Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ein Zuhause am Ende der Welt

  1. #1
    Moderator Avatar von Amujan
    Dabei seit
    19.04.2001
    Ort
    Schönefeld b. Berlin
    Beiträge
    3.146

    Standard

    Ein Zuhause am Ende der Welt

    (A Home at the End of the World)



    Inhalt:

    Cleveland 1967 - so beginnt die Geschichte des jungen Bobby Morrow. Sein kiffender großer Bruder ist sein ein und alles, seine Bezugsperson. Als dieser auf einer Party durch einen Unfall stirbt, fängt seine Familie an zu zerfallen. 1974 kommt Bobby schliesslich in die Highschool und lernt dort den spangetragenden Jonathan Glover kennen, dem er wie sein Bruder vor ihm die "Leichtigkeit des Seins" zeigt - sie teilen ihren ersten Joint.

    Seine Mutter ist inzwischen verstorben und sein Vater zum Alkoholiker geworden, der kaum noch das Haus verlässt. Jonny und seine Familie werden Bobby zur zweien Heimat und als schliesslich sein Vater auch noch stirbt zur richtigen - er wird von den Glovers adoptiert.

    Beide Jungs entdecken in dieser Zeit auch zum ersten mal gemeinsam ihre Sexualität, alles scheint vorbei, als Jonnys Mutter beide beim "Rummachen" in Bobbys Auto ertappt, es bleibt jedoch alles beim Alten.

    1982 schliesslich wohnt, der inzwischen offen schwul lebende Jonny mit seiner Mitbwohnerin Clare in New York, wo dieser auch sudiert hatte. Bobby ist immer noch in Cleveland und arbeitet in einer Bäckerei. Als Bobbys und Jonnys Eltern nach Arizona ziehen, zieht Bobby bei den beiden in NY ein. Alte und neue Gefühle kommen hoch, Bobby verliebt sich in Clare doch Jonny liebt Bobby atürlich immer noch. Hier beginnt das 3er-Gespann. Jonny hat eines Tages über nacht aus der Wohnung ab, da er sich überflüssig vorkommt und zieht zu seinen Eltern nach Arizona.

    Es kommt zum Wiedersehen bei einem weiteren traurigen Ereignis, diesmal ist Jonnys Vater gestorben. Clare offenbart den beiden Jungs das sie schwanger ist - sie begeben sich gemeinsam auf Häusersuche nahe Philadelphia und ziehen zu dritt wieder zusammen.

    Bobby eröffnet mit Jonny schliesslich ein Café in der Stadt um für das Töchterchen sorgen zu können. Sie leben eine Zeit lang zusammen und sind glücklich - eine unkonventionelle Familie zu Viert. Clare erkennt aber bald, dass Bobby Jonnys einzige ware große Liebe ist und verlässt beide mit dem Kind.

    Jonathan hat Aids und bittet seinen Freund, seine Asche an der selben Stelle zu verstreuen wie die seines Vaters.


    Meinung:

    Meine recht nüchterne Beschreibung der Handlung wird dem Film um Längen nicht gerecht, beeindruckend einfache melancholische Bilder laden zum Versinken ein. "Liebesdrama" ist in meinen Augen auch kein ausreichender Begriff den Film einzuordnen. Er ist Liebesfilm, Coming of Age-Streifen wie Drama zugleich. Ich habe mich in der einen oder anderen Szene selbst entdeckt *g* und ich habe auch geheult.

    Desweiteren bietet er neben bekannten Charakterdarstellerinnen wie einer wunderbar hippigen Sissy Spacek (The Straight Story) und Robin Wright Penn (Forret Gump, Message in a Bottle, Unbreakable) einen völlig anderen Colin Farrell. Der als Bad Boy Hollywoods bekannte Schauspieler, den alle Welt wohl nur als Bullseye aus DareDevil oder zukünftig nur noch als Alexander kennen wird, spielt so wunderbar dezent und unschuldig. In diesem jungen Schauspieler steckt weit mehr als der Actionheld. Matt Frewer spielt übrigens Jonathan's Dad.

    Der wichtigste Dialog des Films meiner Meinung nach ist in NY zwischen Clare und Bobby: "Du kannst alles nichtwahr? [...] Gibt es irgendwas was Du nicht kannst?" - "Ich kann nicht alleine sein."

    Ein absoluter Geheimtipp der wohl leider nur in wenigen kleinen Arthaus Kinos läuft (selbst in Berlin nur wenige) genau das richtige für ein bisschen Melancholie zur Vorweihnachtszeit.

    Der Film kam am 23. Juli bereits in den USA ins Kino und hat es glücklicherweise als Ausnahme sozusagen (vermutlich wegen Colin Farrell) nach Übersee geschafft und läuft seit 9. Dezember hier in Deutschland. Danke Warner Independent Pictures für diesen Film.

    Dieser Portraitfilm über Jahrzehnte einer Freundschaft stammt aus der Feder von Drehbuchautor Michael Cunnigham, der für The Hours den Pulizer Preis bekam und wurde vom Broadway Regisseur Michael Mayer inszeniert.

    Begleitet von der Musik aus den Zeitabschnitten entsteht ein wundervoller Soundtrack, der dem Film die Atmosphäre versüßt.

    Regisseur
    Michael Mayer

    Autor(en):
    Keith Bunin
    Michael Cunningham

    Kamera:
    Enrique Chediak (Boiler Room, The Faculty)

    Schauspieler:
    Colin Farrell (Bobby Morrow)
    Robin Wright Penn (Clare)
    Sissy Spacek (Alice Glover)
    Dallas Roberts (Jonathan Glover)
    Harris Allan
    Joshua Close
    Wendy Crewson
    Ryan Donowho
    Matt Frewer
    Brian Rhodes
    Erik Smith

    FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
    Länge: 97 Min.
    Verleih: Solo Film / Warner Independent Pictures
    Basierend auf dem gleichnamigen Buch von Michael Cunningham

    deutscher Trailer @Kino.de
    englischer Trailer @Apple.com
    hier im Kino @Kino.de
    offizielle Filmseite (in USA inzwischen auf DVD)

    Das Buch als US Import bei amazon.de


    Amu

  2. #2
    Tastaturruinierer Avatar von Lightshade
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Simmern
    Beiträge
    1.704

    Standard

    Na toll das nächste kino das den zeigt is laut kino.de in Frankfurt
    How do you show someone real love when you don't even know what it feels like?



    Fabriken stehen Schlot an Schlot,
    Vorm Hurenhaus das Licht ist rot.
    Ein blinder Bettler starrt zur Höh,
    Ein kleines Kind hat Gonorrhoe.
    Eitrig der Mond vom Himmel trotzt.
    Ein Dichter schreibt. Ein Leser kotzt.

  3. #3
    Moderator Avatar von Amujan
    Dabei seit
    19.04.2001
    Ort
    Schönefeld b. Berlin
    Beiträge
    3.146

    Standard

    Ja das is das Problem mit solchen Filmen, bin verwundert, dass der überhaupt ein bißchen Promotion erfahren hat.

    Ich glaube das is mein neuer Lieblingsfilm.

    Wenigstens hat einer mal irgend ne Form vo Antwort formuliert, as I&#39;m typing my ass off <_<

  4. #4
    Tastaturruinierer Avatar von Lightshade
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Simmern
    Beiträge
    1.704

    Standard

    Naja was soll ich groß schreiben ich werd mir den Film vielleicht am Mittwoch anschauen wenn ich jemanden überreden kann mich nach Frankfurt zu fahren ^_^

    Klingt jedenfalls interessant.

    Das Buch gibts übrigens auch auf deutsch bei amazon.de, von einer DVD fehlt aber - welch Überraschung - noch jede Spur
    How do you show someone real love when you don't even know what it feels like?



    Fabriken stehen Schlot an Schlot,
    Vorm Hurenhaus das Licht ist rot.
    Ein blinder Bettler starrt zur Höh,
    Ein kleines Kind hat Gonorrhoe.
    Eitrig der Mond vom Himmel trotzt.
    Ein Dichter schreibt. Ein Leser kotzt.

  5. #5
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    @ lichtschwanz

    das ist natürlich schade. ich kenn auch die situation, für einen guten film sonstwohin fahren zu müssen. zum glück ist das seitdem ich hier im ruhrpott wohne vorbei. hier hab ich den luxus, aus vielen guten kinos mit reichhaltigen programmen in meinem näheren umkreis wählen zu können.

    ich suche meine kino-adressen immer über den cinema-kinotimer. probiers doch nochmal damit. kann ja sein, dass bei kino.de nicht alle adressen eingetragen sind.

    http://kinotimer.cinema.msn.de/kinotimer/kinotimer.hbs
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  6. #6
    Tastaturruinierer Avatar von Lightshade
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Simmern
    Beiträge
    1.704

    Standard

    Nein, find ich auch nichts, vor allem da man sich da nur die Kinoprogramme in den Kinos der Umgebung aufrufen kann, und nicht in welchen Kinos ein bestimmter Film läuft, trotzdem danke
    How do you show someone real love when you don't even know what it feels like?



    Fabriken stehen Schlot an Schlot,
    Vorm Hurenhaus das Licht ist rot.
    Ein blinder Bettler starrt zur Höh,
    Ein kleines Kind hat Gonorrhoe.
    Eitrig der Mond vom Himmel trotzt.
    Ein Dichter schreibt. Ein Leser kotzt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Fluch der Karibik 3 - Am Ende der Welt
    Von Imzadi im Forum Filme: Kino, Heimkino & Amateurfilme
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.05.2011, 10:45
  2. 1.02 - Das Ende der Welt
    Von Prospero im Forum DR. WHO: Episoden - Deutsch
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 02.02.2008, 19:34
  3. Enterprise 4x03 - Zuhause
    Von cosmonusa im Forum STAR TREK: Episoden
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.02.2006, 17:22
  4. Wieder zuhause
    Von papa-baer im Forum Vorstellungsgespräche, Grüße & Glückwünsche
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.2002, 15:27
  5. Welt ohne Ende/Meer ohne Ufer - Fantasy ohne Monster
    Von bitfrass im Forum Fandom-Geplauder, Conventions & Events
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.07.2001, 10:38

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •