Umfrageergebnis anzeigen: Steht ihr auf dieses Märchen?

Teilnehmer
12. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Von Gebrüdern Steinbrück & Koch? -Aber immer doch!

    1 8,33%
  • Lieber was von den Gebrüdern Grimm...

    1 8,33%
  • Ende gut, alles gut.

    0 0%
  • Gute Ideen, aber zu löchriges Konzept!

    2 16,67%
  • Dem kleinen Mann ins Säckel gegriffen!

    0 0%
  • Und wo bleibt der goldscheißende Esel?

    4 33,33%
  • Koch ginge gut als Schneewittchen durch.

    0 0%
  • Steinbrück als Rumpelstielzchen.

    0 0%
  • Beide in den Brunnen mit viiiel Wackersteinen!

    3 25,00%
  • Das ist kein Märchen, das is vollster Ernst!

    1 8,33%
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Von 2 Deppen, die auszogen...

  1. #1
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    es war einmal...
    oder besser:
    es ist schon wieder mal soweit.
    deutschland hinter den schwarz-braunen bergen, regiert von den grün-roten zwergen wird erneut von einer reform heimgesucht. diesmal zogen 2 weise deppen namens steinbrück und koch aus, die sich dieser schweren aufgabe, die anderen das fürchten lehrt, zu widmen.
    folgendermaßen wird darüber berichtet:


    Steinbrück und Koch stellen Streichliste vor

    Es könnte das umfassendste Konzept zum Subventionsabbau in der Geschichte der Bundesrepublik werden: Mit ihrer Streichliste nach dem Rasenmäher-Prinzip wollen die Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen und Hessen, Peer Steinbrück und Roland Koch, Kürzungen von mehreren Milliarden Euro durchsetzen. Koch und Steinbrück handeln im Auftrag aller Länder.

    Mehr als 15 Milliarden kürzen?
    Heute legen der Sozialdemokrat Steinbrück und der Christdemokrat Koch ihr Konzept vor. Jetzt, wo die Landtagswahl in Bayern vorbei ist, kommt die ungeschminkte Wahrheit auf den Tisch: Die Staatshilfen sollen jährlich um Milliardensummen gekürzt werden, um die öffentlichen Haushalte zu entlasten, von 2004 bis 2006 geht es offenbar um zusammen mehr als 10 Milliarden Euro. Die beiden Ministerpräsidenten planen Streichungen auf allen Ebenen - auch bei der Pendlerpauschale und der Eigenheimzulage.


    Ausnahme: Bildung, Forschung und Ostförderung
    Lediglich der Bereich Bildung und Forschung soll vom Subventionsabbau verschont bleiben. Steinbrück bestätigte im Vorfeld, alles, was Mittelstand, Qualifizierung, Ausbildung und Wissenschaftsförderung diene, sei nicht als Subvention definiert worden. Auch die Ostförderung soll unangetastet bleiben. Sonst gibt es laut Steinbrück keine Ausnahmen: "Über alles andere sind wir mit dem Rasenmäher hinweg gegangen."


    Steuersenkung als mögliche Folge
    Ein Gutes könnte das Streichorchester haben: Die Steuern gehen womöglich runter. Auf Basis der Vorschläge von Steinbrück und Koch prüfen Bund und Länder, welchen Spielraum sie für Steuersenkungen haben. Konkrete Maßnahmen oder Zahlen gibt es bislang allerdings nicht.


    "Wir haben das bekloppteste Steuersystem der Welt"
    Noch bevor sie ihre Pläne offiziell vorgestellt haben, ernten Steinbrück und Koch bereits Lob. Die schleswig-holsteinische Ministerpräsidentin Heide Simonis unterstützt einen Subventionsabbau nach dem Rasenmäher-Prinzip und Pläne für eine radikale Reform des Steuersystems. Die angestrebten Kürzungen wären ein guter Einstieg, um eine umfassende Reform des Steuersystems zu beginnen, sagte die SPD-Politikerin der "Financial Times Deutschland". "Wir brauchen eine Steuervereinfachung in Deutschland. Wir haben wirklich das bekloppteste Steuersystem der Welt, weil wir davon ausgehen, dass wir Gerechtigkeit für alle Menschen im Steuersystem schaffen können, was wir nicht können."

    ...
    "Es könnte das umfassendste Konzept zum Subventionsabbau in der Geschichte der Bundesrepublik werden..."
    allein bei diesen zeilen schießt den gebrüdern steinbrück & koch doch garantiert der märchenonkel-hut in fantastische höhen.
    wärs eigentlich ein wenig zu märchenhaft zu glauben, dass politiker pro solcher geschriebener schulterklopfer eine spende extra ins portemanaie geschüttet kriegen?

    aber sei´s drum, ich hab viel zu wenig sympathie für die beiden und einen teil ihrer pläne, um sachlich drüber zu schreiben.
    sorry, für alle freunde der sachlichen diskussion, doch ich kann in dem fall einfach nicht anders. schließlich seh ichs nunmal nicht ein, mir von solchen zweibeiden ins säckel greifen zu lassen:
    roland koch, dem vergesslichen sabbelkönig eines landes, in dem zumindest landespolitisch noch die todesstrafe möglich wäre
    und
    peer steinbrück, der weiter nichts verkörpert als den dauernd professionell dreinblickenden ruhrpott-arschmoralisten, der dann am meisten moral verspürt, wenn profit in seine eigene tasche fließt.

    wer was sachliches drüber zu sagen vermag, ist in dieser gemütlichen märchenstunde natürlich genauso willkommen wie alle anderen überreizten märchenonkelz.


    Steinbrück:"Ey Bruder Koch, da werden die noch in 50 jahren in den Geschichtsbüchern drüber lesen, ha!"
    Koch: "Hihi, Bruder Steinbrück, aber nur ohne Kopftuch!" Beide: "HeHeHeHeHiHiHiKicherKicherGrunz..."
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  2. #2
    Plaudertasche Avatar von Haplo
    Dabei seit
    10.02.2003
    Beiträge
    508

    Standard

    @Dr.BrainFister

    Es ist natürlich toll, wenn sich ein Moderator so vorbildlich wie du verhält und einen Flamethread eröffnet.

    Zum Thema: Obwohl ich sicher kein Busenfreund von Roland Koch und Peer Steinbrück bin, muß ich dennoch einsehen, daß die in Deutschland völlig übertriebenen Subventionen gekürzt werden müssen und das Steuergesetz vereinfacht werden muß.

    Man muß doch mal der Realität ins Auge sehen! Dem deutschen Staat geht es nicht mehr so gut wie vor 15 Jahren. Wir hatten eine Wiedervereinigung (Gott sei dank, es hat lange genug gedauert) und befinden uns in einer Konjunkturkriese. Der Staat kann doch nicht das Geld zum Fenster herausschmeißen. Beispiele: Warum wird der Wohnungsbau z.Z. so stark subventioniert, wenn z.Z. keine Wohnungen benötigt werden? Ein bekannter von mir hat sich im Garten ein kleines Pavillion gebaut und bekommt dafür Steuervergünstigungen weil er, jetzt kommts, Wohnraum geschaffen hat!

    Sicher kann man darüber diskutieren wie radikal die Subventionskürzungen sein sollen, aber vorbeikommen wird man daran nicht.

    Und unser tolles Steuergesetz! Ist das gerecht? Nein, darüber sind sich alle einig. Es kann doch nicht sein, daß in Deutschland große Firmen keinen Cent Steuern zahlen! Was bringt uns also so ein kompliziertes Steuergesetz? Reiche Steuerberater! Besser ein einfaches Steuergesetz, bei dem (fast) jeder durchblickt (z.B. 3 feste Steuerklassen).

  3. #3
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    haplo:
    Es ist natürlich toll, wenn sich ein Moderator so vorbildlich wie du verhält und einen Flamethread eröffnet.
    noch einer, der sich an meinem mod-status stört. mannomann, so dolle ist das ganze nun auch nicht. ich krieg deswegen keinen orden verliehen oder so.
    wie stellst du dir den perfekten mod vor? wie einen bot im chat vielleicht? der einfach seine programmierte pflicht berechenbar erfüllt? na fein.
    vorbildlich? sicher muss ich das bis zu einem gewissen punkt sein. aber genauso finde ich, gehört es dazu, authentisch zu bleiben.
    zu meiner authentizität (äh?) gehört für mich eben, mal kräftig unsachlich daher zu schimpfen. emotionen sind das dann. die dunkle seite, you know? schließlich schrieb ich sogar am ende des beitrags (falls du bis dahin gelesen hast) einen hinweis auf meine unsachliche herangehensweise.

    was bitteschön ist übrigens ein flamethread? ich hab doch weder auf flamisch geschrieben noch wird sich jemand daran die fingerchens verbrennen. oder ist eine grummlige märchenstunde schon zu heiß?

    letztlich ist doch klar, dass koch und steinbrück deppen sind. das haben sie mit ihrem auftreten, ihrem tun und sowieso schon des öfteren bewiesen.
    so gesehen blieb ich mit dieser aussage sogar noch ziemlich sachlich.
    warum nun gerade die beiden mit dem rasenmäher rumfuhrwerken dürfen, ist mir ein rätsel. rasenmäher ja, aber dann bitte jemand anders, der die richtung vorgibt.
    einen kahlschlag fabrizieren ist schließlich keine kunst.
    bei subventionen schon gar nicht, denn wie du bereits erkannt hast, lieber haplo, gibts davon genug unnötige.

    nur beschäftigen sich die 2 rasenmähermänner meines wissens nach nicht nur mit subventionnen, sondern ebenso mit steuerrechtlichem.
    da kommen hoffentlich vereinfachungen bei raus, jedoch gibts gerade da bereits widersprüchliches bzw. unfaires vom rasenmäherplan zu vermerken:

    z.b. sollen auf tierhaarprodukte 7% MwSt erlassen werden, weils naturprodukte sind. das ist ok.
    nur wenn man schon so weit denkt, warum dann auf künstliche kost für kranke menschen weiterhin 16% erlassen?
    oder so ein schwachfug: auf kohlensäurehaltige getränke wie limo und cola mehr steuer als z.b. auf energy-drinks, obwohl die selbst kohlensäure enthalten, aber angeblich die gesundheit fördern. wobei übrigens wiederum ein widerspruch zur regelung bei der künstlichen kost entsteht, denn die trägt ja gleichfalls zur gesundung bei. sogar wahrscheinlicher als ein energy-drink.

    usw. usw.
    ob das alles wirklich so ist und ob es letztlich genauso umgesetzt wird, ist natürlich nicht 100%ig klar. nur sind das eben die fettnäpfchen dieser liste, die mir bis jetzt so ungefähr auffielen.
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  4. #4
    Tastaturquäler
    Dabei seit
    09.10.2002
    Beiträge
    1.240

    Standard

    also ich finde, dass die vorschläge schon mal in die richtige richtung gehen (auch wenn sie von zwei suspekten gestalten kommen), allerdings nehmen sie nach meinem geschmack noch zuviel falsche rücksicht.

    ich würde mich jetzt nicht gerade als expertin in steuerrecht bezeichnen, denn mich hat schon das ausfüllen meiner steuerklärung für meinen ferienjob überfordert, denn leider bin ich immer mit einem ferienticket nach münchen zur arbeit gefahren. aber wie soll man nachweisen wie oft man eine entfernung zurückgelegt hat? ich hätte ja rein theoretisch auch jeden tag von zuhause nach münchen (also gut 300 km) fahren können....
    die entfernungspauschale hat mich also im prinzip nur verwirrt. weg damit.

    sie bringt eh nicht soviel steuererleichterung (ich schaue mir gerade mal die professionl ausgeführte steuererklärung meiner eltern an. da gibt es ganz andere dinge, die richtig was bringen). die fahrt ist sozusagen eigenes unternehmerisches risiko.
    ein witz ist auch, das man den steuerberater von der steuer absetzen kann.
    wenn man wirklich familien fördern will, dann sollte man den kinderfreibetrag heraufsetzen.
    wie viel kostet eigentlich die eigenheimzulage dem staat? ich kann mir nicht vorstellen, das es soviel ist, denn immerhin hört man immer wieder von der schweren krise der deutschen bauwirtschaft und das kaum noch gebaut wird.

    was für eine berechtigung hat eigentlich die bauschale für die sonderausgaben? mir fällt nichts ein. wenn jemand wirklich große ausgaben hat soll er es doch angeben (außerdem was hat das mit der steuer zu tun. man sollte eher auf eine härtefall regelung umstellen)
    dafür könnte man vielleicht schulkosten der kinder anrechnen und nicht als normale ausgaben ansehen. wer keine kinder hat, spart natürlich auch da.

    also die pläne einer pauschalbesteuerung gefallen mir irgendwie, oder auch das schweizermodell mit den steuersenkungen bei minderausgaben (aber die gibt es in deutschland ja leider nicht). aber dann gäbe es wieder viele arbeitslose mehr ...

    aber eines kotzt mich bei diesen ganzen diskussionen wirklich an, egal was vorgeschlagen wird, irgendeine scheiß lobby schreit immer auf. ich bin mir nicht sicher, ob sie damit immer die meinung von denen wiedergeben, die sie angeblich vertreten.
    <span style='color:orange'><span style='font-size:12pt;line-height:100%'>Niemand hätte je den Ozean überquert, wenn die Möglichkeit bestanden hätte, bei Sturm das Schiff zu verlassen.</span></span>

  5. #5
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    106

    Standard

    Das ist auch das heutige Problem der Politik, dass durch den Lobbismus die Politik verdammt korrupt geworden ist. Wofür man heute auch Sorgen muß ist, dass die Politiker nicht mehr durch die Lobbisten gelentk werden und da sos chnell wie möglich.

    Was die Rasenmähermethode angeht, so bin ich erstaunt, dass ein SPD-Politiker von der Kohleabbausubvention wegtritt und ein CDU-Politiker von der Eigenheimzulage. Es ist gewagt für die Wiederwahl, aber es gefällt mir einfach.

    Vale

    Q
    <span style='font-family:Optima'>
    &quot;Oh bitte&#33; Ich sitze hier wie auf Kohlen und warte darauf, daß dieser Mann mir gesteht, ein Außerirdischer zu sein, und währenddessen reden alle über belegte Brote. Belegte Brote, herrje&#33;&quot;
    Cartur Ramsey zu Kaylene Sorensen, als Sellars versucht seine Lebensgeschichte zu erzählen.
    </span>
    OTHERLAND IV »Meer des silbernen Lichtes«
    - - - - -
    ST25C - P&P-RPG

  6. #6
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    letztlich ist doch klar, dass koch und steinbrück deppen sind.
    Yep, und beide haben sogar was davon. Peer kann sein Gesicht in die Kamera halten und wird bekannt. Der denkt bestimmt schon an 2005. Bei der blassen Erscheinung muss allerdings noch mehr kommen. Roland profiliert sich mal wieder als harter Kerl der sich mit allen anlegt. Wobei das mit dem allen ja auch nicht so ganz zutrifft. Es gibt einige Ausnahmen im Körbchen ... und ich meine ... 4 % boah ... Respekt ... wer hätte das gedacht. Die beiden sind sooooo mutig. Aber es wird wohl reichen um 2006 den Wahlkampf als Retter Deutschlands zu führen. Wen interessieren schon Inhalte, auf das Bild kommt es an. Worüber hat Rudi sich noch so schön aufgeregt?

    Na ja, schauen wir doch mal nach Hessen um zu gucken wie Kanzler Roland Deutschland retten wird. Übersetzt heißt sein Programm: Sparen, sparen, sparen ...

    120 Mio. will er bei Subventionen und freiwilligen Leistungen einsparen. Also werden Zuschüsse für Frauenhäuser um 1/3 gestrichen, für die Wiedereingliederung von Müttern in de Arbeitsmarkt gibt es künftig nichts mehr (zurück an den Herd Weib&#33; Natürlich alles nur für die Statistik), ein paar Frauenhäuser müssen wohl auch geschlossen werden, auch Behinderte kriegen weniger Geld, ganz zu schweigen von den bösen kriminellen Jugendlichen, Obdachlose sollen sich gefälligst ´ne Wohnung suchen (also nix mit Hilfe), und noch viel mehr davon findet man in Rolands Wundertüte. Fast hätte ich es vergessen: Es versteht sich natürlich von selbst das wahre Freunde, wie Vertriebene und Pferdefreunde, auch weiterhin üppig subventioniert werden. Sind halt Freunde.

    Roland hat es begriffen, mit Subventionen und sog. "freiwilligen" Leistungen macht man Sozialpolitik. Und niemand regt sich darüber auf. Sind halt alles Subventionen. Wir können uns das nicht mehr leisten.

    Mr. Orwell würde sich heute wohl im Grabe umdrehen. Nein, nicht weil überall Überwachungskameras rumstehen, daran gewöhnt sich ja jeder, in "1984" wird auch an "Newspeak" gearbeitet.

    So kommt es dann das aus Krankenkassen Gesundheitskassen werden. Die kümmern sich natürlich nur um uns Gesunde. Der Rest stört nur und verursacht viel zu hohe Kosten. Wie können die es eigentlich wagen krank zu werden? Oh, und dank Bild wissen wir jetzt das die meisten Arbeitlosen grundsätzlich in Florida am Strand liegen und von unserem Geld leben. Der Rest lebt hier ins schicken Wohnungen, kriegen regelmäßig Besuch von einer netten Damen vom Amt, die überprüfen soll in welchem Luxus die Arbeitlosen leben, natürlich immer in Begleitung von einem RTL, sat 1 Kamerateam. Bloß schade das man nichts gegen Behinderte machen kann. Denn, wie der Name schon sagt, die behindern halt das Wachstum.

    Deswegen, weil wir ein Volk sind was nur Kosten verursacht, ist es wohl gerechtfertigt, das Gerd Deutschland reformiert. Ich frag mich bloß, was es mit Reform zu tun wenn wir unsere Zähne jetzt selber bezahlen? Na ja, das entlastet den Staat halt, und er kann sein Geld, was ja eigentlich uns gehört, anderweitig verschwenden. Der Bund der Steuerzahler freut sich bestimmt darüber. 30 Mrd. sollen letztes Jahr verschwendet worden sein. Puh, um dieses Niveau halten zu können sollten wir wohl was mit den Rentnern machen.

    Aber in diesem Land kann man ja nichts machen. Überall diese bösen Lobbyisten. Kennt eigentlich jemand den größten Lobbyisten? Das sind wir. Sobald irgendwas verändert wird schreien wir auf. Glaubt niemand? In Bayern lag die SPD knapp unter 20 %. Die wollen was verändern, Stoiber schweigt. Man mag mit Gerd einer Meinung sein oder nicht ... Ich frag mich bloß: Ist das jetzt gut oder schlecht?

    Aber es wird wohl weiter munter vor sich hingekürzt und abgebaut. Weil wir ja bekanntlich alle viel zu viel Kosten verursachen. Wen interessiert da schon das Großkonzerne keine Steuern mehr zahlen, oder für einen 0,5 Daxpunkte mal 1.000 Leute entlassen. Wir sind halt zu teuer.

    Was soll ´s. Die machen schon das Richtige, auch wenn es eher nach Notoperation aussieht.

    Wie wäre es eigentlich mal mit etwas Transparenz? Ich gebe mein Geld nämlich nur für Sachen aus von denen ich was weiß. Wo meine Steuergelder verschwinden weiß ich nicht. Wenn ich das weiß, dann ließe ich auch mit mir Reden was gekürzt werden soll.

    Aber auf wirkliche Reformen werden wir wohl noch ein paar Jahre warten müssen. Es geht uns wahrscheinlich noch nicht schlecht genug. Ach, wären wir doch nicht so Obrigkeitshörig und würden auch mal auf die Strasse gehen. Damit meine ich jetzt nicht diese lächerlichen Aufmärschen von Krankenschwestern, LKW Fahrern, ... sondern so richtig.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •