, 19:36
  5. SyFy-Portal Nominations
    Von chani im Forum FARSCAPE: Verschollen im Weltall
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.06.2003, 23:54

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •