Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Born 2 Die

  1. #1
    Warmgepostet
    Dabei seit
    12.10.2002
    Beiträge
    300

    Standard

    Der Profi-Einbrecher Tony Fait (DMX) ist stets bemüht, das Familienleben mit seiner Tochter und den Job zu trennen, was ihm recht gut gelingt. Das ändert sich, als er bei einem Bruch, den er und seine Freunde perfekt geplant haben, seltene schwarze Diamanten erbeutet, hinter denen auch Finsterlinge aus Fernost her sind. Diese entführen Tonys Tochter und fordern die Diamanten für sich. Das Problem: Die Steine sind längst im Besitz eines lokalen Gangsterbosses, der seine Geschäfte selbst aus dem Gefängnis fest im Griff hat. Unerwartete Hilfe erhalten Tony und Co. durch den Geheimpolizisten Su (Jet Li), der nicht ganz unschuldig an der Misere ist ...

    Wie man leicht erkennt, ist der Plot nicht dümmer oder intelligenter als bei anderen Filmen dieser Machart. Der Haken an der Sache ist, daß selbst die rudimentäre Handlung spätestens nach dem ersten Drittel des Film das Feld für eine Serie plump aneinandergereihter Actionszenen Platz macht. Das wiederum wäre nur halb so schlimm, wenn diese nur herausragend wären ... Statt dessen gibt es jedoch nur die üblichen Schlägereien, Handkanten-Akrobatik von der Stange und sinnleere Verfolgungsjagden. Zum Finale mutiert die verschworene Gemeinschaft um Tony zu einer Elitetruppe, die in Nullkommanichts eine Versammlung internationaler Waffenhändlern aushebt. - Wie diese in die Story passen? Nun, das wußten die Macher des Film offenbar auch nicht so genau, weshalb sie dem Ganzen eine Wendung gaben, die aus den begehrten Klunkern "synthetisches Plutonium" macht. Spätestens jetzt merkt auch der letzte Kinogänger, daß ihm des Schwachsinns zuviel zugemutet wird.

    Die schauspielerischen Fähigkeiten von DMX legen nahe, daß er von seinem jüngst geäußerten Wunsch Abstand nehmen sollte, seine Karriere als Musiker zugunsten des Films an den Nagel zu hängen. Auch Jet Li hat sich über Halbgurken wie "The One" allmählich der untersten Regie der Actiondarsteller angenähert. Zusammen mit den in Reihe geschalteten Klischees, den schmerzhaft dümmlichen Dialogen, der Selbstzelebration diverser Ikonen des Martial-Arts-Kinos und dem Fehlen jeglicher Substanz macht dies den Streifen zu einem der heißesten Anwärter auf die Goldene Himbeere.

    Das saure Sahnehäubchen stellt für mich der Titel dar, unter dem der Film in die deutschen Lichtspielhäuser kam, und der mir eine Warnung hätte sein müssen. Die späte Einsicht gebe ich gerne weiter: Erspart euch dieses Machwerk, das Kinojahr 2003 bietet Besseres in Sachen Action.
    <span style='font-family:Arial'><span style='font-size:8pt;line-height:100%'>Though my soul may set in darkness, it will rise in perfect light;
    I have loved the stars too fondly to be fearful of the night.
    (Sarah Williams: The Old Astronomer To His Pupil)</span></span>

  2. #2
    Moderator Avatar von Last_Gunslinger
    Dabei seit
    08.10.2002
    Beiträge
    1.734

    Standard

    Ich finde Du tust dem Film unrecht.
    Das man in dem Film keine schauspielerischen Leistungen ala DeNiro zu sehen bekommt und das die Story recht dünne ist weiß man doch schon vorher.
    Ausserdem ist die Story auch nicht besser oder schlechter, als die anderer Filme dieses Genres.
    Aber die Actionszene sind temporeich in Szene gesetzt und die Kämpfe mit Jet-Li sind wie immer über jeden Zweifel erhaben.

    Das einzige was ich richtig lächerlich fand ist, dass der Obergangster in einem Hubschrauber flieht, abgeschossen wird, der Hubschrauber explodiert und er unverletzt aus dem Wrack aussteigt.

  3. #3
    Foren-Halbgott Avatar von Dune
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Uncharted territories
    Beiträge
    3.763

    Standard

    Also ich fand den Film eigentlich auch unterhaltsam, was will man denn mehr von einem Film als unterhalten werden?
    Ich hab Filme mit mehr Handlung gesehen die um einiges langweiliger waren und wo ich mich hinterher geärgert habe für so einen "tollen" Film Geld ausgegeben zu haben. Wenn ich aus dem Kino gehe und ich gähne obwohl der Film von allen wegen seiner Story usw. gelobt wurde bringt mir das doch auch nix.
    Das einzig lächerliche war <font class='spoiler'>das Ende mit dem radioaktiven Zeugs. Klar, das hört auf zu strahlen wenn das Fleisch fertig angekokelt ist... </font>
    I can feel it. The turn of the Earth. The ground beneath our feet is spinning at a thousand miles an hour, the entire planet is hurtling around the sun at sixty-seven thousand miles an hour, and I can feel it. We're falling through space, you and me, clinging to the skin of this tiny little world, and if if we let go... that's who I am.

  4. #4
    DerBademeister
    Gast

    Standard

    Ich wollte mir den Film eigentlich auch ansehen, war aber bei Jet Li, Held solcher "Machwerke" wie Romeo must Die erst mal vorsichtig, und habe bei IMDB gegengecheckt - die dortige Bewertung hielt mich dann vom Kinobesuch ab.
    Da geb ich lieber das Geld aus, um ein zweites Mal in X2 zu gehen......

    Ich bin jedenfalls gespannt wie Li&#39;s neuer Film "Hero" wird (mit einigen Darstellern aus Tiger and Dragon) - denn seine asiatischen Filme waren eigentlich immer ziemlich gut, währen die Hollywoodstreifen eher untere Schublade sind.

  5. #5
    Dauerschreiber Avatar von Imzadi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Kreis Aachen
    Beiträge
    1.167

    Standard

    Jet Li ist in seinem Hollywood Filmen einfach seinen Stil nicht treu gewesen. In Lethal Weapon 4 fand ich ihn als Bösewicht einfach klasse und Kiss of the Dragon gefiel mir auch. Die anderen US Filme waren eher untere Schublade.

    Dafür bin ich umso gespannter auf Hero. Mal sehen wie er ist. Die Kritiken sind ja sehr positiv.

  6. #6
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    11.04.2003
    Beiträge
    148

    Standard

    Hero ist total geil&#33; Habt ihr Tai Chi mit Jet Li gesehn? Hero ist mindestens auf dem niveau von Tai Chi, und Tai Chi war ziemlich cool. Bei Hero gibt es so einige Szenen, die verdammt cool sind (Jet Li steht vor einem Palast und Hunderte von Pfeilen rasen auf den zu.....).

    Meiner Meinung nach ist Jet Li momentan sowieso die Nummer eins in Sachen Martial Arts. Da kommt keiner dran.
    Humans are superior&#33;

  7. #7
    Dauerschreiber Avatar von Imzadi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Kreis Aachen
    Beiträge
    1.167

    Standard

    Tai Chi war nicht schlecht. Aber meine Lieblingsfilme mit Jet li sind "Once upon a time in China" 1 & 2, sowie die Fong Sai Yuk Filme.

  8. #8
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    11.04.2003
    Beiträge
    148

    Standard

    Stimmt die Filme waren auch ziemlich gut. Aber ich find Tai Chi auch schon sehr gut. Und Hero ist meiner Meinung nach nochmal um längen besser als Tai Chi.
    Ich denk mal, das sich Hero zu einem der besten Jet Li Filme überhaupt entwickeln könnte.
    Humans are superior&#33;

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. B5 | 1.03 | Die Purpurdaten (Born to the Purple)
    Von Kaff im Forum BABYLON 5: Episoden und TV-Filme
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.06.2013, 13:41
  2. Born of hope - schöner Herr der Ringe Fanfilm
    Von DerBademeister im Forum Fandom-Geplauder, Conventions & Events
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.02.2010, 21:01
  3. Born to be wild - Saumäßig unterwegs
    Von cornholio1980 im Forum Filme: Kino, Heimkino & Amateurfilme
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.05.2007, 01:39
  4. A star is born!
    Von darksaber im Forum Quiz, Spiel & Spaß
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.01.2003, 13:25

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •