Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Österreichischer Bundespräsident tot

  1. #1
    Dauerschreiber Avatar von mukenukem
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    921

    Standard

    Bundespräsident Thomas Klestil ist Dienstagnacht kurz vor Mitternacht im Kreis seiner Familie gestorben. Klestil, dessen Gesundheit seit Jahren angeschlagen war, erholte sich nicht mehr von dem zweifachen Herzstillstand, den er Montagfrüh erlitten hatte. Das Ärzteteam im AKH Wien konnte nach mehrmaliger Verschlechterung des Gesundheitszustands nicht mehr helfen. Klestil starb schließlich an multiplem Organversagen.
    Und das 2 Tage vor der Amtsübernahme des neuen Präsidenten.
    "In this house we obey the laws of Thermodynamics !" - Homer Jay Simpson

  2. #2
    Flinker Finger Avatar von chani
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    645

    Standard

    tragisch für die Familie und die Freunde,.....





    nur leider übertreiben die österreichischen Medien ein klein bißchen mit der Berichterstattung,....
    "Bottom line is, even if you see 'em coming, you're not ready for the big moments. No one asks for their life to change, not really. But it does. So what are we, helpless? Puppets? No. The big moments are gonna come, you can't help that. It's what you do afterwards that counts. That's when you find out who you are."

    Buffy - Becoming, Part One

  3. #3
    Dauerschreiber Avatar von mukenukem
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    921

    Standard

    Laß denen den "Spaß". Was glaubst du, was passiert, wenn das George Dabbelju abkackt. Oder wenn der deutsche Präsident/Kanzler, etc. zu seinen Ahnen geht.

    Nur weil Österreich ne kleine Bananenrepublik ist, heißt das nicht, daß die österreichischen Medien nicht Sensationsgeil sind. Und leider ist das eine Sensation, wenn auch ne nicht sehr erfreuliche....
    "In this house we obey the laws of Thermodynamics !" - Homer Jay Simpson

  4. #4
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.073

    Standard

    was könnt ihr als österreicher denn über den verstorbenen präsidenten so erzählen? wie ist er euch in erinnerung geblieben, wofür steht er euer ansicht nach usw.?

    wäre für die deutschen nutzer des forums vielleicht interessant, weil wir ja meistens nur beiläufig mitkriegen was bei euch so läuft.
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  5. #5
    DerBademeister
    Gast

    Standard

    Ein kritischer Nachruf im Spiegel, für die, die es interessiert:

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...307653,00.html

  6. #6
    Dauerschreiber Avatar von Litchi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    927

    Standard

    ich habe nie behauptet, dass ich mich in politik auskenne, deswegen weiß ich über klestil nur, dass er sich nach langen ehejahren hat scheiden lassen und hat dann seine sekretärin oder so geheiratet.

    tja hat er irgendetwas politisch wichtiges gemacht? keine ahnung...
    "Those that would give up essential liberty in pursuit of a little temporary security deserve neither liberty nor security." - Benjamin Franklin

  7. #7
    Flinker Finger
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    760

    Standard

    er war genauso unnütz wie die präsidenten vor ihm und die die ihm folgen werden! was das amt eigentlich alles an steuern frißt ...

    politisch wichtiges hat er nicht gemacht auch wenns immer wieder heißt er ist so viel rum gereist etc.
    Could you do it slower and with more intensity?

  8. #8
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    08.10.2002
    Beiträge
    153

    Standard

    da muss ich widersprechen, ich empfinde den bundespräsidenten als wichtiges staatstragendes element, auch wenn er nicht ständig in den medien ist.

    nur weil die mitglieder der regierung selbiges ständig sind heißt das nicht dass sie so extrem viel bewegen. andererseits ist es auch gar nicht die aufgabe des bundespräsidenten, reformen voranzutreiben bzw überhaupt zu regieren.

    IMO liegt der sinn des BP einerseits in einer moralischen instanz, die z.b. zu hoch-zeiten von schwarz-blau (der rechts-regierung die in ö immer noch am machen ist..) stark gegen selbige gestanden ist. nicht durch taten sondern in erster linie durch das stellen einer "ansprechperson" jenseits der gewählten regierung, was nie schlecht ist..

    davon abgesehen kann der BP die ganze regierung auflösen. sollt also mal z.b. eine nur FPÖ regierung irgendwie an die macht kommen und ärgste machenschaften planen (ka was z.b.... das wiederbetätigungsgesetz aushebeln) oder umgekehrt eine nur links regierung an die macht kommen und pendants planen, kann der BP dem ein ende setzen und neuwahlen forcieren. weniger weil der bp selber also so beteiligt am staatsgeschehen ist, ist er meiner meinung nach wichtig, sondern mehr weil er ein gegengewicht zur regierung darstellt..

    aufgaben, die klestil meiner meinung nach bravourös gemeistert hat.

    ein paar prominente meinungen...

    Originally posted by profil vom 5. juli 2004+--></div><table border='0' align='center' width='95%' cellpadding='3' cellspacing='1'><tr><td>QUOTE (profil vom 5. juli 2004)</td></tr><tr><td id='QUOTE'>Joe Zawinul
    Er war ein großartiger Präsident. Viele werden erst im Nachinein erkennen, was er für Österreichs Reputation weltweit getan hat.[/b]


    (btw. klestil und zawinul haben mal in einer band gespielt )

    <!--QuoteBegin-und weilter gehts


    Ludwig Adamovich
    Thomas Klestil ist als Bundespräsident Diplomat und Außenpolitiker geblieben. Das erklärt seine sehr persönliche Einschätzung innenpolitischer Situationen. Sie war von echter Sorge getragen. Er hat aber auch Beachtliches geleistet für die Objektivierung von Ernennungen im öffentlichen Dienst [...]

    Jörg Haider
    Als Landeshauptmann hatte ich eine sehr gute Zusammenarbeit mit Bundespräsident Klestil. Vor allem war er gegenüber Anliegen der Kärntner Bevölkerung sehr aufgeschlossen, er hat unsere Jubiläen zur Kärntner Volksabstimmung 1920 immer mitgefeiert und den Dialog mit der Volksgruppe gefördert. Klestil hat oft armen Menschen mit seinem Sozialfonds rasch geholfen. Kärnten wird Klestil in guter Erinnerung behalten.

    Heide Schmidt
    Klestils Amtsführung war korrekt und bemüht. Mangelnde Glaubwürdigkeit wie auch seine Eitelkeit verhinderten allerdings, dass er als moralische Autorität empfunden wurde, sodass sein Wirkungsradius eingeschränkt war. Immerhin hatte er 2000 einen Weg gefunden, das demoraktiepolitische Risiko einer freiheitlichen Regierungsbeteiligung zu verdeutlichen, indem er eine Präambel für das erste Regierungsübereinkommen unterzeichnen ließ.
    [/quote]
    Irgendwann
    und irgendworin
    steckt wo was drin
    und sagt:
    Servas,
    i bin da Sinn
    irgendworin
    und irgendwann
    aber dann...

    (Josef Hader)

  9. #9
    Dauerschreiber Avatar von Litchi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    927

    Standard

    ich hab das neulich bei diesen u bahn screens afgeschnappt:

    5 von den 7 zweite republik-präsidenten sind während der amtszeit gestorben.
    also so ohne scheint dieses amt nicht zu sein.
    "Those that would give up essential liberty in pursuit of a little temporary security deserve neither liberty nor security." - Benjamin Franklin

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Bundespräsident Köhler ist zurückgetreten
    Von Uliamos im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 193
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 14:30
  2. Bayrisch-Österreichischer Grenzkrieg
    Von Octantis im Forum Quiz, Spiel & Spaß
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.05.2005, 21:54

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •