Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Atlantis 1.03 Dunkle Schatten (Hide and Seek)

  1. #1
    Tastaturquäler Avatar von Crystal
    Dabei seit
    23.05.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.216

    Standard Atlantis 1.03 Dunkle Schatten (Hide and Seek)

    Das war also die erste reguläre Folge der Serie. Sowohl das Atlantis-Team als auch Teylas Leute beginnen langsam, sich in der Stadt (die immer noch fantastisch aussieht) häuslich einzurichten. Die "10.000 Jahre alten toten Pflanzen" waren mir bisher gar nicht aufgefallen, aber wo Weir das schon erwähnte...

    Lustig war die Folge auf jeden Fall, allerdings kommt es mir zum Teil so vor, als müssten sich alle noch etwas eingewöhnen. Manchmal wirkt es noch etwas gezwungen. Außerdem hoffe ich, dass die beiden Wissenschaftler auch mal für was anderes dienen, als eine Portion Humor. McKay hat immerhin schon mal den Anfang gemacht, als er mit Schutzschild in die Dunkelheit gestiegen ist.

    Übrigens musste ich mich bei dem Schutzschild die ganze Zeit fragen, ob McKay nicht mal zwischendurch aufs Klo musste. Von dem Problem hat er nämlich gar nichts erwähnt. Ging es da noch jemandem so?
    Immerhin hatte er ja Glück, dass wenigstens Luft durch den Schild kam. Und das Problem, das nur verschiedene Personen Antikertechnologie bedienen können, ist jetzt auch gelöst (falls es nicht doch noch Nebenwirkungen gibt).

    Das Problem dieser Folge, nämlich die energiehungrige Dunkelheit war dafür allerdings meiner Meinung nach zeitlich etwas schlecht gewählt. Sie hat mich vor allem wegen der Kamereinstellungen aus der Sicht der Dunkelheit stark an die Folge SG-1 zuvor erinnert. Aber gut gemacht war sie schon. Vor allem die Innenansicht mit den Energiewölckchen hat mir gefallen. Und dann noch der leichte Nebeneffekt, wieder etwas über den Aufstieg der Antiker erfahren zu haben.

    So, Sheppard scheint also zum Idol der Kinder inklusive Gruselgeschichten zu werden und versucht gleichzeitig, Teyla Football zu verkaufen. Lustig fand ich ja die Begeisterung, McKay eine Etage runtergeworfen zu haben, zusammen mit Dr. Weirs entsetztem Gesicht darüber. Einzig und allein Lt. Ford ist mir immer noch unsympathisch. Aber er hatte ja auch nicht viel zu tun in dieser Folge... ok, er wurde sozusagen vom Blitz getroffen, aber das war's auch schon.

    Eine Menge nützliche Antikertechnologie wurde entdeckt, die Stadt scheint immer noch genug Geheimnisse für die nächste Zeit zu bieten... aber die Folge SG-1 davor fand ich ehrlich gesagt besser.

  2. #2
    Foren-Halbgott Avatar von Dune
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Uncharted territories
    Beiträge
    3.763

    Standard

    Gefiel mir auch sehr gut, denn anders als bei Sg:1 scheinen sich die Geschichten hier nicht nur auf Reisen eines Teams durch das Stargate zu beschränken, die gesamte "Basis" wird einbezogen, das mochte ich. Und auch die Charaktere sind erfrischend neu, ängstliche Wissenschaftler mit unterbewussten Ängsten fehlten doch irgendwie bei SG:1 als Hauptfiguren.

    Zusätzlich bin ich auch noch ein Fan von der sich jetzt einstellenden Konstellation: Erdling erzählt ganz begeistert tolle Sachen über Football und Fernsehen aber keiner weiss, was er meint
    Und sogar die Erklärung mit der Gentherapie war aus dem genetischen Blickwinkel korrekt, freute mich aber vor meinen Klausuren über das Thema dann doch weniger
    I can feel it. The turn of the Earth. The ground beneath our feet is spinning at a thousand miles an hour, the entire planet is hurtling around the sun at sixty-seven thousand miles an hour, and I can feel it. We're falling through space, you and me, clinging to the skin of this tiny little world, and if if we let go... that's who I am.

  3. #3
    Flinker Finger
    Dabei seit
    18.10.2002
    Beiträge
    749

    Standard

    das schutzschild hat mir auch gefallen, schade das es jetzt leer ist. mir hat besonders der moment gefallen in dem das schild abgefallen ist, als er die wolke anlocken soll. mckay ist halt schon so ein kleiner angsthase.
    aber beim runterwerfen kam die erklärung von sheppard an weir schon toll, bevor er ihn runtergeworfen hat hat er auf ihn geschossen, aber nur ins bein.

    das luft hindurch kommt ist wohl klar, schliesslich wollten die antiker die dinger wohl als schutzschilde benutzen und nicht als selbstmordzellen. wäre wohl auch doof selbstmordzellen zu erfinden die nur von einer personbenutzt werden können.
    aber ich glaub schon das man mit den dinger essen, trinken und aufs klo gehen kann, wenn man weiss wies funktioniert.

    schon komisch das die kinder sich bei der gruselgeschichte an so nem detail wie ner hockeymaske festkrallen. aber das sheppard seinen persönlichen gegenstand als videoband wählt ist doch wohl zeichen genung wo seine prioritäten liegen. aber wo haben die bitte den videorecorder gefunden?

    ich fand es seltsam das ford gebraten wurde als die wolke über ihn drüber ging, denn die wolke sammelt doch energie, also sollte sie doch seine wärme aufnehemen und nicht ihm noch mehr wärme geben.
    mir kam die erklärung das die wolke was mit dem aufsteigen der antiker zu tun hat etwas weit hergeholt vor, ich könnte mir gut vorstellen das sie als waffe gedacht war. stellt euch mal vor den gegner einfach so ausserkraft setzen weil er keinen strom mehr hat.

    die teleporter fand ich auch toll, eine möglichkeit schnell durch die ganze stadt zu kommen.
    "Logbuch des Käptns, es regnet schon den ganzen Tag und Niemand mag mich"

    "Logbuch des Käptns, ich habe mein Toupet verloren und mein Hüfthalter bringt mich um, die neuen Pomps passen auch nicht zur Uniform, was für ein Leben."

    Mystery Science Theater 3000

  4. #4

    Standard

    ich hab die folge zwar noch nich angeguckt, aber klingt schon toll

    aber das was dune meinte find ich auch toll, die erdlinge von etwas und kein anderer weiß was gemeint is. fand ich farscape auch mit das beste da haben sich wohl welche was abgeguckt


    werd mich heute abend mal hinsetzen und die folge gucken....

    aber wenn se nich wissen wie se die schutzschilde benutzen(essen/trinken) hat er aber echt glück gehabt das da luft durch gekommen is

  5. #5

    Standard

    so, hab mir jetz die folge angeguckt.

    war ja richtig spannend, die heldentat vom mckay

    aber hat sga keinen vorspann?
    ich dachte in der ersten folge haben se den weggelassen um nich zu verraten wer übelebt, aber jetz in der 2. folge war auch keiner.

    oder haben se den nur rausgeschnitten?

  6. #6
    Grad reingestolpert
    Dabei seit
    08.07.2004
    Beiträge
    5

    Standard

    Originally posted by BLOODTHIRST@26.07.2004, 11:17
    (...) ich fand es seltsam das ford gebraten wurde als die wolke über ihn drüber ging, denn die wolke sammelt doch energie, also sollte sie doch seine wärme aufnehemen und nicht ihm noch mehr wärme geben. (...)
    Man hat ja im inneren der Wolke viele kleine elektrische Entladungen sehen können, die wohl wie ein Blitzschlag wirken.


    Leider fand ich die Folge nicht ganz so gut wie die erste, was aber nicht nur bei Atlantis so ist und schlecht war auch, dass in Stargate auch etwas mit einer "Wolke" passiert ist, aber ansonsten wurde die Folge allein schon vom Humor gerettet

  7. #7
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    175

    Standard

    Es gab schon einen Vorspann, vielleicht wurde er bei deiner Version nur rausgeschnitten. Die Musik ist ganz gut, klingt ein wenig nach Choralgesang aber es passt ganz gut für die Kameraschwenke über der City.

    Als gebürter Schotte bin ich natürlich heilfroh endlich mal einen Charakter mit schottischem Akzent in einer SciFi Serie zu haben und ganz nebenbei sind die Doppelconferencen zwischen den beiden Wissenschaftlern echt göttlich.

    McKay hat mir schon bei seinen Auftritten bei SG-1 enorm gut gefallen, dass ändert sich hier nicht sondern verstärkt sich sogar, ich bin nur der Meinung das er anscheinend innerhalb eines Jahres doch sehr viele Neurosen abgebaut hat, denn irgendwie haben die Autoren ihn deutlich entschärft, findet ihr nicht?

    Zu den anderen Charakteren kann ich noch nicht viel sagen, wird sicher aber sicher noch entwickeln.
    "Die USA waren auf alles vorbereitet, außer auf einen Gegner" (Raimund Löw/ORF)

  8. #8
    Dauerschreiber Avatar von Drago
    Dabei seit
    07.10.2002
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.076

    Standard

    welche Neurosen hat er denn abgebaut?
    das mit der Zitrone im Essen hat er immer noch, wurde aber nur nebenbei erwähnt. an seine anderen neurosen kann ich mich gar nicht mehr erinnern, da ich den char eigentlich nie mochte. Wobei er mir jetzt in Atlantis sympatisch ist, insbesondere wegen der Interaktion mit dem Arzt.
    Insgesamt gibts von mir für die Folge.

  9. #9
    Kleiner SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    03.11.2002
    Beiträge
    77

    Standard

    Diese Folge fand ich richtig schlecht und enttäuschend. Nach dem grandiosen Auftakt nun eine 08/15 SciFi-Folge. Die hätte (bis auf die Artefakte) auch eine beliebige andere Serie sein können. Alles schon mal gesehen:

    Mysteriöses Verschwinden einer Person, seltsames Energiemonster, absolut vorhersehbarer Verlauf und Ende.....

    Hoffentlich bleibt das nicht so. Sehr schade....

  10. #10
    Tastaturquäler Avatar von Octantis
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Beiträge
    1.579

    Standard

    mir gefällt er in Atlantis auch mehr als in seinen Auftritten bei SG aber diese ganze Folge war irgendwie extrem unnötig sowohl der A Plot (die energiefreßende Wolke *schnarch*) der B Plot (Mckay legt nen Schutzschild an und meint dann nach nen paar Stunden schon an Verhungern zu sterben....) und auch der C Plot (Hinterwäldler Kind veirrt sich in der Großen Stadt.....)

  11. #11
    Frischling
    Dabei seit
    16.02.2005
    Beiträge
    15

    Standard

    Hm...ich fand die Folge auch recht durchschnittlich, aber vielleicht wollen sie erst mal an die neue Situation gewöhnen, erstmal die Bewohner einleben lassen und nicht mit furiosen weiteren Folgen einen Schlag nach dem anderen landen. Dass ihnen gleich zu Beginn der Serie die Ideen ausgehen, so dass sie auf "Altbewährtes" zurückgreifen müssen, daran glaube ich nicht.

  12. #12
    Tastaturquäler Avatar von Crystal
    Dabei seit
    23.05.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.216

    Standard

    Beim zweiten Ansehen hat mir die Folge besser gefallen, ganz einfach, weil ich wusste, was da auf mich Zukunft. So konnte ich dem Humor um McKay mehr abgewinnen, die Story um das Versteckspielen mehr ignorieren und mich freuen, dass ich mich mittlerweile auch an alle deutschen Stimmen gewöhnt habe und keine davon mehr ablenkend finde.

    Vor allem liebe ich ja die Szene, in der Sheppard McKay über die Brüstung schmeißt (wie schon in meinem ersten Post erwähnt), die Rekation von McKay und dann Grodin (so heißt er doch, oder?), der ohne zu Zögern McKay voll seine Faust ins Gesicht schlagen will und der sich auch noch darüber beschwert. Später dann natürlich auch noch die Szene, wo der Schutzschild im passenden Moment abfällt und McKay versucht sich rauszureden, genau wie die Aufregung über das Wort "Ohnmacht".

    Jaja, man merkt's schon, diesmal habe ich mich voll auf den Humor konzentriert.

  13. #13
    Super-Moderator Avatar von cornholio1980
    Dabei seit
    27.03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    4.989

    Standard AW: Atlantis 1.03 Dunkle Schatten (Hide and Seek)

    Mein Review zu "Dunkle Schatten":

    In "Dunkle Schatten" gab es wieder einmal ein paar tolle Szenen mit McKay, wie z.B. als er in Ohnmacht fällt oder aber der Schildgenerator von ihm abfällt, nachdem Dr. Weir vorschlägt, er solle das fremde Wesen doch einfangen (da ihm dank dem Schild ohnehin nichts passieren kann). Major Sheppard ist und bleibt jedoch auch weiterhin wenig überzeugend. Zu Beginn hatte er zwar mit McKay eine recht gute Szene, doch selbst da habe ich mich wieder mal unweigerlich bei dem Gedanken ertappt, um wie viel lustiger der entsprechende Kommentar aus O'Neill's Munde gewesen wäre. Irgendwie kommen die potentiell witzigen Sätze bei Sheppard nicht mal halb so lustig rüber, wobei ich immer noch nicht genau sagen kann, ob's am (humorlos wirkenden) Synchronsprecher oder am Schauspieler liegt. Vermutlich wird's wohl eine Kombination von beidem sein. Die größte Schwäche dieser Episode war jedoch ohnehin die Story. Die Idee rund um das Energiewesen war nur mäßig interessant, alles andere als originell und leider auch nicht sonderlich spannend. Auch die Entwicklung, dass nun alle Bewohner von Atlantis aufgrund der Gen-Therapie die Antiker-Technologie verwenden können, gefällt mir weniger - ging mir das doch etwas zu schnell. Eine entsprechende Einschränkung hätte doch zumindest über die 1. Staffel hinweg ruhig noch bestehen und damit die Spannung in bestimmten Szenen deutlich steigern können. Auch fragt man sich doch unweigerlich, warum man die entsprechende Therapie nicht bereits VOR der Reise nach Atlantis durchgeführt hat, wenn's doch eh so einfach geht. Auch der nach dem Ende der Folge dann leider funktionsuntüchtige Schildgenerator war für mich eine vergebene Chance. Natürlich soll solch ein Gerät nicht zur Deus Ex Machina verkommen, aber gerade einer Figur wie McKay hätte eine entsprechende besondere Fähigkeit, insbesondere wenn diese ihn dazu zwingt, näher an die Front zu rücken, wirklich nicht schaden können. Denn genau das ist es, was mir bei Atlantis noch fehlt: Die Figuren mögen sich zwar durchaus alle vom Charakter her unterscheiden, doch was ihre jeweiligen speziellen Fähigkeiten betrifft tappe ich noch eher im Dunkeln. Hier wurde leider die Chance vertan, McKay mit eben einer solchen (zusätzlichen) auszustatten. Schade drum...

    Fazit: Aufgrund der Schwächen ist "Dunkle Schatten" trotz eines McKay in Hochform leider nur Durchschnitt...
    Wertung: 5/10
    Folgt mir auf Twitter!

    "I believe that when we leave a place, part of it goes with us, and part of us remains. Go anywhere in this station, when it is quiet, and just listen. After a while you will hear the echos of all our conversations, every thought and word we've exchanged. Long after we're gone, our voices will linger in these walls."
    Andreas Katsulas as G'Kar - Objects in Motion / The Lost Tales-Intro


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 1x07 - Nichts zu verbergen / Nothing to Hide
    Von cornholio1980 im Forum Heroes: Episoden
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.12.2007, 19:04
  2. A Scanner Darkly (Der dunkle Schirm)
    Von wu-chi im Forum Filme: Kino, Heimkino & Amateurfilme
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 01:03
  3. "No Seek Error" beim Brennen mit Plextor Writer
    Von Nager im Forum Games, Software & Technik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.04.2003, 02:10
  4. Die dunkle Seite ...
    Von Loser im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.12.2002, 18:04
  5. Dunkle Materie
    Von Dilla im Forum Mission Erde
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.12.2001, 13:50

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •