+ Antworten
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 121

Thema: Kaufberatung: Komplett-PCs (Desktop, Notebook, Netbook...)

  1. #1
    Tastaturquäler Avatar von DRD Pike
    Dabei seit
    26.12.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.509

    Standard Kaufberatung: Komplett-PCs (Desktop, Notebook, Netbook...)

    Es ist soweit. Ein neuer Rechner muss her. Und dieses Mal soll es ein Notebook werden. Hauptgründe: Platzersparnis und Mobilität. Ich weiß auch eigentlich ziemlich genau, was da drin sein soll und was nicht und habe nach erster mühseliger Recherche auch schon ein paar Modelle ins Auge gefaßt. Aber die Produkteigenschaften zu vergleichen ist eine Sache. Was dabei immer fehlt, sind Informationen zu Qualität der Verarbeitung, Handhabung, bekannten Macken, Qualität des Supports und vor allen Dingen Lautstärke.
    Es soll ein Markengerät werden. Nur welche Marke?? Toshiba soll ja ganz toll sein, was Qualität und Support angeht... Acer wäre doch eher 'ne Billigmarke (echt??)... Asus und Samsung wären angeblich auch nicht schlecht... von Gericom solle ich a.j.F. die Finger lassen... IBM und Sony sind zu teuer... usw.
    Sagen wir mal so: ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr (und die "Empfehlungen" der "Halbexperten" in meinem Umfeld gehen mir auf den Keks). *g*

    Hat hier jemand Ahnung? Muke? Ich bräuchte nur ein paar Hilfestellungen und Erfahrungstipps, mit welcher Marke ich am besten fahren würde.


    Bisher liegt Toshiba eigentlich vorne. Beim örtlichen Media Markt gibt es ab heute z.B. das noch recht neue "Satellite L10-190" für 999,-
    geringfügige Nachteile: kein Firewire, kein Infrarot, nur ein 15-Zoll-Display (wobei ich mir noch gar nicht sicher bin, ob ich überhaupt Widescreen brauche...). Ich werd's mir am Dienstag abend mal anschauen, heute ist mir das Wetter zu schön und die Geschäfte zu voll.
    Was mir aber von diesem Testbericht her auch sehr gut gefällt, ist das "Acer Travelmate 4002WLMi-M11", das gibt's bei amazon für 1.099,- , jedoch soll das Display wirklich nicht allzu toll sein. Und stimmt es, dass Acer einen besch.. Support hat? Von der Ausstattung her passt mir das Gerät nämlich ganz gut, abgesehen von der Radeon-Grafikkarte, die brauche ich eigentlich nicht.
    Dell: Wird einem oft empfohlen. Ich hab auch schon testweise mit ein paar Inspiron-Konfigurationen rumgespielt (510m und 6000 ). Problem bei Dell ist, dass man beim Zusammenstellen doch recht schnell recht hohe Beträge erreicht. Aber ok, für gute Qualität und guten Service und Support wär ich evtl. bereit, auch mal 150 Euronen mehr zu bezahlen, wenn die Notebooks nur nicht so häßlich klobig und z.T. auch schwer wären... und sind sie etwas leichter, hält der Akku nur 2,5 Stunden. So richtig begeistert bin ich da noch nicht.
    Und was ist eigentlich von den Fujitsu-Siemens Amilos zu halten?

    Ok, sagte ich schon, dass es definitiv zu viele Notebook-Hersteller und Modelle gibt? Argh.


    Der Vollständigkeit halber, hier mal eine kleine Übersicht, über das, was ich gerne hätte:
    Nichts ausgefallenes, ein nettes Standardgerät für Office, Internet etc. und hier und da mal ein Filmchen. Zum Spielen und für aufwendige Bild- und Videobearbeitung brauche ich es nicht (und wenn, dann höchsten mal irgendein altes Spielchen, kein 3D-Schnickschnack).
    Prozessor: Pentium M (725 sollte eigentlich reichen), Centrino wäre schön
    RAM: 512 MB
    Festplatte: (mind.) 60 GB sollten es schon sein
    CD-/DVD-Brenner (DVD-Brenner ist wichtig, hab nämlich noch keinen)
    Display: 15 Zoll XGA oder 15,4 Zoll WXGA (bin noch unschlüssig)
    bei Grafik und Sound reicht was standardmäßiges, ich brauche keine Multimedia-Power-Gamer-Maschine
    USB: mind. 2-3 Stück
    gegen Firewire hätte ich auch nix einzuwenden (abhängig von meiner Frage bezügl. externe Festplatte weiter unten)
    LAN (100MBit) und WLAN (54 Mbit) latürnich
    Infrarot wär auch nicht schlecht, Bluetooth ist überflüssig
    S-Video, Mikro-rein, Audio-raus
    ein umfangreiches Software-Paket brauche ich nicht, aber Windows XP Home sollte schon dabei sein
    Gewicht mit Akku unter 3 kg
    die Akkulaufzeit sollte auch nicht zu kurz sein
    und schön leise!!!
    und eben insg. ein ordentliches Qualitätsgerät (einmal Microstar/Medion und nie wieder! )

    Was ich also brauche, ist ein guter Kompromiß aus Leistung und Mobilität. Das NB soll zwar auch zu Hause auf lange Sicht meinen alten PC ersetzen, aber ich will es auch mobil einsetzen können, ohne zusammenzubrechen oder nach 1 Stunde keinen Saft mehr zu haben.

    Ach ja, der Preis sollte 1.200-1.300 Euro nicht überschreiten. Ich hab leider keinen Geldesel.



    Noch was anderes: Stellen wir uns mal vor, ich wollte meine alte 80 GB-Maxtor-Platte aus meinem Rechner ausbauen, in ein externes Festplattengehäuse stecken und an mein zukünftiges Notebook anschließen. Mache ich das besser über USB 2.0 oder Firewire?
    Empfehlungen für gute Gehäuse nehme ich auch gerne entgegen.
    Bunt ist das Dasein und granatenstark.

  2. #2
    Wiederholungstäter
    Dabei seit
    14.11.2002
    Beiträge
    35

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    Ok, ich bin jetzt wirklich kein Notebook-Experte, aber einen kleinen Tip, was den Service betrifft, hätte ich dann doch:
    Pfoten weg von Media Markt, Saturn, Pro-Markt usw!
    Vielleicht gibt es hier einige, die Glück hatten, aber ich habe bei diesen Ketten nur schlechte Erfahrungen gemacht. Und wenn Du z.B. bei Media Markt ein Gerät kaufst, fordern Dich die Hersteller normalerweise auf, Dich bei Problemen eben dorthin zu wenden. Da bringt es Dir dann herzlich wenig, wenn Toshiba normalerweise einen ganz guten Service hat.
    Such Dir lieber ein kleines Computergeschäft in Deiner Nähe. Ganz angetan bin ich z.B. von Grey Computer (mit Sitz in Wesseling).
    Der Service von Amazon ist bekannterweise auch nicht schlecht. Der einzige Nachteil ist, daß Du dort Dein Notebook auf jeden Fall einschicken müßtest. Aber was ich bisher so gehört habe, sind die trotzdem normalerweise recht schnell.
    Is everyone here very stoned?

  3. #3
    Plaudertasche Avatar von Malcolm Reed
    Dabei seit
    07.10.2002
    Ort
    Sindelfingen
    Beiträge
    447

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    Ich hab auch ein älteres Toshiba Satlellite Notebook, welches ich auch vom Media Markt habe.
    Zuerst zum Gerät... es ist schon einige Jahre alt, hatte aber nie technische Probleme, bis auf einen Bildschirmschaden, welcher durch einen Autounfall verursacht wurde, doch da kann das Notebook nix führ.
    In diesem Rahmen hab ich es auch zum Media Markt zur Reparatur gegeben und die hatten das in 20 Minuten repariert.
    Wobei ich aber den starken Verdacht habe, das die da einfach meine alte Festplatte in ein neues Gerät eingebaut haben, jedanfalls hatte ich danch seltsamerweise doppelt soviel RAM wie vorher.

  4. #4
    Tastaturruinierer Avatar von Ghettomaster
    Dabei seit
    16.04.2005
    Ort
    Neuenbürg
    Beiträge
    1.824

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    Zitat Zitat von DRD Pike
    .....Aber ok, für gute Qualität und guten Service und Support wär ich evtl. bereit, auch mal 150 Euronen mehr zu bezahlen, wenn die Notebooks nur nicht so häßlich klobig und z.T. auch schwer wären... und sind sie etwas leichter, hält der Akku nur 2,5 Stunden. So richtig begeistert bin ich da noch nicht........

    .....Nichts ausgefallenes, ein nettes Standardgerät für Office, Internet etc. und hier und da mal ein Filmchen. Zum Spielen und für aufwendige Bild- und Videobearbeitung brauche ich es nicht (und wenn, dann höchsten mal irgendein altes Spielchen, kein 3D-Schnickschnack)........
    Schonmal überlegt ob du nicht vielleicht zu einem iBook greifen möchtest? Überragende Usability, qualitativ hochwertig verarbeitet, äußerst elegantes äußeres, sehr lange Akkulaufzeit und schnell sind die Dinger sowieso.... einziger Knackpunkt ist natürlich der vergleichsweise höhere Preis, dafür hat man an einem Mac grundsätzlich länger Freude als einem PC, der ist im Normalfall nämlich schon nach 2 Jahren veraltet, ein Mac hält da subjektiv länger

    Achja, unnötig zu erwähnen das du damit in den erlauchten Kreis der Mac User aufsteigen würdest

    Zitat Zitat von DRD Pike
    Noch was anderes: Stellen wir uns mal vor, ich wollte meine alte 80 GB-Maxtor-Platte aus meinem Rechner ausbauen, in ein externes Festplattengehäuse stecken und an mein zukünftiges Notebook anschließen. Mache ich das besser über USB 2.0 oder Firewire?
    Firewire ist im Normalfall ein wenig schneller, ich rate aber zu USB 2.0 es ist verbreiteter und günstiger als Firewire. Jeder Rechner ab 2000 hat ne USB Schnittstelle, aber selbst heutzutage hat nicht jeder neue PC Firewire. USB 2.0 kommt auf ne theoretische Brutto Datenrate von 480Mbit/s das reicht locker um das Teil als Systemplatte zu betreiben, von daher sollte die Geschwindigkeit da kein gewichtiges Argument sein.

    CU
    Ghettomaster
    Geändert von Ghettomaster (01.05.2005 um 14:34 Uhr)
    Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger.

  5. #5
    Dauerschreiber Avatar von mukenukem
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    921

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    Du hast eh schon die wichtigsten Parameter richtig gewählt: Pentium M ist (bei nicht-IBooks) zwingend, sonst gibts keine sinnvolle Laufzeit. Der Celeron M kann nicht so gut Strom sparen, weil er kein SpeedStep (dynamisch Taktfrequenz und Spannung runterdrehen) kann.

    Ich habe 2 Toshiba Satellite Pro M30 (eines für meine Freundin, 1 für mich) und bin sehr zufrieden damit. Hat ein 1280x800 Display mit exzellenter Helligkeit (kannst auch im Freien benutzen). Ein breites Display ist schon angenehm.
    Ein zusätzlicher Hochleistungsakku kann auch nicht schaden, dann läuft das Ding (insgesamt mit dem normalen und dem starken locker 10 Stunden). Auch Asus kann man durchaus empfehlen.

    Und die no-nos: Laß die Finger von Sony, Medion, Gericom ! Die können alles, nur nicht Notebooks bauen. Und paß bei den Displays auf, mittlerweile kommen sogenannte "High Brightness" oder Superschwarz oder wie die Dinger alle heißen. Die erkennt man an der spiegelnden Oberfläche (im Gegensatz zu den "normalen", matten Displays). Die sind imho unbrauchbar, weil alles darin spiegelt (Lampen, Personen, du selbst). Was nutzt ein etwas schwärzeres Schwarz, wenns spiegelt). Davon rate ich ab.

    Am besten gehst du mal zum Saturn/Mediamarkt in deiner Nähe und schaust dir einige an, die dir gefallen. Typ notieren, und dann hier posten. Dann kann man weiterdiskutieren. Den günstigsten Preis finden wir sicher auch. Auf jeden Fall sollte der Kauf gut überlegt werden, denn das ist ordentlich Holz, was du da ausgibst.
    "In this house we obey the laws of Thermodynamics !" - Homer Jay Simpson

  6. #6
    Forenjunkie
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    3.477

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    Zitat Zitat von mukenukem
    Und paß bei den Displays auf, mittlerweile kommen sogenannte "High Brightness" oder Superschwarz oder wie die Dinger alle heißen. Die erkennt man an der spiegelnden Oberfläche (im Gegensatz zu den "normalen", matten Displays). Die sind imho unbrauchbar, weil alles darin spiegelt (Lampen, Personen, du selbst). Was nutzt ein etwas schwärzeres Schwarz, wenns spiegelt). Davon rate ich ab.
    Namen dafür sind u.a. auch: TrueBrite, CrystallBrite

    Ich persönlich finde diese Displays auch nicht so toll. Zwar sind die Farben (meistens) besser, aber das extreme Spiegeln ist für mich ebenfalls nicht akzeptabel. Gibt aber auch Leute denen diese Displays gefallen.

    Generell noch der Tipp, sich in speziellen Notebook-Foren umzuhören und dort auch nach Infos zu konkreten Geräten für die man sich interessiert suchen. Während man einen "normalen" PC größtenteils nach den tech. Daten aussuchen kann, muss man bei Notebooks auf viele Sachen achten, die nicht im Werbe-Flyer stehen und/oder bei einem "Stand-PC" keine große Rolle spielen: reale Akkulaufzeiten, Betriebsgeräusch, Verarbeitung, Display-Qualität, Erfahrungen im Service-Fall, diverse Kinderkrankheiten.

    CU Falcon

  7. #7
    Kleiner SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    07.03.2005
    Beiträge
    95

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    zum Thema Preis Leistung und Style find ich momentan mit allen Komponenten den Sony Vaio am besten:

    http://www.notebooks.at/shop/store.a...t/product/1029

    Preis: 1288€ + ne schnelle Graka GeForce 6 mit 128MB Ram , dann noch Centrino und grosse HDD ----> ideal oder?

    mfg

  8. #8
    Dauerschreiber Avatar von mukenukem
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    921

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    Von Sony kann ich nur dringend abraten, 3 Bekannte hatten NUR PROBLEME ! Style allein ists leider nicht. Außerdem ist Sony nicht gerade hilfsbereit, was die Treiber betrifft. Falls du mal ein neues Betriebssystem aufsetzen willst, brauchst du keine Treiber von Sony zu erwarten. Außerdem hat Sony (schon lange) das Schminkspiegel-Display.....
    "In this house we obey the laws of Thermodynamics !" - Homer Jay Simpson

  9. #9
    Dauerschreiber Avatar von Litchi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    927

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    Zitat Zitat von mukenukem
    Von Sony kann ich nur dringend abraten, 3 Bekannte hatten NUR PROBLEME ! Style allein ists leider nicht. Außerdem ist Sony nicht gerade hilfsbereit, was die Treiber betrifft. Falls du mal ein neues Betriebssystem aufsetzen willst, brauchst du keine Treiber von Sony zu erwarten. Außerdem hat Sony (schon lange) das Schminkspiegel-Display.....
    ich hab nen sony vaio notebook. bis jetzt war fast alles okay, außer, dass ich eben beim neu aufsetzen ein paar von meinen treibern verloren hab. ich hab zwar auf der website ein paket gefunden, aber bis jetzt noch nicht installieren können, die beschreibung ist für mich zu kompliziert.

    auf jeden fall würde ich dir aber vom kauf von einem sony notebook, abraten, weil du nur für den namen zahlst.
    ich bin mir sicher, dass du für den selben preis von einer anderen marke was viel besseres bekommen kannst.

  10. #10
    Tastaturquäler Avatar von DRD Pike
    Dabei seit
    26.12.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.509

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    @PK Chick: Wenn ein Hersteller eine 24-monatige Garantie mit Abholservice usw. anbietet, dann wende ich mich bei einem Problem doch direkt an ihn und nicht an den Händler, oder? Abgesehen davon geb ich dir aber Recht, mit MM bin ich was den Service angeht bisher auch nicht allzu gut gefahren. Bezüglich Grey: Hast du bei dem Laden schonmal was gekauft? Wesseling ist zwar für mich nicht direkt um die Ecke, aber zur Not noch zu erreichen.

    @Ghettomaster: Och nö, iBook muss nicht sein, ich bleib lieber bei dem was mir bekannt ist. Und da ich als Frau technische Geräte nicht als Statussymbol ansehe, zieht das Argument mit dem "erlauchten Kreis" bei mir auch nicht.

    Zitat Zitat von Falcom
    Generell noch der Tipp, sich in speziellen Notebook-Foren umzuhören und dort auch nach Infos zu konkreten Geräten für die man sich interessiert suchen. Während man einen "normalen" PC größtenteils nach den tech. Daten aussuchen kann, muss man bei Notebooks auf viele Sachen achten, die nicht im Werbe-Flyer stehen und/oder bei einem "Stand-PC" keine große Rolle spielen: reale Akkulaufzeiten, Betriebsgeräusch, Verarbeitung, Display-Qualität, Erfahrungen im Service-Fall, diverse Kinderkrankheiten.
    Was auch exakt der Grund ist, warum ich diesen Thread hier aufgemacht habe. Spezifikationen und Preise vergleichen kann ich ja auch alleine (auch wenn's inzwischen ziemlich nervt).

    So, und jetzt ist also wieder eine Woche rum, und ich bin nicht wirklich schlauer. Eher ganz im Gegenteil.
    Hab mich durch 'zig Websites geklickt und ich war bei Media Markt, MediMax und Snogard (wobei letzter sich als Totalausfall herausstellte: Allen möglichen Kram konnte man sich dort in der Vitrine anschauen, bis hin zu Festplatten und technischem Kleinstkram, aber kein einziges Notebook war in der Ausstellung zu sehen, naja Versandhändler eben...)

    Media Markt hatte von Toshiba das oben erwähnte Satellite L10-190 für 999,- da, sowie ein weiteres aus der Satellite A-Reihe (hab leider vergessen, mir die Nummer zu notieren) für 1099,-. Beide gefielen mir gut, waren aber eben nur 15-Zoller.
    Bei den Toshiba-Widescreenern gab's leider nur das Neueste, das Satellite M40X-129 für 1299,-, das schon allein von der Ausstattung her der totale Overkill für meine Zwecke ist, und es kam mir dazu noch ziemlich klobig vor (im Vergleich zu dem, was da sonst noch rumstand).
    @mukenukem: Satellite Pro M30, klingt ja lt. Webseite ganz gut, ist preislich aber eher zu hoch für mich (am billigsten mit 1359,- hier, aber wer weiß, was das für ein Laden ist..., und woanders viel teurer). Wie sind denn die Betriebsgeräusche so?

    Dann waren da noch die Fujitsu-Siemens Amilos, von der Größe schon viel besser, wurden dann aber auch ordentlich heiß. Das 1425 kostete bei Media Markt 1199,- mit der 60 GB-Platte. Soll aber sehr sehr laut sein und auch ne miese Akkulaufzeit haben.

    Was mir bisher irgendwie immer noch sehr zusagt, ist das Acer Travelmate 4002WLMi (s.o.). Das Vorgängermodell, 4001WLMi, stand bei MediMax und gefiel mir gut. Das in Testberichten erwähnte dunkle Display fiel mir dort nicht auf. Problem bei Acer: nur 1 Jahr Garantie.

    Dann hab ich mich mal bei Asus umgesehen. Von der Webseite her sagten mir die Modelle A6758GLH und M6727NEUH zu (Seiten 8+9 hier), letzteres hatte z.B. hier einen guten Test, liegt allerdings auch preislich an meiner Obergrenze. Ach ja, und 3 (!!) Jahre Garantie. Hab's nur leider bisher nicht live sehen können.

    Insgesamt steck ich wohl in einer Zwickmühle: Bei den NBs mit 15-Zoll-Display scheint es nicht so schwer zu sein, ein taugliches Modell zu finden. Aber inzwischen hab ich mich generell irgendwie mit einem 15,4'' WXGA angefreundet. Bei denen darf man dann aber zum einen schonmal deutlich mehr berappen, andererseits sind das dann aber meist so fette Multimedia-Kisten mit allerlei Schnickschnack, den ich nicht brauche. Was dazwischen konnte ich bisher nicht finden.

    Bin irgendwie genervt. *g*
    Bunt ist das Dasein und granatenstark.

  11. #11
    Wiederholungstäter
    Dabei seit
    14.11.2002
    Beiträge
    35

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    Wenn ein Hersteller eine 24-monatige Garantie mit Abholservice usw. anbietet, dann wende ich mich bei einem Problem doch direkt an ihn und nicht an den Händler, oder?
    Naja, ich habe letztes Jahr den Fehler gemacht einen Medion PC bei Saturn zu kaufen. Medion hat zwar auch einen Reparaturservice, mir wurde aber dennoch gesagt, ich solle mich an Saturn wenden, schließlich hätte ich das Gerät dort gekauft. Mag aber sein, daß das bei "vernünftigen" Marken anders abläuft.

    Bezüglich Grey: Hast du bei dem Laden schonmal was gekauft? Wesseling ist zwar für mich nicht direkt um die Ecke, aber zur Not noch zu erreichen.
    Ich habe dort meinen 19" TFT gekauft. Damit gab es bisher keine Probleme, deshalb kann ich jetzt nicht von persönlichen Erfahrungen mit dem Service berichten, aber einige Freunde schwärmen davon geradezu.
    Was die Notebooks von dort angeht: da muß man zwischen Marken Notebooks (wie z.B. Acer, HP) und den selbstgebauten Turtle Notebooks unterscheiden. Wenn ich das richtig verstehe, wird bei den Marken Notebooks lediglich auf die Hersteller Garantie verwiesen, sprich im Fall der Fälle müßtest Du Dich tatsächlich an z.B. Acer wenden. Auf die Turtle Notebooks gibt es 3 Jahre Garantie inkl. Reparatur-Abhol-Service und 24h-Reparaturservice.

    Jetzt hab ich aber glaub ich genug Werbung gemacht
    Ich wollte eigentlich auch nur darauf hinweisen, daß kleinere Computergeschäfte eine sehr gute Alternative zu den Geiz-ist-geil-Ketten sein können, speziell, wenn man auf einen vernünftigen Service wert legt. Grey Computer ist da nur ein Beispiel. Ich denke mal, es gibt noch einige gute Geschäfte, die für Dich etwas besser zu erreichen sind.
    Is everyone here very stoned?

  12. #12
    Forenjunkie
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    3.477

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    Zitat Zitat von DRD Pike
    Was auch exakt der Grund ist, warum ich diesen Thread hier aufgemacht habe. Spezifikationen und Preise vergleichen kann ich ja auch alleine (auch wenn's inzwischen ziemlich nervt).
    Mit speziellen Foren, meinte ich eigentlich Foren, die sich hauptsächlich/ausschließlich mit Notebooks beschäftigen. Wenn man mal ein paar Notebooks in der engeren Auswahl hat,findet man dort oft Threads, die sich nur mit einem bestimmten Notebook beschäftigen und in dem vor allem konkrete Erfahrungsberichte zu diesem Notebooks befinden.

    Hier mal ein paar Links:

    Notebook-Forum bei Chip.de, unabhängig was man von der Zeitung und der Website hält, ist es aus meiner efahrung wohl eins der bestbesuchten dt. Notebookforen

    http://www.notebook-community.de/ ,scheinbar mittlerweile nur noch Archiv, gibt aber wohl einen Nachfolger http://www.notebook-foren.de/

    Forum zu einigen Asus-Modellen

    Forum für bestimmte Toshiba Modelle

    http://www.laptop-portal.de/

    http://www.forumdeluxx.de/forum/forumdisplay.php?f=100

    Keine Foren, aber evtl. trotzdem nützlich

    http://www.notebookinfo.de/ Shopping-Portal, evtl. zum Vergleichen von Daten nützlich

    http://www.notebookjournal.de/ Notebook-Online-Magazin eines Händlers

    Nicht, dass Du meinst, ich will Dich hier "vertreiben". Wenn ich Dir helfen kann, werde ich das gerne tun. Aber gerade beim Notebook-Kauf halte ich Erfahrungsberichte von Nutzern des Gerätes als sehr nützlich.

    So, und jetzt ist also wieder eine Woche rum, und ich bin nicht wirklich schlauer.
    Eine Woche!?! Ich spiele schon seit über einem Jahr mit dem Gedanken, mir ein Notebook zuzulegen und hab bis heut noch kein ideales gefunden. Okay, es war jetzt auch nicht besonders dringend und ich bin nicht gerade der entscheidungsfreudigste, wenn es um solche Anschaffungen geht. Meine Erfahrung ist, dass es fast immer irgendeinen Harken gibt (wobei das auch von den persönlichen Anforderungen abhängt), deswegen der Tipp mit den Foren.

    Dann waren da noch die Fujitsu-Siemens Amilos, von der Größe schon viel besser, wurden dann aber auch ordentlich heiß. Das 1425 kostete bei Media Markt 1199,- mit der 60 GB-Platte. Soll aber sehr sehr laut sein und auch ne miese Akkulaufzeit haben.
    Hatte ich auch mal auf meiner Liste habe aber viel schlechtes darüber gelesen. Auch der Preis scheint mir jetzt nicht besonders billig, gab's, meine ich, schon billiger (kenne aber ja jetzt nicht die genaue Ausstattung dieses Angebots).

    Dann hab ich mich mal bei Asus umgesehen. Von der Webseite her sagten mir die Modelle A6758GLH und M6727NEUH zu (Seiten 8+9 hier), letzteres hatte z.B. hier einen guten Test, liegt allerdings auch preislich an meiner Obergrenze. Ach ja, und 3 (!!) Jahre Garantie. Hab's nur leider bisher nicht live sehen können.
    Asus hat jedenfalls einen ganz guten Ruf, was den Service betrifft und auch den Vorteil der langen Garantiezeit.

    Insgesamt steck ich wohl in einer Zwickmühle: Bei den NBs mit 15-Zoll-Display scheint es nicht so schwer zu sein, ein taugliches Modell zu finden. Aber inzwischen hab ich mich generell irgendwie mit einem 15,4'' WXGA angefreundet. Bei denen darf man dann aber zum einen schonmal deutlich mehr berappen, andererseits sind das dann aber meist so fette Multimedia-Kisten mit allerlei Schnickschnack, den ich nicht brauche. Was dazwischen konnte ich bisher nicht finden.
    Mittlerweile gibt es eigentlich auch einige Widescreen-Notebooks für um die 1000 Euro. Man muss dann meist auf leistungsfähige Grafik verzichten, aber das spielt bei Dir ja keine Rolle.

    CU Falcon

  13. #13
    Dauerschreiber Avatar von mukenukem
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    921

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    @mukenukem: Satellite Pro M30, klingt ja lt. Webseite ganz gut, ist preislich aber eher zu hoch für mich (am billigsten mit 1359,- hier, aber wer weiß, was das für ein Laden ist..., und woanders viel teurer). Wie sind denn die Betriebsgeräusche so?
    Welches Betriebsgeräusch ? Ok, es hat eine Lüfter, der läuft mal an, wenn es viel zu rechnen gibt. Der ist allerdings ziemlich leise, und läuft so beim normalen surfen, tippen, etc. nie. Wenn du dir Videos ansiehst, dann läuft er, allerdings absolut unauffällig.

    Der Preis ist leider immer noch recht hoch, obwohl es eigentlich nicht mehr so State of the Art ist.

    Was hältst du davon (Asus) ? Hat ordentlich Prozessur und ein breites Display. Ein Kollege von mir hat ein Asus aus dieser Serie und ist zufrieden (hat es allerdings erst 2 Monate).

    Das Sattelite L10 hat leider nur einen Celeron M (zumindest steht das auf der Toshiba Seite, obwohl genau dort auch was steht von PM725, was für einen Pentium M steht, sehr verwirrend !), der wie gesagt nicht so gut Strom spart und auch wärmer wird. Immer noch besser als ein P4, aber halt nicht ganz optimal.

    Da wäre noch ein Satellite A80 , allerdings auch um knapp 1200.-, dafür mit topaktueller Technik.

    Ja, es ist eine undankbare Aufgabe, ein Notebook auszusuchen. Allerdings mußt du es so sehen: Die Dinger werden, je länger du brauchst, eines auszuwählen, immer billiger
    "In this house we obey the laws of Thermodynamics !" - Homer Jay Simpson

  14. #14
    Warmgepostet Avatar von cronos
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    347

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    Hallo

    falls du nichts findes und nichts dagegen hast, für eine halbe stunde den Schraubenzieher in die Hand zu nehmen dürfte dich dieser Artikel interessieren:


    http://www.de.tomshardware.com/mobil...509/index.html


    mfg
    cronos
    The Blue Lotus, a legend, I thought a myth
    Old poems and stories gone
    A beauty of unimaginable lust
    Both men's hearts, and Gods, were won
    Skin like milk, an angels face
    They say her smile could kill
    Her hair the blackest of all black
    Stories I thought though, still
    <span style='color:red'> 42 is the number of the beast: 6*6+6=42 </span>

  15. #15
    Tastaturquäler Avatar von DRD Pike
    Dabei seit
    26.12.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.509

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    @Falcon: Danke für die Links. Die meisten kannte ich zwar schon, aber der Rest hat mir auf jeden Fall weitergeholfen, insbesondere das ASUS-Forum.

    @cronos: Ich glaub sowas lass ich lieber. Abgesehen von Ein-/Ausbau bzw. Austausch von Festplatten und RAM und ein klein wenig umgejumpere an den Laufwerken hab ich mit Computer-Bauerei nicht allzu viel Erfahrung. Da lass ich von so einer teuren Bastelei besser die Finger. Ausserdem bin ich faul.

    Zitat Zitat von mukenukem
    Ja, es ist eine undankbare Aufgabe, ein Notebook auszusuchen. Allerdings mußt du es so sehen: Die Dinger werden, je länger du brauchst, eines auszuwählen, immer billiger
    Hehe, absolut. Wovon ich jetzt auch profitiert habe.

    Denn - tadaa - ich habe mich entschieden! (Applaus bitte)
    Nachdem ich mich schon vor ca. 2 Wochen so langsam auf ASUS eingeschossen hatte, habe ich gestern dann zugeschlagen, als ich meinen Favoriten unter der 1.300 Euro-Marke entdeckte.
    Das ASUS M6727NEUH ist's geworden. 1.273 EUR. Da der Shop, den ich mir rausgepickt hatte, jedoch für nur zusätzliche 60 EURO eine Speicherverdopplung auf 1024 MB anbot, hab ich mir gedacht, was soll's, und sie dazugenommen. Damit war ich dann zwar wieder über meinem Budget, aber egal. Bin ich halt arm. *g*

    Das gute Stück dürfte in den nächsten Tagen bei mir eintreffen. Vielleicht sogar schon morgen. *hibbel* Und dann kann ich diese verfrellte/verfragte/versmegte Microstar-Turbine endlich auf die Ersatzbank verfrachten.
    Bunt ist das Dasein und granatenstark.

  16. #16
    Dauerschreiber Avatar von mukenukem
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    921

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    Gratuliere. Ich denke, du hast eine gute Wahl getroffen. 2 Jahre Garantie sind ok, die Ausstattung ist auch ordentlich. 1GB Ram kann auch nicht schaden.

    Falls du vielleicht für zuhause noch WLAN machen willst, kann ich dir Linksys Wireless Router empfehlen. Sind nicht teuer, dafür gut. Und können selbstverständlich WPA Verschlüsselung (bei Verwendung zufälliger Passphrasen unknackbar)...
    "In this house we obey the laws of Thermodynamics !" - Homer Jay Simpson

  17. #17
    Tastaturquäler Avatar von DRD Pike
    Dabei seit
    26.12.2001
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.509

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    [Dieser Beitrag wurde geschrieben auf einem niegelnagelneuen Notebook]

    Ok, wie beschreibe ich das jetzt am besten...: Das ist ein richtig geiles Teil.
    Die (für meine Verhältnisse) lange Herumsucherei hat sich auf jeden Fall gelohnt.
    Es funktioniert einwandfrei. Nichts klappert oder knarzt. Es ist flüsterleise (diese Stille!). Klasse Zubehör (abgesehen von diesem seltsamen "Spielepaket"). Und es sieht sogar verdammt schick aus (die zahlreichen Designawards, auf die der fette Aufkleber neben dem Touchpad hinweist, sind wohlverdient). Und 3 (!) Jahre Garantie.

    Danke nochmal für eure Hilfe.

    Den Shop, bei dem ich bestellt habe, kann ich übrigens uneingeschränkt empfehlen: www.mediafrost.de
    Das Sortiment ist zwar recht klein, aber der Service und die Preise sind top.

    Zitat Zitat von mukenukem
    Falls du vielleicht für zuhause noch WLAN machen willst, kann ich dir Linksys Wireless Router empfehlen. Sind nicht teuer, dafür gut. Und können selbstverständlich WPA Verschlüsselung (bei Verwendung zufälliger Passphrasen unknackbar)...
    Ja, WLAN muss dann demnächst auch noch her. Hab mich mal nach Linksys umgeschaut. Die Preise sind wirklich gut und ich habe auch über die Router bisher nur Gutes gehört und gelesen. Danke für den Tip.
    Bunt ist das Dasein und granatenstark.

  18. #18
    Dauerschreiber Avatar von Litchi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    927

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    hallo

    jetzt bin ich an der reihe.

    ich bin architektur studentin und suche ein notebook mit guter grafikkarte und display.

    empfohlen wurde mir ibm und hp, vorallem der hier: hp nx8220

    ich habe auf den angegebenen seiten nachgelesen. allgemein scheint der hp nx8220 net schlecht zu sein und für den preis..., aber genau die wichtigsten punkte wie grafikkarte und display scheinen nur mittelmäßig zu sein.
    ich bin keine große spielerin, nur ab und zu sims2.

    kann mir jemand etwas besseres empfehlen oder wird der hp nx8220 meinen bedürfnissen eh gerecht.

    übrigens meine preisklasse liegt im 1500 EUR bereich.

    übrigens ein kleiner zwischenbreicht zu meinem sony pcg-grt715m.
    inzwischen (nach 2einhalb jahren) ist die "v"-taste herausgefallen. es hat sich einiges an staub beim belüftungsdingst angesammelt und das notebook ist so laut, dass meine telefon-partner mich gefragt hat, was denn das im hintergrund für ein geräusch ist.

    aber ansonsten ist alles okay.

  19. #19
    Tastaturruinierer Avatar von Ghettomaster
    Dabei seit
    16.04.2005
    Ort
    Neuenbürg
    Beiträge
    1.824

    Standard AW: Notebook-Kaufberatung

    Zwar schon etwas alt, aber ich antworte trotzdem mal

    Wenn es Windows sein muß würde ich zu Toshiba, IBM oder Fujitsu-Siemens greifen. Fujitsu Siemens ist nicht überragend, hat aber ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und der Support ist sehr hilfsbereit und schnell (auch wenn es vielleicht gewöhnungsbedürftig ist wenn man dem Support-Agent nebenher zuhören darf wie er einen Schockoriegel verputzt).

    Wenn es nicht Windows sein muß, ist ein PowerBook dein Freund.

    CU
    Ghettomaster
    Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger.

  20. #20

    Standard Beratung Laptopkauf

    Ich muß mir in den nächsten paar Wochen ein Laptop zulegen, da ich mit meiner Magisterarbeit anfangen und wahrscheinlich viel in der Bibliothek arbeiten werde. Viel können muß das Gerät nicht - im Grunde brauche ich es hauptsächlich als 'Schreibmaschine', für anspruchsvollere Anwendungen habe ich ja noch einen richtigen PC. Meine finanzielle Schmerzgrenze liegt bei ca. 500 Euro, es wäre aber natürlich schön, wenn es billiger ginge. Ich erwäge daher einen Gebrauchtkauf, da man da man da schon ab knapp 300 Euro fündig werden kann. Allerdings kann ich nicht gut einschätzen, was von den angebotenen Gebrauchtrechnern zu halten ist. Wichtig ist mir vor allem, daß das Gerät zuverlässig ist, also nicht zu anfällig für technische Probleme. Gibt es Marken, die einen besseren und solche, die einen schlechteren Ruf haben usw.? Und wo kauft man Gebrauchtgeräte am besten? Ebay ist ja etwas riskant; ich weiß, daß es spezialisierte Anbieter gibt, die auch eine gewisse Garantieleistung bieten, z.B. http://www.lapworld.de/index.htm; hat da irgendjemand Erfahrungen?

    Bin für jeden Rat dankbar.

+ Antworten
Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wie ein einziger Tag (The Notebook)
    Von cornholio1980 im Forum Filme: Kino, Heimkino & Amateurfilme
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.07.2008, 14:16
  2. Kaufberatung: Externe Festplatte
    Von Last_Gunslinger im Forum Games, Software & Technik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.05.2007, 09:30
  3. Kaufberatung für Sockel-A-Mainboard...
    Von Hmpf im Forum Games, Software & Technik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.12.2006, 21:43
  4. Probleme mit Abspielen von DVDs auf dem Notebook
    Von Betty im Forum Games, Software & Technik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.09.2004, 19:09
  5. Star Trek V: Komplett-Überarbeitung für DVD?
    Von Firestorm im Forum STAR TREK: Where no man has gone before...
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.11.2002, 21:56

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •