Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: DVD 4.3 - Episoden 4.09 bis 4.12

  1. #1
    Forumon
    Dabei seit
    07.10.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.732

    Standard

    Im Rahmen unserer Einrichtung eines Folgenbesprechungsforums wurde dieser Thread geschlossen!
    Die Diskussion kann hier weitergeführt werden:
    B5 | 4.09 | Das Traumorakel (Atonement)
    B5 | 4.10 | Captain Jack (Racing Mars)
    B5 | 4.11 | Die Stimme des Widerstandes (Lines of Communication)
    B5 | 4.12 | Ein Job für Garibaldi (Conflicts of Interest)
    wu-chi



    Nein, ich hab mich nicht vertippt. Ich habe mir aber mal die Freihet genommen, Platz für Thirdspace zu lassen, welches ja ungefähr zwischen "Illusion of Truth" und "Atonement" spielt.

    edit by wu-chi: Mit Absprache des Threadstarters und meinem Mod-Kollegen haben wir uns entschlossen die normale Staffelreihenfolge wie sie auf den DVDs zu finden ist wiederherzustellen. Aus diesem Grund werden die Episoden-Nummern in jedem Post korrigiert.

    Es ist allerdings richtig und meines Erachtens auch notwendig, darauf hinzuweisen, daß der Fernsehfim "Das Tor zur dritten Dimension" ("Thirdspace") in der richtigen chronologischen Reihenfolge zwischen 4.08 und 4.09 anzusiedeln ist. Ihn nach Abschluß der vierten Staffel oder gar fünften Staffel anzusehen ergibt aber auch keinen Sinn, obwohl er eine eigene Handlung hat und nicht zur Rahmenhandlung von B5 beiträgt. Deshalb sei allen Neulingen empfohlen diesen Fernsehfilm zwischen diesen Folgen anzuschauen (sofern dies überhaupt möglich ist, da er noch nicht auf DVD erschienen ist - DVD-Veröffentlichung ist aber angekündigt).

    So ergibt sich folgendes Bild:

    4.08 The Illusion of Truth/Lügenpropaganda

    B5-TV-Film Thirdspace/Das Tor zur dritten Dimension


    4.09 Atonement/Das Traumorakel

    Delenn reist nach Minbar um ihre Beziehung zu Sheridan zu rechtfertigen. Im "Dreaming" wird sie so mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Marcus und Stephen brechen auf, um mit dem Widerstand Kontakt aufzunehmen.

    Whow, jetzt erhalten wir die Antwort auf die (von Dr. Franklin in "Soulhunter" gestellte) Frage, was Delenn im Minbari Krieg getan hat. Mit der Reise zum Mars und der Kontaktaufnahme zum Widerstand kommt die Befreiung der Erde in die Gänge. Insgesamt eine langsame Folge, die wegen Delenns Erinnerungen 4 Punkte von mir kriegt.

    4.10 Racing Mars/Captain Jack

    Marcus und Stephen treffen auf ihrer Reise in einem Frachter auf einen alten Kauz namens Jack. John Sheridan sucht Garibaldi auf, um ihn wegen seiner Aussagen beim ISN-Interview zur Rede zu stellen. Doch das treibt nur einen grösseren Keil zwischen die beiden.

    JMS schafft es uns, weiter zu schockieren: Garibaldi ist völlig entfremdet und beginnt für eine mysteriöse Organisation zu arbeiten. Ausserdem steht der kauzige Jack unter dem Einfluss eines fremden Wesens, wobei es sich scheinbar um die selbe Spzies handelt, die man breits bei dem Centauri-Minister gesehen hat. Spannend geht es also weiter (4/5).

    4.11 Lines of Communication/Stimme des Widerstandes

    Immer mehr Schiffe werden von einer unbekannten Macht angegriffen. Delenn will herausfinden, wer dahinter steckt. Marcus und Stephen haben Kontakt mit den Marsrebellen aufgenommen und versuchen sie zur Zusammenarbeit zu bewegen. Sheriden erkennt, dass er gegen ISN nur ein tun kann: eine eigene Nachrichtensendung muss her.

    Spannender Auftakt des Minbari-Arcs: auch die Minbari haben interne Probleme, um die sich Delenn kümmern muss. Die Drakh werden durch diesen verfremdungseffekt interessant dargestellt. Insgesamt schreitet die Geschichter weiter interessant voran. (4/5)

    4.12 Conflicts of Interests/Ein Job für Garibaldi

    Der Start der Nachrichtensendung scheitert fast an einem Problem: man kann kein Signal zur Erde durchbringen. Doch auf Epsilon 3 könnten Draals Maschine (und Zathras) helfen. Inzwischen nimmt Garibaldi einen Auftrag an: er soll die Frau von Mr. Edgars - einem reichen Geschäftsmann - beschützen. Diese ist niemand anderes als Lise Hampton.

    Mit der Abgabe von Garibaldis Waffe und ID ist die letzte Verbindung zu seinem alten Leben durchtrennt. Mit Zathras Und Ivanova zeigt sich B5 wieder von seiner humorvollen Seite. Gewohnt gut gehts also weiter (also mal wieder mal 4/5).
    Geändert von wu-chi (30.07.2007 um 17:52 Uhr)

  2. #2
    Forenjunkie
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    3.477

    Standard

    @Kaff: Ich wollte Dir gerade schon 'ne PM schicken wegen den Threadnamen, dachte Du hättest Dich verzählt, hab' jetzt aber doch noch gesehen, was es damit auf sich hat. Trotzdem finde ich Deine Zählung auch jetzt noch ziemlich verwirrend. Das ist nun mal erst die dritte DVD der 4. Staffel und "Atonement" nicht die 10. sonderm die 9. Folge dieser Staffel usw. Thirdspace hin oder her.

    4.09 Atonement/Das Traumorakel

    Mir war gar nicht mehr bewußt, dass Deleens Vergangenheit, insbesondere die Schuldfrage, schon hier so ausführlich behandelt wird. Ich meinte, dass würde erstmal in ITB so richtig klar, wobei dort auf Ihre Schuld nicht so stark eingegeangen wird, wie in dieser Folge. Na gut, immerhin 'ne kleine Überraschung für mich, obwohl ich die Serie ja schon kenne. Wobei mir sowas schon öfters passiert ist, seit ich die DVDs gucke, allerdings nicht bei so wichtigen Sachen.

    So langsam empfand ich die Folge eigentlich nicht einmal, obwohl sie im Vergleich zum Staffelauftakt natürlich wesentlich ruhiger ist. Jedenfalls war sie mir nicht zu langsam. Deleens Vergangenheit hat es natürlich in sich und somit haben wir auch hier wieder eine gute Folge.

    4.10 Racing Mars/Captain Jack

    Zum einen schließt die Folge mehr oder weniger nahtlos an die vorherige Folge an (Marsreise) zum anderen wird das Verhältnis zwischen Garibaldi und Sheridan etwas näher beleuchtet. Diese beiden entfremden sich immer mehr. Gelungen finde ich dabei, dass Garibaldis Verhalten zwar schon etwas befremdlicher ist, als das von Sheridan, das Auseinanderdriften der beiden jedoch nicht nur Garibaldi angehängt wird. Es kommt eben eins zum anderen, Garibaldi dreht nicht einfach nur durch und wird als Irrer abgestempelt, auch wenn er natürlich letzten Endes dann doch zu extremen Konsequenzen greift. Wieder eine gute Folge.

    4.11 Lines of Communication/Stimme des Widerstandes

    Und interessant geht es weiter. Die Erde spielt in dieser Folge weniger eine Rolle, der Aufbau des Senders ist eherschmückendes Beiwerk für die Episode, dafür wird der Focus mehr auf die Minbari gelegt. Dort ist längst nicht alles in so guter Ordnung, wie man es von den Minbari vielleicht denken würde. Allerdings geht mir das alles ein Tick zu schnell und zu plötzlich. Da hätte man in den vorhergegangen Folgen vielleicht schon etwas Aufbauarbeit leisten sollen. Dies ist aber nur eine kleine Schwäche und somit haben wir auch hier (schon wieder) eine gelungene Episode.

    4.12 Conflicts of Interests/Ein Job für Garibaldi

    Ein wenig Humor mit Ivanova, dazu der endgültige Bruch mit Garibaldi, der dabei auch noch seiner alte Liebe wiederbegenet. Auch hier bekommt man gute Unterhaltung geliefert.


    Ich tue mir mit Bewertungen anhand von Punkten grundsätzlich schon etwas schwer, bei B5 dann sowieso und bei dieser Staffel erst recht. Daher habe ich die bisher auch immer weggelassen, dafür gibt's jetzt ein kleines Zwischenfazit:
    Die 4. Staffel bewegt sich bis jetzt durchgehend auf hohem bis sehr hohem Niveau. Bis jetzt gab es keinen einzigen Ausrutscher, alles ausnahmslos gelungene Folgen, die sich nicht viel nehmen und sich fast nur in Nuancen qualitativ unterscheiden (u.a. deswegen auch keine Punkevergabe meinerseits). Allein der ganz große Paukenschlag fehlt vielleicht.
    Trotzdem: wer nicht spätetstens jetzt, angesichts dieser Anhäufung von erstklassigen Folgen, von B5 begeistert ist, wird es wohl auch nicht mehr werden.

    CU Falcon

  3. #3
    Forumon
    Dabei seit
    07.10.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.732

    Standard

    Originally posted by Falcon@09.06.2004, 22:21
    @Kaff: Ich wollte Dir gerade schon 'ne PM schicken wegen den Threadnamen, dachte Du hättest Dich verzählt, hab' jetzt aber doch noch gesehen, was es damit auf sich hat. Trotzdem finde ich Deine Zählung auch jetzt noch ziemlich verwirrend. Das ist nun mal erst die dritte DVD der 4. Staffel und "Atonement" nicht die 10. sonderm die 9. Folge dieser Staffel usw. Thirdspace hin oder her.
    Ich habe auch ein Weilchen überlegt, ob ich es so mache oder nicht. Habe mir dann doch die Freiheit genommen, da "Thirdspace" nun wirklich genau dazwischen spielt. Nun gut, es hat eine abgeschlossenene Handlung und man kann es sich praktisch immer ansehen. Aber bei einer Serie wie B5 finde ich nun mal die Reihenfolge als sehr wichtig. Wenn die Moviebox erscheint, werd ich mir Thirdspace auf jeden Fall immer zwischen den beiden Folgen angucken.
    Und es ist ja auch eher die Ausnahme, da das der einzige Fall ist, dass ein Film innnerhalb einer Staffel spielt.

    Wenn meine Entscheidung noch mehr Leute stören sollte, kann ich es natürlich auch wieder verändern.

  4. #4
    Flinker Finger
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    656

    Standard

    4.09 Atonement/Das Traumorakel:
    Das es in B5 noch einmal so etwas wie eine richtige Charakterfolge geben würde, habe ich nicht erwartet. Meines Erachtens ist JMS' größte Schwäche Charakterisierung von Figuren (in der Praxis, nicht in der Theorie; in der Theorie hat B5 wahrscheinlich die am besten entwickelten Charaktere, in der Praxis gehe ich als Zuschauer öfters bei Entwicklungen mit, die ich nicht wirklich nachvollziehen kann).
    Vielleicht bin ich deswegen etwas voreingenommen - man sagt ja gerne, expections wären alles - aber Atonement bietet eine gute Charakterisierung von Delenn und Lennier und hat mir daher einfach gefallen.



    4.10 Racing Mars/Captain Jack:
    Mit dem Erde vs B5-Plot bin ich bisher noch gar nicht zufrieden. Es wirkt allgemein bemüht ein Bild von der Situation in ihren Diversen Facetten zu zeigen. Die Folgen der Propaganda und des Embargo werden gut gezeigt.
    Nur ist es leider nicht sonderlich interessant oder spannend.
    Die Geschichte um Marcus & Stephen schleicht vor sich hin, ist nie wirklich gut. Lediglich die Witze kommen wirklich bei mir an.
    Gleichzeitig habe ich das Gefühl alles kann später noch eine Bedeutung haben (Bsp. Parasit), was den Zuschauer bei der Stange hält.
    Die B-Story um Sheridan und Garibaldi ist leider auch nicht gelungen. Der Großteil der Szenen wirkt konstruiert um Garibaldis abstruses Verhalten weniger abstrus und Sheridans menschliches Verhalten menschlicher (menschlich im Sinne von nicht perfekt etc.) zu zeigen, was aber nicht sonderlich gut klappt. Ein wichtiger Grund dafür ist Jerry Doyle: Ich finde ihn als Garibaldi normalerweise recht gut, da er den Normaler-Mann-mit-einfachen-Ansichten-und-verständlichen-Schwächen-Typ gut mit Leben füllt. Leider scheint er aber als Schauspieler nicht wandelbar genug zu sein. Den 'bösen Garibaldi' kaufe ich ihm nicht ab.
    Anyway, Racing Mars offenbart die Stärken des B5-Konzepts. Nicht gelungene Folgen bleiben spannend, weil alles später wichtig werden kann. Daher noch
    I mean, after all; you have to consider we're only made out of dust. That's admittedly not much to go on and we shouldn't forget that. But even considering, I mean it's a sort of bad beginning, we're not doing too bad. So I personally have faith that even in this lousy situation we're faced with we can make it. You get me?

  5. #5
    Flinker Finger
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    656

    Standard

    4.11 Lines of Communication/Stimme des Widerstandes:
    Eigentlich mache ich das ja aus Prinzip nicht, aber in diesem Fall habe ich präventiv gelesen was ihr von der Folge haltet. Und leider ist es mal wieder nicht das, was ich denke. Aber vielleicht sollte ich mal anfangen zu meiner Meinung zu stehen...
    Lines of Communication beginnt plausibel und verfügt über den bisher oft vernünftigen B-Plot mit Marcus & Stephen, sowie einen filler-C-Plot um B5-TV.
    Lines of Communication endet überhastet, wird vorher grotesk. Eingeleitet wird das von einer Soap-Trash-Wendung. Leider wird auch der B-Plot unvernünftig.
    Franklin bedient die Größenwahn-Gottkomplex-Vorwürfe der Erd-Propaganda (Franklin: Wenn Sie es sagen, glaube ich es nicht, aber wenn Sheridan es sagt...) und hat gerade damit Erfolg. Nicht das Sheridan dem Widerstand vorher sehr sympathisch war, aber hey, wenn Franklin ihn für larger-than-life hält, sind wir dabei. Bin ich denn der einzige, der die Überzeugungsrede für äußerst unplausibel hält...?
    Zurück zum Hauptplot. Kam der Bekannte von Delenn früher schon mal vor? Ich kann mich nicht an ihn erinnern.
    Grob gesagt wird eine Geschichte erzählt, die nicht verständlich ist. Die Wendung mit dem Minbari, der auf einmal mit den Plünderen zusammenarbeitet ist ab dem Moment, wo er Delenn mit einer Waffe bedroht Trash und wird mit der obligatorischen Rechtfertigungsrede (Familie musste flüchten... btw. warum hat Delenn nichts mitbekommen, als sie vor zwei Wochen auf Minbar war?) nur noch schlimmer. Danach kommen überhastet neue Wendungen: Der Dragh sieht furchterregend komisch aus, das er so schnell entlarvt wird ist dramaturgisch einfach nur dumm. Eine ohnehin komplett überhastete, auf Soap-Niveau gehaltene Story, wird damit noch schneller gemacht. Alle Szenen danach sind nur Unterbrechungen für die wirklich schönen CGIs (die Dragh-Schiffe sehen toll aus) und wirken einfach nur komplett albern.
    Die Inszenierung der Folge ist sowieso eher schlecht. Die Pakmaran-Kulissen sind nicht nur billig, sondern sehen auch schlecht aus, wieso wird also nicht einfach alles, was der Pakmaran sagt innerhalb des Weissen Sterns über die Komm-Verbindung gezeigt? Die verschleiert nicht nur perfekt billige Kulissen, sondern macht auch noch das sie gut aussehen.
    Im Hinblick darauf dass ich mit meiner Meinung alleine bin, gibt es noch



    4.12 Conflicts of Interests/Ein Job für Garibaldi:
    Endlich ist der 'neue' Arc an einem Punkt angelangt, wo er interessant wird, wo er spannend wird, wo man sich fragt, was als nächstes geschieht.
    Zwar nervt Zahtras hier zum ersten mal, Jerry Doyle halte ich immer noch nicht für einen guten Schauspieler und der Bezug zu seiner Ex ist eigentlich überflüssig, aber dafür schafft es Conflicts of Interests mit dem einfachen Satz 'Wir sind die Zukunft' die Spannung zurück in die Serie zu bringen. Die darauffolgende Szene mit Sheridan und Garibaldi ist die erste dieser Art, die einfach glaubwürdig und nachvollziehbar wirkt. Im Gegensatz zu den vorherigen Szenen, wo Sheridans Aufregung künstlich wirkte und Garibaldis Ärger schlicht dumm, verpasst JMS diesem Thema endlich einen vernünftigen Rahmen, in dem keine der beiden der Standpunkte mehr künstlich rüber kommt.



    Ich denke damit müsste der turning point geschafft sein. Der Minbari-Arc kann nur besser werden und die Erden-Geschichte wird endlich interessant.
    I mean, after all; you have to consider we're only made out of dust. That's admittedly not much to go on and we shouldn't forget that. But even considering, I mean it's a sort of bad beginning, we're not doing too bad. So I personally have faith that even in this lousy situation we're faced with we can make it. You get me?

  6. #6
    Forumon
    Dabei seit
    07.10.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.732

    Standard

    Originally posted by Sepia@23.06.2004, 12:26
    Ein wichtiger Grund dafür ist Jerry Doyle: Ich finde ihn als Garibaldi normalerweise recht gut, da er den Normaler-Mann-mit-einfachen-Ansichten-und-verständlichen-Schwächen-Typ gut mit Leben füllt. Leider scheint er aber als Schauspieler nicht wandelbar genug zu sein. Den 'bösen Garibaldi' kaufe ich ihm nicht ab.
    Ich finde du solltest einfach nicht versuchen als "böse" anzusehen (okay, das kann...ummm... ne, lieber nicht....). Ich will nicht zu weit vorgreifen, aber ohne zu viel zu spoilern und um dieses Missverständnis etwas abzumildern - er ist nach wie vor durchaus derselbe. Nur wurden verschiedene Eigenschaften seiner Persönlichkeit verstärkt, andere etwas abgeschwächt und die seine Meinung etwas zurecht gebogen. Ich finde auch die Darstellung einerseits in der Geschichte und auch von Jerry Doyle dahingehend eigentlich durchaus gelungen und klar.

    Bin ich denn der einzige, der die Überzeugungsrede für äußerst unplausibel hält...?
    Es kommt ja nicht nur darauf an, was man es sagt sondern auch wie man es sagt - insofern empfand ich es schon als ganz mitreissend.

    Jerry Doyle halte ich immer noch nicht für einen guten Schauspieler
    Guckst du es eigentlich im der O-Ton oder mit Synchro? Bei letzterem fehlt dir ja ein wichtiger Teil umd das zu beurteilen. Ich hab mal in die Synchro reingezapz - auch wenn sie im verlauf der Zeit besser geworden ist, es wird eben alles ziemlich lustlos runtergesprochen. Also schau es beim zweiten mal im O-Ton (du weisst ja jetzt worum es geht) und beurteile danach noch einmal.

    Zu Jerry Doyle als Schauspieler: ich find ihn passend für die Rolle. Sicher ist er kein groß geübter Darsteller - schliesslich hat er erst später mit der Schauspielerei angefangen. Aber seine Garibaldi Darstellung wirkt dadurch recht natürlich und glaubhaft. Vielleicht ist er im echten Leben dem nicht allzu unähnlich.

  7. #7
    Flinker Finger
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    656

    Standard

    Guckst du es eigentlich im der O-Ton oder mit Synchro?
    Beim ersten Durchlauf gucke ich auf deutsch. Ungefähr jede zweite Episode sehe ich mir ein zweites Mal an und das tue ich dann auf Englisch.
    Also: Bei B5 darf ich Jery Doyle beurteilen.


    Zu Jerry Doyle als Schauspieler: ich find ihn passend für die Rolle. Sicher ist er kein groß geübter Darsteller - schliesslich hat er erst später mit der Schauspielerei angefangen. Aber seine Garibaldi Darstellung wirkt dadurch recht natürlich und glaubhaft. Vielleicht ist er im echten Leben dem nicht allzu unähnlich.
    Dto. Ganz genau so sehe ich das auch. Nur die Darstellung des veränderten Garibaldi finde ich bis Conflicts of Interests nicht glücklich. Aber vielleicht ändert sich das beim zweiten Durchlauf auf Englisch und mit dem Wissen, was eigentlich los ist.


    Ich finde du solltest einfach nicht versuchen als "böse" anzusehen.
    Eben das ist mein Problem. Nach 3 Seasons B5 glaube ich nicht, dass JMS ihn einfach nur böse macht. Leider sah ich bis zu Conflicts of Interests so gut wie nichts, was mich davon überzeugt hätte. Wenn mal versucht wurde, Garibaldi vernünftig darzustellen, so wirkten die Szenen fast immer aufgesetzt. Mit besagtem Conflicts of Interests hat sich das aber glücklicherweise geändert.
    I mean, after all; you have to consider we're only made out of dust. That's admittedly not much to go on and we shouldn't forget that. But even considering, I mean it's a sort of bad beginning, we're not doing too bad. So I personally have faith that even in this lousy situation we're faced with we can make it. You get me?

  8. #8
    Forenjunkie
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    3.477

    Standard

    Kaff hat fast schon zuviel verraten (wobei wenn man schon weiß, wie's weitergeht, sagt sich das immer leicht), aber ich schließe mich ihm an: erstmal abwarten.

    Ich hab mal in die Synchro reingezapz - auch wenn sie im verlauf der Zeit besser geworden ist, es wird eben alles ziemlich lustlos runtergesprochen. Also schau es beim zweiten mal im O-Ton (du weisst ja jetzt worum es geht) und beurteile danach noch einmal.
    Da muss ich jetzt doch mal eine Lanze für die Synchro brechen. Auf dieser wird ja immer wieder ganz gerne rumgehackt (wobei das mittlerweile ja bei jeder Serie so ist (was mir mittlerweile manchmal etwas auf den Geist geht, aber das gehört nicht hier her und hat auch weniger mit diesem Forum zu tun)).

    Bei der Übersetzung ist ja in der Tat manchmal was schief gelaufen (wobei das auch nicht so extrem ist, wie manchmal gesagt wird, zumindest meiner Meinung nach), aber die Sprecher bei B5 fand ich schon immer und auch noch, seit ich die engl. Version kenne, für überdurchschnittlich gut.

    CU Falcon

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Suche: Dr. Who-Episoden - "Angriff der Kybermänner" und "Androiden in Sevilla"
    Von MacLeod im Forum DR. WHO & TORCHWOOD: Von ganz früher bis heute
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.08.2009, 23:10
  2. DVD 4.5 - Episoden 4.17 bis 4.20
    Von Kaff im Forum BABYLON 5: Alle Serien & Filme
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.07.2004, 20:56
  3. DVD 3.5 - Episoden 3.17 bis 3.20
    Von Kaff im Forum BABYLON 5: Alle Serien & Filme
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.01.2004, 22:55
  4. DVD 3.6 - Episoden 3.21 und 3.22
    Von Kaff im Forum BABYLON 5: Alle Serien & Filme
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.01.2004, 22:54
  5. DVD 3.4 - Episoden 3.13 bis 3.16
    Von Kaff im Forum BABYLON 5: Alle Serien & Filme
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.01.2004, 19:38

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •