+ Antworten
Ergebnis 1 bis 18 von 18

Thema: Klassiker von Morgen

  1. #1
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.068

    Standard

    "Beam me up Scotty!" und andere Sprüche machten Serien wie Star Trek auch für Nicht-Fans zu nachhaltigem sprachgebrauchlichen Kulturgut.

    Was meint ihr?
    Werden die Serien unserer Generation wie Farscape, Babylon 5 usw. in einigen Jahrzehnten auch außerhalb der festen Fan-Gemeinde bleibende Eindrücke hinterlassen haben?
    Wird man sie gar als Klassiker ihrer Genres bezeichnen?

    Oder macht vielleicht die Schnelllebigkeit des TV-Bussiness, die einer Serie, egal wie gut sie ist, oft nur eine recht kurze Lebensdauer beschert, die Chance auf zukünftige Klassiker schon jetzt zunichte?

    Übrigens muss nicht nur über Serien, sondern natürlich kann auch über Filme und alles andere was euch als wichtig erscheint zu diesem Thema, diskutiert werden.
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  2. #2
    Wiederholungstäter
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    46

    Standard

    Ich denke mal Farscape, Babylon 5 und so weiter werden keinen nachhaltigen Stempel hinterlassen. Das hst gar nicht unbedingt etwas mit Schnelllebig zu tun. Was TV Serien betrifft, war es in der Geschichte des Fernsehens immer so, das nur "der Erste" wirklich einen bleibenden Eindruck hinterließ. Der Erste meint nicht unbedingt, der erste seines Genres, sondern irgendetwas muss in der Serie zum ersten Mal gemacht worden sein.

    Bei B5 könnte man vielleicht den Arc als etwas ertes bezeichnen. Mit Arc meine ich jetzt den GROBEN Handlungsfaden für 5 Jahre im Voraus zu planen. Ich denke aber, das ausser den Fans dies niemand bemerkt hat. Erzählt man jemanden von dieser Neuheit, dann ruft das kein großes Erstaunen hervor. Offenbar ist diese Neuheit nicht so dramatisch, als das man die Serie deshalb im Gedächtnis behält.

    Ein entscheidender Grund aber, weshalb weder B5 noch Farscape im Gedächtnis bleiben ist, das ausser SF Fans die Serien kaum jemand gesehen hat. Star Trek haben fast alle gesehen, aber B5 und Farscape nicht. Daher werden diese Serien den Weg gehen, den jede Serie im Laufe der Zeit geht: In 20 Jahren werden die Fans sich noch mit Wohlwollen an die Zeit erinnern, während die jüngeren längst neuere Serien verfolgen.

    Tschüß, Dirk

  3. #3
    Frischling
    Dabei seit
    12.10.2002
    Beiträge
    20

    Standard

    Ich denke auch, dass es zur Zeit keine "neue" Serie gibt, die einen solchen Kultstatus wie TOS erreichen werden. Erstens war TOS für damalige Verhältnisse etwas vollkommen neues. Es gab keine andere SciFi Serie diesen Ausmasses. Desweiteren lief sie über so viele Jahre fast ununterbrochen dass sie nicht nur eine Generation gesehen hat. Zur Zeit gibt es keine Serie die erstens: etwas vollkommen Neues ist und zweitens: so lange gezeigt wird. Zwar wird in Zukunft auch jeder das Star Trek Universum mit all seinen Serien kennen, aber etwas neues ist dies ja nicht. Und das Bab5 oder Farscape es soweit bringen kann man ausschliessen, denn schon jetzt kennen viele diese Serien nicht. Aber man weiss ja nie, was die Zukunft bringen wird!!! Vielleicht ist da ein passender Kandidat zu finden...

  4. #4
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    11.10.2002
    Beiträge
    193

    Standard

    Ich muss mich da meinen Vorschreibern anschließen. Ich denke nicht, dass Farscape, Babylon 5 oder gar die neueren Star Trek Serien (DS9, Voyager, Enterprise) Kultstatus erreichen werden. Nichts gegen diese Serien, aber hier fehlts einfach an der Originalität. Bei den Kinofilmen schauts nicht viel anders aus. Ausnahme wäre vielleicht Matrix. Aber der ist ja schon Kult.

  5. #5
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.068

    Standard

    Ich sehe das ein wenig anders.
    Würde man beispielsweise einer Serie wie Farscape, die nicht nur sehr originelle, äußerst sympathische und trotz ihrer überwiegenden Außerirdischkeit schlicht menschliche Charaktere bietet und zudem eine sehr eigene Umgangssprache hat, die Chance geben, einen relativ hohen Bekanntheitsgrad zu erreichen, indem ihr eine längere Lebensdauer und eventuell auch einen Kinoauftritt beschert wird, denke ich, dass es klappen könnte.
    So abwegig isses ja schließlich gar nicht, dass man frühmorgens seinen gutgelaunten Arbeitskollegen mit einem zünftigen "Frell you!" auf den Lippen begegnet...
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  6. #6
    Tastaturquäler Avatar von Octantis
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Beiträge
    1.579

    Standard

    also bei aller Liebe zu Farscape aber im Kino würde das untergehen ähnlich wie Filme ala WingCommander. Es gebe einfach nicht genug Publikum dafür da sich den Film sicher nur Farscape Fans anschauen würden und nicht wie z.b bei Star Trek 8 auch Leute reingehen die die Serie eigentlich gar nicht kennen. Und nur mit Farscape Fans könnte der Film niemals auch nur anähernd erfolgreich sein.

  7. #7
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    19.10.2002
    Beiträge
    876

    Standard

    Der Meinung bin ich auch. Was wäre z.B. "Harry Potter" ohne seine Bücher? Ein Film, der genauso viel eingespielt hätte, wie "Bibi Blocksberg"!

  8. #8
    Treuer SpacePub-Besucher Avatar von FloVi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    296

    Standard

    Irgendwie habe ich den Eindruck, Ihr redet aneinander vorbei. Soweit ich das verstanden habe, geht es nicht um die Qualität einer Serie oder eines Films, sondern darum, ob Teile daraus in den allgemeinen Sprachgebrauch übernommen werden.

    Ich persönlich stimme zu, dass kaum eine Serie so lange und so oft gesendet wird, dass sich solche Dinge einschleichen können. Das ist mittlerweile eine Sache für die Werbung, deren Spots ja bis zu Vergasung gesendet werden. Da kommen dann solche Dinger wie "Man gönnt sich ja sonst nichts" oder "Nein, mit Perwoll gewaschen". Auch hier sieht man, dass die Qualität nichts damit zu tun hat. Es geht auch nicht um Originalität. Ich denke, wenn etwas nur oft genug ausreichend vielen Leuten vorgekaut wird, fließt es irgendwann automatisch in den allgemeinen Sprachgebrauch ein.

    In diesem Sinne...

    Hol' schon mal den Wagen...
    (Übrigens, ein Satz, der in der Serie selbst nie gefallen ist...)

    Florenz

  9. #9
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.068

    Standard

    du hast recht, ein bisschen redeten wir bisher aneinander vorbei.
    Eigentlich ist es aber nicht so wichtig, ob nun jemand über zukünftige Klassiker-Sprüche oder eben -Serien reden will. Im Grunde ist beides für das Thema interessant.
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  10. #10
    Wiederholungstäter
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    46

    Standard

    hätte... wäre...wenn
    Wenn das Wörtchen wenn nicht wär, wär mein Vater Millionär.
    So kommt man aber bei der Frage nicht weiter. Natürlich HÄTTE man Farscape mehrZeit gleassen, dann KÖNNTE das Kult-Status in der breiten Masse bekommen.

    ABER: Star Trek ist ebenfalls nach 3 Staffeln eingestellt worden. Und die haben es geschafft. Von da her hat Farscape sicher ähnliche Startvoraussetzungen.

    Trotzdem glaube ich nicht, das Farscape den Weg von TOS gehen wird, einfach, weil es dafür dann doch zu wenig Neues bietet.

    Ein Grund mit, weshalb heute keine Serie so populär wie Star Trek werden kann, liegt daran, das es in den 60er Jahren weniger TV Sender gab. Ich rede jetzt von den USA. Das heist, die Menschen damals hatten gar nicht die Auswahl, die sie heute haben. Sie waren gezwungen sich auf wenige Serien zu konzentriere, somit sahen natürlich viel mehr Menschen diese Serie. Allein weil dem heute nicht mehr so ist, kann eine Serie gar nicht mehr so bekannt werden, wie das früher der Fall war.

    Tschüß, Dirk

  11. #11
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    In der heutigen Zeit ist Kult leider nicht gleich Kult. Ich muss Flovi ausnahmsweise mal Recht geben, es reicht ja das ein Werbespot 100 mal wiederholt wird und schon ist das beworbene Produkt kult. Ob nun Serie oder was auch immer. Das macht man sich in der heutigen Zeit zu nutze. Hört mal genau hin, viele Serien werden schon nach ein paar Folgen zum Kult erklärt nur weil ein paar Leute eingeschaltet haben. IMO ist das lächerlich.

    Wahrer Kult lässt sich nicht künstlich erschaffen. Das ist wohl auch der Grund für die schnellen Up and Downs von Serien. Vor ein paar Monaten war Ally McBeal noch Kult und jetzt ist die Serie eingestellt weil keiner mehr eingeschaltet hat., trotz des ominösen Kultfaktors.

    Der wahre Kult kommt von uns, den Fans. Wir finden ein Serie, aus egal welchen Gründen, interessant. Das ist der erste Schritt. Der zweite ist das sie es schafft uns zu fesseln und sie uns nicht mehr los lässt.

    Star Trek wurde eingestellt wegen geringer Quoten. Es gab jedoch genug Leute die so fasziniert von der Serie waren das sie sie über Jahrzehnte am Leben erhalten haben.

    Man kann also noch gar nicht sagen das etwas Kult wird. Chancen haben aber alle Serien. Es kommt halt darauf an das genug Menschen die Erinnerungen am Leben erhalten und im Laufe der Jahre viele neue Fans dazu gewinnen. Da endet dann die Macht der Werbung, denn das kann man nicht künstlich erzeugen. Wenn die Substanz nicht da ist vergisst man die Serie schnell.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  12. #12
    Plaudertasche Avatar von Armitage
    Dabei seit
    14.10.2002
    Beiträge
    427

    Standard

    ich würde auch sagen das Frell!!!!!ein super ausspruch ist und wird sich bald einbürgern wenn es das nicht schon getan hat.


    und falls man in naher zukunft mal Alliens begegnet dann werden sie sicher "Die Tschekoslowaken" genannt.

  13. #13
    Tastaturquäler Avatar von MinasTirith
    Dabei seit
    12.05.2001
    Ort
    Lichtenstein/Württemberg
    Beiträge
    1.501

    Standard

    Den Kult schaffen die Fans und mit ihnen fällt er auch.

    Das Problem in der heutigen Zeit ist wohl eher die Flut an Serien und Filmen, die die Chancen deutlich verringert hat, das etwas echter Kult wird. Serien wie TOS oder Raumpatrollie Orion waren einmalig damals und haben den Weg für die heutigen Serien geebnet.

    Vielleicht entsteht daraus ein Kult, das etwas neues kommt und den Weg für die Nachfolger öffnet. Farscape, B5 und all die anderen Serien sind nur deshalb da und mehr oder weniger erfolgreich, weil ihnen jemand den Weg geebnet hat.

    Oftmals entstehen aber auch Kulte auf einer Basis die gar nicht aus den Filmen oder Serien kommen. Der Spruch, den Brain ganz am Anfang anführt "Beam me up Scotty!" ist so nie in der Serie gesagt worden. Den Spruch haben sich Fans einfallen lassen. Er stammt aus der Fan-Gemeinde und nicht aus der Serie selber.

    Heute schaffen es nur noch selten Serien oder Filme zum Kult-Status, aber es liegt einfach an der Masse. Wenn das eine keine Quoten mehr erzielt, dann kommt halt was neues und wenn das gut ankommt, dann schreien alle nach der 5. oder 6. Staffel "KULT". Eine oder zwei Staffeln später wird das ganze wieder eingestampft weil keiner mehr schauen möchte und schon ist der Kult wieder weg.

    Man muss schon ein wenig unterscheiden und schauen was wirklich kultig ist. Es sind meiner Meinung nach (vollkommen subjektiv) Serien oder Filme die für eine Veränderung in dem Genre gesorgt haben und die bei Wiederholungen noch immer relativ hohe Einschaltquoten haben.
    Tu erst das Notwendige,
    dann das Mögliche
    und plötzlich schaffst du das Unmögliche.
    Franz von Assisi


  14. #14
    Dauerschreiber Avatar von Whyme
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Hermannsburg
    Beiträge
    1.106

    Standard

    Also... inzwischen sind Begriffe wie Warp-Antrieb und Jedi auch im Duden zu finden... so jedenfalls eine offizielle Meldung der Space View. *g*

    [OT]
    Was den Rest angeht... Farscape mag innovativ gewesen sein... aber letztendlich ist es in der Masse untergegangen. Es konnte sich gegen die Massen anderer SciFi-Serien einfach nicht behaupten und ist somit wieder aus der übersättigten TV-Landschaft verschwunden. Vielleicht war es auch zu unkonventionell. Und außerdem... in unserer Zeit ist Abweichung auch schon Standard. Und es nur wegen der wenigen Staffeln mit TOS gleichzusetzen und es mit ähnlichen Kult-Möglichkeiten zu versehen... das ist wohl eher eine Sichtweise, die durch die rosarote Fanbrille gefärbt ist. Und darauf zu hoffen, das Worte die "Frell" in den Sprachgebrauch übergehen... bei ST und SW hat es über 20 Jahre gedauert und auch nur, weil die beiden Sachen immer irgendwie präsent waren. Als Massenprodukt wird Farscape heute noch sehr schnell aus dem Gedächtnis der Normalzuschauer verschwunden sein...
    [/OT]
    I used to think it was awfull that life was so unfair. Then I thought wouldn't it be much worse if life were fair and all the terrible things that happen to us came because we deserve them? So now I take great comfort in the general hostility and unfairness of the universe.

  15. #15
    Wiederholungstäter
    Dabei seit
    13.10.2002
    Beiträge
    45

    Standard

    So seh ich die Sache auch. das Problem ist heutzutage einfach die Masse. Es ist nichts neues mehr, alles hat es schon irgendwie gegeben. Auch der Schuh des Manitu ist so ein Beispiel (auch wenn's ein total anderes Genre ist). Was haben da nicht alle von dem Kultfilm des deutschen Kinos etc. gesprochen. Klar, jeder kennt den Film, aber wer redet heute noch darüber?
    Wir leben halt in einer sehr schnelllebigen Zeit, da ist für Kult kaum noch Platz. Es gibt mittlerweile viel zu viele Möglichkeiten. Wenn das eine nicht klappt, nehmen wir halt das nächste.

    Kult entsteht imo aus einzigartigen Dingen, die den Leuten einfach durch dieses noch-nie-dagewesen-Gefühl in Erinnerung bleiben. Und dieses Gefühl gibt es heute nicht mehr.
    <span style='color:yellow'>Don&#39;t just trust something... Believe in it&#33;</span>

  16. #16
    Frischling
    Dabei seit
    31.10.2002
    Beiträge
    12

    Standard

    Die Frage, die sich mir da spontan stellt, was bedeutet Kult heute schon noch? Ist doch inzwischen zu einem ganz normalen Begriff wie Taschentuch geworden, und beleibe nicht mehr das, was es in den 70ern an Bedeutung hatte.

    Als Star Trek und Raumpatrouille lief, da kannte man diesen Begriff überhaupt nicht. Jedenfalls kann ich mich daran überhaupt nicht erinnern und das war schließlich in meiner Jugendzeit.

    Solche Serien oder Filme wurden erst zum Kult, als der Hype um Star Wars entstand. Und der wiederrum konnte nur entstehen, da ST und RP hier Vorarbeit geleistet hatten. Heute wird doch alles zum Kult ernannt und verschwindet dann wieder in der Versenkung. Einige Zeit später weiß keiner mehr was daran so toll war. Und das allein, weil sich die Begrifflichkeit verändert hat. Kult hat heutzutage nichts mehr mit Langlebigkeit oder Besonderheit zu tun, sondern ist zu einem reinen Massenartikel verkommen, der von den großen Produktionsgesellschaften mißbraucht wird.
    <span style='font-size:14pt;line-height:100%'><span style='font-family:Optima'>Gruß Rubinstein</span></span>

    <span style='font-family:Optima'>draftec&#39;s Storyseiten</span>

  17. #17
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    19.10.2002
    Beiträge
    876

    Standard

    Ich galube Kult bedeutet, wenn ein Film sehr einzigartig ist. Und je länger man ihn nicht sieht, desto größer wird seine Popularität.
    Deshalb war TOS damals noch kein Kult. Man dachte vielleicht, daß in nächster Zeit, viele ähnliche Produktionen folgen würden.
    Kult ist wie ein guter Wein. Selbst ich als Weinleihe weiß, daß er eine Weile braucht, bis er richtig gut ist.

  18. #18
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.068

    Standard

    wenn ich im nachhinein beispielsweise nemesis revue passieren lasse, fällt mir auf, dass die autoren zumindest versuchen, sowas wie sprüche-klassiker zu schaffen. die ziehen sich wie ein roter faden durch serien oder filmreihen. meistens dadurch ausgelöst, dass sie innerhalb der fan-gemeinde rapide kult-status erreichten.

    beispielsweise wird picards "machen sie´s so&#33;" wahrscheinlich nicht von anfang an als klassiker geplant gewesen sein. mittlerweile aber ist er oft sogar für nicht--hardcore-fans als unverkennbarer charakteristischer satz erkennbar, der in bestimmten situationen über picards schmale lippen geschickt, ein wohlig gemütliches gefühl aufkommen lässt. was wohl daran liegt, dass der zuschauer daran was hat, worauf er sich verlassen kann und was meistens, egal wie schlecht der film auch sein mag (nein, ich finde nemesis nicht schlecht. punkt&#33, funktioniert ...also den gewünschten effekt auslöst. sei das nun ein schmunzeln oder was auch immer.

    wer nemesis gesehn hat, wird bestätigen, dass bei der hochzeitsszene genau diese magie funken sprühen ließ. derartige sprüche-klassiker sind also wie kleine zaubertricks, mit denen es die autoren schaffen, selbst enttäuschten zuschauern kurz emotionen herbeizuzaubern, die sie spüren lassen, was sie an ihrer (film-)serie so lieben und was diese schlicht unverkennbar macht.
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Start von ENDEAVOUR morgen Nacht
    Von Orbanaschol im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.11.2008, 18:40
  2. Guten Morgen
    Von Hellside im Forum Quiz, Spiel & Spaß
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 14.04.2004, 11:42
  3. Chat morgen ?
    Von danielle im Forum FARSCAPE: Verschollen im Weltall
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.10.2002, 21:06
  4. Nordlichter morgen fr?h!
    Von Amujan im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.12.2001, 14:43

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •