Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 127

Thema: Prometheus (ehemaliges Alien-Prequel)

  1. #1

    Standard Prometheus (ehemaliges Alien-Prequel)

    Insider vermuten früheren Drehbeginn.

    Gerüchten zufolge ist bei 20th Century Fox ein 5. Teil von "Alien" in Planung. Sowohl Ridley Scott als auch James Cameron hätten Interesse gezeigt. Als Handlung soll der Clon von Ripley auf dem Heimat-Planeten der Aliens reisen um dort ein endgültiges Ende zu setzen. Natürlich wird auch mit Sigourney Weaver für die Hauptrolle geliebäugelt. Vermutlich läuft der Film im Jahre 2004 in den Kinos an, denn dann wären es exakt 25 Jahre nach dem 1. Teil dieser Serie.

  2. #2
    Forenjunkie
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    3.477

    Standard

    Gerüchte um einen fünftenm Teil gab es ja schon zu hauf. Mal abwarten, als wie wahr sich diese Meldung herausstellt. Bisher wurde ja meistens vermutet/spekuliert, dass Teil 5 auf der Erde spielen wird.

    Egal, grundsätzlich begrüße ich einen neuen Teil. Ob der dann was wird, muss sich zeigen. Immerhin ist die Alien-Reihe ein Beispiel dafür, dass man auch gute Fortsetzungen machen kann.

    CU Falcon

  3. #3
    Treuer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    25.11.2002
    Beiträge
    207

    Standard

    BIn zwar absoluter Alien-Fan, aber der beschissene vierte Teil hat mir jegliche Lust an einer weiteren Fortsetzung vergällt.
    "Dumm geboren und nix dazu gelernt"

  4. #4
    Forumon
    Dabei seit
    07.10.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.732

    Standard

    Bis auf die letzten zwanzig Minuten mit dem Neugeborenen fand ich "Resurrection" eigentlich auch sehr gut. Wobei man eigentlich auch hätte drauf verzichten können. Aber mit dem offenem Ende ist nun ein fünfter Film fast schon Pflicht. Aber ich halte nicht viel davon, dass einer der alten Regisseure den Film dreht. Es war eine interessante Tradition für jeden Film einen andren, jungen Regisseur zu nehmen, der seinen eigenen Stil einbrachte - da sollte hier auch nicht anders sein. Nur Sigoruney Weaver sollte ihre Rolle ein letztes mal aufnehmen - oder schlimmstenfalls auf Ripley ganz verzichtet werden. Jemand andres als Ripley? Nein danke...

    Die Tatsache, das Fox noch in diesem Jahr eine neue "Mega-Alien-DVD-Box" (mit bis zu 9 DVD's) herausbringen will, ist schon irgendwo ein Indiz, dass das Thema Alien und Fortsetzungen noch lange nicht vom Tisch ist.

  5. #5
    Warmgepostet
    Dabei seit
    12.10.2002
    Beiträge
    300

    Standard

    @ Rainer
    Und ich habe schon befürchtet, ich stehe mit meiner Ansicht zu "Alien 4" allein da ... Nichts gegen Jeunet, aber er hätte bei seinen Leisten bleiben sollen. Und auch auf die Gefahr hin, daß mir die Buffy-Fans jetzt an den Hals gehen: Bereits das Drehbuch von Whedon war einfach grottig. Eine ganze Reihe an Fehlbesetzungen haben der Sache dann den Rest gegeben.

    Nein, da müssen schon Dan O' Bannon/Ronald Shusett oder David Giler als Drehbuchautor(en) und ein Regisseur eines der Filme aus der Trilogie ran, sonst geht das mit viel Getose in die Hose.
    <span style='font-family:Arial'><span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
    I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.
    (Sarah Williams: The Old Astronomer To His Pupil)</span></span>

  6. #6
    Kleiner SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    19.11.2002
    Beiträge
    91

    Standard

    Also mir hat der 1. und 2. Teil von Aliens am Besten gefallen. Teil 3 ging so und Teil 4, na ja.
    Wenn es dann ein Teil 5 sein soll, dann hoff ich jedenfalls, daß er auf der Erde spielt, diese Vorstellung wäre nämlich wirklich bombastisch&#33;
    <u><span style='color:green'><span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Es gibt so viele Lebensarten wie Menschen auf dieser Welt und jede ist es wert, näher betrachtet zu werden</span></span></u>

  7. #7
    Furie Avatar von Simara
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Ba-Wü
    Beiträge
    3.579

    Standard

    Also meine Meinung deckt sich - zumindest am Anfang - mit der von friedfertig.
    Also Teil 1 und Teil 2 waren klasse, wobei mir die Marines im 2. Teil sehr gefallen haben. Vor allem Hicks.

    Teil 3 war naja und Teil 4 hab ich mir schon gar nicht mehr angetan. Ich hab den Anfang, Teile der Mitte und den Schluss gesehen und dachte nur "Oh mein Gott&#33;"
    Okay, am Anfang dachte ich noch es liegt an Wynona Rider. Aber Ripleys Klon hat mir auch missfallen.
    Mir gefiel an Ripley, dass sie eigentlich keine Kämpferin dargestellt hat, bis es drauf ankam und dann hat sie aufgreht und sogar den Marine beeindruckt.

    Möglichkeit 1:
    Der 5. Teil soll auf der Erde spielen?
    Och nöööö <_< Bitte nicht.
    Meines Wissens nach haben diese Aliens keine eigenen Raumschiffe. Sie sind nur durch Wirtskörper auf andere Planeten gekommen. Und sollte etwa doch ein Alien von Ripley auf die Erde gekommen sein? Und all die Jahre unentdeckt geblieben sein. Nochmal nööööö&#33;

    Möglichkeit 3:
    Ein weiterer Ripley-Klon soll auf den Heimatplaneten der Aliens fliegen und sie ausrotten?
    Ebenfalls Och nööö&#33;
    Wo bitte liegt denn der? Dazu müsste man doch auf den Planeten aus dem 1. Teil gehen, um an die Sternenkarten aus dem fremden Raumschiff kommen.
    Ach ne.

    Mein Ratschlag: Lasst den 5. Teil. Sonst wird nur noch mehr kaputt gemacht.


    Staffel II (2) dienstags im Nachtprogramm auf Pro7MAXX (Doppelfolgen)

    Staffel XII (12) montags 21:05 Uhr auf Pro7MAXX


    Staffel XIII (13) montags 20:15 Uhr auf Pro7MAXX

    Staffel XV (15) donnerstags auf CW

  8. #8
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    Hm, warum mag ich Alien 4 so?

    Da wäre zuerst einmal das man es geschafft hat der Fortsetzung doch noch eine Existenzberechtigung zu geben. Nach dem Ripley sich heldenhaft geopfert hat war es ja logisch das sie, wenn sie wiederkommt, geklont wird. Mit einer so interessanten Rückkehr hätte ich nicht gerechnet.

    Kaff erwähnt ja das jeder Teil seinen eigenen Stil hat. Ich finde Jeunets hat gute Arbeit geleistet. Den Vorgängern fehlte irgendwie der Humor. Ripley war jetzt in 3 Filme die starke Frau. Ja, sie hat das so gut gemacht das sie Arnold und Co. locker in den Schatten stellt. Oder mit anderen Worten:

    In fact it was flat-out criminal that Sigourney Weaver didn&#39;t win the &#39;86 Oscar for her lead in Cameron&#39;s "Aliens." Marlee Matlin indeed. No male lead in the history of U.S. action films even approaches Weaver&#39;s second Ripley for emotional depth and sheer balls -- she makes Stallone, Willis, et. al. look muddled and ill.
    Da finde ich es äußerst abwechslungsreich das sie den als Klon den Aliens immer ähnlicher wird. Sie ist so herrlich arrogant. Sowieso mag ich die Charaktere. Keine ernsten Marines, langweilige Weißkittel, nein, sie sind alle herrlich skurril. Aber natürlich nicht so skurril wie in Jeunets vorherigen Filmen, aber immerhin, mir gefällt die Mischung.

    Die Handlung mag nicht sehr innovativ sein, schließlich gibt es viel zu viele verrückte Wissenschaftler, aber wenigstens sieht man mal mehr aus dem Alien Universum. Aliens hat zwar schon mal kurz die Erde gezeigt, Alien 4 zeigt aber deutlich was da noch alles passiert. Was hätte man denn anstatt machen sollen? Noch mal jemand der von einem Alien durch ein Raumschiff, eine Raumbasis o. ä. gejagt wird?

    Übrigens, bevor die zur Heimatwelt der Aliens fliegen möchte ich mal wissen wer die durch die unendlichen Weiten katapultiert hat. Für mich klingt der 5te Teil wie die Fortsetzung vom 2ten, bloß das die diesmal mit einer Armee vorrücken. Das wir bestimmt so eine Metzelei wie in Starship T. Ich bin also schon sehr skeptisch. Ich dachte aber auch das der 4te Teil nicht werden kann. Mal sehen. Hauptsache die nehmen einen neuen, unbekannten Regisseur. Die anderen würden sich ja eh wiederholen.

    Mein Ratschlag: denkt gut nach welches Drehbuch ihr verfilmt und auch Cameron hat einfach ein paar Leute in Gummianzüge gepackt, dazu dann noch schnelle Schnitte und ich hatte Angst.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  9. #9
    Warmgepostet
    Dabei seit
    12.10.2002
    Beiträge
    300

    Standard

    Das ist sicher eine Frage der Erwartungshaltung. "Alien" hat die Sache begründet, und Ridley Scott setzte aus Suspense. Danach gab es so viele Nachahmer des 10-kleine-Negerlein-Prinzips, daß Cameron in "Aliens" auf Action setzte. Das ist - einmal gemacht - in Ordnung, aber man kann es überstrapazieren. Also folgte in Teil 3 die Psycho-Nummer, dargestellt als visuelle Achterbahnfahrt, für die der Clip-Regisseur David Fincher genau der Richtige war.

    Alle drei Filme hatten jedoch eine Reihe von Gemeinsamkeiten, die für mich das Handlungsuniversum ausmachen, und die in "Alien 4" mißachtet wurden:

    1.) Die Figuren sind Archetypen, aber keine Stereotypen, und dabei realistisch charakterisiert.
    => Totale Psychos, clownierende Generale, Mad-Scientist-Gestalten, kompetenzbefreite Soldaten und projektilflippernde Revolvermänner haben darin keinen Platz.

    2.) Der Humor glänzt durch Abwesenheit, und falls nicht, äußert er sich zynisch.
    => Jeunets grinsgesichternde Freak-Show war ein Stilbruch.

    3.) Das Ambiente ist düster.
    => Düster, nicht pittoresk bunt.

    4.) Die Aliens sind unkontrollierbar; eine lauernde Gefahr, die unvermutet ausbricht.
    => Der ausbrechende Streichelzoo ist affig. Wer sperrt ein Wesen in eine Zelle, obwohl er weiß, daß diese es nicht halten kann, wenn es nur intensiv genug heraus will?

    5.) Das Böse äußert sich durch Gewinnsucht, Ignoranz und kompetente Skrupellosigkeit.
    => Märchen-Bösewichte entführen Menschen, um Monster mit ihnen zu füttern.

    6.) Es ist Hard-SF mit Einschränkungen. Raumfahrt ist nicht alltäglich.
    => Trallernde Typen tändeln freischaffend durchs Weltall.

    Meine individuelle Ablehnungs-Liste des vierten Teils ließe sich noch ein Endchen fortsetzen ... Aber es reicht wohl, wenn ich noch einmal betone, daß mir ein Ignorieren des vierten Films bei der Konzeption eines etwaigen fünften sehr recht wäre.
    <span style='font-family:Arial'><span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
    I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.
    (Sarah Williams: The Old Astronomer To His Pupil)</span></span>

  10. #10
    Treuer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    25.11.2002
    Beiträge
    207

    Standard

    Jo, da ließen sich noch viele Punkte finden...
    Was mich am meisten ärgerte war:
    a) Aus der an sich sympathischen, weil menschlichen (in jeglichem Sinne) Ripley, die in jeder Folge über sich hinaus wuchs und letztendlich scheiterte (ein Aspekt, den ich noch nirgends erwähnt fand), wurde ein total unsympathischer Klon. Kaum zu glauben, dass das DIE Ripley sein soll&#33;
    B) Jeunet hat überhaupt nicht erkannt, worum es bei Alien geht. Er ist ja wirklich großartig wenn es darum geht, leicht surrealistische Filme mit schwarzem Humor zu machen. Aber Alien ist ein SF-Monster-Film, der von seiner realistischen, düsteren Atmosphäre lebt.
    c) Ich habe noch selten einen Film gesehen, bei dem mich ALLE Schauspieler nervten&#33;&#33;&#33; Sogar die süße Winona Ryder ist zum schreiend davon laufen.
    d) Und natürlich die Story. Kommentar überflüssig...

    Ich fände es schade, wenn diese großartige Serie nur noch dumpfen Trash abliefern soll. Zumal die ganze Hintergrundgeschichte (wo kam das Raumschiff auf LV426 her? Sind die Aliens genetisch gezüchtete Killer? Wo ist ihr Heimatplanet? etc) Stoff für dutzende hochwertige Filme gäbe.
    Zumindest die ersten drei Folgen kann uns niemand mehr nehmen.
    &quot;Dumm geboren und nix dazu gelernt&quot;

  11. #11
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    16.10.2002
    Beiträge
    125

    Standard

    als ich alien 4 gesehen hab war ich auch extrem sauer
    mit diesem schnuppernden alien-mensch-köter-lachnummer-viech ist &#39;alien&#39; gestorben (hätten sie mal lieber den kranken giger rangelassen)
    wenn man aber von der letzten halben bis dreiviertelstunde absieht, fand ich alien4 echt gut
    die charaktere, gerade die idee mit ripley, von der man ja anfangs nicht wusste wieviel alien in ihr steckt, fand ich interessant.
    der teil mit den labors in denen die aliens gefangen wurden und die abgefahrenen klon-fehlversuche haben mich stark an die alien-comics erinnert (wurde fast 1:1 übernommen)
    also im prinzip kann alien5 nur gut werden, denn wie gesagt die story ist am tiefpunkt
    mir wär auf jedenfall am liebsten wenn sie mit der verfilmung etwas rumexperimentieren und eher was neues wagen als die alten storys mit viel action aufzuwärmen
    das risiko dass wieder alles in die hose geht wie bei teil 4 müssen die halt eingehen

    nebenbei: es gibt nix unglaubwürdigeres, als ein riesen raumschiff in einer halbwegs modernen zukunft, dass mal eben vollkommen unbemerkt auf eine erde ohne jegliche orbitalstationen runterkracht

  12. #12
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    11.10.2002
    Beiträge
    193

    Standard

    Nun. ich kann mich friedfertig und Simara zu 100% anschließen. Die ersten beiden Teile waren sehr gut(Ja, sogar ICH halte mal eine Fortsetzung für gelungen), aber schon der dritte Teil hatte mich entäuscht. Beim vierten Teil war es mir einfach total peinlich, im Kino zu sitzen. Als da noch der eine Typ von einer "riesigen Gebärmutter" sprach, hab ich mich echt geschämt.

  13. #13
    DerBademeister
    Gast

    Standard

    @Yerho: nun musst Du aber bedenken, das Resurrection 400 Jahre in der Zukunft spielt, während Alien im 21. Jahrhundert spielt. Da ist anzunehmen, das sich technisch einiges verändert hat (weswegen es schon im 2. Teil amüsant war, das die Marines immer noch mit 20. Jahrhundert Guns rumlaufen).

    Die oben genannte Idee ist übrigens schon mindestens 5 Jahre alt, und wurde, solange ich mich intensiv mit Alien beschäftigt habe (hätte vor 3 Jahren fast mal ein größeres Webprojekt drüber gemacht und hatte TONNEN an Material), schon X mal aufgewärmt.
    Wenn man das zum 10. Mal hört glaubt man&#39;s nicht mehr.

    btw: Das Alien auf der Erde-Konzept wäre die schlechtere Alternative. Wer Predator 2 kennt weiss, was ich meine.

  14. #14
    Warmgepostet
    Dabei seit
    12.10.2002
    Beiträge
    300

    Standard

    Originally posted by DerBademeister@27.02.2003, 21:05
    @Yerho: nun musst Du aber bedenken, das Resurrection 400 Jahre in der Zukunft spielt, während Alien im 21. Jahrhundert spielt.
    Ah, danke für den Hinweis ... Diesen Stilbruch habe ich ganz vergessen zu erwähnen.

    weswegen es schon im 2. Teil amüsant war, das die Marines immer noch mit 20. Jahrhundert Guns rumlaufen
    Ich fand das nur logisch. Die derzeitigen Sturmgewehre sind auch nur marginal modifizierte Varianten einer Entwicklung, die gegen Anfang des letzten Jahrhunderts begann. Am grundlegenden System hat sich nichts geändert.

    Die Waffen in "Aliens" basierten übrigens auf einer möglichen nächsten Schußwaffengeneration einer italienischen Firma, die nie in Serie ging, weil die potentiellen Abnehmer lieber auf das Altbewährte setzten, um unliebsamen Personen die Epidermis einzudrücken. Angesichts dieser Haltung gegenüber neuen Varianten von Feuerwaffen ist es unwahrscheinlich, daß sich am grundlegenden Prinzip der Projektilwaffe etwas ändert. Der Wechsel von Pfeil und Bogen auf Feuerwaffen brauchte auch erst eine Art Paradigmenwechsel.

    Mit anderen Worten: Bevor man keine gänzlich neue, umwerfende, effiziente und ökonomische Methode findet, seine Mitmenschen umzubringen, wird es so bleiben.

    btw: Das Alien auf der Erde-Konzept wäre die schlechtere Alternative. Wer Predator 2 kennt weiss, was ich meine.
    Mir hat "Predator II" gefallen ...
    <span style='font-family:Arial'><span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
    I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.
    (Sarah Williams: The Old Astronomer To His Pupil)</span></span>

  15. #15
    Dauerschreiber Avatar von Imzadi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Kreis Aachen
    Beiträge
    1.167

    Standard

    Wie den meißten anderen hier gefällt mir auch Teil 1 & 2 am besten. Teil 3 fand ich gewöhnungsbedürftig (ich fand es wirklich schade, dass Hicks und das kleine Mädchen starben) aber später hat mir auch dieser Teil gut gefallen.

    Aber den 4. Teil fand ich eigentlich nur widerwärtig. Ich habe ihn mir damals im Kino angesehen, und habe es seit damals vermieden ihn mir nochmal anzusehen. Vielleicht ein Fehler, aber weder Ripley noch die Story haben mir besonders gefallen. Und am aller schlimmsten fand ich dieses Alien-Baby am Ende. Daher bin ich nicht besonders versessen auf einen neuen Teil. Vielleicht wäre es wirklich eine gute Idee jemand anderes als Ripley den Hauptpart zu geben.

  16. #16
    Forenjunkie
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    3.477

    Standard

    Mal wieder was neues in Sachen Alien 5 (wenn&#39;s auch nicht viel ist):

    James Cameron hat in einem Interview gesagt, dass er Interesse daran hätte, an einen fünften Teil mitzuwirken. Allerdings nicht als Regisseur, sondern eher als Autor und Produzent.

    CU Falcon

  17. #17

    Standard

    Wird es im fuenften "Alien"-Kinofilm ein Wiedersehen mit der Rasse geben, deren toter Navigator im ersten Teil zu sehen war? Es scheint fast so. Mehr noch:

    Diese Rasse bringt im fuenften Teil offenbar Alien-Eier zur Erde, um die Menschheit auszurotten. Dieses zumindest ist eine Story, die jetzt ein Insider bei "Moviehole" bezueglich des Films "Alien 5" ausgeplaudert hat. Angeblich wird die Erde evakuiert, die Aliens uebernehmen die Erde. Die Story soll im sechsten Teil dann fortgesponnen werden, darin soll die Heimatwelt der "Navigatoren" aufgesucht werden und "Ripley" trifft auf den Koenig der Aliens...

    Quelle: Phantastik.de

  18. #18
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    117

    Standard

    Klingt ja ziemlich bescheiden, irgendwie ... mir hat der vierte Film auch nicht sonderlich gefallen. Irgendwie war er nur noch Popcornkino ... von der düsteren Atmosphäre hat man irgendwie nicht mehr so sonderlich viel gemerkt ... und die Sicherheitsvorrichtungen auf der Auriga waren auch irgendwie zum lachen ... spiegelt allerdings wenigstens wieder, das die Menschen sich für perfekt genug gehalten haben, um die Gefahren die von den Viechern ausgingen einfach zu ignorieren.

    Aber diese story, die da für 5. und 6. geplant ist ... das ist einfach nur blöd, finde ich. Welche Motivation sollten diese Elefantenviecher denn bitte haben, die Menschen auszurotten? Vermutlich sind sie technologisch viel weiter als die Menschen ... naja, komisch komisch... mir persönlich wäre eine Filmumsetzung von den Büchern &#39;Zum Überleben Verdammt&#39;,&#39;Vermächtnis des Grauens&#39; und &#39;Krieg der Frauen&#39; am liebsten gewesen ... fand die story gut, die charaktere auch ... das auf leindwand zu bringen würde sicherlich eine gute story abgeben ...

  19. #19
    Treuer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    25.11.2002
    Beiträge
    207

    Standard

    Wenn die Storys tatsächlich aktuell sind, dann Grüß Gott, liebe Alien-Reihe&#33;
    In "Alien" sendet das fremde Raumschiff eine WARNUNG aus&#33; Das deutet ja wohl darauf hin, dass diese Rasse friedlicher Natur ist. Aber wahrscheinlich kommen die dann mit dem Trick, dass das Signal nur für die eigene Rasse gedacht war und das Ganze ein "Unfall" war, dass das Alien die Besatzung umnietete.
    Ne, so wird das ein Film, der jeglichen Alien-Zauber völlig vernichtet. Also die Fortsetzung vom beschissenen vierten Teil. *Weiche Satan&#33;*
    &quot;Dumm geboren und nix dazu gelernt&quot;

  20. #20
    Super-Moderator Avatar von cornholio1980
    Dabei seit
    27.03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    4.989

    Standard

    Ich will hier mal der allgemeinen Meinung widersprechen und mich ihr anschließen... *g*

    Für mich sind Teil 1, 2 UND AUCH 3 der Alien-Reihe ebenbürtig. Der 4. war allerdings ein Griff ins Klo. Für mich hat es den nie gegeben. Und wenn diese Story da oben für Teil 5 & 6 wirklich so stimmt, sehe ich auch keinen Grund, diese Realitätsverweigerung meinerseits zu beenden...

    HAVE A NICE DAY
    cornholio2000
    Folgt mir auf Twitter!

    "I believe that when we leave a place, part of it goes with us, and part of us remains. Go anywhere in this station, when it is quiet, and just listen. After a while you will hear the echos of all our conversations, every thought and word we've exchanged. Long after we're gone, our voices will linger in these walls."
    Andreas Katsulas as G'Kar - Objects in Motion / The Lost Tales-Intro


Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. The Thing Prequel (2011)
    Von Dr.BrainFister im Forum Filme: Kino, Heimkino & Amateurfilme
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 05.01.2012, 14:14
  2. SPARTACUS - Gods of the Arena (Prequel)
    Von Dr.BrainFister im Forum Serien & TV: Internationale Ausstrahlung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 14:29
  3. TRON Uprising (animiertes Prequel)
    Von Amujan im Forum Filme: Kino, Heimkino & Amateurfilme
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.03.2011, 11:59
  4. SG-1 8x12 Vala (Prometheus Unbound)
    Von Amujan im Forum STARGATE: Episoden
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.07.2006, 23:21
  5. 6x11 Prometheus
    Von BLOODTHIRST im Forum STARGATE: Episoden
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.06.2003, 12:50

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •