Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: ENT: Aufbruch ins Unbekannte (Diane Carey)

  1. #1
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    25.07.2003
    Beiträge
    962

    Standard ENT: Aufbruch ins Unbekannte (Diane Carey)

    Diane Carey: Aufbruch ins Unbekannte (Broken Bow)
    Übersetzt von Andreas Brandhorst
    Heyne-Verlag

    "Die erste Mission der Enterprise NX-01

    Hundert Jahre nach Zephram Cochranes historischem Warpflug bricht das erste Raumschiff mit dem Namen Enterprise auf ... dorthin, wo noch kein Mensch gewesen ist. Captain Jonathan Archer und seine Crew erhalten den Auftrag, den auf der Erde gestrandeten, schwer verletzten Klingonen Klaang auf seine Heimatwelt Qo'noS zurückzubringen. Doch die Vulkanier halten die Menschen nach wie vor an der kurzen Leine. Sie beharren darauf, dass Subcommander T'Pol die Mission als Wissenschaftsoffizier begleitet. Soll die attraktive Vulkanierin die Crew ausspionieren?
    Mitten in ihrem ersten Warpflug wird die Enterprise überfallen. Genmanipulierte Terroristen aus dem Volk der Suliban entführen Klaang. Sie wollen verhindern, dass der Klingone Informationen über einen geheimnisvollen temporalen Krieg nach Qo'noS bringt. Doch Captain Archer ist nicht bereit, ein Scheitern seiner Mission zu akzeptieren. Auch gegen T'Pols Widerstand nimmt er die Spur der Entführer auf.
    "

    (aus dem Klappentext des Romans)

    Als ich die ersten ENT-Romane im Buchhandel entdeckte, interessierten mich diese schon, schienen sie doch nicht die bekannten Folgen wiederzukäuen (bis - notwendigerweise - auf den Roman zum Pilotfilm). Ich habe lange überlegt, ob ich mir diesen überhaupt zulegen sollte, da die Handlung doch hinlänglich bekannt ist. Schließlich siegte aber wieder einmal der "Komplettismus"-Wahn, und so habe ich das Buch gekauft.

    Und was soll ich sagen? Da ich den Pilotfilm längere Zeit nicht gesehen hatte, kamen mir doch einige Passagen unbekannt vor (auch wenn sich dieser Eindruck nach dem Überfliegen des Transkriptes der Pilotepisode zum größten Teil wieder gelegt hat). Und der Gesamteindruck des Buches ist mittelmäßig.

    Zwar muss man der Autorin zugestehen, daß sie an der eigentlichen Geschichte nicht viel verändern konnte; doch gerade das hätte sie förmlich dazu zwingen müssen, mehr auf die Gefühle, den inneren Antrieb der einzelnen Personen einzugehen, um den Roman nicht zu einer blossen Nacherzählung verkommen zu lassen. Diesen Freiraum nutzt sie m.E. zu wenig oder schlecht. Klaang, der klingonische Geheimagent, z.B. macht auf mich während seiner Flucht vor den Suliban eher den Eindruck eines "Spatzenhirns" - mehr darauf aus, ehrenvoll zu sterben, als seine Mission zu erfüllen.

    Auch die Charakterisierung des Rests der NX-01-Crew kommt kaum über das Gesehene hinweg (wobei Hoshi für meinen Geschmack etwas hysterisch daherkommt und Phlox regelrecht farblos). Etwas besser ergeht es da Jonathan Archer, der im Vergleich zum Film etwas mehr "Farbe" bekommt (seine Abneigung gegenüber den Vulkaniern kommt besser zum Vorschein, außerdem eine gewisse Geringschätzung von Admiral Forrester). Auch seine Theorie, warum sich die Vulkanier überhaupt mit den Menschen abgeben (die im Film NICHT gezeigt wird - ein Dialog zwischen "Charlie"/Trip und Jonathan), ist immerhin diskussionswürdig.

    Kann man noch darüber hinwegsehen, daß die "normalen" Szenen in puncto physischer Handlung (gehen, stehen, miteinander reden, ...) wenig überragend Beschreibenswertes beinhalten, zeigt sich eine weitere Schwäche der Autorin in der Schilderung der Kampfszenen - von "wenig spannend" (das Gefecht im Gasriesen) bis "verwirrend" (die Schießerei auf dem Rigel 10) wäre hier mein Urteil. Und ein Lieblingssatz der Autorin sei noch erwähnt: "Person X zieht eine Grimasse" - hätte man da nicht vielleicht andeuten können, was der innere Anlass oder zumindest die Art dieser Grimasse gewesen ist?

    Insgesamt würde ich sagen, daß die Pilotepisode die Serie besser einleitete als dieses Buch weitere Romane. Wer an weiteren Geschichten aus dem NX-01-Universum interessiert ist, wird sich dieses Buch vermutlich nur als gebundene Form eines erweiterterten Transkripts anschaffen bzw. wie ich das Buch nur aus Gründen der Vollständigkeit kaufen.
    Geändert von Lars (07.07.2005 um 12:09 Uhr)

  2. #2
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    25.07.2003
    Beiträge
    962

    Standard AW: ENT: Aufbruch ins Unbekannte (Diane Carey)

    Nachtrag:
    Das Buch enthält auch noch einen Hinter-Den-Kulissen-Bericht von Paul Ruditis, in dem die verschiedenen Entwickler/Designer der verschiedenen Aspekte der NX-01-Welt zu Wort kommen und erzählen, was sie sich bei ihren Entwürfen für das neue Schiff, die Requisiten, die Kostüme und nicht zuletzt die "NX-01-Welt" gedacht haben. Ein interessanter Bericht, nett zu lesen ... und doch stimmt mich der Bericht etwas traurig, wenn ich sehe, daß die Ideen, die diese Leute hatten - AUCH Berman & Braga, die sonst so Vielgescholtenen -, eigentlich eine großartige Grundlage für eine weitere ST-Serie waren.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Atlantis 101/102 Aufbruch in eine neue Welt (Rising)
    Von Dune im Forum STARGATE: Episoden
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 26.09.2005, 00:01
  2. Unbekannte Datei-Endung
    Von MinasTirith im Forum Games, Software & Technik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.04.2003, 18:07
  3. Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 23.03.2003, 20:38
  4. Bücher: Enterprise - Aufbruch ins Unbekannte
    Von FloVi im Forum STAR TREK: Where no man has gone before...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.10.2002, 17:35
  5. Ein unbekannte Rasse entdeckt!
    Von biolink_neu im Forum Vorstellungsgespräche, Grüße & Glückwünsche
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 28.11.2001, 18:31

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •