Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: sinnlos

  1. #1
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    16.10.2002
    Beiträge
    125

    Standard

    nun ist es also geschehen, mein versteck bietet keinen schutz mehr und keine neue zuflucht ist in sicht
    ich hasse das, will das alles nicht sehen, kann nicht mehr schlafen weil ich mich schuldig fühle, schuldig mich versteckt zu haben, schuldig mich für den erhalt dieser scheinwelt eingesetzt zu haben
    doch warum ist das passiert? wer ist dafür verantwortlich? die medien? ich glaube schon, war doch so viel leichter ohne informationen der anderen welt, wollte sie doch auch garnicht haben, die bilder nicht sehen
    doch nun habe ich gelesen und gesehen und es gefällt mir nicht
    plötzlich ist es erwacht dieses dämliche gewissen, das raubtier dass ich so mühevoll mit all den belanglosigkeiten überfüttert habe, damit es mich in ruhe lässt.
    ich hasse diesen krieg, all die argumente und gegenargument, wie eine kaputte schallplatte, und am ende interessiert es doch keinen
    plötzlich rege ich mich auf, wenn man mir erzählen will das die basis meiner argumentation ein unterdrückter hegemonial-neid sein soll und ich ertappe mich bei dem gedanken 'hoffentlich wehrt sich saddam ordentlich und die amis erleben ein zweites vietnam' nur um mich gleichzeitig dafür zu schämen
    wie soll das also weiter gehen, seh da keine zukunft drin, egal ob sich da nun zwei engel oder teufel bekriegen, besser wird es dadurch sicher nicht
    wie rot kann wohl die sonne werden wenn sie aufgeht?
    wir rot kann der sand werden wenn sie wieder untergeht?
    und warum denke ich über diesen mist nach?
    will doch eigentlich nur wieder zurück
    zurück zu rygel und chiana, dargo und scorpy
    zurück auf die enterpreis, zurück zu den vorlonen
    zurück zur welt von rand, mat und perrin
    doch nun sitze ich hier und denke über morgen nach
    und es macht keinen spass
    denken tut weh
    gewissen tut weh
    ich hasse diesen schmerz

  2. #2
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    ach chunga, es berührt mich wirklich sehr, was du da schreibst. mein herz sagt "jajaja" und nickt synchron mit meinem gehirn. da nickende organe auf dauer allerdings recht seltsame zustände hervorrufen können, versuche ich lieber mich wieder auf die sogenannte sachliche ebene zurückzubegeben. sachliche menschen nicken nicht, sie schütteln sich nicht, sie greifen sich auch mal nicht eben in den steiß, sie sind einfach sachlich in allem was sie tun. jeder von uns hat diese sachliche seite in sich.

    ich muss dabei an eine szene denken, die ich gestern erlebte. da spielte zwar nicht das wort sachlich, aber das dem sehr ähnliche wort sächlich eine rolle.

    ich warte auf die s-bahn.
    wie meistens vergrabe ich mich in grübelein, um von meiner umwelt nichs mitzubekommen. damit bei allem grübeln aber nicht die s-bahn unbemerkt an mir vorbeirauscht, halte ich meine sinne bis zu einem gewissen level wach. leider gehöre ich einer sehr gewöhnlichen art von kultur an und schaffe es daher nicht, meine sinne so zu steuern, wie´s mir gefällt. also: nur auf die s-bahn hören, nur auf die s-bahn hören, nur auf... scheiße, es geht einfach nicht. zu viele menschen, die ebenfalls auf die s-bahn warten. zu viele menschen, die sich nicht gern in grübelein vergraben. zu viele, die sich lieber mit immer wieder gleich ablaufenden gesprächen ihre unsichere seele streicheln. so auch 3 mädchen, die mehr mädchenhaft als zur frau herangereift scheinen. momentan kann ich das nur durch ihre stimmen beurteilen. betrachten möchte ich sie nicht. 95% solcher mädchen haben nämlich ein problem: sobald man sie nur mit seinem blick streift, sei es rein zufällig oder beabsichtigt, erblühen auf ihrem seelenkompost sofort die eigenartigen gewächse. gewächse, die nur durch aufmerksamkeit gespeist werden können und immer am ranken sein müssen, damit diese mädchen auch weiter kichern, mit dem popo wackeln oder ihre schamhaare rasieren. sie sind völlig konzentriert. es ist beängstigend. sie scheinen jeden blick, der nur ganz sachte in ihre richtung deutet, zu registrieren. die gewächse in ihnen verleihen scheinbar sowas wie höhere sensibilität, an der es in anderen lebensbereichen leider mangelt. fortan, durchzuckt vom ranken und sprießen dieser seelenwucherungen, schäumen die kleinen dinger nur so vor austriebigkeiten. wie im herbst, wenn blätter fallen, knospen zu früchten werden und faulig zu boden platschen. genauso platscht es dann bei jenen damen. ein kicherer überplatscht den andern. und wo sonst blätter rauschen, bildet sich geheimnisvolles getuschel. es ist wieder geschehn. ein einsamer gärtnersbursche hat sich um ihre garstig überwucherten seelen gekümmert. ob ers nun wollte oder nicht.

    ich will nicht so ein gärtnersbursche sein. deshalb schaue ich weg. und gehe damit dem herbstlichen erbeben dieser weiblichen gestrüppe effektiv aus dem weg.

    die s-bahn kommt an.
    ich oder besser gesagt wir steigen ein. weil ich mein rückgrat am liebsten gerade halte aus angst vor haltungsschäden, kann ich mein haupt nicht so tief senken, dass es mir gelingt, die immer noch wild gackernden mädchen zu übersehn.
    sie gackern über karneval.
    "karneval war cool. voll cool!" "warum kann nicht schon wieder karneval sein?" "hoffentlich ist bald kirmes. ich muss mal wieder neue menschen kennen lernen."karneval war wirklich voll cool, obwohl ich mich nicht mehr dran erinnern kann." "dann kannst du dich wohl auch nicht mehr an die sache mit kevin erinnern?" "ich weiß nicht, nur noch als wir da rumsaßen und... naja." "nun, er kann sich bestimmt noch daran erinnern..." "hihihihihi" "hihihihihi" "hihihihihihi"
    jetzt im zusammenhang mit diesem gespräch ihre körper oder besser gesagt ihre andeutungen von körper zu sehen, ist recht irritierend. entweder war kevin selbst noch eher weich in der hose oder ein päderast. da junge fummelfinger mittlerweile aber genauso alltäglich sind wie alte, mach ich mir zumindest darüber keine weiteren gedanken.

    die 3 dinger versuchen betont weiblich zu laufen. da haben sie sich schon einiges abgeschaut. den hintern hin- und herfedern. naja, wirklich gekonnt können sie´s nicht. eher so als ob sie bei jeder federung überlegen, obs bei der nächsten nun nach rechts oder links geht und wie weit dabei ihre pobacke der schwerkraft erliegen darf ohne zu sehr wie "fett" oder "schwabbelig" zu wirken. in meinen augen brauchen sie darüber eigentlich gar nicht nachzudenken. sie sind nämlich träger der gerade sehr modernen mini-kompakt-ärsche: für mein verständnis von arsch-volumen sehr winzige, unnatürlich runde, in viel zu enge jeans gequetschte, nach ein bisschen freiheit lechzende ärsche. übrigens das mit der freiheit -vielleicht stehn so viele boys ja deswegen auf solche ärsche. sie wollen die kleinen fleischbällchen eigentlich nur befreien und ein bisschen trösten.

    in der s-bahn durfte ich ihrem gespräch weiter folgen. ehrlich gesagt wollte ich das nun sogar. warum weiß ich nicht.
    die 3 in jeans gepressten würstchen plapperten sätze wie:
    oh, ich bin heut voll durch, ich weiß irgendwie voll gar nicht, was ich bin. männlich, weiblich, sächlich... irgendwie alles." "ja, das kenn ich!" "oh mann, hab heut voooooll keine lust auf heut abend." "ja, da is doch wieder die da und die macht nur stress!" "ja genau. warum können die die nicht einfach ausladen?" "ja, das ist voll so. die saß das letzte mal mit dem patrick auf der bank und dann kam anja und der ganze abend war gelaufen." "ja anja war voll fertig danach!" "wie isses eigentlich bei dir mit alex?" "ja, erst sagte ich ja, der kann mich mal und ich will gar nix von ihm wissen. und dann als ich ihn sah, dachte ich, mensch, der sieht ja doch ganz süß aus und hab jetzt ein voll schlechtes gewissen, weil ich ihn so angemotzt hab per sms..." "oh, dass is ja gar nicht gut. wie willst du das wieder gut machen?" "ja, also ich werd mich mal mit ihm unterhalten, aber meine gefühle nicht zeigen. ich meine, das macht mich voll fertig, aber ich will das nicht zeigen. dass wollen die doch nur!"
    "ja genau, keine gefühle zeigen. keine schwäche! das nutzen die voll aus"

    dann piepste mein handy.
    ich holte es aber nicht aus der tasche, sondern blieb ganz ruhig, weil ich schon kommen sah, was jetzt passiert.
    und es passierte:
    die mädels unterbrachen sofort ihr gespräch und wühlten aufgeregt in ihren täschchen.
    "war das bei mir? oder bei dir?" "hmmm, ich guck mal. aber wer kann jetzt geschrieben haben?" "oh nee, bei mir isses nicht." "bei mir auch nicht, schade" "ja, wer schreibt mir auch schon. da käme nur max oder alex in frage oder mama oder..." "ja, mit jan, diesem typen hab ich letzten sommer in 2 wochen 2 karten vertextet!" "2 karten? mann, der muss ja auch kohle haben. frag mich, wie der das macht." "vielleicht trickst er ja irgendwie oder so." "nein, so wie der wohnt, hat der genug geld. hat die voll reichen eltern!" "ja, echt?" ja voll! die wohnen in so einem reichen viertel" "oh so wie steffen." "ja, so wie steffen!" "der hat zu seiner konfirmation 5000 dm, ein klavier und einen sparvertrag bekommen." "was echt? kann mir den gar nicht vorstellen, wie er so auf den tasten klimpert..." "ja, der is voll süß, wenn..."

    dann hält die s-bahn. ich steig aus. die 3 girls ebenfalls. sie schießen los in einen gehetzten aufgeregten gang. ich lass mich von ihnen gern überholen und trotte gemütlich vor mich hin. wohin sie ihre eile treibt, will ich nicht wissen. wahrscheinlich haben sie genauso viel zeit wie ich und müssen eigentlich gar nicht eilig auf ihren streichholzbeinchen voranstelzen. aber der wackel-popo-gang ließ sich, wenn man noch laie darin war, im schnellschritt anscheinend mit weniger mühe ausführen. für den langsameren wackel-popo-gang fehlte ihnen einfach die nötige gelassenheit. und das nötige stück popo.

    nach diesem erlebnis musste ich an den krieg denken. ich dachte daran, ob diese mädchen während eines bombenangriffs oder des ausbruchs einer schlimmen krankheit beim hastig-davonrennen immer noch auf ihr popo-wackeln achten würden.
    und ich überlegte, ob ein biologischer virus in handies eingepflanzt nicht eigentlich viel effektiver wäre als alle b-waffen dieser welt.

    wenn handies aber zur gefahr würden, karneval ausfallen müsste, weil da bombenalarm besteht und selbst die engen jeans rar würden, weil daraus leichensäcke genäht werden müssen -was wird dann aus unseren gestrüpp-girlies? vielleicht ziehen sie dann in ihren ganz persönlichen glaubenskrieg. zusammen mit den alexs, jans, kevins, patricks, maxs usw. dieser welt. sie lösen ihre sparverträge auf, verkaufen ihr klavier und nehmen ihr gesamtes restliches geld in anspruch, um sich endlos viele handy-karten zu kaufen. nun sind sie imstande, das böse auf der welt wegzusmsen. und das wird garantiert ein voll voller ervollg... im männlichen, weiblichen wie sächlichen sinne.

    so, das wärs.
    sinnlos finde ich das ganze eigentlich nicht und die idee, so einen thread zu öffnen genausowenig.
    nur eine frage,
    chunga:
    warum schaffst du sowas nicht im nüchternen zustand?
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  3. #3
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    Sachlich, sinnlos, sinnfrei, sinnvoll, wo ist da der Unterschied?

    Ich schlenderte vor gut einer Stunde durch die Gänge eines netten Geschäfts.
    Socken wollte ich kaufen. Leider kann auch ich meine Sinne nicht immer unter Kontrolle halten. Ich hatte zwar eine ungefähre Vorstellung davon was für Socken ich kaufen würde, man will ja aber immer gucken was gerade da ist. Da lagen sie dann nun, viele Socken. War ich in einem Sockenparadies? Nein, wohl eher in einem Sockenalbtraum. Einige waren bunt, andere hatten hässliche Motive, Muster und natürlich durfte auch ein Riesenhaufen weißer Tennissocken nicht fehlen. All das trägt Deutschland an den Füßen, dachte ich nur. Das Deutschland keinen Geschmack hat wusste ich schon eher, das es so schlimm ist verdränge immer wieder. Jetzt mal ehrlich, wer bitte trägt freiwillig graue Socken mit ´nem Schiff drauf?

    Ich konnte von da an nicht mehr sachlich sein und dachte daran wie schön es wäre all die Sockenbesitzer, zusammen mit ihren Socken, in die Waschmaschine zu stecken. Tja, und genauso wie immer wieder Socken von der Waschmaschine verschlungen werden, verschwinden dann auch die Sockenbesitzer. Ohne sie wäre die Welt viel besser dran, davon war ich überzeugt.

    Ich wollte meine Gefühle aber nicht zeigen. Ihr wisst schon, immer schön locker bleiben. Das alles ist gar nicht so schlimm. Alles ist cool. Also schluckte ich meinen Ärger herunter. Dann nahm ich mir 10 Paar schlichte, schwarze Socken mit und wanderte ruhig zur Kasse.

    Mir versperrte dann so ein 40jähriger, komischer Mann, den Blick auf die, zwar blonde, aber dennoch attraktive junge Dame hinter der Ladentheke. Sie sah wirklich nett aus. Ich nutzte die Gelegenheit, nein, nicht um ihn wegzustoßen, sondern um zu gucken was er so gekauft hat. Unter anderem ein Hemd, und was für eins. Seine Frau wird ihn damit zurückschicken damit er es umtauscht. Ich schaute dem Mann noch nach, nur um dann durch ein freundliches Hallo aus meinen Tagträumen gerissen zu werden. Was der wohl für Socken trägt, was das einzige was mir über die Lippen kam. Eigentlich sollte mir das gar nicht über die Lippen kommen da ich das nur denken wollte. Tja, es war aber draußen.

    Hätte sie mir einen gefallen getan hätte sie das überhört. Stattdessen fragte sie nur ob das so wichtig sei. Ich wollte schreien: „Ja, das ist verdammt wichtig!“ Habe ich es getan? Natürlich nicht. Man muss ja immer anständig sein. Ich begnügte mich mit einem freundlichen Ja und erhielt ein noch blöderes Oh, zusammen mit einem skeptischen Blick, als Antwort.

    Das war ´s. Ich bezahlte und war weg.

    Nun sitze ich hier und frage mich ob es nicht doch falsch ist die Leute nach ihrem Socken zu beurteilen. Und wieso war ich so freundlich zu der Frau hinter der Ladentheke? Schließlich habe ich am Samstag, als ich am frühen Morgen Teefilter kaufen musste, auch nichts zu der Kassiererin im Supermarkt gesagt. War ich nur freundlich weil sie nett aussah?

    Ach scheiße, die Soldaten können froh sein das sie ihre Feinde nicht sehen.

    Zur Ablenkung werde ich jetzt mit einer Schere die kleinen, weißen Fäden aus jedem Sockenpaar entfernen. Ich finde übrigens das diese blöden Pappdinger die an jedem Paar pappen pure Verschwendung ist.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  4. #4

    Standard

    Cool. Mehr davon, das lässt sich gut lesen.
    <span style='color:orange'>Geh lieber durch die Wand als immer durch die Tür,
    durchbreche den Verstand, dann findest Du zu Dir. </span>
    visit me at Das Labertaschenboard

  5. #5
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    Um auf die Frage über mir zu antworten, zum quoten habe ich keine Lust, gibt´s nicht&#33;&#33;&#33;

    Mehr passiert hier nicht? Fällt keinem mehr was Sinnloses ein? Wie wäre es z. B. mit der traurigen Erkenntnis das es einigen wenigen Leuten – ja, auch mir – ein merkwürdiges Gefühl der Macht verschafft, die Mausgesten bei Opera auszuprobieren. Und ich dachte B&W wäre cool. Oder wie schwer es in der heutigen Zeit ist nicht „political correct“ zu sein. Wohl der Fluch von Raab und Co. Das es schon merkwürdig ist das nach Erfurt keine Gewalt, aber viele Diskussionen und jetzt beim Krieg, viele Diskussionen und ID4 gezeigt wird. ... usw.

    Aber was solls ...

    Ach ja, Leute belauschen ist schon witzig Brain. Irgendwie merkwürdig das mit dem Voyeurismus. Früher musste ich immer nach dem Tennisunterricht an einem Bordell vorbeifahren. In dem einem Zimmer hing eine amerikanische Flagge an der Decke. Leider konnte ich nur ein paar Sekunden, wenn ich Glück hatte musste das Auto noch an er Ampel warten, in das Zimmer gucken. Ich habe außerdem nie was anderes gesehen als die Flagge. Trotzdem war dies das Interessanteste an jedem Dienstag und wir haben uns darum geprügelt wer hinten im Auto sitzen darf. Ob sich die zum Fahren gezwungenen Eltern wohl gewundert haben warum jedes mal plötzlich so still im Auto wurde?

    Heute, oder war es gestern, sollte eigentlich auch ein Dienstag werden. Aber halt nicht mit ´nem Bordell als Highlight. Menschen wie Brain lehnen das Vorspiel im Freien ja ab. Ich finde ja das es manchmal noch das Interessanteste ist. Ganz übel ist es wenn etwas unvorbereitetes passiert. Irgendwie haben mich die zugekniffenen Augen von Ms. Zellweger hungrig gemacht. Und dann ist es passiert. Man versucht vor seiner Vergangenheit fortzulaufen und trotzdem holt sie einen ein. Da sitzt man ganz ruhig in der Ecke und muss plötzlich ein „Hey, kennen wir uns nicht?“ ertragen. Ja, wir kannten uns. Irgendwann sind wir mal zusammen zur Schule gegangen und ich habe sie 3 Jahre erfolgreich ignoriert. Wieso merken die Leute sich das nicht? Haben sie die Vergangenheit so verklärt? Selbst die Flucht auf die Toilette hätte nichts mehr gebracht. Sonst hätte ich den nächsten Tag nämlich nicht erlebt.

    Was dann folgte war eins dieser „verschwinde, merk es doch endlich, du nervst“ - Gespräche. Man sitzt dann da und muss viel zu viel Fragen beantworten. Das man selber keine stellt, somit keinerlei Interesse am Gegenüber existiert, fällt natürlich niemandem auf. Wäre ich doch nur ein bisschen mutiger. Dann hätte ich, genau wie Kevin Spacey in „American Beauty“, den Teller genommen und gegen die Wand geschmissen. Denn da grausame ist doch das einem in Gesprächen mit der Vergangenheit auffällt wie belanglos und langweilig das eigene Leben ist. Was soll ich da großartig erzählen? Aber hey, Kevin Spacey verkörpert den typischen Mit40er der zu Leben anfängt. Verfluchte Scheiße, ich bin wohl schon mein ganzes Leben über ein Mit40er. Was, wenn man mal ein bisschen darüber nachdenkt, sowohl positiv als auch negativ sein kann / könnte / ist oder was auch immer.

    In „Grosse Pointe Blanck“ (an dieser Stelle mal ein lautes: FILMTIPP&#33 hat Jon Cusack dasselbe Problem, nur noch viel schlimmer. Er steckt in einer Lebenskrise und muss zum Klassentreffen. Einen großen Vorteil hat er aber. Er ist Profikiller. Das ist etwas mit dem man auf Klassentreffen angeben kann. Ich glaube ich hätte auch das Zeug dafür. Eine gewisse moralische Flexibilität ist vorhanden und ein Psychopath bin ich auch nicht, schließlich würde ich dann für Geld töten. Dann hätte ich außerdem, genau wie Jennifer Garner, die Gelegenheit mir die Haare zu färben. Hm, wenn ich so an die Oscarnacht zurückdenke, um ihre Oberarme zu bekommen muss ich aber wohl noch trainieren.

    Wenn also jemand von der CIA, sonstigen Geheimdiensten, oder irgendeiner kriminellen Vereinigung das ließt, ich bin bereit. Kontakt nach Absprache und am besten per Brieftaube. Ich würde übrigens darauf bestehen das jeglicher Ehrenkodex ignoriert wird. Das gehört in Filme und hat mit dem Leben nichts zu tun.

    Nach 10 Minuten war sie dann endlich weg. Ihre Erkenntnis zum Schluss möchte ich dann doch noch schriftlich festgehalten wissen: „Du hast dich verändert.“ Wenn man sich gar nicht kennt, wie bitte kann jemand das dann feststellen? Menschen.

    Irgendwie habe ich jetzt ein schlechtes Gewissen. Nein, nicht weil ich mal wieder viel zu viel schreibe. Vielmehr schreibe ich über das Töten von Menschen als wäre es nur ein Job. Dabei ist doch Krieg und wir müssen alle trauern. Insbesondere wir Kriegstreiber, schließlich liegen wir moralisch schon weit im Rückstand, müssen deswegen am besten doppelt trauern.

    Da bin ich richtig froh das der Mensch sich an alles gewöhnen kann.

    Übrigens:

    „Kann es nicht Frieden zwischen uns geben?“
    „Nein&#33;“
    „Und was sollen wir jetzt tun?“
    „Sterben&#33;“
    „Miauuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu&#33;“


    Danke Roland

    Und kann mich nicht mal jemand erschießen?
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  6. #6
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    Da sitzt man so da, und auf einmal, einfach so, ohne Vorwarnung, bekommt man ´nen Tritt in den Hintern der einen die Nacht nicht schlafen lässt. Eigentlich hätte das so ein schöner Abend werden können. Aber nein, dieser eine Satz musste ja unbedingt fallen: „Sie kommt auch.“ Klingt nicht schlimm, ich weiß. Normalerweise.

    Das Leben besteht nun mal aus Menschen die links und rechts an einem vorbeigehen. Manchmal bleibt man stehen, meist läuft man aber weiter. Die meisten Gesichter vergisst man Gott sei dank recht schnell wieder. Einige wird man aber partout nicht los. Natürlich liegt das nicht an einem selber. Schuld sind wieder einmal die anderen. Die sind es nämlich die denken sie müssten unbedingt Spion spielen. Wie ich diesen „Wusstest du das XYZ jetzt ...“ Satz hasse. Man kann ihm aber nicht entkommen. Auch das 100te „Interessiert mich nicht“ wird gnadenlos ignoriert. Weil es einen ja doch interessiert und man sich halt nicht traut. Denken zumindest die anderen.

    Sie ist jetzt tätowiert. Wer hätte das gedacht? Auch sonst schwimmen unzählige dieser Puzzleteilchen in meinen Gehirnwindungen, die mich ja eigentlich nicht interessieren, irgendwie dann aber doch nicht verschwinden. Vergessen klingt immer so einfach. Ich beneide die Menschen die vergessen können. Selbst wenn es der Haustürschlüssel ist. Ja, ja, die Psychologen labern immer das man nicht verdrängen soll weil der ganze Scheiß dann eines Tages rauskommt und man zum Psychopath wird. Egal, weg ist weg. Wenigstens können die Leute mit Alzheimer einschlafen. Und Albträume sind doch wie ´n vernünftiger Horrorfilm im Kopf. Wer kann dazu schon Nein sagen?

    Nächstes Wochenende ist es dann also soweit. Hätte eigentlich schon eher passieren müssen. Aber wieso ausgerechnet jetzt? Kann das alles nicht jemand auf den Winter verschieben? Ich stecke mitten im Sommerloch. Das geht jetzt nicht. Ich bin dem jetzt so lange ausgewichen, wieso soll das diesmal nicht auch funktionieren? Ich will das nicht. Morgen geh ich einkaufen. Irgendwas das schnell schlecht wird. Dann geh ich zum Arzt und hol mit A - Test. Leider stinkt „Er ist krank“ immer nach Feigling, und glauben tut das eh keine Sau.

    Tja, dann werde ich mich wohl der Gefahr stellen müssen.

    Heute ist erst Sonntag und schon kann ich an nichts anderes denken. Irgendwie krank. Angst? Yep. Wieso eigentlich?, ist wohl die Mio. Frage. Eigentlich hat sich doch kaum was verändert und Angst ist eh immer was äußerst irrationales und sowieso ... bringt es einem rein gar nichts wenn man das alles weiß, ändern wird das nichts. Die Angst bleibt. Da können noch so viele Idioten das Gegenteil predigen.

    Wahrscheinlich geht es mal wieder ums enttäuschen und ähnlichen Dreck. Ich seh´ es schon kommen, den ganzen Samstagabend verbringe ich ängstlich in der Ecke und stell mit die Frage: „Was denkt sie wohl jetzt?“ Ach ja, klingt kindisch, ich weiß. Wäre ich erwachsen, ´n echter Kerl, dann würde ich offen mit der Sache umgehen. Nach blöden Witzen, sonst die passende Umgehmethode, ist mir auch nicht zu Mute. Das ganze ist nämlich kompliziert. Leider erkennt man seine Fehler erst nachdem man sie gemacht hat. Und als wäre das noch nicht schlimm genug gibt es auch noch Menschen die einem mit ein paar Worten den letzten Rest Selbstachtung aus dem Leib prügeln können. Etwas das ich mir im Moment wirklich nicht leisten kann.

    Muss das passieren? Nein. Es könnte aber passieren. Bleibt mir wohl nichts anderes übrig als mir die nächsten Tage einzureden ich hätte eine Wahl. Beruhigt irgendwie und anders werd ich die Woche wohl nicht rumkriegen. Tja, es ist halt wie immer: Widerstand ist sinnlos (normalerweise ja zwecklos, das hier heißt aber sinnlos). Ich muss bloß aufpassen das ich nicht absichtlich aufs Gas drück, sonst könnte das alles ganz böse Aua machen. Aber ein bisschen Aua machen sollte es dann schon. Denn das ist ja eigentlich der Sinn des Lebens, oder? Sich immer wieder in die Eier treten lassen um dann versuchen aufzustehen.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  7. #7
    Flinker Finger
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    656

    Standard

    was möchtest du mir damit mitteilen, loser?
    I mean, after all; you have to consider we're only made out of dust. That's admittedly not much to go on and we shouldn't forget that. But even considering, I mean it's a sort of bad beginning, we're not doing too bad. So I personally have faith that even in this lousy situation we're faced with we can make it. You get me?

  8. #8
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    ach sepialein, das nächste mal geb ich loser die option "+interlecktuell "und schon stellst du dir diese frage nicht mehr.

    aber mal davon abgesehen... was sollte er dir mitteilen wollen?
    bist du etwa die tätowierte?
    so gesehen ---auweia.

    tipp: mit blick auf den thread-titel dürfte dir die antwort vielleicht sogar selber einfallen.

    aber eben nur vielleicht...

    abschließendes rätsel für interlecktuelle:


    was will uns der autor damit sagen?
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  9. #9
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    was will uns der autor damit sagen?
    Stecki 401? Ich hab ja erste gedacht das wäre irgend so ´n Ding das du auf ´nem Retrotrip rausgekramt hast. Der Typ will uns damit wohl sagen das man Kinder eben nicht mit Drogen auf Rezept voll stopfen muss um sie ruhig zu stellen, was ja bekanntlich ein beliebtes Hobby von „Kinderärzten“ ist.

    was möchtest du mir damit mitteilen, loser?
    Das ganze Leben ist ein Quiz
    und wir sind nur die Kandidaten ...

    Seine beste Nummer ist und bleibt IMO ja die als Königin Beat(h ?)rix. Schade das er heute nichts vernünftiges mehr zustande bekommt. Deswegen ist er mir wohl auch so sympathisch.

    Mehr kann ich dazu leider nicht schreiben. Brain war mal wieder schneller

    Wenn ich aber schon mal dabei bin: Du bist doch Trekkie / Trekker, oder?

    Die Norweger hatten ´ne ganz tolle Idee. Die haben osteuropäische Fernestationen bezahlt die dann Berichte über Norwegen drehen und senden sollten. Aber keine gewöhnlichen Filmchen waren das. Die haben gezeigt wie Asylanten einquartiert werden, was die zu Essen bekommen, das es ganz schnell kein Taschengeld mehr gibt, Abschiebung innerhalb von 6 Wochen, halt wie schlecht es denen im gelobten Westen geht, wenn sie im Asylantenheim landen, zumindest in Norwegen.

    Wegen diesen Berichten ging die Zahl der Asylanträge aus der Ukraine und Russland dramatisch zurück. Schweden und Finnland finden das aber gar nicht toll. Die kommen jetzt nämlich zu denen.

    Dänemark ist auch ganz begeistert von der Aktion. Ist wohl nur noch eine Frage der Zeit bis es die erste EU Initiative dafür gibt. Und wenn Deutschland dafür ist unterbricht Gerd bestimmt auch seinen Urlaub in Hannover dafür.

    Was das jetzt soll?

    Man sieht halt wohin schlechte Beispiele führen. Das ist übrigens auch der Grund warum man vorsichtig sein muss wenn Mouse auftaucht und einem die Nippel überkleben will. Am Ende glaubt noch jemand das wäre normal.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ist die Natur sinnlos/zufall?
    Von Lelynnor im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.10.2003, 20:13

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •