Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 23

Thema: Fankult ...

  1. #1
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    Nun ja, hier gibt es wohl viele Fans. Es gibt hier ja auch viel Serien. Ich bin Fan von nichts. Fan sein setzt nämlich Begeisterung voraus und mich begeistert nichts. Hier sind dafür ja aber auch schon genug andere immer wieder begeistert von ihren Kultobjekten. Ich möchte jetzt mal die Gelegenheit nutzen und auf die Folgen des „Fan seins“ hinweisen.

    Die deutlichsten Auswirkungen hat das Fans sein wohl bei den Trekkies / Trekkern. Jeder kennt hier wohl die Geschichten von bemitleidenswerten Mitmenschen die sich Spitzen an die Ohren kleben, Wurstpelle an die Stirn pappen und in schlecht sitzenden Uniformen ihre Mitmenschen belästigen. Ständig predigen sie, mit unverständlichen „Trekwörtern“, noch schlimmer als manche Sekte, den Weltfrieden. Mit ihrem unverwüstlichen Glauben an den Gutmenschen sind sie zwar keine Bedrohung für ihre Mitmenschen, aber für sich selber. Eine weitere, nicht weniger gefärhliche Bedrohung für ihre Existenz, ist die Neigung zum gefürchteten Trekkie vs. Trekkie Kampf. Wohl eine Folge der vielen, unterschiedlichen Kultobjekte die sie zur Verfügung haben.

    Hier gibt es ja aber auch genug Scaper. Das sie sich für was besseres halten kann man ja ignorieren. Bedenklich wird es wenn man sieht wie verwirrte Scaper durch Spielwarengeschäfte geistern und versuchen mit den Plüschtieren zu sprechen. Ernste Sorgen mache ich mir immer sobald sie sich blau anmalen. Zu allem Überfluss neigen viele von ihnen auch dazu nur in Leder rumzurennen. Im Winter macht das nicht, aber im Sommer ... bei 30 Grad im Schatten stinken die einfach schnell, so brechen dann auch noch die letzten sozialen Kontakte ab. Da bleibt ihnen nur sich den ganzen Tag die blaue Nase am Schaufenster eines Spielwarenladen platt zu drücken. Halt, um wenigstens noch den Kontakt zu den letzten Freunden zu halten.

    Dann hätten wir aber auch noch Star Gateler. Eine charakterlose Masse die, da immer in Tankleidung verpackt, im Moment Angst haben muss zusammen mit den amerikanischen Freunden ausgewiesen zu werden. Ich habe übrigens gehört das die ersten Dark Angel Fans schon einen OP Termin haben um sich die Lippe aufspritzen zu lassen. Star Warsler gehen einen anderen Weg und wollen eine eigene Kirche gründen. Wahrscheinlich mit G. Lucas als Papst. Die Folgen für den allgemeinen Sprachgebrauch halte ich für nicht kalkulierbar.

    Und bevor jemand schreit wie ich nur so etwas schreiben kann, ich selber war früher auch mal Fan. Und zwar von ... ach scheiße ... es fällt mir schwer darüber zu schreiben ... Wrestling fand ich halt ganz toll. Ja, ich war jemand der sich die harten, halbnackten Kerle im Fernsehen, und auf Video, angeschaut hat. Mein Zimmer war gepflastert mit Undertaker Postern und zu Hochzeiten wurde sogar das offizielle WWF Magazin gekaut. Einmal war ich sogar bei so einer Live Veranstaltung. Ich und viele Hundert Fans. Meine Mutter hat, wegen den vielen Männerpostern, bestimmt mal gedacht das ich schwul bin, sie dachte sicherlich aber auch mal das ich Satanist wäre. Mein ganzes Leben wurde damals vom Wrestling beherrscht. Ich wollte auch so ein harter Kerl sein. So richtig mit Muskeln. Um das viele Geld weine ich noch heute. Und dann die Zeit die ich verschwendet habe ... unersetzlich bleibt wohl die Würde die mir in der Zeit abhanden gekommen ist ...

    Aber heute bin ich entschiedener Fangegner. Ich will aber nicht das Fans, ähnlich wie in der letzten Futurama Folge (Welcome to Nazi Planet formerly known as Germany, witzisch) „beseitigt“ werden. Ich denke noch kann ihnen geholfen werden. Sie können wieder einen Sinn im Leben zu finden.. Deshalb bitte ich alle die jetzt festgestellt haben das sie Fans sind, und das sie ein Problem haben, sich an eine der folgenden, wirklich kompetenten, Personen zu wenden:

    Kompetente Hilfe 1

    Kompetente Hilfe 2

    Kompetente Hilfe 3

    Meldet euch da. Tut euch selber den Gefallen. Ihr müsst so nicht weiterleben.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  2. #2
    Warmgepostet
    Dabei seit
    12.10.2002
    Beiträge
    300

    Standard

    Wenn Fanatics sich die spitzen Ohren ankleben oder eine Leuchtstoffröhre zücken, um dann auf einem Fleck gebündelt ein Stargate zu umtanzen, soll mir das recht sein ... Ich bin davon schließlich nicht betroffen.

    Negativ äußert sich Fankult im Kleinen und direkt vor unserer Haustür. Wirf' beispielsweise einen Blick ins Storytelling-Forum: Wenn dort eine Geschichte ohne Serienbezug gepostet wird, muß man den Leuten knietief in den Anus treten, damit sie die Story a) lesen und sich B) zu einem Kommentar bequemen. Postet einer FanFiction, beginnt sofort das kollektive Schulterklopfen.

    Das ist echtes Leben und geht mir gehörig auf den Wecker.
    <span style='font-family:Arial'><span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
    I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.
    (Sarah Williams: The Old Astronomer To His Pupil)</span></span>

  3. #3
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    11.10.2002
    Beiträge
    193

    Standard

    Also, ich hab nichts gegen irgendwelche Fans. Wie alles kann man halt auch das Fan-sein übertreiben. Dabei kann man schon mal in die Gefahr geraten, selbst den Boden unter den Füßen zu verlieren. Aber das muss jeder mit sich selbst ausmachen. Wichtig ist nur, dass Fans sich untereinander tolerieren. Gutes Beispiel: Fußball. Da kloppen sich Schalker und Dortmunder, nur weil der jeweils andere nicht der Fan von der gleichen Mannschaft ist. Ist doch dämlich, oder?

  4. #4
    Frischling
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    18

    Standard

    @ Loser:

    Also, wenn ich dich richtig verstanden hab, findest du, das Fans von "Irgendetwas" Idioten sind.

    Also, ich kann dazu nur sagen, das ich ein sehr großer Star Trek Fan bin. Ich sammel die Figuren und Modelle. Ich besitze ca. 50-60 Star Trek Bücher (+ ca. 20 "normale Bücher"), sowie ein paar DVDs. Ich kann von mir behaupten, das ich eigentlich auf den Teppich geblieben bin. Denn ich betrachte Star Trek als einer meiner Hobbys. Zur Zeit läuft Star Trek sogar im TV, ich sehe in der Woche ca. 10 Std TV (IN DER GANZEN WOCHE&#33;&#33;&#33, also guck ich auch nicht alle Star Trek Folgen im TV. Ich muss dazu aber auch sagen, das ich, wenn ich TV gucke fast nur Star Trek gucke, denn es gibt echt nicht viel, was sonst noch im TV läuft. - Ich werde mich mit Sicherheit nicht hinsetzen und gucke z.B. GZSZ (will jetzt Keinen angreifen). Und was Captainjellico (hmm... Star Trek lässt Grüßen...) betrifft, da stimme ich ihn auch zu.
    Wir sind die Borg - Widerstand ist Zwecklos&#33;


    ----------------------------------------------------------

    Visit the DW Community

  5. #5
    Warmgepostet
    Dabei seit
    12.10.2002
    Beiträge
    300

    Standard

    @ locutus_13

    Ich halte zehn Stunden TV in der Woche für recht viel, da ich selbst nur in absoluten Ausnahmefällen auf die Hälfte komme, aber das sei dahingestellt.

    Was mich interessieren würde: Wieviel von diesen 10 Stunden ist ausschließlich Star Trek gewidmet? Schaust Du auch Nachrichten, Dokumentationen (nicht die RTL2-News oder Boulevardmagazine) etc. ... Kurz, ziehst Du etwas mit der Realität Verbundenes aus der Glotze? Irgend etwas, was Dein Wissen erweitert?

    Ausgehend von Deinem TV-Konsum: Wie hoch ist Dein Lesekonsum? Wie viele Stunden liest Du in der Woche? Wieviel davon sind Star-Trek-Romane?

    Hattest Du je das Bedürfnis, statt Star Trek im TV zu verfolgen ein Lehrbuch zur Hand zu nehmen, um Deine mangelhafte Rechtschreibung und Grammatik aufzupolieren?

    Ich fürchte fast, daß ich die Aussage meines ersten Postings zugunsten Losers Meinung modifizieren muß ...
    <span style='font-family:Arial'><span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
    I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.
    (Sarah Williams: The Old Astronomer To His Pupil)</span></span>

  6. #6
    Treuer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    25.11.2002
    Beiträge
    207

    Standard

    Prinzipiell ist es mir scheißegal, was gewisse Fankreise so treiben. Dass manches zu "Sektierertum" ausartet, halte ich eher für amüsant und lächerlich denn bedenklich. Mir sind solche Leute natürlich auch bekannt und ich wundere mich stets darüber, wie man einem bestimmten "Kultobjekt" derart dienen kann, dass man
    a) Jeden Scheißdreck kauft, auf dem sich das Emblem der Serie befindet
    B) Sämtliche zweitausend, mies geschriebenen Bände der Serie liest - Hauptsache, es steht ... drauf
    c) Die Serien/Filme völlig unkritisch betrachtet, nach dem Motto: "Wer nicht für ... ist, ist dagegen" bzw. "Alles,k was mit ... zu tun hat ist gut und schön und wahr".
    d) Nicht merkt, dass man es mit ausgeklügelten Marketing-Feldzügen zu tun hat, denen man sich bedingungslos unterwirft.

    Ich selber bin zB "Fan" von Arnold Schwarzenegger und Disney-Comics. Glücklicherweise scheine ich noch im Stande zu sein, halbwegs objektiv zu urteilen und zu behaupten, dass etwa die Hälfte von Arnies Filmen reinster Müll sind, was auch auf Disney-Comics zutrifft. In manchen Kreisen ernte ich mit meiner Einstellung Empörung bzw. Verwunderung: "Ich dachte du bist FAN von ... ???"

    Anscheinend will der Mensch "geführt" werden und braucht den unbedingten Glauben an irgend einen Götzen. Entschuldigt, wenn ich das so krass ausdrücke, aber es kommt mir wirklich so vor.

    @ Yerho
    Du Grundguter, du&#33; Sei geküsst und gelobt ob deiner wahren Worte: Fanfiction ist das entsetzlichste, abscheulichste, fürchterlichste Literaturmonster.
    Egal auf welche Seite du gehst: Schreib eine Geschichte über XYZ und alle Fans werden dich in den Himmel loben, auch wenn das Ganze orthographisch eher dem Zufallsprinzip entnommen scheint, denn irgend welchem Regelwerk der deutschen Sprache, die Handlung nicht-existent und bar jeglicher Logik.
    Was mich am meisten daran annervt, ist, dass der Autor seine Unfähigkeit beweist, kreaktiv zu sein. Was ist so toll daran zu schreiben: Luke Skywalker nahm sein Laserschwert und blablabla? Das ist so erbärmlich billig, sich bekannter Figuren, Schauplätze, Handlungen zu bedienen. Etwa so wie das grauenhafte Psycho-Remake vor ein paar Jahren - echt toll, teilweise 1:1 die Kameraführung von Hitchcock zu übernehmen...
    So "Deppen" wie wir sind ja wirklich zu bedauern, weil wir uns stundenlang damit befassen, neue Handlungen zu ersinnen, dem Leser noch unbekannte Figuren zum Leben zu erwecken, eigenen Stil zu entwickeln, mit der Sprache zu spielen, etc.

    Leider, leider ist Qualität heute wie zu früheren Zeiten weniger gefragt denn billigster Schund. Angeblich setzt sich Qualität durch - ich weiß nicht, ob ich daran noch glauben kann.
    &quot;Dumm geboren und nix dazu gelernt&quot;

  7. #7
    Frischling
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    18

    Standard

    @Yerho:

    Also, ich lese täglich ca. 2,5 bis 3 Std Bücher, sowie die Zeitung. Nachrichten höre ich mir meistens über das Radio an und von diesen 10 Std TV kann ich mit ruhigem Gewissen sagen, das es wenn es hoch kommt, ca. 5 Std Star Trek sind. Also, wenn du meinst, das dass zuviel ist, tust du mir leid. Die restlichen 5 Std setzen sich aus diverse anderen TV Sendungen zusammen, sei es Musiksendern, Kurznachrichten, Comedy, etc.

    Ausserdem denke ich nicht, das ich dir irgendwie Rechenschaft über mein sonstiges Leben geben muss.
    Wir sind die Borg - Widerstand ist Zwecklos&#33;


    ----------------------------------------------------------

    Visit the DW Community

  8. #8
    Dauerschreiber Avatar von Whyme
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Hermannsburg
    Beiträge
    1.106

    Standard

    *schmunzel* Danke, Loser... das trifft meine Meinung über das Fandom ziemlich genau.

    Ich finde auch, Fan von etwas zu sein, schränkt die Sichtweise zu sehr ein. Und wenn ich mir anschaue, was für Kleinkriege Warsler gegen Trekkies oder Trekkies gegen Fiver, TNGler gegen DS9er usw. führen, dann stellt sich mir immer die Frage, ob die schonmal was von echtem Leben gehört haben.
    I used to think it was awfull that life was so unfair. Then I thought wouldn't it be much worse if life were fair and all the terrible things that happen to us came because we deserve them? So now I take great comfort in the general hostility and unfairness of the universe.

  9. #9
    Forumon
    Dabei seit
    07.10.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.732

    Standard

    Man muss schon zwischen Fan und Fanatikern unterscheiden.

    Rainer hat das eingangs sehr gut beschrieben - solche Leute sind eben Fanatiker. Solche Leute loben einfach alles in den Himmel was mit ihrer Serie (Filmreihe, Musik usw.) zu tun hat. Aber sie können oftmals nicht Kritik an ihrer Serie vertragen, geschweige denn sich kritisch zu äussern. Zu Begründen, warum ihnen das gefällt ist ihnen genauso unmöglich wie die Begründung, warum eine andre Serie ihnen nicht gefällt. Stattdessen werden dann die von Whyme erwähnten Kleinkriege geführt. Es wird gekauft, was sie von der Serie haben wollen - unabhängig vom Preis.

    "Richtige" Fans hingegen, sind durchaus fähig, über die gegeben Entwicklungen nachzudenken. Sie konsumieren nicht nur, sondern können auch darüber reden, was ihnen gefällt oder nicht. Dass sie sich gelegentlich mal verkleiden zeugt auch von Kreativität. Genauso wie das schreiben mancher Fanfics. Natürlich sind gewisse Sachen vorgegeben - aber das zeugt doch davon, dass die Fantasie angeregt wurde. Fanatiker könnten sowas nicht...

    Im Grossen und Ganzen gilt aber auch hier der Grundsatz - jeder sollte so leben wie er will, so lange er niemanden andren dabei schadet.

  10. #10
    Warmgepostet
    Dabei seit
    12.10.2002
    Beiträge
    300

    Standard

    @ locutus_13
    Ähem ... Das war keine Aufforderung, mir diese Fragen zu beantworten, sondern sie Dir selbst zu stellen. Ein Beispiel, Du verstehst? Mir ist es offen gestanden gänzlich rektalpassant, wieviele Stunden pro Woche Du fernsiehst, liest oder Dir einen runterholst.

    Ich habe nur den Eindruck, daß es unmöglich ist, trotz unserer riesigen Auswahl an Sendern zehn Stunden individuelles Programm pro Woche zusammenzustellen, von dem man auch langfristig etwas hat. Kurzfristig kann man sich damit nämlich nur die Zeit vertreiben. Und die Zeit kann man sich auch mit produktiven Dingen vertreiben.

    Und um den Bogen zum Thema zu bekommen: FANatics haben zumeist viel zuviel Freizeit, die sie nicht produktiv verbringen. Deshalb brauchen sie ein Hobby. Und aus irgend einem Grunde müssen sie sich ständig rechtfertigen, warum sie soviel Zeit für ihr Hobby aufbringen, und das nimmt häufig quasireligiöse Züge an. Man ist Fan, weil man von so einer grandiosen, bewußtseinserweiternden und weltweisenden Sache einfach Fan sein muß. Und alle, die das nicht sind, sind folgerichtig Ketzer und Außenseiter.


    @ Rainer
    Ich habe auch schon sehr gut geschriebene FanFiction gelesen. Allerdings habe ich dann wieder das Gefühl der/die AutorIn verschwendet sein/ihr Talent, statt etwas Eigenes auf die Beine zu stellen.
    <span style='font-family:Arial'><span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
    I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.
    (Sarah Williams: The Old Astronomer To His Pupil)</span></span>

  11. #11
    Frischling
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    18

    Standard

    @ Yerho:

    Ich wollte dich nicht angreifen, oder so. Aber ich glaube du verstehst nicht, wieso ich Star Trek Fan bin. Also ich lese wirkliche viele Bücher (sei es in der Mittagspause, auf der Busfahrt oder zuhause), die das Thema Sci-Fi behandeln, hauptsächlich aber Geschichten, wo auch Raumschiffe und fremde Welten vorkommen. Ich besitze viele verschiedene Buchserien, sei es Star Trek, Star Wars, Perry Rhodan (die Bücher, nicht diese Groschenromane&#33;&#33 oder "Stand Alone Bücher". Von diesen ganzen Büchern haben mir die Star Trek Bücher aber am meisten gefallen, weil dort die Personen immer wiederkehren. Ich brauch mich also nie auf neue Personen einstellen. So ist es auch mit den TV Serien. Ich guck echt nicht viel TV, wenn du meinst, das ich jede Woche 10 Std TV gucke, hast du mich nicht richtig verstanden (oder ich hab mich nicht deutlich genug ausgedrückt). Ich bin berufstätig und komm erst abends nach Hause, dann bin ich noch 1. Vorsitzender unserer örtlichen KljB Bewegung. Ich hab echt genug zu tun. Die 10 Std TV ist die längste Zeit, die ich wöchentlich gucke. Aber zurück zum Thema,... Star Trek. Von diesen ganzen verschiedenen SF Serien hat mir Star Trek am besten gefallen, denn dort wird nicht immer das gleiche Thema behandelt, wie z.B. Raumschiff vernichten, Planet erobern, etc, ich denke du weisst was ich damit meine.
    Wir sind die Borg - Widerstand ist Zwecklos&#33;


    ----------------------------------------------------------

    Visit the DW Community

  12. #12
    Flinker Finger Avatar von Gilgamesh
    Dabei seit
    08.10.2002
    Beiträge
    772

    Standard

    Zunächst, glaube ich, dass jeder für sich selber ausmachen muss, was eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung ist. Ebenso, muss jeder für sich ausmachen, wieweit sein "Fankult" geht. Da bedarf es keiner selbsternannten "Psychologen" oder "Moralaposteln". Wenn jemand meint, er müsse sich die sooft zitierten langen Ohren anstecken und sich in eine "Uniform" zwängen, lächle ich auch darüber, es ist aber im Endeffekt seine persönliche Angelegenheit. Dies gilt auch für die wöchentlichen TV-Einheiten, welcher sich jeder reinzieht. Aber auch, welche Literatur man bevorzugt, geht niemanden etwas an.
    Was, diese "Fangeschichten" angeht, auch da runzle ich meine Stirn, ich lese sie nicht, da ich mir die Geschichten von diversen "Autoren" nicht antun will. Allerdings, überlasse ich jedem selbst, ob er sich berufen fühlt welche zu schreiben oder nicht, es kann mich ja schließlich keiner zwingen diese zu lesen.
    Lustig allerdings, dass für Yerho das Schreiben von "normalen" Geschichtchen offensichtlich eine adäquate Freizeitbeschäftigung ist. Es ärgert ihn wahrscheinlich nur, dass man ihm nicht den "gebührenden" Lob, Huldigung und Jubel zukommen lässt, ob seiner "literarischen Werke". Also, flüchtet er sich in den Versuch, wenigsten die Grammatik und den TV-Genuss von Locutus_13 zu kritisieren, wenn man sonst schon keine Handfesten Gegenargumente in Feld führen kann.
    Zu Loser.
    Er provoziert ja bekanntlich gerne. Diesmal hat er für mich zumindest die Grenze überschritten. Denn ich finde es für einen Moderator ungebührlich, Mitglieder der Community als Idioten hinzustellen oder sie als charakterlos zu titulieren. Auch der Hinweis auf diverse "Seelenklempner" finde ich eines Moderators unwürdig. Eigentlich erwarte ich mir eine öffentliche Rüge der anderen Moderatoren und Administratoren. Soweit ich mich erinnern kann, gab es die Regel andere Mitglieder nicht zu beleidigen.

    Warum ich darauf überhaupt antworte??
    Ich finde es ungerecht, ungerecht denen gegenüber, welche sich eben einwenig mehr für einen Film oder eine Serie interessieren. Welche dies als ihr Hobby ansehen und sich (z.B. Farscape) dafür engagieren. Ich kenne zwar DRD_PIKE nur aus dem Chat, allerdings macht sie auf mich immer einen sehr sympathischen und extrem freundlichen Eindruck, da ist nichts idiotischen oder charakterloses an ihr und ihr Laster Farscape, es gibt weitaus schlimmeres. Ich finde es eher als einen liebenswerten Tick, auf keinen Fall schlimmer als meinen mit der PC-Hardware. Allemal besser, als sich permanent Gedanken darüber zu machen, wie böse und schlecht die Welt nicht ist.


    Ist es wirklich so schwer, jeden das machen zu lassen, was denjenigen am meisten Freude bereitet?? Jeder von uns hat seine Macken, warum kann man dann die Macken des Anderen nicht tolerieren???

    Bevor Unkenrufe kommen, ich würde mich als Star Wars-Fan bezeichnen. Ich habe die Filme, ich kaufe mir die Comics, ich habe ein Filmplakat (ein Geschenk meiner Nichte) und ich versuche immer auf die Vorprämieren zu kommen. Ende, keine Spielsachen, keine Figuren, keine Kostüme und jedem das seine, ebenso, wie man mir meine Art des Fanseins zugestehen soll.....

    Habe mir jetzt sicherlich Feinde gemacht, tangiert mich allerdings nicht, wenn jemand intolerant ist, seine Schuld....
    Fear...fear attracts the fearful...the strong...the weak...the innocent...the corrupt...Fear...Fear is my ally..

    At last we will reveal ourselves to the Jedi. At last we will have revenge....

  13. #13
    Warmgepostet
    Dabei seit
    12.10.2002
    Beiträge
    300

    Standard

    Lustig allerdings, dass für Yerho das Schreiben von "normalen" Geschichtchen offensichtlich eine adäquate Freizeitbeschäftigung ist.
    Wo erwähnte ich denn, daß das Schreiben von FanFiction vergleichsweise keine adequate Freizeitbeschäftigung ist? Ich gewinne den Eindruck, daß Du für Deine Argumentation Sachverhalte konstruierst ...

    Es ärgert ihn wahrscheinlich nur, dass man ihm nicht den "gebührenden" Lob, Huldigung und Jubel zukommen lässt, ob seiner "literarischen Werke".
    ... und an dieser Stelle verfestigt sich dieser Eindruck. Anscheinend reicht es mangels Argumenten nur für Polemik.

    Erst einmal erwarte ich weder Lob, Huldigung noch Jubel (Woraus Du diesen Eindruck von mir gezogen hast, würde ich zur Korrektur meiner eigenen Einstellung recht gerne wissen ...), sondern Auseinandersetzung. Und wenn es an dieser mangelt, dann ist es mein gutes Recht, dadurch zu provozieren, indem ich Vergleiche ziehe. Ich gehe davon aus, daß Du den Fakt, daß FanFiction prinzipiell ungleich mehr Aufmerksamkeit gezollt wird, nicht widerlegen kannst, womit sich Dein Kommentar in ein rosarotes Nichtigkeitswölkchen aufgelöst hätte.

    Wenn Du jedoch nicht in der Lage bist, die Gründe für diesen Umstand zu hinterfragen, erspare mir und Anderen doch bitte Deine gedanklichen Ergüsse. Du kannst von mir halten, was Du willst, aber begründen solltest Du Deine Ansicht schon. Vor allem solltest Du unterscheiden lernen, wer welche Aussage getätigt hat: Rainer hat sich auf meine Ansicht zur FanFiction (als Teil des Fan-Seins) bezogen, aber seine Haltung ist nicht mit meiner identisch. Ich denke, das habe ich bereits verdeutlicht.

    Ich finde es zwar lieb, daß Du jedem Tierchen sein Pläsierchen gönnst, aber dann solltest Du auch akzeptieren, daß sich die Pläsierchen - und damit auch die Tierchen - durchaus beißen können. Das nennt man dann eine Diskussion, wärend Du versuchst, die Diskussion abzuschneiden.

    Wenn Du Dir mit mir einen Feind schaffen willst, muß Du schon triftiger argumentieren. Einen Versuch hast Du noch.
    <span style='font-family:Arial'><span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
    I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.
    (Sarah Williams: The Old Astronomer To His Pupil)</span></span>

  14. #14
    Flinker Finger Avatar von Gilgamesh
    Dabei seit
    08.10.2002
    Beiträge
    772

    Standard

    Normalerweis antworte ich Dir ja nicht.
    Allerdings, da ich einen Fehler machte, gebietet es das gute Benehmen, diesen richtig stellen.
    Es ist korrekt, dass Du nicht explizit "Fanfiction" sagtest. Du sprachst allerdings von "Hardcore-Fans", für mich gehören die "Autoren" solcher Publikationen auch dazu und für mich ist kein unterschied, zwischen einer Star Trek Fortsetzung und einem anderen Roman.

    Deine Worte: "Und die Zeit kann man sich auch mit produktiven Dingen vertreiben."
    "FANatics haben zumeist viel zuviel Freizeit, die sie nicht produktiv verbringen."

    Zustimmen muss ich Dir leider, was die Beliebtheit angeht.
    Was Deinen zweiten Punkt angeht, Du willst nicht diskutieren (argumentieren), Du willst die Meinung der Anderen zerlegen und Deiner konform machen. Bisher bist Du jedoch dabei noch nie soweit gesunken, jemanden ob seiner Grammatik oder angeblich mangelnder Bildung zu attackieren.

    Deine Worte: "Kurz, ziehst Du etwas mit der Realität Verbundenes aus der Glotze? Irgend etwas, was Dein Wissen erweitert?"
    "...um Deine mangelhafte Rechtschreibung und Grammatik aufzupolieren?"


    Was wiederum den Umkehrschluss zulässt, dass Dich etwas persönlich getroffen hat. Deshalb die Annahme, dass dies der Grund sein könnte.
    Soviel zu Deinem rosa Nichtigkeitswölkchen.....
    Allerdings, kann ich Dich beruhigen, Du bist nur nebenbei mitgelaufen, ich wollte mich in keinster weise explizit um Deine Person kümmern.

    Womit die etwaige Fehlinterpretation richtig gestellt und dem guten Benehmen (wenigstens einmal aus Höflichkeit zu antworten) genüge getan wäre.

    ENDE
    Fear...fear attracts the fearful...the strong...the weak...the innocent...the corrupt...Fear...Fear is my ally..

    At last we will reveal ourselves to the Jedi. At last we will have revenge....

  15. #15
    Warmgepostet
    Dabei seit
    12.10.2002
    Beiträge
    300

    Standard

    Nun, ich betrachte die Sache von meiner Seite für geklärt. Das heißt nicht, daß ich Deinen Schlußfolgerungen zustimme. Für mich sind Konsum und Produktivität bei Fans zwei grundverschiedenen Kapitel. Nur ein verschwindender Bruchteil der konsumierenden Fans schreibt FanFiction.

    Und ja, ich zerlege die Aussagen Anderer. Aber wenn das möglich ist, besteht zumindest die reele Chance, daß tatsächlich der Wurm drin ist. Hieb- und stichfeste Aussagen kann man nicht zerlegen.

    Was den Seitenhieb auf Locutus angeht, tut es mir leid. Ich habe bereits geschrieben, daß das "Dein" nicht speziell auf seine Person gemünzt war, ich fand es nur an dieser Stelle besonders treffend, daß ein Kommentar zu Fans auf einer Weise widerlegt werden sollte, die ihn beinahe unterstützt. Trotzdem denke ich, daß hier trotzdem eine Bitte um Entschuldigung meinerseits fällig ist. Daher: Entschuldige bitte meine Entgleisung, Locutus. Es sollte kein Angriff auf Deine Person sein.
    <span style='font-family:Arial'><span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
    I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.
    (Sarah Williams: The Old Astronomer To His Pupil)</span></span>

  16. #16
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    Gilgamesh: Zu Loser.
    Er provoziert ja bekanntlich gerne. Diesmal hat er für mich zumindest die Grenze überschritten. Denn ich finde es für einen Moderator ungebührlich, Mitglieder der Community als Idioten hinzustellen oder sie als charakterlos zu titulieren. Auch der Hinweis auf diverse "Seelenklempner" finde ich eines Moderators unwürdig. Eigentlich erwarte ich mir eine öffentliche Rüge der anderen Moderatoren und Administratoren. Soweit ich mich erinnern kann, gab es die Regel andere Mitglieder nicht zu beleidigen.
    Versteh ich den Witz dahinter nicht? Nett, ich wollte aber schon immer mal abgemahnt werden, dann weiß man wenigstens das man etwas richtig macht. Hast du das da oben wirklich ernst genommen? Diese Aneinanderreihung von Vorurteilen muss dir ja schon idiotisch vorgekommen sein. Vielleicht war das persönliche Outing dann doch zuviel? Wärst du beim aufzählen meiner aktuellen Kultobjekte aufgewacht? Habe ich drüber nachgedacht, dann doch aber verworfen. Aber spätestens bei den Links zu den Psychoshows muss man einfach zu denken angefangen haben.

    Ich habe mal geschrieben was an Farscape so scheiße ist. War in Unernst und selbst da haben es ein paar nicht verstanden. Hier ist das natürlich noch schwerer, noch dazu ohne Grinsegesichter, aber nur hier besteht die Chance das ein paar das auch ja missverstehen. Vielleicht hat das die von dir erwähnte Pike falsch verstanden, kannst sie ja fragen, vielleicht haben das alle Fans hier falsch verstanden? Na und? Kann ich nichts für. Manchmal ist Humor halt inkompatibel. Ich werde ihn deswegen nicht ändern. Oder um dich zu zitieren:

    Gilgamesh:Habe mir jetzt sicherlich Feinde gemacht, tangiert mich allerdings nicht, wenn jemand intolerant ist, seine Schuld....

    Gilgamesh: Ist es wirklich so schwer, jeden das machen zu lassen, was denjenigen am meisten Freude bereitet?? Jeder von uns hat seine Macken, warum kann man dann die Macken des Anderen nicht tolerieren???
    Und warum tolerierst du meine Macken nicht? Darf ich mich dann eigentlich noch selber als Idiot bezeichnen? Schließlich bin ich heute um 2 Uhr aufgestanden um zu bewundern wie Ms. Jones ein paar Grammys gewinnt, ich habe deswegen jetzt übrigens Kopfschmerzen. Da ich mich dann noch über Dieter Bohlen lustig machen? Oder gilt das „lustig mach Verbot“ nur für Sachen die hier im Forum ernst genommen werden, von denen da draußen aber anders gesehen werden? Wie wäre es mal damit sich selber nicht so ernst zu nehmen? Darin unterscheiden wir uns wohl Gilgamesh. Ich würde hier schreiben das ich mal ein Lichtschwert hatte, selbst das blau anmalen würde ich nicht unerwähnt lassen ... wie du schon sagtest, das sind Macken und ich mag sie einfach.


    Ich bedanke mich dann noch bei Yerho. Er hat aus all dem Wortmüll noch was vernünftiges rausgelesen über das man disotieren kann ...
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  17. #17
    Wiederholungstäter
    Dabei seit
    21.02.2003
    Beiträge
    39

    Standard

    Tja..dann werde ich mich mal outen hier,ich besitze eine ST Uniform
    ja,ich trage sie sogar
    Tu ich das täglich? Nein,sondern nur zu besonderen anlässen wie jüngst bei Nemesis.Und ich werde sie wieder tragen zur FedCon 11.Vielleicht kleb ich mir auch spitze Ohren an.Aber ich rede nicht in unverständlichen Star Trek Wörtern.....auch belästige ich niemanden damit.
    Bin ich ein Star Trek Fan? Ja,und wie.Ich habe auch diverse Schiffsmodelle an der Decke hängen,hier und da ein Poster,natürlich alle DS9 Folgen auf Video,vielleicht auch bald auf DVD.
    Sehe ich viel Fern?Seit ich arbeite,eigendlich nicht mehr.Ich komme kaum noch dazu,dennoch schaue ich hin und wieder mal eine ST Folge oder einen anderen Film (Ja,ich kenne auch noch andere filme ausser ST)
    Lese ich? Nein,viel hab ich bis jetzt nicht gelesen...las mal zählen...vielleicht komme ich auf 5 Bücher.
    Bin ich deshalb Phantasielos? Wieso sollte ich deshalb phantasieloser sein als ihr anderen hier?
    Hab ich als ST Fan zuviel Zeit? Bestimmt nicht.Ich verlasse unter der Woche um 5.30 Uhr morgens das Haus und komme um 17 Uhr wieder nach Hause.Freizeit is da nicht viel. Anstatt am Wocheende in eine Kneipe zu sitzen und mir n paar bier reinzubrezeln,setz ich mich lieber vor den Fernseh und seh mir was an.Bin auch oft am PC.
    Ist mein "fanatismuss" wie einige es hier nennen,mein Hobby?Nun,sagen wir mal so,ich habe eigendlich nicht viel,was man als Hobby bezeichnen könnte.
    Kaufe ich mir jeden Schund den ich finde,nur weil ST drauf steht? Nein,selbst wenn ich wollte,leisten kann ichs mir nicht mehr.
    Lebe ich als Fan in einer eigenen Phantasiewelt? Nein,obwohl ich das manchmal gerne würde....denn wenn wir mal die reale Welt betrachten,was sehen wir?Kriege,Hunger,Steuern noch und nöcher,man wird beschissen wo man nur hingeht.Die Menschheit ist am ende,anders kann man es kaum sagen....doch ich schweife ab.
    Ja,auch ich sehe täglich Nachrichten,informiere mich täglich,wieviel denn heute wieder sterben mussten...aus religiösen Gründen,aus raffgier,aus übermut....

    Also Fazit,ich bin ein grosser Star Trek Fan,der weder phantasielos ist noch abgekapselt in seiner eigenen fanatischen Welt lebt und von dem realen leben nichts mit bekommt. Ich lass mich also nicht als idioten hinstellen,nur weil jemand meint,er kenne den wahren Sinn des Lebens.
    Drehe einem Breen niemals den Rücken zu&#33;&#33;



  18. #18
    Flinker Finger Avatar von Gilgamesh
    Dabei seit
    08.10.2002
    Beiträge
    772

    Standard

    @Loser
    Ich kann Deine kleine Welt, in der Du lebst, in keinster Weise nachvollziehen. Was bringt es Dir eigentlich, permanent zu provozieren??
    Warum, musst Du mit Gewalt Menschen vor den Kopf stoßen?? Ist Dein Leben wirklich dermaßen langweilig?? Ich habe mit Sicherheit nichts gegen Macken, ich bin selber stolzer Besitzer von einigen, allerdings glaube ich, Du bist über eine Macke hinaus, es wirkt schon fast zwanghaft. Ich werde es mir in Zukunft zweimal überlegen, Dir zu antworten, denn offensichtlich verstehe ich Deinen "Humor" nicht oder ich bin zu dumm.
    Was DRD_PIKE angeht, so habe ich sie als Beispiel herangezogen. Denn sie ist wohl einer der engagiertesten Fans, den ich kenne und sie ist meiner Meinung nach dennoch eine der freundlichsten Personen in diesem Forum. Ob sie es missverstanden hat und sich ärgerte oder milde darüber gelächelt hat, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Fear...fear attracts the fearful...the strong...the weak...the innocent...the corrupt...Fear...Fear is my ally..

    At last we will reveal ourselves to the Jedi. At last we will have revenge....

  19. #19
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    @gilga

    oh menno, hast du´s denn immer noch nicht kapiert? das tut weh. loser hats doch nun wirklich stammtischkompatibel erklärt. was ist daran so schwer zu verstehen?
    gehörst du etwa zu den leuten, die dinge nur lustig finden oder sowas wie versteckte ironie entdecken, wenn diese von lustigen comedians verwurstet werden?
    meinst du, sowas passt nicht in eine diskussion?
    wollen wir in diesem forum ausschließlich furztrockene palaver über die neuesten politischen ereignisse führen? dabei aufgrund unsres mangelnden informationsgehalts spekulieren bis uns der staub die lippen zerbröselt?

    oder verdienst du sogar mein mitleid und bist vom karnevalsvirus befallen? so dass dir alles spanisch erscheint, was nicht vom hohen podest lauthals in die menge gegröhlt wird, untermalt von gemütlichem tschingbumm? falls das so ist, hier ein kleiner tipp: stülp diesen beitrag mal eine schicke bunte, klingelnde narrenkappe über. eine solche übrigens, über die du hier nun schon mehrmals gestolpert bist ...leider ohne es zu merken.

    in diesem sinne:
    taaaaaaaaaataaaaaaaaaaaaa.....rassel......tschingb umm........HELLAU&#33;


    erläuternd:
    es hat hier eigentlich niemand irgendwem bewusst vor den kopf gestoßen. aggressionspotenzial in diskussionen, besonders wenn sie erhitzen, lässt sich nicht vermeiden und gehört zumindest für mich zum guten ton. das ist menschlich, macht das ganze natürlich und lässt sich emotionen offenbaren, die sonst hinterm schleier der scheinheiligkeit verborgen blieben. da passierts leider ebenfalls, dass wirklich unpassende kommentare fallen -wie der zu locos rechtschreibung. sowas möchte ich in diesem forum nicht und es ist richtig, dass du darauf anspielst. yerho war in der lage, sich dafür zu entschuldigen, ohne es auf die peinliche weise auszuweiten, wie es bei ähnlichen fehltritten anderer user in anderen beiträgen bereits der falls war.

    das zeigt, man sollte sich nicht zu schnell vor den kopf gestoßen fühlen. zumindest nicht bis die problematik geklärt wurde. yerho und loser klärten sehr deutlich -scheinbar noch nicht deutlich genug für dich. vor den kopf gestoßen fühlst du dich immer noch, was wahrscheinlich an deinem oben erwähnten stolpermarathon liegt. manchmal landet man dabei wohl auf dem kopf. -ups, wieder vorn kopf gestoßen? dann achte mal auf das, was so vor dir rumliegt, anstatt gleich wieder ...plumps.... oh sorry, hoffe, du hast dir nicht weh getan.
    wir fans haben uns doch schließlich alle lieb...
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  20. #20
    Furie Avatar von Simara
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Ba-Wü
    Beiträge
    3.579

    Standard

    Also ich oute mich jetzt auch mal als Fan. Selbst auf die Gefahr hin gnadenlos in Grund und Boden eingestampft zu werden.

    Ich würde mich als Star Wars Fan bezeichnen. Fan der Filme. Denn ich besitze lediglich 5 EU-Romane (oder sinds gar nur 3?). Als Jugendliche hing ein Poster von Luke Skywalker neben meinem Bett. Heute hängen da das Filmposter von Lost Boys und Stahlharte Profis.
    In meinem Wohnzimmer allerdings hängen die neuen Plakate der "alten" Trilogie. Ach ja, die Filme hab ich noch auf Video und werde sie mir auf DVD besorgen. Sonst hab ich nichts. Keine Kostüme, keine Spielfiguren. Dennoch schimpfe ich mich als Fan. Oh&#33; Mein Handy-Klingelton ist StarWars. Selbst eingegeben. Nicht runtergeladen. Runter laden kostet Geld.

    Auch bin ich Fan von Farscape. Als ich von der Einstellung der Serie hörte, war ich ziemlich deprimiert. (Lag nicht nur an der Einstellung, da kamen viele Sachen zusammen, aber es war das Tüpfelchen auf dem i). Ja, auch ich habe Faxe gesendet und Briefe geschrieben. Und ich bin mittlerweile in einem Videozirkel, um die Folgen der 4. Staffel zu bekommen.

    Was Uniformen oder Kostüme angeht: Ich finde es toll. Ich war zwar noch nie auf einer Convention und bei uns im hiesigen Kino hab ich lediglich zum Start von Ep. 1 mal kurz ein Plastik-Lichtschwert gesehen, aber ansonsten keine weiteren Fanaktivitäten.
    Aber ich könnte mir vorstellen, dass es etwas Besonderes wäre.

    Ach, zu Herr der Ringe erschien eine Gruppe mit Trinkhörnen und Umhängen und leicht mittelalterlich angehauchter Kleidung. Ich fands toll. Ich glaube auch nicht, dass diese Leute nur in Mittelerde leben. Mittlerweile kenne ich ein, zwei näher. Es werden sogar Hobbitfrühstücke abgehalten, bei denen die Leute barfüsig und entsprechend gekleidet sind. Aber deshalb sind sie doch noch keine Spinner bzw. Realitätsfremd.

    Ach ja, ich bin auch Xena-Fan, trotzdem bin nie mit einem Kampfstab durch die Gegend gelaufen oder hab gar eine CD als Chakram zweckentfremdet (noch nicht ). Aber auch ich als Fan sage, dass die Staffeln von mal zu mal blöder wurde.

    Was die Fanfic betrifft.
    Das Besondere an Fanfic ist doch gerade, die bestehenden Figuren in der eigenen Geschichte so zu treffen, sie so handeln zu lassen, dass die anderen Fans zustimmen können: "Ja, genau so würde Aeryn oder John auch handeln. Ich könnte mir diese Geschichte als Folge der Serie vorstellen."
    Mit bestehenden Figuren in bestehenden Hintergründen zu arbeiten ist nicht schwer, sie aber nicht zu verunstalten ist es umso mehr.
    Ich habe ein Star Wars Buch gelesen und konnte in dem darin beschriebenen Luke Skywalker nicht den Luke Skywalker aus meinen mir lieb gewordenen *alten* Filmen sehen.
    Deshalb hab ichs auch aufgeben.

    Von Phoebe gibt es eine Fanfic zu Farscape, in der sie die Handlungsweisen der Personen sehr gut trifft. Beim Lesen hab ich regelrecht die Folge vor meinem inneren Auge gesehen.

    Vielleicht bin ich bei ganz erfundenen Stories fantasielos. Ich versuche sämtliche Geschichten im Storytelling zu lesen. Je mehr Fantasy, desto besser. Aber ich würde mir nicht anmaßen, die Geschichten zu kritisieren, denn dazu müsste ich es erst mal besser machen. Außerdem sind Meinungen subjektiv.
    Ich selbst schreibe auch an einer Geschichte. Allerdings habe ich zu wenig Zeit und Muse, sie voranzubringen. Aber ich schreibe sie ja auch nur für mich.

    von Rainer:
    Fanfiction ist das entsetzlichste, abscheulichste, fürchterlichste Literaturmonster.
    Egal auf welche Seite du gehst: Schreib eine Geschichte über XYZ und alle Fans werden dich in den Himmel loben, auch wenn das Ganze orthographisch eher dem Zufallsprinzip entnommen scheint, denn irgend welchem Regelwerk der deutschen Sprache, die Handlung nicht-existent und bar jeglicher Logik.
    Was mich am meisten daran annervt, ist, dass der Autor seine Unfähigkeit beweist, kreaktiv zu sein.
    Hierzu möchte ich sagen, dass das für mich ziemlich arrogant klingt. Bist du Reich-Ranicki?
    Ich persönlich habe nicht den Mut meine Werke zu veröffentlichen und den Wölfen zum Fraß vorzuwerfen.
    Und wenn dann noch auf Grammatik und Orthographie rumgeritten wird..... Oh bitte. Wir sind hier keine Romanautoren, die damit ihr Geld verdienen&#33; Keine Schiller, Goethe oder Tolstoi.
    Sondern Otto-Normalverbraucher, die ihre Fantasie zu Papier bringen. Wir wollen keine Meisterwerke der Literatur schaffen, sondern andere an unserer Fantasy-Welt teilhaben lassen.

    Außerdem besteht für mich ein Unterschied darin, eine Geschichte zu kritisieren oder sie zu *zerpflücken*.

    Ich bin glaub ich vom Thema abgewichen.
    Streitigkeiten unter Fans wie z. B. Star Trek ist besser als Star Wars oder Farscape oder Babylon 5 oder weiß der Geier ist lächerlich.
    Ich kann die Fans von Lexx zwar auch nicht verstehen, aber so lange ich nicht gezwungen werde mir nonstop Lexx anzuschauen, ist es mir egal. Die schauen Lexx, ich schau Farscape.

    Trotz allem lebe ich nicht in einer Fantasy-Welt bar jeglicher Realität. Und manchmal muss ich sagen: Leider.


    Staffel II (2) dienstags im Nachtprogramm auf Pro7MAXX (Doppelfolgen)

    Staffel XII (12) montags 21:05 Uhr auf Pro7MAXX


    Staffel XIII (13) montags 20:15 Uhr auf Pro7MAXX

    Staffel XV (15) donnerstags auf CW

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •