Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 81 bis 99 von 99

Thema: Neuerscheinungen bei p.machinery

  1. #81
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Bernhard Kempen
    AURA
    Ein Greedy-Roman aus dem Xenosys-Universum
    AndroSF 150
    p.machinery, Winnert, März 2022, 164 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 276 8 – EUR 15,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 823 4 – EUR 7,99 (DE)



    Nach den unerwarteten Abenteuern auf dem Nudistenplaneten Arkadia hofft der Sensationsreporter Adrian Ginjeet, endlich zur Erde zurückkehren zu können. Doch dann kommt wieder alles anders, als in der vermeintlichen Paradieswelt eine rätselhafte Seuche ausbricht. Wehrt sich die Pflanzenwelt Arkadias plötzlich gegen die menschlichen Kolonisten? Welche Rolle spielt ein überraschend mutierter Moosbaum? Als Adrian und die atemberaubende Pilotin Greedy der Sache nachgehen, kommt es zu einem ungewöhnlichen Erstkontakt mit einer fremdartigen Intelligenz, und ein Mensch erlebt Sex in wahrlich kosmischen Dimensionen …

    Der Autor: Bernhard Kempen wurde 1961 in Hamburg geboren und lebt heute in Berlin. Er studierte Literaturwissenschaft und schrieb seine Dissertation über prähistorische Literatur. Er hat zahlreiche Science-Fiction-Romane aus dem Englischen übersetzt. Er schreibt eigene Artikel, Storys und Romane, darunter einige Titel der Serie »Perry Rhodan«, und tritt mit Sexy-Comedy-Programmen im Berliner Nachtleben auf. Nach »Arkadia« und »Darling« folgt mit »Aura« der dritte Band seiner Serie um die Weltraumheldin Greedy, in der sich Science-Fiction und Erotik miteinander verbinden.

    »Nur ein Intellektueller wie Bernhard Kempen, der zugleich ein begnadeter Erotomane ist, konnte dieses Buch schreiben.«
    Hans Frey über »Arkadia« in »Das Science Fiction Jahr 2021«.

    Weitere Informationen: www.xenosys.de

    https://www.pmachinery.de/?p=8956


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  2. #82
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Adrian Urban
    DIE KILLER-APP
    Ram Collins 1
    AndroSF 127
    p.machinery, Winnert, März 2022, 440 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 275 1 – EUR 19,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 824 1 – EUR 6,49 (DE)



    Seit der Wahlberliner Ram Collins eine App auf seinen implantierten Cyberport geladen hat, kann er Gedanken lesen. Er nutzt die Vorteile dieser Superkraft, bis er in kriminelle Kreise gerät und schließlich mit seinem Freund Mirco nach Bristol, England flieht. Rams Ziel: Den Softwarehersteller finden, um die telepathischen Fähigkeiten wieder loszuwerden. Auf der Suche nach der Phantomfirma Progressive Cybernetics sind Ram, Mirco und die Britin Violet einer Verschwörung auf der Spur, und das, was sie für real halten, wird immer fragwürdiger.

    Adrian Urban arbeitet als Psychotherapeut in Berlin und hat zahlreiche populärwissenschaftliche Sachbücher veröffentlicht. »Die Killer-App« ist sein Debüt als Science-Fiction-Autor.

    https://www.pmachinery.de/?p=8963


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  3. #83
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Gabriele Behrend
    DAS DORF AM GRUNDE DES SEES
    Außer der Reihe 67
    p.machinery, Winnert, April 2022, 172 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 280 5 – EUR 12,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 819 7 – EUR 4,49 (DE)



    Das Dorf am Grunde des Sees ist der Kreuzungspunkt in Raum und Zeit, an dem Wesen aus dem ganzen Universum zusammentreffen. Dort sorgt Kukuschkin dafür, dass alles reibungslos abläuft.
    Doch dann taucht Claire auf, die junge Frau, die aus allen Himmeln fiel. Durch sie gerät die kleine, vielgestaltige Welt des Dorfes ins Wanken.
    Nun-Tius, der Dreiäugige, Emma, die fliegende Händlerin, Tylla, der reptiloide Schmied, Brysbee, die Mutter Assel, Giovanni, der dritte Bruder – wie werden sich die drohenden Umwälzungen auf sie alle auswirken?
    Jenseits der Kuppel wartet das Wasser …

    Gabriele Behrend:
    * geboren 1974 in Regensburg;
    * aufgewachsen im Sachsenwald bei Hamburg;
    * 1994 Abitur in Schwarzenbek erworben;
    * 2003 erste Grafiken für das Science-Fiction-Magazin Nova erstellt, später Grafikredakteurin für drei Ausgaben;
    * 2005 erste Schreibversuche, erste Veröffentlichung;
    * 2017 Kurd-Laßwitz-Preis für die beste Kurzgeschichte erhalten (Suicide Rooms);
    * 2021 Nominierung und Platzierung zum KLP und zum DSFP für den Roman »Salzgras & Lavendel«.

    https://www.pmachinery.de/?p=8970


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  4. #84
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Ron Müller
    DAS ZWILLINGSPARADOXON
    AndroSF 155
    p.machinery, Winnert, April 2022, 204 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 279 9 – EUR 14,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 821 0 – EUR 4,99 (DE)



    Doktor Geiger verabreicht einem Mann eine Überdosis Morphin und zeichnet mit Präzisionswaagen das Gewicht des Sterbenden auf. Nachdem er weitere Patienten tötet, wird kurze Zeit später auch die Leiche des Mediziners gefunden.

    Henning, sein älterer Sohn, zeigt sich vom ungeklärten Tod des Vaters wenig beeindruckt. Die Beerdigung empfindet er als Farce, die trauernde Familie geht ihm auf die Nerven. Am liebsten würde er mit dem Thema abschließen, wären da nicht die Mitteilungen in der Presse, für deren Erscheinen sein Vater noch zu Lebzeiten gesorgt hatte.

    Immer mehr Augen richten sich auf die Geigers Hinterlassenschaft. Ständig kommen neue Informationen zutage. Bis Henning keine andere Wahl bleibt, als gemeinsam mit der jungen Ärztin Ewa und dem Journalisten Martin den Hinweisen auf den Grund zu gehen. Je mehr sie über die Todesursache herausfinden, umso deutlicher werden die Anzeichen für eine Verschwörung. Das Leben seines Vaters, wie Henning es kannte, war eine Fassade. Und je weiter sie dahinter blicken, umso besser erkennen sie die Gefahr für jeden, der dem Vermächtnis des Doktors zu nahe kommt.

    Ron Müller, Jahrgang 1976, verbrachte Kindheit und Jugend in der Lausitz. Er studierte Betriebswirtschaftslehre und hatte mit dreißig Jahren einen Weg eingeschlagen, der derart weit vom Schreiben entfernt war, dass dies auf Dauer nicht gut gehen konnte. Er lebt heute in Cottbus und ist Vater von drei Kindern.

    https://www.pmachinery.de/?p=8999


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  5. #85
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Michael Siefener, Ellen Norten & Andreas Fieberg (Hrsg.)
    DAEDALOS 13
    Der Story-Reader für Phantastik
    p.machinery, Winnert, Mai 2022, 76 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 281 2 – EUR 13,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 820 3 – EUR 3,99 (DE)



    »daedalos. Story Reader für Phantastik« wurde von Hubert Katzmarz und Michael Siefener in den Jahren 1994–2002 herausgegeben. Nach zwanzigjähriger Pause knüpfen die neuen Herausgeber an alte Traditionen an und lassen das legendär gewordene Magazin wieder aufleben. Mit aktuellen sowie fast vergessenen Texten, die klassischen Erzählweisen verpflichtet sind und beste Unterhaltung versprechen.

    Der Inhalt:
    Marco Frenschkowski: Der Verrat
    Monika Niehaus: Unterwassermusik
    Ellen Norten: Rita
    Oliver Henzler: Bofinger geht ins Licht
    Alexander Klymchuk: Teufelswerk
    Kai Focke: Wie man einen Bestseller abstaubt
    Thomas Le Blanc: Frühstück mit Lernet
    Peter Stohl: Die geheimen Worte
    Maike Braun: Das Meer der Verdammten
    Silke Urbanski: Ophelia springt in den Baum
    F. O. Tenneberg: Der Advokat

    p.machinery-Buchladen:
    https://www.booklooker.de/pmachinery.../A02zPTl901ZZy

    https://www.pmachinery.de/?p=9105

    Weitere Beiträge:
    https://www.pmachinery.de/?p=9108
    https://www.beckinsale.de/?p=7087


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  6. #86
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Letzte Amtshandlung: Weisser ist raus

    Die Hintergrundgeschichte ist nicht schön, gehört im Detail aber nicht hierher. Die|QR|Edition ist seit Anfang Januar 2022 Geschichte. Heute morgen wurden sämtliche Weisser-Titel im Programm der p.machinery, die über Booklooker auf dem Markt verfügbar gemacht wurden, ausgelistet. Das bedeutet, dass sie in Kürze als Neuwaren über Anbieter wie Amazon & Co. nicht mehr verfügbar sein werden. Die noch existierenden Restbestände:
    https://www.pmachinery.de/qredition/..._abverkauf.jpg
    sind – solange der Vorrat reicht – beim Verlag oder bei Booklooker zu bekommen: https://www.booklooker.de/pmachinery...eisser+michael
    Wer direkt beim Verlag oder über Booklooker bestellt, bekommt ab sofort – bis 30.06.2022 – 20 % Rabatt auf die unter »Angebot« in obiger Liste genannten Preise. Wer alle Titel bestellt, wird mit 40 % honoriert. (Bei eventuellen PayPal-Zahlungen wird die Differenz zu den Buchladenpreisen auf gleichem Wege zurückerstattet.)


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  7. #87
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Andreas Fieberg (Hrsg.)
    GEGEN UNENDLICH 17
    Phantastische Geschichten
    AndroSF 152
    p.machinery, Winnert, Juni 2022, 244 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 288 1 – EUR 14,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 815 9 – EUR 3.99 (DE)



    Obwohl verschieden in Motiv und Anmutung, ergeben sich doch verblüffende, zunächst nicht auffällige Parallelen. Die Storys folgen alle demselben Prinzip des fantastischen Erzählens, das darin besteht, durch Türen zu treten – tatsächlichen oder metaphorischen –, hinüber zu gelangen auf die andere Seite, also Grenzen zu überwinden, hinter denen wie in einer Parallelwelt ein alternatives Leben und Erleben möglich ist. Am Ende ist nichts mehr, wie es schien, und sind die Protagonisten nicht mehr dieselben. Die Welt erweist sich als Fassade, die einzig dem Zweck diente, ihr Geheimnis vor ihnen zu verbergen.

    Mit Storys von Gabriele Behrend, Julian Bodenstein, Maike Braun, Andreas Fieberg, Mario Keszner, Alexander Krist, Karsten Lorenz, Holger Neuhaus, Annika Mirjam Pas, Uwe Post, Scipio Rodenbücher, Kornelia Schmid, Marcel Schmutzler, J. H. Schneider, Johann Seidl, Achim Stößer und Liliana Wilding. -- Das Titelbild stammt von Miguel Melro (#mikemelrinho).

    https://www.pmachinery.de/?p=9141


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  8. #88
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Sabine Frambach & Kai Focke
    TÜREN, TORE & PORTALE
    55 fantastische Kurzgeschichten
    AndroSF 154
    p.machinery, Winnert, Juni 2022, 212 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 289 8 – EUR 14,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 814 2 – EUR 3,99 (DE)



    Türen schützen, verbinden, verschließen, trennen. Wege enden oder beginnen an einem Tor. Ein Portal kann bewerten oder die Reise in ferne Galaxien ermöglichen. 55 Kurzgeschichten erforschen Geheimnisse hinter verschlossenen Türen, öffnen Portale in fantastische Welten und machen auch vor befestigten Toren nicht Halt. Die Protagonisten – wackere Ritter und Raumfahrer, introvertierte Elfen und abgebrannte Pizzaboten sowie Dämonenbeschwörer, Computernerds und Bibliotheksgründer – treffen dabei auf Aliens, Drachen, Heinzelmännchen, Geister und Wolpertinger. Einige lauern in Mauselöchern, verstecken sich hinter Türspionen, bewachen Tore oder erfinden futuristische Portale. Manche Tür führt in schönere Welten oder Zeiten, eine andere wäre besser für immer verschlossen geblieben. Das Autorenduo Sabine Frambach und Kai Focke hat Schlupflöcher, Miniatürchen, Stadt- und Fußballtore zusammengetragen, die belustigen, erstaunen, berühren – und den Leser ab und an erröten lassen. Der Genremix umfasst Fantasy, Horror, Schmunzelfantastik, Märchenadaptationen, Persiflagen und Science-Fiction.

    Über die Autoren: 2015 öffnete die Phantastische Bibliothek Wetzlar erstmals ihre Tore für die Autoren der »Phantastischen Miniaturen«. Sabine Frambach und Kai Focke lernten sich hier kennen und inspirieren sich seitdem gegenseitig bei der Textarbeit. 2021 stellten sie aus Kurzgeschichten anderer Autoren die Anthologie »Staubkornfee trifft Ich-Maschine« zusammen. »Türen, Tore & Portale« ist ihr zweites gemeinsames Projekt: eine thematisch geschlossene Anthologie, welche ausschließlich aus selbst verfassten Texten des Autorenduos besteht.

    https://www.pmachinery.de/?p=9148


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  9. #89
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Willi van Hengel
    DIEUDEDET
    oder
    Sowas wie eine Schneeflocke
    Zwischen den Stühlen 3
    Zwischen den Stühlen @ p.machinery, Winnert, Juni 2022, 216 Seiten
    Paperback: ISBN 978 3 95765 293 5 – EUR 13,90 (DE)
    E-Book-ISBN 978 3 95765 906 4 – EUR 3,99 (DE)



    Sprache – anders.

    Willi van Hengel hat einen Entdeckungsroman verfasst, in dem das Ich nur anhand einer neuen Sprache zu sich findet. Nennen wir diese Sprache »neo-romantisch«. Sein Werk ist zeitlos – die Handlung könnte heute, vor zweihundert Jahren oder in zweihundert Jahren spielen. Gleichwohl ist das Thema des Romans hochaktuell, geht es doch um das, was seit Ewigkeiten die Menschen berührt: das Erleben tiefer Gefühle sowie das Leiden an einer unausgesprochenen und von daher gequälten Seele.

    Der Protagonist Alban erkennt auf seiner Reise ins eigene Ich den Grund seiner Bindungsängste. Er war das Schlachtfeld, auf dem die Kämpfe seiner Eltern ausgetragen wurden. Seine Eltern sind tot. Sie zur Rede stellen kann er nicht mehr. Dafür seinen besten Freund, der ihm ein abscheuliches Frauenbild eingeimpft hat – und der noch lebt. Also, was tun? Ihn, den besten Freund, töten?
    Dieser innere Kampf bringt Alban so weit, zu denken, dass er und sein Leben, wie er es lebt, »bloß ein Vorurteil« sei. Er wird sich seiner Vergangenheit und den damit verbundenen Erinnerungen stellen, um ein Stück von sich selbst zu Grabe (oder zu Stein, denn Alban ist Bildhauer) zu tragen. Um zu werden, was er sein könnte: ein Mensch, der aus lauter Zweifeln besteht, der nun aber beginnt, sich selbst anzunehmen – und vielleicht sogar zu lieben.

    Der »Wortzauberer« Willi van Hengel hat mit seiner Sprachmagie nicht nur ein einzigartiges Kunstwerk erschaffen. Sondern auch eine (Er)Findung, die in einem Finale aus Tränen endet.

    Willi van Hengel wuchs im rheinländischen Oberbruch bei Heinsberg auf. Nach dem Abitur, das er 1982 auf dem Cusanus-Gymnasium in Erkelenz ablegte, leistete er 1983 seinen Zivildienst in einer Behindertenwerkstatt. 1983 begann er auf der Universität in Bonn das Studium der Philosophie, Politikwissenschaft und Germanistik, das er 1991 als Magister abschloss. Nach dem Studium hatte er seinen Wohnsitz weiterhin in Bonn, wo er als Korrektor und Lektor arbeitete, ehe er 1996 nach Oberbruch zurückkehrte. Seit 2008 lebt Willi van Hengel in Berlin.

    https://www.pmachinery.de/?p=9154

    #Entdeckungsroman #Neo-Romantik #Bindungsangst #Schlachtfeld #Vergangenheit #Erinnerungen


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  10. #90
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Weitersagen! Dieter Bohns E-Book geht aufs Haus!

    Vom 01.07. bis 07.07. gibt es Dieter Bohns »Der Zef'ihl, der vom Himmel fiel« als E-Book bei allen einschlägigen E-Book-Anbietern (nicht nur bei Amazon!) zum Preis von 0,00 EUR. Leseproben gibt es nicht nur bei Amazon, sondern auch bei Hugendubel.

    Leseprobe Amazon:
    https://www.amazon.de/Zefihl-vom-Him.../dp/B097DPB7CJ

    Leseprobe Hugendubel:
    https://www.hugendubel.de/de/ebook_e...t-details.html

    https://www.beckinsale.de/ressources...hlaktion22.jpg

    Link zum Buch:
    https://www.pmachinery.de/?p=7726


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  11. #91
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Aiki Mira
    TITANS KINDER
    Eine Space-Utopie
    AndroSF 156
    p.machinery, Winnert, Juni 2022, 196 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 294 2 – EUR 14,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 810 4 – EUR 3,99 (DE)



    »Ist nicht jede Reise ein kleiner Selbstmord? Egal wohin wir gehen, wir kommen nie als dieselbe Person zurück.« (Titans Kinder)
    Verbunden in Space-Symbiose bilden Marlon, Rain und Sunita das perfekte Team - im All und auf fremden Planeten.
    Was als gewöhnliche Marsmission beginnt, wird für die drei zur Reise ins Ungewisse. Eine geheime Forschungsstation sendete vor Jahren ein Notsignal. Niemand weiß, was passiert ist. Nur eins ist sicher: Der betroffene Planet gilt als No-Go-Area. Eine Forschungsstation hätte es dort nie geben dürfen.
    Statt zum Mars reist das perfekte Team in die No-Go-Area. Dort wartet das größte Abenteuer ihres Lebens, etwas, das nicht nur sie selbst, sondern die gesamte Menschheit verändern wird.

    Aiki Mira veröffentlicht Essays und Kurzgeschichten in Magazinen wie Exodus, c’t, phantastisch!, Queer*Welten und vielen anderen.
    Für das Jahr 2022 standen drei Kurzgeschichten auf der Shortlist für den Kurd-Laßwitz-Preis (KLP) und für den Deutschen Science-Fiction-Preis (DSFP). Mit der Story »Utopie27« gewann Aiki beide Preise für die beste Kurzgeschichte. Die Geschichten »Vorsicht synthetisches Leben« und »Universum ohne Eisbärin« belegten beim KLP Platz 3 und 4, beim DSFP Platz 5 und 2.
    Zusammen mit Uli Bendick und Mario Franke hat Aiki Mira die Anthologie »Am Anfang war das Bild« herausgegeben, die ebenfalls für den Kurd-Laßwitz-Preis 2022 nominiert wurde und Platz 2 erreichte.
    Meist ist Aiki in Hamburg unterwegs, als @aiki_mira auch auf Twitter und Instagram.

    https://www.pmachinery.de/?p=9177


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  12. #92
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Buchpräsentation in der Brotfabrik

    Ja, die heißt so. Willi van Hengel präsentiert morgen, 07.07.2022 ab 19.30 Uhr sein Buch »Dieudedet oder Sowas wie eine Schneeflocke« in der Brotfabrik am Caligariplatz 1 zu 13086 Berlin. Der Eintritt liegt bei 6 EUR (ermäßigt 4 EUR).
    https://www.regioactive.de/theater/d...-07-Mv4RgVWBbH
    https://www.brotfabrik-berlin.de/
    https://www.pmachinery.de/zds/zds03cover500.jpg
    https://www.pmachinery.de/?p=9154



    Ray Müller macht Lesepause

    Natürlich nicht wirklich; im Gegenteil. Am 18.07.2022 liest er ab 20.30 Uhr im Rahmen der Weilheimer Lesepause am Kirchplatz zu Weilheim in Oberbayern aus seinem Buch »Odyssee eines Unvernünftigen«.
    https://lesepause-am-kirchplatz.de/
    https://lesepause-am-kirchplatz.de/2...3/ray-mueller/
    https://www.pmachinery.de/zds/zds01cover500.jpg
    https://www.pmachinery.de/?p=8274



    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  13. #93
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Jörg Weigand
    AUTOREN DER FANTASTISCHEN LITERATUR
    Ein Leitfaden durch die deutschsprachige Sekundärliteratur: Monografien, Erinnerungen und Festschriften
    AndroSF 153
    p.machinery, Winnert, Juli 2022, 232 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 290 4 – EUR 14,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 813 5 – EUR 3,99 (DE)



    Jede intensive Beschäftigung mit der fantastischen Literatur in all ihren Genres, vom Märchen oder der Fabel bis zur Fantasy, von der klassischen Fantastik über den Zukunftsroman zur Science-Fiction und (zumindest teilweise) zum Horror, stößt in relativ kurzer Zeit auf Grenzen, weil große Namen wie Poe oder Lovecraft, die Brüder Grimm oder Andersen zwar wichtige Merksteine im Gesamtgebäude darstellen; aber nicht mehr. Denn fantastische Literatur ist sehr viel weiter verbreitet in der Belletristik, als gemeinhin angenommen.

    Über lange Jahre hat der Herausgeber dieser Bibliografie in einer Kladde vermerkt, bei welchem Autor ihm Fantastikrelevantes aufgefallen ist. Notiert wurden auch Hinweise in anderen Arbeiten zu solchen Texten. Wichtige Gedächtnisstützen und Hinweise für Sekundärarbeiten, die in der Menge der Aufzeichnungen bald unübersichtlich wurden. Dieses Buch präsentiert die gesammelten Informationen in übersichtlicher Form.

    https://www.pmachinery.de/?p=9211


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  14. #94
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Regina Schleheck
    WENN DRACHEN SACHEN MACHEN
    und andere Märchengeschichten
    Außer der Reihe 68
    p.machinery, Winnert, Juli 2022, 176 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 291 1 – EUR 13,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 812 8 – EUR 2,99 (DE)



    Drachen, die menscheln, Menschen, die Drachen sind, intelligente Insekten, furiose Finken und unglückliche Undinen sind die Protagonisten der oft schrägen Schleheckschen Märchengeschichten. Die Autorin »weiß, was sie mit Worten erreichen kann, und setzt ihre Ideen routiniert um« (scifinet.org-Rezension).

    Motive aus einer ganzen Palette klassischer und weniger bekannter Märchen werden in »Wenn Drachen Sachen machen« von Regina Schleheck angespielt. Der Band versammelt aber auch vollkommen originäre Erzählungen, die oft bittere Realität auf berührende Weise märchenhaft verpacken, etwa die eines »Sternenkinds« im Dritten Reich, einer minderjährigen Zwangsprostituierten oder den Nöten alleinerziehender Väter. Wirklich glücklich können solche Geschichten nicht ausgehen, aber die Autorin findet immer wieder überraschende Twists, die haarscharf an der Katastrophe vorbeischrammen und zu einem (schwarz)humorigen oder mindestens tröstlichen Ende führen. Die Texte stammen aus den letzten anderthalb Jahrzehnten, nicht wenige wurden ausgezeichnet, so das Märchen vom unglücklich verliebten Mond, in einem Band zum Grimm-Jahr erschienen, der den Deutschen Phantastik Preis errang.

    Regina Schleheck, gebürtig in Wuppertal, in Köln aufgewachsen, lebt heute als hauptberufliche Oberstudienrätin, freiberufliche Autorin, Herausgeberin und Referentin sowie fünffache Mutter in Leverkusen. Seit 2002 veröffentlicht sie Kurzgeschichten, Erzählungen, Romane, Hörspiele und mehr, wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Glauser Preis in der Sparte Kurzkrimi, für den sie 2021 erneut nominiert war. Sie erhielt den Deutschen Phantastik Preis für das SciFi-Hörspiel »Mark Brandis – Bordbuch Delta VII« und als Mit-Autorin der Märchenbände »Wenn das die Grimms wüssten« sowie »Drachenstarker Feenzauber«, ihre Texte waren regelmäßig unter den Erstplatzierten der Corona-Magazine-Kurzgeschichtenwettbewerbe, und im Februar 2022 lieferte sie die PAN-Geschichte des Monats.

    https://www.pmachinery.de/?p=9216


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  15. #95
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Regina Schleheck
    DIE WEISSAGUNG DES DRACHEN
    Außer der Reihe 69
    p.machinery, Winnert, Juli 2022, 112 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 292 8 – EUR 12,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 811 1 – EUR 2,99 (DE)



    Eine »ganz eigene Geschichte«, »wunderschönes Märchen für Kinder und Erwachsene«, »rätselhaft, mystisch und spannend ohne Grobschlächtigkeit«, das »viele der in Fantasy-Storys typischen Klischees ignoriert«. (Rezensionen)

    Zwei Kinder, die fern der Zivilisation in einem idyllischen Tal inmitten des gigantischen Aponunglabaumwalds aufwachsen, liebevoll betreut von einer Mutter, einem Falken und merkwürdigen Wasserwesen – das ist der Ausgangspunkt dieser Fantasyerzählung. Wie es den beiden gelingt, mit viel Mut und ein wenig Magie allen Widrigkeiten zum Trotz nicht nur zurück zu den Menschen zu finden, ist in der »Weissagung des Drachen« vorgegeben. Der Drache, dem sie auf ihrem Weg mehrfach begegnen, entpuppt sich nacheinander als heimtückisches Hindernis, weiser Mentor und schließlich als tödlicher Feind. Nur indem Cora und Tim ihrem Herzen folgen, können sie alle Herausforderungen bewältigen, das Geheimnis ihrer Herkunft und die Verstrickung ihres Schicksals in einen folgenschweren dramatischen Konflikt aufdecken und die Weissagung in einem furiosen Finale auf überraschende Weise erfüllen.

    Regina Schleheck mutierte vom Bücherwurm – Kindheit, Literaturstudium – zum Hausdrachen, der der Brut – fünf Kindern – täglich vorlas, und zur Erzählerin – nicht nur von Drachengeschichten. Die hauptberufliche Oberstudienrätin, daneben Autorin, Lektorin, Herausgeberin, veröffentlicht seit 2002 Kurzgeschichten, Hörspiele, Erzählungen, Romane und mehr, gibt Schreib- und Hörspiel-Workshops und ist Schreibmentorin. Für die eigenen Werke wurde sie vielfach ausgezeichnet. Im Genre Fantastik u. a. mit dem Deutschen Phantastik Preis, im Krimi neben vielen anderen mit dem Glauser Preis.

    https://www.pmachinery.de/?p=9224


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  16. #96
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Zwei futuristische Szenarien – zwei Blicke auf mögliche Kolonialwelten.
    Hochentwickelte Technik und ein Absturz in die Barbarei oder Aufstieg ins wahr gewordene Paradies? Hört, was Berliner SciFi-Legenden dazu geschöpft haben und debattiert mit uns!




    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  17. #97
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Marianne Labisch
    Überleben, irgendwie
    Autobiografie
    Außer der Reihe 70
    p.machinery, Winnert, 09. August 2022, 268 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 066 5 – EUR 17,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 809 8 – EUR 5,99 (DE)



    Wie dennoch leben?
    Für Marianne Labisch

    Das Licht der Welt erblickt
    sich an den Strahlen gewärmt
    und in die Finsternis gezerrt
    nur Blitze des Schmerzes
    erhellen das junge Leben
    von der Mutter geschenkt
    und vom Vater missbraucht

    Wie dennoch leben?
    Wie wird das Leid zu einem Ich?
    Nur durch dich selbst
    deiner eigenen Kraft
    deinem Willen
    deiner Liebe

    Gerd Scherm

    »Mit der Stimme eines Mädchens und der einer starken jungen Frau erzählt die Autorin hier die Geschichte ihrer Kindheit und Jugend als Überlebende von Gewalt und Missbrauch. Tough, beeindruckend und Mut machend!«

    Corinna Griesbach

    https://www.pmachinery.de/?p=9291


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  18. #98
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Bernd Schuh
    IRRE REAL
    49 seltsame Begebenheiten
    AndroSF 157
    p.machinery, Winnert, August 2022, 186 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 295 9 – EUR 14,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 808 1 – EUR 4,99 (DE)



    Wohin verschwinden täglich Tausende Menschen?
    Kann künstliche Intelligenz gefährlich werden?
    Würden wir Botschaften aus dem All verstehen?
    Sind Aliens schon unter uns?
    Ist Goethe schuld an der exzessiven Ausbeutung aller geistigen und materiellen Ressourcen?
    Treten Bausparvertreter tatsächlich aus einem Feuerkranz?

    Ernste und weniger ernste Fragen, auf die 49 Kurz- und Kürzestgeschichten teils verblüffende Antworten geben. Mit feinem Humor nimmt Autor Bernd Schuh dabei Überwachungsstaatsängste, utopisches Wunschdenken und Wissenschaftsgläubigkeit aufs Korn.
    Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Romantische Begegnungen im galaktischen Gateway »Kurts Kiste« sorgen für Kurzdrama und Space Opera.

    Bernd Schuh, geboren 1948. Studium der Mathematik, Physik und Chemie. Promotion 1977, Habilitation 1982 in Physik. Nach Tätigkeiten an der Universität Köln und der University of California Wissenschaftsredakteur für Hörfunk und TV. Erhielt 2001 den »Georg-von-Holtzbrinck-Preis« für Wissenschaftsjournalismus und 2002 den Deutschen Jugendliteraturpreis.

    https://www.pmachinery.de/?p=9299


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

  19. #99
    Mittlerer SpacePub-Besucher Avatar von Beckinsale
    Dabei seit
    17.01.2008
    Ort
    Winnert
    Beiträge
    102

    Standard

    Monika Niehaus
    AUSTERN IM HALBSCHLAF
    und andere schräge SF- und Fantasystorys
    AndroSF 158
    p.machinery, Winnert, Monat Jahr, 260 Seiten, Paperback
    ISBN 978 3 95765 297 3 – EUR 16,90 (DE)
    E-Book: ISBN 978 3 95765 806 7 – EUR 5,49 (DE)



    Wie der Vorgängerband »Geschichten aus Donnas Kaschemme« sind diese Kurz- und Kürzestgeschichten fast alle in der Reihe Phantastische Miniaturen der Phantastischen Bibliothek Wetzlar erschienen. Als 2011 das erste dünne Bändchen erschien, hat sich niemand von uns träumen lassen, dass die Reihe zehn Jahre später noch immer enthusiastische Autoren und Leser findet – und ein Ende ist nicht abzusehen. Mich hat vor allem die Vielfalt und der Abwechslungsreichtum der Themen fasziniert, ob es um Farben oder Zahlen, Nanotechnologie oder Monster, Düfte oder Dimensionen geht.

    Bookwire stellt fest: »97 % mehr Inhalte aus dem Bereich Erotik als der Durchschnitt.«

    Mit einem Titelbild von Rainer Schorm sowie Illustrationen von Rainer Schorm und Ansgar Schwarzkopf.

    https://www.pmachinery.de/?p=9304


    My.
    | p.machinery Michael Haitel
    | Norderweg 31 · DE-25887 Winnert
    | michael@haitel.de
    | www.pmachinery.de
    | Mitglied im Verein Deutsche Sprache e.V. (VDS www.vds-ev.de)
    | Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren e.V. (VFLL www.vfll.de)

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Ähnliche Themen

  1. B/A - Neuerscheinungen | Ältere interessante Sachen auch hierhin
    Von Kasi im Forum Whedonverse: Firefly, Buffy, Angel & Dollhouse
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 04.05.2005, 19:58
  2. DVD Neuerscheinungen/Unveröffentlichte/Zukünftige
    Von Codehunter im Forum BABYLON 5: Alle Serien & Filme
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.01.2004, 17:25
  3. Bücher-Neuerscheinungen
    Von Will Riker im Forum STAR WARS: Die ganze Welt des Sternen-Epos
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2003, 20:45

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •