+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Erwachsen werden.

  1. #1
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    Eines Tages stand ich vom Mittagstisch auf und da wusste ich es, ich war erwachsen.

    Ach ja, wenn das so einfach wäre.

    Vor langer Zeit habe ich mal, irgendwo in den Abgründen des alten Forums, chronische Spamer werden sich vielleicht erinnern, die These niedergeschrieben das Erwachsene die Kinder nicht verstehen weil sie ihre Unsterblichkeit verloren haben. Das heißt ja erwachsen werden bedeutet die Unsterblichkeit verlieren. Also war es dieser Moment in dem ich erwachsen geworden bin ... kann mir noch jemand folgen?

    Ich weiß zwar nicht mehr was ich damals noch so geschrieben habe, ich wiederhole mich aber bestimmt.

    Während meiner Kindheit ist viel passiert. Es herrschte der Kalte Krieg, jeder Tag hätte der letzte sein können, Tschernobyl hat die ein oder andere Ernte versaut und da wäre ja auch noch der Fall der Mauer. Boah, hab ich viel erlebt, denke ich während ich diese Zeilen schreibe. Wisst ihr was, daran erinnere ich mich aber nicht. Wenn ich mich an diese Zeit erinnere sind das Ereignisse wie ich auf Opas Heuboden gespielt habe, das erste Mal mitten in der Nacht durch den Wald gelaufen bin, und vielleicht das 89 / 90 der ein oder andere komisch gekleidete Schüler neu an unsere Schule gekommen ist.

    Was ich damit sagen will ist das man als Kind eine andere Wahrnehmung hat, und ich würde sogar soweit gehen und behaupten in einer anderen Welt lebt. Man interessiert sich nur für diese eigene, kleine Welt, in der man glaubt sicher und behütet die Zeit bis zum eigenen Lebensende verbringen zu können, es ist nicht wichtig was außerhalb passiert.

    In dieser kleinen Welt gibt es natürlich auch Probleme. Mal ist Mama sauer weil man nicht artig war, in der Schule ist es auch nicht immer so toll, aber irgendwie vergeht das alles ganz schnell. Einige Zeit später ist die eigene, kleine, heile Welt wiederhergestellt. Alles ist so richtig schön trekkig.

    Irgendwann muss es einen Zeitpunkt geben wo sich die eigene Welt auflöst und einen fallen lässt. Von diesem Zeitpunkt an ist man all den schrecklichen und bösartigen Dingen ausgesetzt wie all die Erwachsenen. Nichts scheint mehr sicher zu sein, und dann diese blöde Verantwortung ... Alles ist abhängig voneinander, alles hat was man tut hat Konsequenzen, die eben nicht in ein paar Tagen vergessen sind. Irgendwie ist das Leben von da an kompliziert.

    Davon mal ganz abgesehen, wann verflucht noch mal soll ich denn nun erwachsen werden? Aber wahrscheinlich bin ich es schon? Aber wann ist es passiert? Hm, vielleicht war es ja irgendwann während der Pubertät? Oder an dem Tag an dem ich 18 geworden bin? Ich habe nämlich nichts davon mitbekommen. Während ich so nachdenke ... vielleicht ist das ja einer dieser typisch, schleichenden, gemeinen, hinterhältigen Prozesse die einen ganz langsam verändern ohne das man es merkt? Sonst würde man ja versuchen es mit aller Macht zu verhindern.

    So ich hoffe mal der geneigte Leser ist jetzt verwirrt genug. Ich zumindest bin es.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  2. #2
    Treuer SpacePub-Besucher Avatar von FloVi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    296

    Standard

    In dem Moment, wo das eigene Handeln ernste Konsequenzen nach sich zieht, wird man als Erwachsener behandelt.

    In dem Moment, in dem man begreift, warum das so ist, ist man Erwachsen geworden.

    Eine Konsequenz daraus ist das Wissen um und die Angst vor der eigenen Sterblichkeit...

  3. #3
    Tastaturquäler Avatar von Octantis
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Beiträge
    1.579

    Standard

    Originally posted by FloVi@20.10.2002, 21:59
    In dem Moment, in dem man begreift, warum das so ist, ist man Erwachsen geworden.

    Wenn mann es so betrachtet dann kenn ich genug die schon 25 sind aber noch nicht erwachsen <_<

  4. #4
    Plaudertasche Avatar von Armitage
    Dabei seit
    14.10.2002
    Beiträge
    427

    Standard

    stimmt darüber bin ich froh das man in unserer zeit nicht sofort erwachsen sein muß&#33;&#33;&#33;

    es kommt immer auf die definition an weil man kann nicht erwachsen sein und trotzdem verantwortungsvoll sein.Und dann kann man umgekerht supererwachsen in manchen dingen sein aber denoch für manche sachen unfähig sein die verantwortung zu übernehmen.Das hängt nie von dem alter ab sondern von der reife der person&#33;&#33;&#33;



    Last edited by Armitage at 20.10.2002, 22:57

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wir werden die Mondfähren fotografieren!
    Von Reiner im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.05.2007, 20:55
  2. Sturmtruppen werden real - für Opa's
    Von Reiner im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.02.2007, 13:48
  3. PCs sollen GEZ-Pflichtig werden
    Von Nager im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 09.10.2004, 20:32
  4. Erwachsen bist du, wenn ...
    Von wu-chi im Forum Quiz, Spiel & Spaß
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.07.2003, 16:10

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •