Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

  1. #1

    Standard Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Okay, das war mal wieder hyper-kryptisch. *g* Ich konnte meine Frage leider nicht besser für die Titelzeile kondensieren. Also, hier nochmal in verständlich:

    Wie kommt ihr zu neuem 'Material'? Soll heißen: zu neuen Büchern, Comics, Filmen, TV-Serien, Musik, Computerspielen etc., die euch interessieren könnten? Laßt ihr vorwiegend den Zufall walten - also z.B.: gelesen wird halt, was einem Bekannte und Verwandte zum Geburtstag oder zu Weihnachten schenken, und was diese schenken, wählen sie weitgehend unabhängig von konkreten Wunschlisten eurerseits aus? Oder geht ihr aktiv auf die Suche, um neues Material, das möglichst perfekt an euren Geschmack angepaßt ist, ausfindig zu machen? Oder benutzt ihr vielleicht die eine Herangehensweise für einige Medien, und die andere für andere? Wenn ja, für welche, und warum?

    Ich tendiere stark zum bewußten Suchen nach auf mich zugeschnittenem Material, wenn auch nicht in sämtlichen Bereichen meines kulturellen Konsums. In manchen Bereichen ist es einfach eine Maßnahme der Selbstverteidigung, sich nicht allzu sehr nach interessanten Neuigkeiten umzusehen - Musik ist so ein Fall, denn da ist mein Geschmack so weit gefächert, daß ich, wenn ich aktiv auf die Suche ginge nach neuer Musik, bald eine neue Wohnung bräuchte. *g* Außerdem ist die Zeit, die man mit Musikhören verbringen kann, ja auch begrenzt, und solange ich genug Musik habe, um meine Zeit zu füllen, gehe ich nicht auf die Suche. Wenn ich zufällig was entdecke (z.B. durch ein Fanvideo oder durch Freunde), dann kaufe ich mir das, und das reicht dann wieder ne Weile, um mein Musikbedürfnis zu befriedigen.

    Bei Filmen und Fernsehserien habe ich so eine Mischung aus beiden Ansätzen. Ich informiere mich meist relativ gut und schaue ausschließlich Sachen, die mich sehr interessieren, aber ich gehe nicht ins Extrem, um neue Sachen zu finden - meistens richte ich mich nach dem relativ aktuellen Angebot, und beschaffe mir ab und zu mal ältere 'Klassiker', wenn sie mir oft genug in Unterhaltungen 'über den Weg laufen' oder so. Wenn ich wenig Zeit habe, sind allerdings Fernsehen und Kino die ersten Sachen, die ich vernachlässige.

    Ein ausgeprägtes Jäger- und Sammlerverhalten lege ich bei Büchern und Comics an den Tag. Ich weiß da ziemlich genau, welche Richtungen mich interessieren, und erforsche diese eingehend, um möglichst viele Autoren und Werke zu finden, die möglichst genau meinen 'Spezifikationen' entsprechen. Dazu nutze ich Review-Sites, Awards-Sites, Blogs, Zines, Forenthreads, in denen Sachen empfohlen werden, Amazon-Querverlinkungen ('Kunden, die dieses Buch gekauft haben...'), Listen... eben alle Quellen, die es einem ermöglichen, sich ein Bild von Autoren und Werken zu machen, ohne gleich das ganze Buch/den ganzen Comic zu lesen. Und die Methode scheint zu funktionieren, denn ich habe heute wesentlich mehr 'Treffer', also Entdeckungen, die wirklich meinen Geschmack treffen, als vor sagen wir mal zehn Jahren, als ich zu neuen Büchern lediglich durch zufällige Geschenke und gelegentliches Reinlesen in Buchhandlungen kam.

    Was mein Verhalten im Bücher- und Comicbereich vor allem von dem in den anderen Bereichen unterscheidet, ist allerdings die, nun ja, *Gier*. Ich suche tatsächlich wie besessen nach Leseanregungen, mein Hunger nach neuen Fiktionen scheint unstillbar. Es scheint, als bräuchte ich immer mindestens einen Vorrat von ca. 50 ungelesenen, aber spannend klingenden Büchern und ebenso vielen Comics und Webcomics, die noch darauf warten, von mir erstanden und gelesen zu werden, um mich wohl zu fühlen. *g*

  2. #2
    Foren-Halbgott Avatar von Dune
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Uncharted territories
    Beiträge
    3.763

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Habe die Erfahrung gemacht, dass mir Suchen fast nie was bringt: Wenn man nämlich sich nur die Sachen anschaut, die einem vielleicht gefallen könnten, so verpasst man dabei den Großteil der Sachen, die zwar so klingen als wären sie uninteressant, aber in Wirklichkeit genau das richtige sind. Ich verlasse mich deshalb lieber auf die Mundpropaganda, das Board hier hilft da sehr bei
    I can feel it. The turn of the Earth. The ground beneath our feet is spinning at a thousand miles an hour, the entire planet is hurtling around the sun at sixty-seven thousand miles an hour, and I can feel it. We're falling through space, you and me, clinging to the skin of this tiny little world, and if if we let go... that's who I am.

  3. #3

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Na ja, aber Du schaust Dir Sachen doch bestimmt nicht an, nur weil *viele* darüber reden, oder? Sondern eher, weil Leute, deren Geschmack Du traust, weil sie in der Vergangenheit Sachen mochten, die Du auch mochtest, darüber reden?

    Suchen beruht für mich stark auf Mundpropaganda - nur, daß ich den Kreis der Leute, auf deren Mundpropaganda ich achte, etwas weiter ziehe als dieses Board. Genaugenommen suche ich eigentlich immer im Umkreis einer neu entdeckten Sache nach Threads usw., in denen Leute darüber reden, was sie außer dieser Sache noch mögen. Das ist meist ein guter Wegweiser.

    Andererseits würde bei meinem 'Hunger' nach Neuem dieses Board auch einfach nicht ausreichen... insofern *muß* ich mich wohl auch anderswo umschauen. ;-)

  4. #4
    Forum-Aktivist Avatar von Prospero
    Dabei seit
    08.04.2003
    Beiträge
    2.406

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Das erinnert mich an die These vom "Long Tail": Man wird zwar weiterhin auch auf die üblichen Empfehlungen hören - Bestsellerlisten, Kinocharts etc. - um sich seinen Stoff zu besorgen aber es wird mehr und mehr wichtiger den Empfehlungen von Leuten zu lauschen von denen man glaubt, dass sie Ahnung haben. (Der "Lange Schwanz" halt nach den ganzen Top-Hits... Wen es interessiert: Chris Anderson, The Long Tail heißt das Buch, dass das näher beleuchtet, interessante Lektüre.) Manches ist natürlich auch Zufall - "Slings and Arrows" hätte ich ohne Stabbims "Hier, nimm, guck das, wirst du mögen"-DVD wohl kaum kennengelernt - aber natürlich liest man sich die Bords durch, guckt was die Leute gucken die vielleicht den ähnlichen Geschmack haben und dann natürlich schaut man auch auf die Dinge, die in den USA momentan groß sind.
    Das meiste was ich an neuem Stoff bekommen habe habe ich nicht wirklich gesucht sondern durch Empfehlungen zugesteckt bekommen. Bis auf Ausnahmen wie "Farscape" oder "Deep Space Nine" wo ich dann dachte "Hey. SF. Neue Serie. Gucken muss". Von "Firefly" reden wir nicht, da stand Joss Whedon drauf... *g*
    Aber "Dead Like Me" oder "Six Feet Under" waren z.B. Serien wo mir eine gute Bekannte zu geraten hat. Auch zu "The Shield" oder "Live on Mars" gabs halt vorher schon Empfehlungen. Und nach "Shaun of the Dead" war "Spaced" eigentlich die natürlich Folge des "Was hat der Kerl eigentlich noch so gemacht"-Fragens... *g*
    Insofern: Weder Suchen, noch Zufallsprinzip sondern eher Word of Mouth. Und nur das, hat schon Cory Doctorow festgestellt, macht schließlich Bestsellern zu Bestsellern...
    Ad Astra

  5. #5

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Zitat Zitat von Prospero
    Das erinnert mich an die These vom "Long Tail": Man wird zwar weiterhin auch auf die üblichen Empfehlungen hören - Bestsellerlisten, Kinocharts etc. - um sich seinen Stoff zu besorgen aber es wird mehr und mehr wichtiger den Empfehlungen von Leuten zu lauschen von denen man glaubt, dass sie Ahnung haben. (Der "Lange Schwanz" halt nach den ganzen Top-Hits...
    Top-Hits? Erklär mal genauer - ich versteh das noch nicht so ganz. Worauf bezieht sich der lange Schwanz? Woran macht 'man' fest, wer 'Ahnung hat'?

    Bestsellerlisten und Popularität allgemein sind für mich übrigens kaum Kriterien. bei der Auswahl neuen Lese- und Guckfutters. Dazu bin ich einfach nicht kompatibel genug mit dem 'Massengeschmack' (in Ermangelung eines besseren Ausdrucks). Statt dessen finde ich halt eher Nischen, die mir gefallen, und höre mich dann da um, was die Leute so gut finden. Das können themenbezogene Websites sein, wie z.B. http://www.strangewords.com/, worüber ich schon viele interessante Autoren entdeckt habe, oder auch mal ganz einfach die Linksliste eines Webcomics, der mir gefällt, z.B. die von No Rest for the Wicked: http://www.forthewicked.net/links.html.

    Das meiste was ich an neuem Stoff bekommen habe habe ich nicht wirklich gesucht sondern durch Empfehlungen zugesteckt bekommen.
    Hehe... ich glaube so langsam, es gibt unter uns 'Empfehlende' und 'Empfehlungsempfänger'... wobei ich natürlich auch teilweise durch Empfehlungen zu den Sachen komme, die ich dann wieder empfehle... aber nicht immer nur Empfehlungen von Freunden, sondern eben halt auch oft von Unbekannten (lies: Rezensionen etc.). Und eben: bewußt *gesuchte* Empfehlungen.

    Sehr interessant... bis jetzt scheine ich hier die Einzige zu sein, die sich wirklich manchmal mit der erklärten Absicht an den PC setzt, neuen Lesestoff zu entdecken, und dann eine lange Google- und Link-Absurforgie veranstaltet... in letzter Zeit habe ich z.B. die Linkseiten sämtlicher Webcomics, die ich regelmäßig lese, abgeklappert, außerdem die Nominierten und Gewinner der Webcartoonists' Awards...

    Von "Firefly" reden wir nicht, da stand Joss Whedon drauf... *g*
    Das ist so eine Sache, die bei mir irgendwie kaum eine Rolle spielt - die, wie soll man sagen, 'Treue' zu Autoren. ;-) Bei mir ist es eher so, daß mich Themen anziehen, nicht Autoren. Ich habe selbst bei ausgesprochenen Lieblingsautoren (z.B. Gene Wolfe) keinen großen Drang, deren sämtliche Werke kennenzulernen - es sei denn, sie drehen sich alle wirklich um Sachen, die mich interessieren (bei Firefly war das natürlich der Fall, weil: SF! Spannendes Universum! Raumschiffe! Angst! *g*). Meine großen Suchaktionen nach Neuem sind meistens von einem Wunsch nach Stoff, der bestimmte thematische Bedürfnisse meinerseits befriedigt, angetrieben (grob umrissen sind meine Hauptthemen/Motive/? 'world building', 'weirdness', 'character development' und 'angst').

  6. #6
    Furie Avatar von Simara
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Ba-Wü
    Beiträge
    3.579

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Wie kommt ihr zu neuem 'Material'? Soll heißen: zu neuen Büchern, Comics, Filmen, TV-Serien, Musik, Computerspielen etc., die euch interessieren könnten?
    Leider bin ich ein sehr wunderfitziger Mensch und bis auf Comics kann ich zu keinem Thema sagen "Interessiert mich nicht". Wobei ich sicher bin, wenn mir jemand nen interessanten Comic unter die Nase hält, dann schauch ich mir das Ding auch an:

    Okay fangen wir an:

    Bücher:
    Habe leider kaum mehr Zeit zum Lesen, aber da orientiere ich mich zum einen an Mundpropaganda und zum anderen an den Inhaltsangaben in den Katalogen vom Club Bertelsmann und Weltbild.
    Ne Zeitlang habe ich mal intensiv nach Büchern über Amazonen gesucht ... und nichts befriedigendes gefunden. Dann hab ichs - auch aus Zeitmangel - aufgegeben.
    Eine gewisse "Autorentreue" habe ich auch (Holbein oder Zimmer-Bradley). Aber ich erkundige mich immer über den Inhalt. Auch Favoriten-Autoren schreiben mal über Sachen, die mich nicht interessieren.

    Filme:
    Tja, früher saß ich ja quasi an der Quelle, da hat man halt geguckt was reinkam. Irgendwie war früher alles interessant und nur das wenigste nicht.
    Inzwischen selektier ich mehr. Ich erkundige mich in diversen Journalen oder auch Internet über den Inhalt. Spielt ein Favoriten-Schauspieler mit, wird der Film zwar interessanter, aber ist trotzdem kein muss (mehr) zum schauen.

    TV-Serien
    Also wenn es danach ginge, sollte ich nicht mehr arbeiten müssen.
    Ein viel zu breit gefächerter Geschmack.
    Irgendwie kommt jeden Tag ne Serie, stellenweise sogar mehrere.
    Grundsätzlich auch hier: Ich informiere mich über den Inhalt.
    Startet eine Serie neu, dann geb ich ihr 5 oder 6 Folgen. Hat sie mich bis dahin gefesselt wird weitergeschaut, wenn nicht, dann ist sie abgehakt.
    Mundpropaganda ist hier sehr wichtig.
    Das heißt für mich, dass ich eigentlich nie uptodate bin, denn bis ich von neuen Serien aus USA erfahre, sind die dort meist schon längst vorbei.

    Musik:
    Tja, Mainstream eben. Was die Suche unheimlich erleichtert. Ich höre Radio und was gefällt, wird gehört. Zu CDs reicht es meistens nicht.
    Letztens kam es vor, dass ich in einer Serie ein Lied hörte, das mir unheimlich gefiel. Ich selbst habs im I-Net nicht gefunden
    ank Kasi *dankedanke* hab ich es dann doch bekommen.
    Durch Farscape-FanVids bin ich auf Evanesence aufmerksam geworden. Da war dann anschließend sogar die CD drin
    Solche Sachen sind aber eher selten.

    Computerspiele
    Habe ich ja eigentlich gar keine Zeit zu.
    Leider sind die Dinger dann doch oft interessanter als ich gedacht hatte.
    Absolut tödlich ist z. B. Final Fantasy X. Da können locker Stunden drauf gehen.
    Zur Zeit bin ich auf der Jagd nach Tomb Raider: Legend.
    Ich muss dazu aber sagen: Ich spiele eher nicht selbst. Ich schau meinem Neffen dabei zu und versuche das Hirn zu sein. Ich schätze Selbstspielen schaff ich nicht. Die motorischen Fähigkeiten reichen nicht aus.

    Jo.... ich glaube das wars

  7. #7

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Zitat Zitat von Simara
    Wobei ich sicher bin, wenn mir jemand nen interessanten Comic unter die Nase hält, dann schauch ich mir das Ding auch an:

    *Simara Gunnerkrigg Court unter die Nase halt* (Mehr Info: Kritik im Webcomics Examiner)

    Oder vielleicht lieber Between Two Worlds? (Etwas spärliche Infos hier.)

    Oder Digger? (Mehr Info: hier.)

    Inverloch? (Kritik hier.)

    Dicebox? (Mehr Info: Kritik im Webcomics Examiner)

    ;-)

    Kurzinfos zu den genannten Comics natürlich auch im Webcomic-Thread...

  8. #8
    Tastaturruinierer Avatar von Lightshade
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Simmern
    Beiträge
    1.704

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Hmm das is bei mir immer sehr unterschiedlich....

    TV-Serien: Also ich muss gestehen da schaue ich viel auf Empfehlung (besonders von Kasi und Amujan ), ansonsten was ich so zufällig beim zappen sehe oder, wie Prospero schon sagte, Serien von Schöpfern deren bisherige Serien ich schon kannte und gut fand (war vor allem bei Abrams und Lost und Whedon und Firefly so).
    Meistens schau ich mir dann 4-6 Episoden an und entscheide ob ich es weiterschaue, mir direkt auf DVD kaufen oder ganz bleiben lasse.

    Filme: Nach Lust und Laune. Kommt immer auf viele Faktoren an. Wozu haben Kumpels Bock, welcher hat gute Reviews bekommen, worauf hab ich grad Lust. Also im Prinzip alle Genres (ausser Dramen, dafür muss ich keine 8 EUR fürs Kino hinlangen, lohnt sich meiner Meinung nach nich weil die keine Kinoleinwand brauchen. Dann lieber in Ruhe auf DVD), aber eben immer nur einzelne Filme.

    Comics: Da bin ich eigentlich sehr leicht zufrieden zu stellen. Star Wars und Superhelden von Star Wars eigentlich alles aktuelle oder auch ältere was sich lohnt, bei Superhelden immer das worauf ich grad Bock habe, wo ein großes Event ansteht oder "die großen Stars" wie Spiderman, Superman etc.
    ODER wie im Fall von Astonishing X-Men weil Joss Whedon der Autor ist

    Musik: Alles was mir gefällt *G* Viel Mainstream, viel Alternative. Im Prinzip wie bei Filmen ^^

    Computerspiele: Abhängig davon was meine Spielezeitschrift und -websites des Vertrauens dazu schreiben ^^. Aber größtenteils Strategie-, RPG-, Adventuregames. oder wenn mir die Demo gefällt
    zZ leider nur Empire at War und diverse Freewaregames

    Bücher: Fantasy. Viel viel Fantasy. Und da am Besten die großen Zyklen, damit der Lesenachschub stetig fließt Und sollte es doch ma knapp werden entweder die amazon.de-Verweise oder in der Bahnhofsbücherei bisschen schlendern Zur Zeit wären das übrigens die Serien Das Lied von Eis und Feuer, Das Rad der Zeit und Star Wars: Legacy of the Force. Oh und Star Wars lese ich. Muss ich aber nich extra erwähnen, oder?
    How do you show someone real love when you don't even know what it feels like?



    Fabriken stehen Schlot an Schlot,
    Vorm Hurenhaus das Licht ist rot.
    Ein blinder Bettler starrt zur Höh,
    Ein kleines Kind hat Gonorrhoe.
    Eitrig der Mond vom Himmel trotzt.
    Ein Dichter schreibt. Ein Leser kotzt.

  9. #9
    Forum-Aktivist Avatar von Prospero
    Dabei seit
    08.04.2003
    Beiträge
    2.406

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Zitat Zitat von Hmpf
    Top-Hits? Erklär mal genauer - ich versteh das noch nicht so ganz. Worauf bezieht sich der lange Schwanz? Woran macht 'man' fest, wer 'Ahnung hat'?
    Oh, das wird jetzt etwas komplizierter, aber schön: Schaut man sich mal an was Online-Händler wie Amazon, Itunes oder Rhapsody für eine Verkaufsstatistik haben fällt einem auf, dass es vorne einen großen Bereich mit den "Hits" gibt - den Blockbustern, Hitalben - danach aber einen langen, langen, langen Schwanz von Dingen, die halt "Nicht-Hits" sind, aber mittlerweile erstaunlicherweise den Großteil des Umsatzes bei diesen Diensten ausmachen. Unter http://thelongtail.com kann man sich mal sowas ansehen - das Blog von Chris Anderson erklärt das auch etwas genauer wenn man mal die alten Artikel durchstöbert. Kann man nicht für Gewinne anwenden sondern der "lange Schwanz" ist wirklich fast überall sichtbar.
    Der Großteil der Verbraucher bzw. Konsumenten wird sich halt an dem festmachen, was vorne im "Kopf" ist - das sind zum einen natürlich Top100-Listen, TV-Movie-Empfehlungen oder das, was die BILD lobt - brrr, gruseliger Gedanke dass sich jemand nach denen richtet... Das heißt wenn Pro7 z.B. Werbung für Surface macht - mit Anzeigen, Spots und Clips - dann erreichen die vermutlich einen Großteil derjenigen, die anders als wir halt nicht direkt nach Nischen suchen. Den "Kopf" halt - das ist etwas was Anderson im Blog als Hit nach der Nummer 1 bezeichnet meine ich: Gemachte Hits also.
    Aber: Wir hier im Forum können mit Empfehlungen, mit Threads, mit Diskussionen über Themen dem zufälligen Surfer, der über Google vielleicht "Surface" gesucht hat und dann die Threads verfolgt als Filter dienen beziehungsweise empfehlen wir ja untereinander auch stets Serien weil wir glauben, dass es die Forumposter interessieren könnte. Und nebenbei erwähnen wir vielleicht noch andere ähnliche Serien, die halt nicht von Pro7 beworben werden - "Threshold", "Invasion" - und in derem Umfeld gibts vielleicht auch noch eine Serie, die wir gut finden - und so navigieren wir den potentiellen Zuseher halt vom großen Kopf weg in die Nischen und können eventuell selbst einen Hit erzeugen wenn wir genügend drüber reden. Wäre Kategorie 3 bei Anderson meine ich.
    Anderson selbst glaubt ja, dass es immer noch Hits geben wird, diese aber nicht mehr die Bedeutung haben werden die sie früher haben. Weil es halt den Watercooler-Effekt nicht mehr gibt - alle haben "I love Lucy" oder "Aktenzeichen XY ungelöst" am Abend gesehen z.B. und können darüber reden. Das ist heute mit all den möglichen Wegen an seinen Content zu kommen ja nicht mehr so. (Anderson stellt sich auf den ersten Seiten des Buches übrigens als Fan von SF vor, was schon Pluspunkte bei mir gebracht hat.)
    Kurz gesagt: Je mehr Angebote man zur Verfügung hat - Lagerkosten, Vertriebskosten sind bei digitalen Angeboten ja fast null, daher eine sehr breite Auswahl möglich - desto mehr neigt man dazu in den Nischen zu gucken oder Dinge zu finden, von denen man früher a) nicht wußte dass es sie gab oder b) nicht wußte, dass sie einen interessieren würden.
    Und um den Bogen zu bekommen: Natürlich werden sich einige, die nach neuem Stoff suchen auch durch Kataloge wälzen oder die Top100-Regale bei Karstadt durchstöbern, das wird noch der Großteil sein weil der Großteil - weswegen ich auch nicht so ganz an das Aussterben des traditionellen Fernsehens glaube es sei denn die Grundverschlüsselung kommt wirklich massiv - halt lieber vorgefertigte Schemata hat als sich selbst mühsam alleine das Nischenprogramm rauszupicken. Dafür hat man dann aber teilweise seine Freunde, seine Bekannten, seine Kollegen die halt sagen: "Die Serie ist klasse, die musst du unbedingt sehen, wäre was für dich. Ach, und wenn dir das gefällt, dann vielleicht auch noch das, das, das und das und überhaupt gibts da ein ganzes Genre von, gucks dir halt mal an."
    Ad Astra

  10. #10

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Danke für die ausführliche Erklärung!

    desto mehr neigt man dazu in den Nischen zu gucken oder Dinge zu finden, von denen man früher a) nicht wußte dass es sie gab oder b) nicht wußte, dass sie einen interessieren würden.
    Yep, das ist definitiv der Fall. Vor zehn Jahren - also bevor ich einen PC und Internet hatte - hätte ich mir gar nicht träumen lassen, daß ich mal quasi routinemäßig amerikanische Small Press Comics lesen würde. Ich wußte damals weder, daß ich mal zu einer richtigen Comicleserin werden würde (da bin ich nämlich auch nur durchs Internet drauf gekommen, genauer: durch eine Kritik des Independent-Comics Finder, die ich auf einer Website fand, auf der ich eigentlich nach einer bestimmten Filmkritik gesucht hatte), noch, daß mir jemals solch 'obskures' Material zugänglich werden würde. Damals war ich ja noch nicht mal Kundin in einem Comicladen, und selbst wenn - die Sachen, die ich heute lese, gibt es oft gar nicht im Comicladen, die muß man eher direkt beim Autor bestellen oder so.

  11. #11
    Moderator Avatar von Elko
    Dabei seit
    30.11.2005
    Beiträge
    1.101

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Hm ich bezog frueher neuen Stoff aus der Buecherei und dem Buchclub65 glaub ich hiess er frueher. Auch das Stoebern in Buchlaeden war interessant.
    Zudem hatten wir in der Zeit als ich mein Vaterland verteidigen durften viel Zeit
    und einen hervorragend ausgestatten Buchladen.

    Heutzutage: eigendlich immer noch Stoebern in Buchlaeden, in der Buecherei um die Ecke nach alter vergriffener und vergilbter vom Staub bedeckter Leseware.



    Dann Gibt es noch das Internet und die diverse Online Haendler, nat Ebay. und die Seiten diverser Verlage und Schriftsteller. Nicht zu vergessen die Foren.

    Zu einem meiner absuluten Lieblingsbuecher (Serie) bin ich Kurz nach der Wende mal in einem Bahnhofskiosk gestossen. Die Carity Reihe mit ihren 12 Baenden. Leider macht der Mistkerl Hohlbein oder seine Untergebenen nicht weiter.
    Hab die Buecher inzwischen doppelt da die ersten Total zerlesen waren.

    Hab gerade von Robert Merle "Die Geschuetzen Maenner" wieder enddeckt und Entstaubt.
    Unschuld heucheln

    El... ........und nicht erst seid Star Wars gibt es geile Scifi.

  12. #12
    Frischling
    Dabei seit
    16.07.2006
    Beiträge
    12

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Viele Piloten ansehen. Man weiß dann meistens eh schon sehr bald, ob es einen gefällt. Wobei Surface entwickelt sich vielleicht noch. Die Charaktere sind leider nicht besonders spannend aber mal sehen … ich hoffe Vedunia wird besser ;-) red monster

  13. #13
    Kleiner SpacePub-Besucher Avatar von Aeryn_Sun
    Dabei seit
    28.06.2006
    Ort
    nähe München
    Beiträge
    94

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Bücher:
    am liebsten lese ich. die meisten bücher hol ich mir aus laden, wenn ich da nix finde dann über internet. hauptsächlich les ich scifi und fantasy, andere sachen les ich nur wenn es mich wirklich interessiert.

    serien und filme:
    kauf ich mir nur die DVDs, wenns wirklich gute serien b.z.w. filme sind. den rest leih ich aus der videothek oder bekannten

    news zu scifi und fantasy:
    hol ich mir aus dem internet, meistens von foren. ab und zu kauf ich ne zeitschrift
    "I'm not fast enough. I am not alien enough. And you know what? There are people in the universe who don't like me. I' m only human."
    John Crichton


  14. #14
    Tastaturquäler Avatar von Crystal
    Dabei seit
    23.05.2004
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.216

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Tja, wie finde ich "was Neues"? So richtig weiß ich das selbst manchmal nicht so genau, aber mal überlegen.

    Bücher: Das ist einfach, ich lese ziemlich wenig, so dass ich normalerweise mehr Empfehlungen bekomme, als ich überhaupt brauche. Hier geht's also rein danach, was mir Freunde empfehlen, die das Buch schon gelesen haben (bei meiner Lesemenge nehme ich nur die, wo sie restlos begeistert von sind) und die auch inhaltlich was für mich sind. Fantasy und SciFi-angehaucht bekommt bei mir automatisch einen Pluspunkt.

    Manga: Auch einfach, da ich erst einen gelesen habe. Da geh ich also auch völlig nach Freundesempfehlungen und lasse mich erstmal mit den bekannten Klassikern füttern. Aber dramatisch soll es schon sein.

    Musik: Da kommt schon mehr zusammen. Einmal lasse ich mir auch wieder was von Freunden empfehlen. Ganz selten höre ich auch mal was im Radio was mir sehr gut gefällt (höre auch sehr selten Radio) und hole mir das dann. Meine größte Quelle sind aber wohl die diversen Fanvideos auf meiner Festplatte, über die ich schon so einige Lieder gefunden habe. Mit der Zeit fallen mir dabei dann auch wiederkehrende Interpreten auf, so dass ich mich, wenn mir oft genug was von jemandem gefallen hat, mit weiteren Stücken von ihnen bekannt mache.

    PC-Spiele: Da läuft hauptsächlich alles über die PC Games. Aus Vorberichten sortiere ich mir schon mal die interessanten raus, lese dann weiter darüber, wenn es sich immer noch gut anhört bis hin zum Test und für den seltenen Fall, dass vorher eine Demo rauskommt, wird die auch angespielt. Ab und zu lasse ich mich auch mal zu Spontantests hinreißen, wie z.B. kürzlich bei Oblivion, obwohl ich das Rollenspiel-Genre nie für meins gehalten habe.

    Filme: Vieles fängt mit den kurzen Cinema-Vorberichten an "Welche Filme nächstes Jahr rauskommen", die mit interessanten Beschreibungen (irgendein bekannter Darsteller hilft natürlich auch - wobei ich keine Filme nur wegen eines Darstellers ansehe) behalte ich bei größeren News-Berichten auf diversen Internetseiten weiter im Auge, ob sie noch interessant klingen. Oft verpasse ich aber auch alles bis kurz vorm Kinostart. Sonst mache ich mir aber auch anhand von Trailern ein Bild von Grundstimmung und Story des Films. Dazu kommen dann immer noch Filme, deren Beschreibungen ich zwischendurch als interessant auffasse, dann spontane Umstimmungen durch haufenweise positive Reviews (das kann aber genauso gut auch umgekehrt sein, wenn es nur negative Reviews hagelt) oder auch mal die ein oder andere Empfehlung im Internet, von Personen, die laut ihrer Filmvorgeschichte etwas meinen Geschmack haben.

    Serien: Wohl das komplexeste Neuzugang-Gebiet, schließlich kommt hier immer von rechts, links und allen Himmelsrichtungen was. Da hätten wir natürlich einmal die kleinen Empfehlungen, die sich mit der Zeit anhäufen. Beispiel von diesem Jahr: Life on Mars. Da habt ihr hier so lange drüber geredet mit immer wieder begeisterten Neuzugängen, dass ich auch neugierig geworden bin. Zum Glück gibt es da ja immer diese praktische Frühlings- bzw. Sommerpause, in der ich dann ohne das ganze Serienchaos drumrum in Ruhe diese neuen Empfehlungen begutachten kann.

    Zweiter Bereich: Die neuen Pilots. Sobald die neuen Serien angekündigt werden, überfliege ich diese Kurzbeschreibungen nach denen, die für mich rausstechen und präge mir damit schon mal den Titel ein. In den nächsten Monaten stolpere ich dann immer mal zufällig auf News zu diesen Serien und sehe genau wie bei den Filmen, ob sie weiterhin noch interessant sind. Bei begeisterten Reaktionen von wieder seriengeschmacklich ähnlichen Personen werden die in der Zeit auch in meine Beobachtungsliste aufgenommen. Naja, und wenn es dann irgendwann so weit ist, sortiere ich den letzten Rest dann noch, indem ich die Pilots ansehen und gucke, ob der interessant genug ist, zumindest noch die nächste Folge anzusehen oder nicht. Sollte es nach einem schlechten Pilot noch deutlich bergauf gehen, gehen sowieso Begeisterungsstürme durchs Internet. Dieses Jahr noch auf der Liste: Heroes und The Nine, Jericho ist schon rausgeflogen.

    Der dritte Bereich ist wohl der undeutlichste von allen, führt aber meistens zu meinen späteren Lieblingsserien. Und spielt sich normalerweise da ab, wo ich die Serie schon als schlecht abgeschrieben habe, sich das aber absolut nicht mit immer wieder auftauchenden begeisterten Fans deckt. Bestes Beispiel hierfür: Farscape. Hier dauert es normalerweise mindestens ein Jahr, über das ich an allen möglichen (interessenmäßig natürlich deckenden) Stellen wieder darüber lese, wie toll diese Serie doch ist. Irgendwann reicht es mir dann mal, die Neugier nimmt Überhand und ich sehe mir diese von mir schon verurteilte Serie doch wieder an. Normalerweise irgendwo mittendrin, manchmal suche ich vielleicht noch nach einer besonders empfohlenen Folge einer späteren Staffel, so dass ich mitbekomme, wie die Serie so ist, wenn wirklich alles zusammenkommt. Positiv ist schon mal, wenn ich beim Ansehen die Hälfte der Zeit nicht weiß, was los ist. So bin ich auch an B5 (da hab ich mir gesagt, dass ich jetzt so lange gucke, bis ich entweder 100%ig sagen kann, dass das nichts für mich ist oder begeistert war), BSG, Firefly... und gewisser Weise auch Doctor Who gekommen (bei Doctor Who als älteste SciFi-Serie dachte ich sowieso schon, bevor die Ankündigung einer neuen Serie kam, dass ich da nicht drumrum kommen werde).

  15. #15
    Dauerschreiber Avatar von Whyme
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Hermannsburg
    Beiträge
    1.106

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Ich komme an neue Sachen über eine Methode, die ich "Kontrollierter Zufall" nenne.

    Das heißt, ich bewege mich im Internet in Kreisen, in denen ich Neuigkeiten einach so über den Weg laufe. Und an irgendwas davon bleibe ich dann hängen. Ich suche also nicht konkret nach neuen Sachen sondern habe einfach ein offenes Ohr und wo ich dann hängen bleibe, ist eher zufällig.

    Whyme
    I used to think it was awfull that life was so unfair. Then I thought wouldn't it be much worse if life were fair and all the terrible things that happen to us came because we deserve them? So now I take great comfort in the general hostility and unfairness of the universe.

  16. #16
    Dauerschreiber Avatar von Imzadi
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Kreis Aachen
    Beiträge
    1.167

    Standard AW: Neuer 'Stoff' - Suchen, oder Zufallsprinzip?

    Hmmh, speziell was Serie/Filmen angeht, schaue ich meißtens dann rein wenn, mich

    a) die Handlung interessiert oder
    b) jemand beteiligt ist den ich aus anderen Projekten kenne. Sei es jetzt Regiesseuer, Schauspieler, Produzent oder sonst was. So lande ich dann auch schonmal bei Filmen oder Serien, die mich sonst nicht interessieren würde.

    So ging mit letztens Fireflly Serenity und somit Joss Whedon war der Grund, dass ich mit Buffy und Angel angefangen habe. Und durch David Boreanaz bin ich dann bei Bones gelandet. Begeistert bin ich von allen Serien, aber ohne Firefly hätte ich nie die anderen drei Serien geguckt.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Vom Suchen und Finden der Liebe
    Von Amujan im Forum Filme: Kino, Heimkino & Amateurfilme
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.02.2005, 20:44
  2. Suchen Spieletester
    Von kingsteff im Forum Games, Software & Technik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.02.2004, 16:16
  3. DSL oder Flatrate oder aufhören ....?
    Von Simara im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.08.2003, 23:36
  4. Suchen - Star Trek
    Von Zerg im Forum Infos & Support: SpacePub, Spielhalle & Partnerseiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.07.2003, 08:47

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •