+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Lieblingstaffel?

  1. #1
    Tastaturquäler Avatar von Octantis
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Beiträge
    1.579

    Standard Lieblingstaffel?

    Welche der 5 B-5 Staffeln hat euch am meisten gefallen?
    Mir persönlich sagt die 4te Staffel mit dem Kampf gegen die Vorlonen+Schatten und die Erdregierung am meisten zu. Der Tiefpunkt von B5 ist ihmo die 5te Staffel.

  2. #2
    Kleiner SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    84

    Standard

    für mich eindeutig die erste

    weil mir erstens das kumpel-verhältnis sinclair<--&#62;garibaldi gefällt und die meißten folgen mit ohne (^^) viel kampf genug spannung erzeugen
    Wieso ist &quot;einsilbig&quot; dreisilbig ?

  3. #3
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    175

    Standard

    Muss mich Angel anschließen, die vierte hat mir auch am besten gefallen, Vorallem weil vieles aufgelöst wurde und es ja der eigentlich Abschluss der Serie war.
    &quot;Die USA waren auf alles vorbereitet, außer auf einen Gegner&quot; (Raimund Löw/ORF)

  4. #4
    Warmgepostet Avatar von BabylonLion
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    qlb
    Beiträge
    357

    Standard



    Weis nicht, alle Staffeln haben was fürsich kann mich nicht enscheideb
    "Da hast DU mein Klagen in Tanzen verwandelt hast mir das Trauergewand ausgezogen und mich mit Freude umgürtet." Psalm 30,12

    "Die Zeit, GOTT zu suchen, ist dieses Leben, / die Zeit, GOTT zu finden, ist der Tod, / die Zeit, GOTT zu besitzen, ist die Ewigkeit." (Franz von Sales)

    "Nein, die Überforderung aus Prinzip verhindert die Banalisierung des Christentums. Was erfüllbar ist, ist banal. Der menschliche Geist erlahmt, wenn er sich nicht unerfüllbare Ziele setzt. " (Martin Mosebach)

    "Was der heutigen Welt trotz allen äußeren Glanzes, ihrer Erfindungen und Wirtschaftswunder fehlt, ist jenes Mindestmaß an Güte, Mütterlichkeit, Erbarmen, Takt und Zartgefühl, welches der Welt des Mannes durch die Frau zugeordnet ist." (Gertrud von Le Fort)

    "Ich bin katholisch, und das ist auch gut so. Ich habe mir die Sache nicht ausgesucht. Sie ist mir in mein Gemüt gelegt, von Kindheit an, so sehr, dass sie mir vorkommt wie angeboren...Tief in mir verwurzelt." (Matthias Matussek)



  5. #5
    Frischling
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    11

    Standard

    Hmm eigentlich waren alle Staffeln Klasse.
    Aber ich denk ich entscheide mich mal für Staffel 2. Denn der Krieg zwischen Narn und Centauri war sehr brisant. Außerdem gab es den ersten Kontakt mit den Schatten.
    http://www.theplace2be.de - The best Source for Babylon 5

  6. #6
    Kleiner SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    65

    Standard

    Die 4. Staffel. Da war einfach alles drin. Erst, der ganze Konflikt mit den Schatten. Dann kommen auch noch die Vorlonen mit ihrem Planetenkiller. Dazu die Gefangennahme von G&#39;kar, seine Kooperation mit Mollari, um den total durchgeknallten Cartagia zu beseitigen. Und dann, kaum sind die "First Ones" weg, tauchen die geheimnisvollen Drakh aus. Auf Minbar kommt es zum Bürgerkrieg. Als Höhepunkt dann auch noch der Kampf gegen Clarks Regime auf der Erde, Garibaldis Verrat uter dem Einfluss von Bester.... Und ich bin sicher, da habe ich noch so einiges vergessen&#33;&#33; Wow, da war einfach alles drin.

    Ich finde die 5. Staffel nicht soooo mies. Ok, die ganze Byron-Story war nicht der Hit, vorallem viel zu breit ausgewalzt. Aber die zweite wichtige Story, nämlich das, was unter dem Einfluss der Drakh auf Centauri Prime passiert, fand ich spitze. Wie sich das ganze immer mehr zuspitzt, bis das Pulverfass hochgeht.... Im Moment ist die Episode "And All My Dreams, Torn Asunder" sowieso in meiner persönlichen Top-5 Hitliste ganz oben. Die Rede von Sheridan vor dem Rat der ISA haut mich immer wieder um. Vor allem seh&#39; ich da auch ganz aktuelle Bezüge. Nicht zu vergessen, die Szene am ende der Episode, wo Delenn vor der Kerze sitzt. "So many candles go out tonight." Ein echter Tearjerker. Und zugleich so wahr.

    Starstuff
    <span style='font-size:9pt;line-height:100%'><span style='color:#C2C2C2'><span style='font-family:trebuchet MS'>We&#39;re all born as molecules in the hearts of a billion stars, molecules that do not understand politics, policies and differences. In a billion years we foolish molecules forget who we are and where we came from. Desperate acts of ego. We give ourselves names, fight over lines on maps, and pretend our light is better than everyone else&#39;s. The flame reminds us of the piece of those stars that live inside us. A spark that tells us: You should know better. The flame also reminds us that life is precious, as each flame is unique. When it goes out, it&#39;s gone forever. And there will never be another quite like it. So many candles will go out tonight. I wonder some days if we can see anything at all.</span></span></span>

  7. #7
    Tastaturquäler Avatar von Octantis
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Beiträge
    1.579

    Standard

    was mich in der 5ten Staffel besonders störte wo in irgendeiner Folge eine Außerirdische Flotte die Station angriff von denen mann zuvor noch nie was gehört hatte und die später auch nie wieder erwähnt wurden

  8. #8
    Kleiner SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    65

    Standard

    Das war "A View From The Gallery". Mochte die Folge irgendwie, gerade deshalb. Ansonsten konnte man leicht den Eindruck gewinnen, dass das B5 Universum nur von den bekannten Rassen bevölkert war, dass man entweder Feind oder Verbündeter war... Aber diese unbekannten Aliens haben verdeutlicht, dass es scheinbar noch Ecken gibt, wovon niemand aus dem üblichen B5 Universum was wusste. Auch so ein Fingerzeig, sich nie zu sicher zu fühlen. Wäre auch verlockend gewesen: Die First Ones nicht mehr da, die Diktatur auf der Erde beseitigt, die Erd-Kolonien unabhängig, alle arbeiten zusammen, und man hat sichs unter der Decke der Interstellar Alliance gemütlich eingerichtet. Diese Fremden haben den trügerischen Frieden aufgeschrekt.

    Ich fand auch ganz nett, mal eine Episode aus der Perspektive von Mack und Bo zu sehen, da sie die Leute represäntieren, ohne die B5 nicht laufen würde, die aber sonst gern in Vergessenheit geraten. Vielleicht auch eine kleine Hommage von JMS an die ganzen Leute in der Produktion. Nur so ein Gedanke.

    Was mich in der 5. Staffel echt auf die Palme brachte, war der salbungsvolle Gutmensch Byron. Wenn er eine seiner Predigten ablässt, wird mir regelmässig übel. So&#39;n selbsterkorener Guru... Kein Wunder, dass er am Ende kläglich versagt hat&#33;

    Starstuff
    <span style='font-size:9pt;line-height:100%'><span style='color:#C2C2C2'><span style='font-family:trebuchet MS'>We&#39;re all born as molecules in the hearts of a billion stars, molecules that do not understand politics, policies and differences. In a billion years we foolish molecules forget who we are and where we came from. Desperate acts of ego. We give ourselves names, fight over lines on maps, and pretend our light is better than everyone else&#39;s. The flame reminds us of the piece of those stars that live inside us. A spark that tells us: You should know better. The flame also reminds us that life is precious, as each flame is unique. When it goes out, it&#39;s gone forever. And there will never be another quite like it. So many candles will go out tonight. I wonder some days if we can see anything at all.</span></span></span>

  9. #9
    DerBademeister
    Gast

    Standard

    Ganz klar die vierte Staffel.
    Halte sie neben Staffel 6 von Deep Space Nine immer noch zum Besten, was die Serien-Scifi bis dato hervorgebracht hat.

    Die Gründe (Schattenkrieg / Erdkonflikt) wurden ja schon angesprochen.
    Der einzige Abstrich der hier zu machen ist, ist, das der Schattenkrieg in einer bescheidenen Singlefolge beendet wurde. Wobei JMS da ja nix für konnte, da er die Serie ja für 5 Staffeln schrieb, es aber im Jahr 4 nicht nach einer Verlängerung aussah.

    Die ersten beiden Staffeln sind langweilig, weil da noch nix passiert. Viele Laberfolgen, niedriges Budget, entsprechend wenig Action, und der größere Storyarc (Schattenkrieg) war noch nicht da. Die dritte Staffel ist in Ordnung, die 5. ist bis auf den langweiligen Byron-arc auch spannend.

  10. #10
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    175

    Standard

    @Bademeister: Stimmt, beim ersten mal ansehen dachte ich mir auch bei der zweiten Staffel: Ganz nett, aber nicht überragend. Beim zweiten mal ansehen (nachdem ich die restlichen Staffeln gesehen hatte) war das eine der interessanteren, du findest überall kleine Hinweise auf den großen Storybogen und denkst dir im nachhinein: Wie konnte man das nur vergessen

    Zur fünften Staffel muss ich mit Schande gestehen, dass ich die nur einmal gesehen habe und mich an eher weniger erinnern kann, nur das dieser Byron mir saftig auf den Keks gegangen ist. Vielleicht sollte ich der fünften aber doch noch mal eine Chance geben&#33;
    &quot;Die USA waren auf alles vorbereitet, außer auf einen Gegner&quot; (Raimund Löw/ORF)

  11. #11
    Wiederholungstäter
    Dabei seit
    21.10.2002
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo zusammen,
    ersteinmal hallo, mein erster beitrag
    Ich persönlich halte alle Staffeln für sehr gut und in sich schlüßig. Es war immer wieder spannend wie es weiterging und wie man seine pers. Sympathien den einzelnen Personen immer wieder revidieren mußte. Den, den man mochte , entpuppte sich als Bösewicht und umgekehrt. So war die ganze Serie ein auf und ab der Gefühlswelt, sofern man sich da reingesteigert hat. Die letzte Staffel hat mir leider nicht so viel gebracht, aber sie war auch notwendig.

    Gruß der Allererster B)

  12. #12
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    175

    Standard

    @allererster: Hi, und willkommen im Forum&#33;

    Stimmt, das ist eine der herausragenden Eigenschaften an B5, dass alle Staffeln in sich schlüssig sind. Das hat den großen Vorteil, dass man als Autor immer wieder kleine und große Hinweise in den einzelnen Folgen verstecken kann. Generell kann ich jedem nur empfehlen, die Canon Bücher zu lesen. Da findet man oft nette Anekdoten und Hintergrundinfos zu den Hauptdarstellern und Storylines.
    &quot;Die USA waren auf alles vorbereitet, außer auf einen Gegner&quot; (Raimund Löw/ORF)

  13. #13
    Moderator Avatar von wu-chi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.085

    Standard

    @allererster
    Herzlich Willkommen bei uns.

    Nun habe ich gerade gemerkt, daß ich hier noch keinen Beitrag zu diesem Thema geschrieben habe. (*schäm*). Aber zu meiner Entschuldigung muß ich schreiben, daß ich mich nur ganz schwer entscheiden kann, ich finde alle Staffeln gut und auch notwendig. Ich bin ich natürlich kein Fan von Byron, welches dann die 5. Staffel für mich zu der schlechtesten Staffel macht, wenn ich mich entscheiden müßte. Aber sie ist insofern wichtig, da einem klar gemacht wird, daß nach großen Dingen (Schattenkrieg, Befreiung der Erde) auch kleinere Dinge folgen. Wie das im Leben eben so ist. Und das wäre auch nicht viel anders geworden, wenn JMS schon vorher gewußt hätte, daß die 5. Staffel genehmigt wird. Aber da würde ich dann doch ins Spekulative abrutschen.

    Sollte ich mich nun festlegen müssen, würde meine Bestenliste so aussehen:
    1. 4. Staffel
    2. 3. Staffel
    3. 2. Staffel
    4. 1. Staffel
    5. 5. Staffel

    Der Grund liegt einfach im Handlungsrahmen der sich bis zur 4. Staffel zuspitzt. Es kommt zum Showdown mit den Schatten und danch der Konflikt mit der Clark-Regierung auf der Erde. Auch kleinere Dinge wie Sheridans Verhaftung und &#39;Garibaldi&#39;s Erleuchtung&#39; durch Bester haben sich in meinem Kopf eingebrannt. Trotzallem würde ich immer die Serie als ein Ganzes betrachten und am liebsten keine Wertung vornehmen.
    "Any given man sees only a tiny portion of the total truth, and very often, in fact almost perpetually, he deliberately deceives himself about that little precious fragment as well. A portion of him turns against him and acts like another person, defeating him from inside. A man inside a man. Which is no man at all."
    Philip K. Dick (A Scanner Darkly, 1977)

  14. #14
    Dauerschreiber Avatar von Imzadi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Kreis Aachen
    Beiträge
    1.160

    Standard

    Da ich mich nicht entscheiden kann, welche ich am liebstem mag, nenne ich die, die ich weniger mag. Das wäre die 1. und die 5. Staffel. Keine große Überraschung, oder?

  15. #15
    Wiederholungstäter
    Dabei seit
    27.10.2002
    Beiträge
    42

    Standard

    Meine Lieblings Staffeln waren die 3. und die 4., vorallem da es in den beiden um den Schattenkrieg geht.

    Nicht so besonderst find ich die 5. und dazu hat Byron einen großen Teil beigetragen. Wie ich diese Rolle hasste. Und die Darstellung der Telepathen, wie eine verrückte Sekte, gefiel mir auch nicht.
    Wir werden alle vom Universum gelenkt&#33;

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •