Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Märchenstunde für Merkbefreite

  1. #1
    Wühlmaus Avatar von Nager
    Dabei seit
    07.10.2002
    Ort
    Down Under
    Beiträge
    1.666

    Standard

    --> http://www.chick.com/reading/tracts/5001/5001_01.asp

    Ohne eingefügte Kopie, weil ich mich sonst der Verbreitung von Hetzschriften schuldig mache?
    Ohne Kommentar, weil mir gerade der nichtgetrunkene Kaffee hochkommt.

    (Außerdem: Keine Zeit. Argh. Mist. Ich will nach Hause.)

  2. #2
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    davon hab ich auch schon die deutsche fassung gelesen. verteilte mal ein älterer herr in der fußgängerpassage.

    @nagnag

    was meinst du mit "merkbefreite"?
    irgendwie kann ich zwischen deinem threadtitel und dem link keinen rechten zusammenhang herstellen...
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  3. #3
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    @ brain, er meint damit das die typen die nicht an die evolutionstheorie glauben dumm sind. das thema gibt es übrigens schon:

    Darwin wird in Italien nicht mehr unterrichtet, Die Menschen wurden von Gott erschaffen

    dazu gab es kürzlich auch folgendes zu lesen:

    Erschöpfend

    An US-Schulen geht der Kampf gegen Darwins Evolutionslehre weiter, "intelligentes Design" heißt die Alternative

    Es war vor ein paar Wochen, eine dieser langweiligen Versammlungen des School Board, auf denen man Kartoffelchips knabbert, sich eilig durch die Tagesordnung kämpft und jeder schnell nach Hause will. Irgendwann, erinnert sich Jeff Brown, wollte jemand wissen, warum eigentlich der Kauf der neuen Biologie-Lehrbücher noch nicht in die Wege geleitet sei. Es folgte ein tiefer Seufzer vom anderen Ende des Tisches. Er könne das nicht machen, sagte der für Lehrmittel zuständige Obmann. Die Bio-Bücher seien "verseucht mit Darwinismus". Das könne er mit seinem Gewissen nicht vereinbaren.

    [...]

    So verfolgen die "Creationists" eine Doppelstrategie. Einerseits soll Darwin nach Kräften in den Lehrplänen zurückgedrängt, sollen etwa mit "Warnhinweisen" Zweifel an der in der seriösen Wissenschaft längst nicht mehr umstrittenen Evolutionstheorie genährt werden. In Kansas, Ohio und Georgia gab es Versuche, die Entwicklungslehre ganz aus dem Schulprogramm zu streichen. Parallel dazu freilich basteln die "Creationists" verstärkt an eigenen "wissenschaftlichen" Erklärungen zum Ursprung der Menschheit. Denn um von den Gerichten wieder Zutritt zu den Klassenzimmern zu erhalten, müssen sie die Bibel aus der Hand legen und im Laborkittel daherkommen. Was da an Forschungsergebnissen produziert wird ist teils atemberaubend.

    [...]

    weiter
    kann man jetzt natürlich belächeln das ganze. am ende ist die wissenschaft aber auch nur ne religion an die man glauben kann oder nicht. übrigens, wenn die geselschafft denn tatsächlich so intolerant ist das sie nur eine wahrheit anerkennt dann passiert wohl auch so etwas:

    Flucht ins Exotische

    Immer mehr Eltern rebellieren gegen die Schulpflicht. Sie gründen eigene Schulen, oft illegal, manche lassen ihre Kinder einfach zu Hause. Die Behörden reagieren meist ratlos.

    [...]

    Zu den Schulrebellen in Deutschland gehören auch Fundamentalchristen, die sich vor allem an Sexualkunde und Evolutionslehre stören, die an Staatsschulen unterrichtet werden. Etwa 400 Familien in Deutschland widersetzen sich aus religiösen Gründen der Schulpflicht, so der Verein "Schulunterricht zu Hause". Dazu gehört etwa die Religionsgemeinschaft "Zwölf Stämme" (SPIEGEL 49/2003). Die christliche Abneigung gegen die Schulpflicht ging sogar so weit, dass Väter sich zeitweise ins Gefängnis stecken ließen. Zur staatlichen Schule gehen die Kinder bis heute nicht.

    [...]

    bart
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  4. #4
    Foren-Halbgott Avatar von Dune
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Uncharted territories
    Beiträge
    3.763

    Standard

    Also das mit der Geschichte die Erde ist nur 6000 Jahre alt und Menschen haben neben Dinos gelebt ist ja schon etwas älter. Ich frage mich dabei ernsthaft ob die (jungen) Amerikaner sich von Comics bekehren lassen, aber nagut... Jedem das Seine.
    Wie schon erwähnt, auch Wissenschaft ist im Grunde eine Religion, ihr muss man auch etwas Glauben entgegenbringen... Trotzdem interessant zu sehen wie Hardcore-Christen all diese fossilen Funde um die Evolution des Menschen und der Erde, Erkenntnisse oder gar Beweise einfach mit dem Satz "Oh, der hatte ne Gehirnwäsche das zu glauben" abtun. Ist ja auch einfacher als sich für alles was es so gibt ne Erklärung auszudenken, nech?
    Und diese 12 Stämme-Geschichte aus Deutschland ist für mich nur eine Episode. In Amerika kann man sich ja dank dessen Landmassengrösse abkapseln und sein eigenes Leben führen, das zeigen die Amish. Aber in Deutschland? Glauben die wirklich, die können ihre Kinder vor Sex usw. komplett abschirmen? Oder Fernsehen? Werbung mit nackten Frauen usw.?
    Aus Sicht Darwins stirbt diese Gemeinschaft eh bald aus, ich mein wenn keiner den Kindern beibringt wie man Nachkommen zeugt... wer sorgt dann für die Arterhaltung?
    I can feel it. The turn of the Earth. The ground beneath our feet is spinning at a thousand miles an hour, the entire planet is hurtling around the sun at sixty-seven thousand miles an hour, and I can feel it. We're falling through space, you and me, clinging to the skin of this tiny little world, and if if we let go... that's who I am.

  5. #5
    Warmgepostet Avatar von BabylonLion
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    qlb
    Beiträge
    357

    Standard

    Ich weis nicht, soll ich Lauchen oder Weinen...
    So denken nicht alle von uns

    Ich habe kein porbelmm mit Darwin, waum auch.
    Er hat kein beweis das der Mensch und die welt nicht von Gott erschaffen (worde) ist (wört).
    Und Bibel kann man dar doch noch bessen versteh, was sie wücklich sragen will...

    und Chisten die zu sochen mit reifen... kann man nur sagen man, das sie ein kleinbügerlich Glauben habe
    Wenn die glauben, das sie Gott so kein machen müssen <_<

    Dar fell mir ein: Ich bin mal ein GertnaMeisterin begehnet die hat behautet das Bambus aus Australien konnt und Olkaliptus aus Arsien.
    Umd weiter das Goalbären Bambus fessen und PanderBären Olkaliptus fessen...

    So wech Leut gibt es über all die soch mist von sich geben <_<

    @Nager

    Zu auch last doch die Frau Merk in rühe <_<
    Du bist doch nur neidich das so weit gekommen ist...
    und wo heer will du wiessen wie sie dar rüber denkt?

    so das was *warmAnziehen*
    "Da hast DU mein Klagen in Tanzen verwandelt hast mir das Trauergewand ausgezogen und mich mit Freude umgürtet." Psalm 30,12

    "Die Zeit, GOTT zu suchen, ist dieses Leben, / die Zeit, GOTT zu finden, ist der Tod, / die Zeit, GOTT zu besitzen, ist die Ewigkeit." (Franz von Sales)

    "Nein, die Überforderung aus Prinzip verhindert die Banalisierung des Christentums. Was erfüllbar ist, ist banal. Der menschliche Geist erlahmt, wenn er sich nicht unerfüllbare Ziele setzt. " (Martin Mosebach)

    "Was der heutigen Welt trotz allen äußeren Glanzes, ihrer Erfindungen und Wirtschaftswunder fehlt, ist jenes Mindestmaß an Güte, Mütterlichkeit, Erbarmen, Takt und Zartgefühl, welches der Welt des Mannes durch die Frau zugeordnet ist." (Gertrud von Le Fort)

    "Ich bin katholisch, und das ist auch gut so. Ich habe mir die Sache nicht ausgesucht. Sie ist mir in mein Gemüt gelegt, von Kindheit an, so sehr, dass sie mir vorkommt wie angeboren...Tief in mir verwurzelt." (Matthias Matussek)



  6. #6
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    hier mal ein paar bsp. für sachen die andere merkbefreite glauben ohne sie beweisen zu können:

    Randolph Nesse: Glauben heißt später sterben.

    Ich glaube, daß man als Mensch grundsätzlich einen Vorteil davon hat, an Dinge zu glauben, die man nicht beweisen kann. Menschen, die an etwas Falsches glauben, sind oft erfolgreicher als solche, die immer einen Beweis für etwas brauchen, bevor sie es glauben oder bevor sie handeln. Menschen, die ab und an von ihren Gefühlen überwältigt werden, ergeht es im Leben besser als solchen, die stets akribisch planen. An Dinge zu glauben, die man nicht beweisen kann, bietet vielleicht sogar einen Überlebensvorteil, ja ich glaube, daß unsere Befähigung zu intensivem Fühlen und leidenschaftlichen Überzeugungen sich im Lauf der Evolution deswegen durchgesetzt hat

    Der Autor ist Psychologe an der Universität von Michigan.

    Susan Blackmore: Glücklich, ganz ohne freien Willen

    Ich glaube, daß es möglich ist, glücklich und gemäß moralischen Prinzipien zu leben, ohne an den freien Willen zu glauben. Nach mehrjährigen Bemühungen in diese Richtung habe ich das Gefühl, einen freien Willen zu haben, völlig verloren. Meine Mitmenschen sagen, daß das unmöglich ist, daß ich lüge und mich nur absichtsvoll selbst täusche, damit meine Theorie nicht zusammenbricht. Aber das stimmt nicht. Wenn das Gefühl des freien Willens weg ist, trifft man Entscheidungen, ohne den Eindruck zu haben, jemand treffe sie. Können solche Entscheidungen moralisch ausfallen? Ich glaube, daß die Mystiker und die Buddhisten uns vorgemacht haben, daß dies möglich ist. Viel schwerer fällt es mir, das Gefühl eines bewußten inneren Selbst ganz aufzugeben. Ich scheine einfach weiter zu existieren.

    Die Autorin ist Psychologin an der Universität Bristol.

    Esther Dyson: Wir leiden an mentaler Diabetes

    Ich glaube, daß sich unser Denken auf immer kürzere Zeiträume beschränkt. Früher haben Maschinen die Arbeit automatisiert, heute automatisieren Maschinen die Produktion von Informationen, die Aufmerksamkeit binden und uns die Zeit nehmen. Die stillen Phasen im Alltag sind verschwunden. Heute gilt jede Minute, die wir nicht beschäftigt sind, als verschwendet. Das beeinflußt das Denken und führt zu etwas, was ich mentale Diabetes nenne. Unsere Kinder leben in einer informationsgesättigten Umwelt, die ihre Vorstellungskräfte ersetzt anstatt sie zu stimulieren. Ich glaube, daß die ständige Verfütterung von Informationen ähnliche Auswirkungen hat wie die Übernährung mit Süßem.

    Die Autorin sitzt im Beirat der „Long Now Foundation”.

    David Myers: So viel über dich und mich

    Als christlicher Monotheist halte ich allem voran zwei unbewiesene Annahmen für wahr. Erstens: Es gibt einen Gott. Zweitens: Ich bin es nicht (und Sie sind es auch nicht).

    Der Autor lehrt Psychologie am Hope College.
    ein paar weitere bsp. von merkbefreiten kann man hier nachlesen.

    und, fängt jemand freiwillig an zu schreiben woran er glaubt ohne es beweisen zu können? ich glaube ja das keine antwort kommt. man könnte ihn / sie / es ja für bescheuert halten.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  7. #7
    Warmgepostet Avatar von BabylonLion
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    qlb
    Beiträge
    357

    Standard

    Noch mal
    Glauben heist: hoffen, vertrauhen und denken...
    Man sollt glauben ich mit wissen verweckselen.
    Und ich denke es giebt ein Beweiß für gott
    die welt ;p

    Wissenschaft hat auch kein beweis das es Gott nicht gibt.
    darum ist die aus sarge, das Gott nicht gibt, ein Glaubesaussarge wie, das es Gott gibt



    Albert Einstein:
    "Eines habe ich in meinem langen Leben gelernt, dass nämlich unsere gesamte Wissenschaft - gemessen an der Realität - primitiv und kindlich ist."
    "Da hast DU mein Klagen in Tanzen verwandelt hast mir das Trauergewand ausgezogen und mich mit Freude umgürtet." Psalm 30,12

    "Die Zeit, GOTT zu suchen, ist dieses Leben, / die Zeit, GOTT zu finden, ist der Tod, / die Zeit, GOTT zu besitzen, ist die Ewigkeit." (Franz von Sales)

    "Nein, die Überforderung aus Prinzip verhindert die Banalisierung des Christentums. Was erfüllbar ist, ist banal. Der menschliche Geist erlahmt, wenn er sich nicht unerfüllbare Ziele setzt. " (Martin Mosebach)

    "Was der heutigen Welt trotz allen äußeren Glanzes, ihrer Erfindungen und Wirtschaftswunder fehlt, ist jenes Mindestmaß an Güte, Mütterlichkeit, Erbarmen, Takt und Zartgefühl, welches der Welt des Mannes durch die Frau zugeordnet ist." (Gertrud von Le Fort)

    "Ich bin katholisch, und das ist auch gut so. Ich habe mir die Sache nicht ausgesucht. Sie ist mir in mein Gemüt gelegt, von Kindheit an, so sehr, dass sie mir vorkommt wie angeboren...Tief in mir verwurzelt." (Matthias Matussek)



  8. #8
    Plaudertasche Avatar von Malcolm Reed
    Dabei seit
    07.10.2002
    Ort
    Sindelfingen
    Beiträge
    447

    Standard

    Die Wissenschaft schließt es nicht aus, dass das Universum von einem allmächtigen Wessen erschaffen worden ist, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es Zufall war, ist einfach größer.

  9. #9
    Warmgepostet Avatar von BabylonLion
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    qlb
    Beiträge
    357

    Standard

    Wie diese Wahrscheinlichkeit ausfällt liegt in der sicht des Betrachters :P
    "Da hast DU mein Klagen in Tanzen verwandelt hast mir das Trauergewand ausgezogen und mich mit Freude umgürtet." Psalm 30,12

    "Die Zeit, GOTT zu suchen, ist dieses Leben, / die Zeit, GOTT zu finden, ist der Tod, / die Zeit, GOTT zu besitzen, ist die Ewigkeit." (Franz von Sales)

    "Nein, die Überforderung aus Prinzip verhindert die Banalisierung des Christentums. Was erfüllbar ist, ist banal. Der menschliche Geist erlahmt, wenn er sich nicht unerfüllbare Ziele setzt. " (Martin Mosebach)

    "Was der heutigen Welt trotz allen äußeren Glanzes, ihrer Erfindungen und Wirtschaftswunder fehlt, ist jenes Mindestmaß an Güte, Mütterlichkeit, Erbarmen, Takt und Zartgefühl, welches der Welt des Mannes durch die Frau zugeordnet ist." (Gertrud von Le Fort)

    "Ich bin katholisch, und das ist auch gut so. Ich habe mir die Sache nicht ausgesucht. Sie ist mir in mein Gemüt gelegt, von Kindheit an, so sehr, dass sie mir vorkommt wie angeboren...Tief in mir verwurzelt." (Matthias Matussek)



  10. #10
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    Originally posted by BabylonLion@07.01.2005, 17:18
    @Nager

    Zu auch last doch die Frau Merk in rühe <_<
    Du bist doch nur neidich das so weit gekommen ist...
    und wo heer will du wiessen wie sie dar rüber denkt?

    so das was *warmAnziehen*
    @ babylonlion

    schön,dass du mal wieder was von dir lesen lässt. ist nun schon ne weile her seit deinen letzten ergüssen. ich befürchtete schon, du wärst abgehaun.

    wen meinst du mit "frau merk"? etwa angela merkel? ich glaub, da hast du etwas missverstanden. nager bezog sich mit "merkbefreite" nicht auf frau merkel. er definierte damit nur eine art geistigen zustand: vom merken befreit sein. ich kannte das wort vorher nicht. vielleicht wohnt nager mittlerweile zulange in hessen bzw. surft zu viel im internet, da kann sowas schon mal passieren.
    aber wie gesagt, wenn ich ihn richtig verstehe, hat es nichts mit frau merkel zu tun. schlimmstenfalls hat nagnag da versucht, ein originelles wort zu kreieren. ob das in die hose gegangen ist? hmmm..... tja....

    und warum musst du dich warm anziehen? kann schon sein, dass hier wieder so ein pro-/kontra-kirche-schlagabtausch hochkocht. doch ich befürchte, dass da mittlerweile sogar die aktivsten pop-atheisten unseres forums gesättigt sind. die luft ist raus aus diesem thema. vielleicht kannst du eine neue perspektive zur diskussion stellen, die anregend sein könnte.
    dann müsstest du deinen standpunkt aber ein wenig detaillierter darstellen. deine bisherigen äußerungen bieten zu wenig reibefläche und sind stellenweise ein wenig phrasenhaft. vielleicht wolltest du ja auf phrasen mit phrasen reagieren?
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  11. #11
    Warmgepostet Avatar von BabylonLion
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    qlb
    Beiträge
    357

    Standard

    Nein ich finde nur nicht die richtigen worte oder habe nicht die richtig Seite gefünden.


    Ja ich mein angela merkel. mir geht es auf die näfen auf weche Art sie lecherlich geh macht würt <_<
    merken - kann sein aber bast das zu temar <_< oder... 8)


    @Dr.BrainFister
    so schell haun ich nicht ab, aber warum soll ich an ein texe 1h o. mehr dann sitzen wenn sie es nicht verstehen (das man auch so gut leben kann... ) wollen, sonder nur ihr ICH beweissen wollen und ich hat kein bog zu schreiben...
    ... und das mit "warmAnziehen" war nur so ein kein späschen am Rande.
    "Da hast DU mein Klagen in Tanzen verwandelt hast mir das Trauergewand ausgezogen und mich mit Freude umgürtet." Psalm 30,12

    "Die Zeit, GOTT zu suchen, ist dieses Leben, / die Zeit, GOTT zu finden, ist der Tod, / die Zeit, GOTT zu besitzen, ist die Ewigkeit." (Franz von Sales)

    "Nein, die Überforderung aus Prinzip verhindert die Banalisierung des Christentums. Was erfüllbar ist, ist banal. Der menschliche Geist erlahmt, wenn er sich nicht unerfüllbare Ziele setzt. " (Martin Mosebach)

    "Was der heutigen Welt trotz allen äußeren Glanzes, ihrer Erfindungen und Wirtschaftswunder fehlt, ist jenes Mindestmaß an Güte, Mütterlichkeit, Erbarmen, Takt und Zartgefühl, welches der Welt des Mannes durch die Frau zugeordnet ist." (Gertrud von Le Fort)

    "Ich bin katholisch, und das ist auch gut so. Ich habe mir die Sache nicht ausgesucht. Sie ist mir in mein Gemüt gelegt, von Kindheit an, so sehr, dass sie mir vorkommt wie angeboren...Tief in mir verwurzelt." (Matthias Matussek)



Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •