Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Planet der Affen (Remake)

  1. #1

    Standard

    VORSICHT! SPOILER ENTHALTEN!


    Kam ja gestern auf RTL...

    Muss man das Ende verstehen? h34r: Wieso rennen da plötzlich lauter Affen rum?! Ansonsten war der Film eigentlich ganz nett.

  2. #2
    Flinker Finger Avatar von chani
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    645

    Standard

    naja, wenn man mit den timelines ( oder auch den "Unrealized Realities" ) herumspielt, kann sowas schon mal passieren,....
    "Bottom line is, even if you see 'em coming, you're not ready for the big moments. No one asks for their life to change, not really. But it does. So what are we, helpless? Puppets? No. The big moments are gonna come, you can't help that. It's what you do afterwards that counts. That's when you find out who you are."

    Buffy - Becoming, Part One

  3. #3
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    @firestorm

    die frage hab ich mir auch gestellt. trotzdem solltest du, bevor du über das ende des films sprichst, zumindest eine spoiler-warnung geben. schließlich wollen die leute, die den film noch nicht kennen, auch noch überrascht werden.

    ich hab deshalb ne spoiler-warnung bei dir reineditiert.

    ein paar angaben zu film und inhalt wären übrigens auch nicht schlecht gewesen.

    kurz zu deiner frage:

    anscheinend ist der astronaut nicht auf die erde seiner zeit zurückgereist, sondern auf die, wie sie sich auf dem affenplaneten nach seiner ankunft entwickelte. wie allerdings die verquickung mit abraham lincoln und den affen gemeint ist... entweder soll das heißen, die affengeschichte verlief genau wie die der menschen oder den machern fiel zum ende hin nichts besseres mehr ein, um den überraschungseffekt zu inszenieren.

    womöglich sollten diese fragen in einer fortsetzung geklärt werden.
    ob die nach dem mäßigen erfolg des filmes kommt, steht allerdings in den sternen.

    das remake entfernte sich ja weit vom klassiker mit charlton heston, hatte weder in der inszenierung noch in der auslegung der geschichte viel damit gemeinsam. hält sich tim burtons fassung damit eigentlich mehr ans buch?


    mein fazit zum film:

    besonders daran gemessen, dass es sich um ein tim-burton-werk handelt, enttäuschte mich "planet der affen". ich hätte viel mehr von burtons eigenwillig-düsterer bis bizarr-skuriller inszenierung erwartet, so wie man sie beispielsweise aus den batman-filmen oder nightmare before christmas kennt. die affenwelt hätte sich dafür angeboten. leider bot der film trotz opulenter ausstattung eher gewöhnliche bilderkost. nur einige der special-effects lösten ein paar "ohos" aus. auch das wrack des raumschiffes gegen ende war gelungen.

    der rest des films bestand aus zu vielen plakativen charakteren, um mich über den gewöhnlichen unterhaltungswert einer 0815-hollywood-produktion hinaus mitreißen zu können. beste beispiele dafür: der menschenjunge, der sich betont pubertär dämlich verhält und damit für einen absolut vorhersehbaren spannungsmoment beim finalen kampf sorgt wie man ihn schon x-mal gesehen hat. zweitens das menschenweibchen, das von anfang an als augenschmaus dient und über diese funktion kaum hinauswächst. sie hat eigentlich keine weitere entwicklung, außer eben die zwangsläufige (bei filmen dieser art), die sie zum schluss nimmt. weder der tod ihres vaters noch dass sie ihre tochter/schwester (?) weggeben muss, beeinflussen ihre weitere rolle im film sonderlich.

    schade eigentlich. insgesamt ist es sicher kein schlechter film, wenn da nicht wie schon gesagt der vielversprechende name tim burton wäre. natürlich schürte ebenso die geniale vorlage meine erwartungen. wieviel man aus der fülle an material, die das affen-epos bietet, hätte machen können... die filme, die serie, die bücher... und am ende ist es nur ein ganz nettes filmchen, das von seinen namen, einem dicken budget und den möglichkeiten der heutigen technik lebt. wenn man da sieht, was damals allein im ersten affenfilm mit sehr spartanischen mitteln erreicht wurde.

    hier fällt mir noch ein, dass auch die musik von elfman enttäuschte. der mann hat bisher so geniale scores geschrieben. die simpsons, batman... die reißen mit, machen stimmung, sind einmalig. aber beim "planet der affen"? das hätte jeder andere filmkomponist genauso gut gekonnt. der klassiker-soundtrack von goldsmith kommt sogar ohne bilder mitreißend daher. ein brachiales werk aus percussion und beängstigenden geräuscheffekten. das ist es wohl, was man virtuos nennt, denn goldsmith gibt damit genau die stimmung bestens wieder, die sich während des films aufbauen soll...

    vielleicht würde das ganze mit wenigstens 2 fortsetzungen etwas runder erscheinen. diese könnten einiges weiter vertiefen oder burton die chance geben, seine verspielten chancen in sachen inszenierung erneut zu ergreifen.
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  4. #4
    Plaudertasche Avatar von Haplo
    Dabei seit
    10.02.2003
    Beiträge
    508

    Standard

    das remake entfernte sich ja weit vom klassiker mit charlton heston, hatte weder in der inszenierung noch in der auslegung der geschichte viel damit gemeinsam. hält sich tim burtons fassung damit eigentlich mehr ans buch?
    Spoiler für alle, die das Buch noch lesen wollen:





    ...






    ...






    ...







    ...







    Im Buch von Pierre Boulle landen die Astronauten nach einem Flug, der mehrere Jahrhunderte lang gedauert hatte, auf einem Planeten im Beteigeuze-System (Nicht auf der Erde, wie in der 1. Verfilmung!). Dort finden sie eine Kultur vor, in der die Affen sprechen können und die Menschen primitiv sind. Den Rest der Story habe ich nicht mehr genau im Kopf (ist auch schon ein paar Jährchen her, seit ich den Roman gelesen habe). Das Ende ist so, dass die Astronauten wieder zur Erde zurückkehren auf der sie dann ebenfalls eine Affenkultur vorfinden (die Evolution auf beiden Planeten war die gleiche, der Mensch wurde vom Affen verdrängt)!

  5. #5
    Forumon
    Dabei seit
    07.10.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.732

    Standard

    Hab den mal Thread mal verschoben, denn es ist ja immer noch ein Kinofilm. (Wobei RTL sicher ja wieder das Bild kräftig aufgezoomt haben wird, aber immerhin kommt da wohl mehr Tim Burton Feeling - schließlich ist das bislang der einzige Film, den er im 2.35:1 Format gedreht hat)

    Mein Hauptkritikpunkt an dem Film ist immer noch die Fehlbesetzung des Hauptdarstellers. Mark Wahlberg ist ungefähr so charismatisch wie ein altes Brot. Dabei ist die Idee, seinen Charakter etwas gleichgültig darzustellen, eigentlich absolut klasse. Diese "macht doch was ihr wollt, ich will einfach nur weg"-Mentalität ist eben nicht 08/15-Hollywood. Denn dann hätte er wohl erstmal für Demokratie gesorgt... Aber ein anderer, fähigerer Schauspieler (Christian Bale?) hätte da sicher mehr rausgebracht. Estella Warren sieht zwar gut aus kommt aber wirklich nervig und unpassend rüber.

    Auf der Affenseite sieht es schon besser aus. Mit Tim Roth als General Thade gibt es einen Gegner, der mal richtig durchdrehen kann. Und Helena Bonham Carter gefällt mir irgendwie als Ari. Auch fand ich einige Ideen für die Lebensweise der Affen ziemlich schräg.

    Ein Sequel fänd ich auch nicht schlecht, ist aber doch sehr unwahrscheinlich. Aber so erfolglos war er gar nicht. Jedenfalls wird wohl Tim Burton nicht Regie führen.

    Und zum Ende: diese Anomalie funktioniert doch so, dass das was später reinfliegt, eher rauskommt. Und Thade ist mit dem geborgenen Shuttle sicher erst ein paar ochen später durchgeflogen und somit viele Jahre früher rausgekommen. Im Audokommentar gibt Tim Burton aber zu, dass man das nicht so durchdacht hat, sondern einfach nur für den Verblüffungseffekt sorgen wollte...

    Insgesamt hat mir der Film beim ersten mal schon gefallen, aber mittlerweile hat sich die Begeisterung gelegt.

  6. #6

    Standard

    Originally posted by Kaff@03.01.2005, 14:36
    Und zum Ende: diese Anomalie funktioniert doch so, dass das was später reinfliegt, eher rauskommt. Und Thade ist mit dem geborgenen Shuttle sicher erst ein paar ochen später durchgeflogen und somit viele Jahre früher rausgekommen. Im Audokommentar gibt Tim Burton aber zu, dass man das nicht so durchdacht hat, sondern einfach nur für den Verblüffungseffekt sorgen wollte...
    Naja muss man ohne Audiokommentar erstmal drauf kommen... Jedenfalls ergibts so mal einen Sinn. ;-)

  7. #7
    Tastaturquäler Avatar von Octantis
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Beiträge
    1.579

    Standard

    @Brain:
    Der Film spielte ca. ~350Mio $ ein was ungerfähr das 3fache der Kosten ist, also unbedingt würde ich da jetzt nicht von nem mäßigen Erfolg sprechen

  8. #8
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard

    stimmt, da habe ich mich getäuscht.
    aber gemessen an der kritischen resonanz auf den film, könnte man schon von einem mäßigen erfolg sprechen. damit meine ich, dass er für viele zuschauer einfach nicht das war, was sie sich wünschten. eine enttäuschung eben.

    bei den einspielergebnissen wundert es mich allerdings schon, dass keine fortsetzung angekündigt wurde. aber vielleicht ist mir was entgangen...
    weiß jemand eventuell näheres darüber?
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  9. #9
    Foren-Halbgott Avatar von Dune
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Uncharted territories
    Beiträge
    3.763

    Standard

    ÄÄäh, eine kleine Frage bitte: Mit welchem Schiff soll denn Thade bitte zur Erde geflogen sein? Habe den Film leider nicht von Anfang an gesehen, aber da waren doch nur noch 2 zur Auswahl, oder? Erstens das kleine, mit dem Mark Wahlberg gekommen ist. Das scheidet aus denn das gute Stück ist abgestürzt und liegt dazu noch im Wasser (Uh, uh&#33. Und das große Schiff da vom Endkampf kanns auch nicht sein, dass hat ja weder Antrieb noch ists in irgendeiner Weise Weltraumfest.
    I can feel it. The turn of the Earth. The ground beneath our feet is spinning at a thousand miles an hour, the entire planet is hurtling around the sun at sixty-seven thousand miles an hour, and I can feel it. We're falling through space, you and me, clinging to the skin of this tiny little world, and if if we let go... that's who I am.

  10. #10
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    25.07.2003
    Beiträge
    962

    Standard

    Und selbst wenn man das erste Shuttle wieder in flugfähigen Zustand versetzt hätte, wie hätte Thade aus seinem "Gefängnis" im Kontrollzentrum wieder herauskommen sollen? Die Glasscheiben machten einen sehr stabilen Eindruck, und der Öffnungsmechanismus schien mittels Fingerabdruck zu bedienen zu sein. Oder irre ich mich da?

    War das große Gebilde am Anfang des Films ein Raumschiff und keine Raumstation? Und der Kommandant, der erst keinen Menschen dem Risiko der Anomalie-Erforschung aussetzen will, zieht dann mit dem gesamten Schiff und dessen Besatzung hinterher? Eigenartig ...

    Ich habe mich über diesen Film nur geärgert. Viele Personen, aber kaum Interaktionen zwischen diesen oder Entwicklung der Charaktere selbst. Eine der üblichen "Liebe auf den ersten Blick/Du bist etwas Besonderes, das habe ich gleich gemerkt"-Storylines, schnell hingehuscht. Ein paar hübsche, maskierte sowie unmaskierte Frauen. Ein knapp mit einigen Zeilen angedeuteter Konflikt zwischen Haussklaven und "wilden" Menschen. Ein, zwei Figuren für "comic relief"-Situationen. Übler Deus-Ex-Machina-"Auflöser" (Erscheinen des Schimpansens mit der Raumfähre - wo war der eigentlich die ganze Zeit?). Knappe Auflösung der Entstehungsgeschichte der intelligenten Affen. Sehr gutes Make-Up, vereinzelt ordentliche Wiedergabe äffischen Verhaltens. Das Ende - unmöglich (in jeder Hinsicht). Und so weiter ...

    Vielleicht habe ich auch nur zu viel erwartet, da ich die erste Verfilmung sehr gut fand. Trotzdem denke ich, daß dieser Film selbst für einen reinen Unterhaltungsfilm zu schwach ist.

  11. #11
    Grad reingestolpert
    Dabei seit
    03.01.2005
    Beiträge
    2

    Standard

    ich war regenrecht entsetzt als ich den film gesehen hab.
    liegt wohl vorallen daran dass ich Tim Burton filme liebe. ich habe mich wirklich mit aller kraft angestrengt beim schauen etwas zu finden, um danach sagen zu können 'so schlimm wars auch wieder nicht ...'. aber da war nichts.
    sogar die musik des ansonsten so genialen Elfman hat mich komplett kalt gelassen. und dazu noch die schwache story ..

    oh ja, das ende war wirklich bescheuert

    mein fazit: Burton war nie schlechter. bis auf maske und effekte ging hier wirklich alles daneben.
    gott sei dank ist Big Fish genial geworden - so kann ich Burton weiterhin verehren

    ach ja - und bitte keine fortsetzung *g* freuen wir uns lieber auf Charlie and the Chocolate Factory und The Corpse Bride und vergessen ganz schnell dass dieses machwerkt überhaupt existiert.

  12. #12
    Moderator Avatar von wu-chi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.088

    Standard

    Für sich gesehen fand ich das Remake gar nicht mal so schlecht und ansehbar. Wenn ich allerdings das Original (nur der erste Teil der Affen-Sage), mit Charlton Heston miteinbeziehe, der für mich Kultstatus besitzt, kommt er längst nicht an den Charme und die Charakterdarstellung des Originals heran.

    von @Brain: wie allerdings die verquickung mit abraham lincoln und den affen gemeint ist...
    Generell habe ich das immer schon als Verblüffungseffekt angesehen, wie auch schon @Kaff geschrieben hat. Allerdings aber auch in Verbindung mit einem Wortspiel: Abe für Abraham Lincoln <-> Ape für Affen

    Viele Grüße
    wu-chi
    "Any given man sees only a tiny portion of the total truth, and very often, in fact almost perpetually, he deliberately deceives himself about that little precious fragment as well. A portion of him turns against him and acts like another person, defeating him from inside. A man inside a man. Which is no man at all."
    Philip K. Dick (A Scanner Darkly, 1977)

  13. #13
    Forumon
    Dabei seit
    07.10.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.732

    Standard

    Originally posted by Lars@04.01.2005, 12:10
    Und selbst wenn man das erste Shuttle wieder in flugfähigen Zustand versetzt hätte, wie hätte Thade aus seinem "Gefängnis" im Kontrollzentrum wieder herauskommen sollen? Die Glasscheiben machten einen sehr stabilen Eindruck, und der Öffnungsmechanismus schien mittels Fingerabdruck zu bedienen zu sein. Oder irre ich mich da?
    Die werden den sicher irgendwann mal rausgeholt. Sind doch keine Unmensche...äh...affen. Oder seine getruen Gorillas haben ihn rausgeholt. Und die Energieversorgung der Station war eh am Ende. Wenn man jetzt mal den Rahmen des im Film aufgebauten Universums nimmt, ist das zwar alles unwahrscheinlich aber nicht unmöglich.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Planet der Affen: Prevolution (2011)
    Von Dr.BrainFister im Forum Filme: Kino, Heimkino & Amateurfilme
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 22:30
  2. Ein Film von Affen für Affen!
    Von DerBademeister im Forum Fandom-Geplauder, Conventions & Events
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.09.2001, 15:42
  3. SF-Planet.de,Stargate-Planet.de, Roswell-Planet.de
    Von MasterTealc im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.2001, 20:09
  4. Planet der Affen
    Von Firestorm im Forum Fandom-Geplauder, Conventions & Events
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 30.08.2001, 21:56

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •