Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Huren, Luder, Schlampen

  1. #1
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    Deutschland ist ein moralisches Land. Wir sind gegen den Krieg, Sex gibt es erst in der Ehe und wir befolgen brav die 10 Gebote. Deutschlands WM Held Oliver Kahn hat gegen all unsere gemeinsamen Werte verstoßen. Er hat es gewagt seine im 9. Monaten schwangere Frau zu betrügen. Noch dazu mit einem Promi Luder. Jener Frauentyp der gegen all unsere christlichen Werte verstößt.

    Nachzulesen ist das ganze Drama auf der Seite 1 von BILD. Jener Zeitung mit einer halbnackten Frau auf Seite 1.

    Da darf dann Herr Kahn nun ausbreiten wie Leid ihm das alles tut. Außerdem wird er sich jetzt mit seiner ganzen Kraft seiner Familie widmen. Ist er nicht nett unser Olli? Er geht zurück um seiner Frau beim Kinder kriegen und pflegen zu helfen.

    Außerdem hatte er doch keine andere Wahl, oder? Dank BILD weiß ja jetzt jeder was für ein Luder seine Geliebte ist. Ein richtiges Partygirl das nur das eine will. Bilder von ihr soll man auf Party Homepages wo sie sich in „... (S)extase ...“ [BILDs Wort] zeigt.

    Herr Spackenmann, der von DSDS, sagte folgendes zu BILD:
    „Ich habe Verena (die Geliebte) auf Ibiza kennengelernt. Sie ist ein sehr offenherziges Mädchen. Das erste, worüber sie mit mir sprach, war, dass sie in München in der Discothek ,P 1‘ arbeitet und sehr viele Prominente kennt. Ich glaube, darauf war sie sehr stolz. Sie ist aber der Typ Frau, der Unbehagen in mir auslöst. Vielleicht spürte sie das...“
    Dann gibt es natürlich auch noch die üblichen Stellungnahmen der „Freunde“ und „Bekannten“ die alle versichern was für ein Luder die Geliebte doch ist, wie sie sich Prominente angelt, halt was für ein „leichtes“ Mädchen sie doch ist.

    Und was ist mir Herrn Kahn bitte schön?

    Es ist immer dasselbe und es kotzt mich an.

    Sobald es auffliegt kehrt der arme Ehemann in die Arme der Familie zurück und die Geliebte wird von der Gesellschaft gesteinigt.

    Bitte, zum fremdgehen gehören immer zwei. Außerdem hat wohl niemand das Recht sich da einzumischen. Vielleicht lief es in der Ehe nicht gut, es gab viel Stress, vielleicht waren es mal wieder nur die Kinder die den Mist noch zusammengehalten haben?

    Man erkennt an so etwas übrigens gut das Patriarchat und wie weit wir noch von der Gleichberechtigung entfernt sind. Allein wegen die Abscheu die bei Begriffen wie Luder, Schlampe usw. mitschwingt dreht sich mir der Magen um. Einerseits stehen Männer auf so etwas, wenn dann aber eine Frau mal wirklich so ist, ist das gleich negativ. Aber wir sind ja Megahengste wenn wir fremdgehen.

    Diese Doppelmoral stinkt gewaltig.

    Ja, ja, fremdgehen ist nicht nett. Das ganze geht aber immer nur 3, vielleicht auch mehr, Leute was an. Und bevor jemand den Moralfinger erhebt sollte er mal darüber nachdenken wo der eigene Finger schon alles gewesen ist.

    Meine Meinung dazu. Ich hoffe das klingt schön emotional.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  2. #2
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    11.10.2002
    Beiträge
    193

    Standard

    Loser, du sprichst mir aus der Seele. Es ist wirklich Privatsache, warum es zu dem Seitensprung kam. Und: schuld ist hier nicht nur einer. Man sollte sich wirklich auf die sportlichen Leistungen konzentrieren.
    Aber die Presse will das nicht. Sie hebt Menschen hoch und lässt sie fallen. Davon lebt sie.
    Andererseits: Kahn ist ein Mensch der Öffentlichkeit, er braucht sie. Wenn man ihn nicht kennt, schließt auch keiner Verträge mit ihm ab. Wer weiß, vielleicht ist ihm die ganze Geschichte sogar irgendwie recht. So bleibt er im Gespräch, behält das Image des rough Boy. Seinem Spezi Effenberg hat dies auch nicht geschadet, ebensowenig Franz Beckenbauer. Naja, und Kahns Geliebte stand auch mal im Rampenlicht. Ich glaube nicht, dass es sie wirklich stört, jetzt als "böses Luder" dazustehen.

  3. #3
    Tastaturquäler
    Dabei seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.240

    Standard

    auch wenn das zweite kind nur eines dieser berühmten versöhnungsbabys ist, ist es bestimmt nich besonders schön, wenn man so abserviert wird. man kann für die gute simone nur hoffen, dass sie wenigstens schon vorher davon wusste.

    aber nachdem ich gestern den ganzen tag krank auf der couch lag und mich mit u.a. mit boulevard magazinen zutrönen konnte, habe ich eigentlich nichts von einer hauptschuld beim "promiluder" gehört, sondern eher, was für ein arschloch oliver kahn doch ist, aber so wirklich neu ist das eigentlich nicht.

    wusstet ihr übrigens, dass die nummer 12 bei den bayern für die fans vorbehalten ist, da kann dann jeder seinen eigenen namen daruntersetzen lassen. im katalog steht da übrigens sinnigerweise claudia und thomas
    <span style='color:orange'><span style='font-size:12pt;line-height:100%'>Niemand hätte je den Ozean überquert, wenn die Möglichkeit bestanden hätte, bei Sturm das Schiff zu verlassen.</span></span>

  4. #4
    Warmgepostet
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    332

    Standard

    Ich denke das man die Sportlichen Leistungen stets von den privaten Problemen trennen muss. Es gibt jetzt schon wieder stimmen die sagen, man sollte Kahn als Kapitän der Nationalmannschaft absetzten (Es gibt bereits TEDs dazu). Ich halte das für Schwachsinn, denn es wird vergessen, dass Deutschland ohne Kahm fußballerisch traurigerweise nichts ist. Das sehen wir bei jeden Spiel seit fast 2 Jahren wieder und wieder. Man sollte ihn in ruhe lassen und nicht noch Kommerz aus der Sache schlagen, es wird zwar behauptet, man fühlt mit seiner Frau mit, aber daran habe ich doch sehr meine Zweifel.

  5. #5
    Moderator Avatar von wu-chi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.088

    Standard

    Ich finde es immer überraschend zu lesen und in diversen sprachlich geführten Diskussionen zu hören, wie sehr ein Seitensprung doch eine reine Privatsache der Beteiligten sei. Im gleichen Atemzug werden dann immer die Medien (egal ob Print oder Tele) verteufelt. Und doch haben die Boulevard-Blätter oder -Sendungen mit die höhsten Verkaufszahlen oder Einschaltquoten. Letztlich ist also das Interesse da. Wird derjenige/diejenige aber darauf angesprochen, ob er/sie einer der vielen Konsumenten sei, die sich daran ergötzen, antwortet dieser sogleich: Natürlich nicht. So ein Schund lese oder schaue ich nicht. Oder er/sie weicht aus, in dem er/sie zwar zugeben dieses Blatt zu lesen oder die Fernsehsendung zu sehen, aaaaber dies geschah nur aus Langeweile, etc. Scheinheiligkeit hoch zehn.

    Tatsächlich ist es doch so, daß wir alle froh sind, daß die ach so großen Prominenten auch nur Menschen sind. Über jede Bestätigung, die wir aus solchen Magazinen erfahren, sind wir dankbar und froh, so daß wir uns nicht mehr klein und unbedeutend fühlen müssen. Genau aus diesem Grund werden diese Berichte von uns Süchtigen aufgesogen, so wie das Heroin von einem Fixer. Es lenkt von unseren Problemen ab und man fühlt sich besser.

    Generell gehen mich solche Geschichten nichts an. Herr Kahn macht doch genau das Richtige. Er versucht sich mit mehreren Weibchen fortzupflanzen, um damit seine kostbaren Gene weiterzugeben. Was soll daran verwerflich sein. Dies ist rein natürlich. Alles andere (Monogamie und die damit verbundene gute Moral) ist künstlich durch unsere Gesellschaft (unsere gute liebe Institution Kirche hat dies natürlich bis ins kleinste verfeinert) geschaffen worden. Wenn nun einige Menschen mit diesem System leben wollen ist das okay. Aber dann sollten sie auch so korrekt sein die anderen nicht zu ächten, nur weil diese eben nicht so sind.

    Ach, ich schweife schon wieder ab. Um es kurz zu machen: Ich stehe mit @Loser&#39;s Meinung im Einklang.

    Viele Grüße
    wu-chi
    "Any given man sees only a tiny portion of the total truth, and very often, in fact almost perpetually, he deliberately deceives himself about that little precious fragment as well. A portion of him turns against him and acts like another person, defeating him from inside. A man inside a man. Which is no man at all."
    Philip K. Dick (A Scanner Darkly, 1977)

  6. #6
    DerBademeister
    Gast

    Standard

    Dieses Volk liebt seine Helden - aber noch mehr liebt es, seine Helden scheitern zu sehen.

  7. #7
    Warmgepostet
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    332

    Standard

    Dieses Volk liebt seine Helden - aber noch mehr liebt es, seine Helden scheitern zu sehen.
    Das trifft aber nur zu, wenn die Interessen der "Helden", nicht mit denen des Volkes übereinstimmen. Ich glaube es gab z.B. bei der Fußball WM in Japan und Südkorea kaum deutsche, die gehofft haben, dass Deutschland vorzeitig rausfliegt. Wir wollten schließlich fast alle Weltmeister werden, auch wenn dies von der Gesamtleistung 100% unverdient gewesen wäre.

  8. #8
    Wühlmaus Avatar von Nager
    Dabei seit
    07.10.2002
    Ort
    Down Under
    Beiträge
    1.666

    Standard

    Die medien berichten nur das, was wir als allgemeinheit von ihnen hören wollen. So ist es doch.
    Um die allgemeinheit ein wenig zu entschuldigen, kann man allerdings weitergehend feststellen, dass die medien es mittlerweile perfekt verstehen, genau das zu beeinflussen, was wir als allgemeinheit von ihnen hören wollen.

    Da werden "promis" regelrecht gezüchtet, mit schnell vertraut klingenden kosenamen versehen (es ist eben nicht der Oliver, sondern der Olli) und in endlosen fortsetzungsgeschichten von ihnen berichtet. Das interesse am leben und der lebensart völlig fremder menschen wird einfach dadurch geweckt, aufrechterhalten und gesteigert, dass immer und immer wieder darüber berichtet wird. So kann man aus jedem stinknormalen nobody eine persönlichkeit des öffentlichen interesses machen, an dessen aufdeckung jedes privaten details plötzlich millionen von menschen teilhaben wollen. Am besten kann man dies zur zeit bei RTL&#39;s "superstars" beobachten, wo sich auf beispiellose art die medien gegenseitig hochfüttern.

    Man hat das gefühl, den tamagotchis der gesellschaft bei der entwicklung zuzuschauen. Ein grossteil einer bildzeitungsausgabe lässt sich mittlerweile mit egal wie belanglosen neuigkeiten über diese promigotchis füllen, man braucht nur einen kleinen aufhänger, ein hübsches bild und gedankenloser konsum mit dem bedürnis nach "mehr" ist garantiert.

    Da eine gesellschaft immer nur ein gleichzeitiges interesse für eine begrenzte anzahl von promigotchi-schicksalen aufbringen kann, werden die ausgesaugten exemplare, aus denen nur mühsam noch etwas herauszuholen ist, immer wieder und in einem immer schnelleren kreislauf fallen gelassen und durch neu geformte gesichter ersetzt. Die schicksale der entsorgten promis interessiert auf einmal keinen mehr, sie haben wieder den status eines normalen menschen - und kommen damit sehr unterschiedlich gut zurecht.

    Der einzige kritische umgang, der dieses selbsternährungsprinzip der medien nicht fördert, ist eigentlich desinteresse - und desinteresse kann nie kritisch sein, sondern nur resignierend. So kann ich zum schluss nur resigniert festhalten, dass mich der ganze zirkus im grunde nicht anhebt, dass es mich nicht im geringsten interessiert, ob olli nun fremdgeht oder gern rosa blümchen-unterhosen trägt - obwohl das eigentlich nicht stimmt, denn wenn es mich wirklich nicht anheben würde, hätte ich diesen thread genaugenommen ignoriert und dieses post wäre nicht entstanden...

    Trotzdem ziehe ich es vor, mein interesse auf leute zu konzentrieren, die ich kenne und die mir persönlich etwas wert sind.

    Ich hoffe, das hat jetzt halbwegs zum thema gepasst.

    von wu-chi: Alles andere (Monogamie und die damit verbundene gute Moral) ist künstlich durch unsere Gesellschaft (unsere gute liebe Institution Kirche hat dies natürlich bis ins kleinste verfeinert) geschaffen worden
    Sehr interessantes thema. Sprich es doch bitte mal in einem neuen thread an.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •