Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

  1. #1
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.456

    Daumen runter Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    SIEMENS Handys:

    Fall BenQ "eine große Sauerei"


    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,440003,00.html


    Zitate:

    "Es kann nicht sein, dass getarnt über Verkaufsaktivitäten die Risiken der Restrukturierung und der Sozialpläne ausgelagert und durch einen willkürlichen Konkurs auf Gläubiger und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verlagert werden"

    = ist aber einfach so.


    "Von vorherein hätten Siemens und BenQ die "Entsorgung" der deutschen Mitarbeiter geplant, statt sich um die Sanierung der Sparte zu kümmern."

    = Tja, Nachtigal ick hör dir trapsen.


    "Wir haben gedacht, das sind ehrbare Kaufleute und nicht skrupellose Manager, denen das Schicksal der Menschen völlig am Arsch vorbeigeht"

    = Wer glaubt denn heute in Zeiten der Globalisierung (=weltweiter Raubtierkapitalismus) noch an sowas - schön naiv?


    «Es drängt sich der Eindruck auf, dass Siemens sich billig arbeitsrechtlichen Verpflichtungen und Insolvenzanforderungen entledigen wollte», so Heil weiter. «Ich fordere Siemens auf, sich jetzt zu erklären.» Siemens trage «nach wie vor die moralische Verantwortung».

    = Wo gab es je Moral im Geschäftsleben?

    http://www.netzeitung.de/wirtschaft/...en/443761.html


    ---------------------

    ... und die Börse jubelt dazu:

    Die Börse war dagegen begeistert: Die Aktien von BenQ gewannen in Taipeh mehr als sechs Prozent. "Das ist eine positive Entwicklung, da sie die nötigen Schritte unternehmen, um weiteren Schaden von sich abzuwenden", sagte Analyst Dominic Grant von Macquarie Securities der Nachrichtenagentur Reuters.

    ---------------------


    PS: Und wo, wann und wie endet diese Entwicklung? Vielleicht bis dieser Planet nur noch eine Wüste ist und die paar wenigen Multi-multi-Millardäre als einzige Überlebende im klimatisierten Inselparadies ihren Erfolg feiern??
    Geändert von Reiner (29.09.2006 um 14:19 Uhr)
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  2. #2
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.073

    Böse AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    @reiner
    gut auf den punkt gebracht

    Zitat Zitat von Reiner
    ...
    ... und die Börse jubelt dazu:

    Die Börse war dagegen begeistert: Die Aktien von BenQ gewannen in Taipeh mehr als sechs Prozent. "Das ist eine positive Entwicklung, da sie die nötigen Schritte unternehmen, um weiteren Schaden von sich abzuwenden", sagte Analyst Dominic Grant von Macquarie Securities der Nachrichtenagentur Reuters.
    ...
    gerade das widert mich immer am meisten an: die börse ist wirklich das absolut ungeschönte ekelhafte spiegelbild dieser skrupellosen, am menschen uninteressierten profitwelt... sie jubelt bei massenentlassungen, sie jubelt bei krieg, sie jubelt bei niedriglohnmonopolisierungen... :undecide:


    .
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  3. #3
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.456

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    Und wer kann endlich dagegen was unternehmen?

    Die Spirale dreht sich und der Teufelskreis sieht doch so aus:

    Weniger Lohn = man sucht das billigere Produkt = Hersteller wollen weiter weniger in Lohnkosten investieren = weiterwandern in noch billigere Länder ... und neu abgrassen...

    = Der "Heuschrecken-Vergleich" war also gar nicht so falsch ... sogar der Chef von Porsche kann mit diesem Begriff was anfangen und hat zwei Heuschreckenmodelle auf seinem Schreibtisch (lt. Spiegel-Interview). Einer der wenigen die noch soziale Verantwortung sehen - ebenso der Chef von Trigema.

    Man lese zu Trigema:

    " Im Gegensatz zum allgemeinen Trend in der deutschen Textilindustrie, die Produktion in Billiglohnländer zu verlagern, setzt TRIGEMA konsequent auf den Produktionsstandort Deutschland."

    http://trigema.de/customer_public/st...Qb1VCV40692916
    Geändert von Reiner (29.09.2006 um 16:21 Uhr)
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  4. #4
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.456

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    Hannich, Günter:
    Börsenkrach und Weltwirtschaftskrise – der Weg in den 3. Weltkrieg


    Ein "Knaller-Buch", ... hatte es an einem Tag durchgelesen ... danach versteht man so manches deutlicher.
    PS: Natürlich kann man gerne auch sagen, dass manches vielleicht gekürzt und anderes übertrieben oder überspitzt geäußert wird ... doch vieles ist mehr als logisch.

    http://www.buchinformationen.de/rezension.php?id=847

    Buchvorstellung und Rezession:
    Jedoch auch die ist leider nicht ganz richtig! Beispielsweise wird hier so getan als sei der Zins vom Autor nicht richtig beschrieben - das ist falsch, denn er erläutert dass es eben doch eine Wert(ab-)schöpfung ist und diese jedoch eben von "unten nach oben verläuft". Hinzu kommt, dass der Schreiber hier wohl meint das derzeitige "Geldsystem" sein "Gottgegeben" und müsse wohl halt so funktionieren wie es eben ist, ... dass es anders war und gehen könnte ist die eigentliche Aussage des Buches (!!) - habe aber derzeit noch keine "bessere Analyse" gefunden. .... ausser vielleicht die Buch-Käufer bei Amazon ...)


    http://www.amazon.de/B%F6rsenkrach-W.../dp/3930219344

    z.B.:
    Der Kapitalismus - ein System mit Verfallsdatum?, 23. März 2005
    Rezensentin/Rezensent: "andritzke"
    Ich habe dieses Buch mehrfach gelesen und bin der Meinung, daß es all jenen als Pflichtlektüre zugestellt werden müßte, die sich mit dem kapitalistischen Wirtschaftssystem befassen müssen. Der Autor des Buches dokumentiert, daß aufgrund des Zins- und Zinseszins-Systems, das unserem Wirtschafts- und Finanzsystem eigen ist, nach Ablauf einer gewissen Zeit eine Krise unvermeidlich ist. Früher wurde das "Problem" behoben, indem Kriege geführt wurden. Steht uns ein heute erneut eine solche Katastrophe bevor? Der Autor meint ja, und ich bin der Meinung, daß seine Argumente nur schwerlich zu widerlegen sein dürften.

    Rezensentin/Rezensent: Heike H.
    Leider wissen immer noch zuwenig Menschen, wie die Zinsen auf ihr Sparbuch kommen.
    Leider wissen immer noch zuwenig Menschen, das sie durch Lohnverzicht keine Arbeitsplätze retten, sondern nur den Großkapitalisten die Konten füllen.
    Leider wissen immer noch zuwenig Menschen, das die Politiker nur noch Erfüllungsgehilfen des Kapitals sind, im verzweifelten Bemühen, den Crash so weit wie möglich hinauszuzögern.
    Wenn Sie wissen wollen, warum immer mehr Arbeitsplätze ins Ausland verlegt werden, lesen Sie dieses Buch.
    Wenn Sie wissen wollen, was passiert, wenn ein Staat seine Schulden zurückzahlt, lesen Sie dieses Buch.


    Etwas PR und Auszüge aus dem Buch:
    http://www.geldcrash.de/buch-bkuwwk.htm

    z.B:
    "Unser Finanzsystem kann nur immer wenige Jahrzehnte bestehen, bis es zerfallen muß. Es handelt sich hier um ein großes "Schneeballsystem" bzw. ein System mit Verfalldatum. Und weil der Zerfall nur alle zwei Generationen stattfindet, erkennen nur die wenigsten die Zusammenhänge."

    "Ein zerfallendes Zinssystem kann erst dann wieder zum Laufen gebracht werden, wenn die Rendite steigt, was im Krieg durch Kredite an die Rüstungsindustrie und den Wiederaufbau der Fall ist. Der Krieg gehört damit zu den festen Eigenschaften des Zinssystems. Niemand von uns wird sich dem Desaster der Währungssysteme und dem Zusammenbruch aller Börsen entziehen können. Auch Ihr Vermögen ist zunehmend vom Verlust bedroht. Es wird durch Bankenpleiten und Unternehmensbankrotte entwertet. Wenn Sie Schulden haben, droht Ihnen gar die Enteignung.
    Der Autor hat - trotz dieser mehr als beunruhigenden Feststellungen - mit marktschreierischen Untergangsvisionen wahrlich nichts im Sinn. Im Gegenteil: Seine in konkrete Strategien mündenden Analysen sind präzise, fundiert und von bestechender Logik. Günter Hannich hat so recht - es tut richtig weh!"


    http://www.syntropia.de/boersenkrach...se-p-4859.html
    Geändert von Reiner (29.09.2006 um 17:18 Uhr)
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  5. #5
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.073

    Idee AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    Zitat Zitat von Reiner
    Und wer kann endlich dagegen was unternehmen?
    es gibt möglichkeiten, etwas zu unternehmen!
    beispielsweise kann man seinen konsumstil verändern. es gibt fair gehandelte
    produkte, die die megakonzerne nicht unterstützen und nach anderen, mehr am menschen orientierten maßstäben produziert sind (siehe http://www.fair-feels-good.de/ ). diese produkte sind nicht immer wesentlich teurer und in der qualität sind sie teils sogar besser (leckerer!) als vieles von dem anderen zeugs. außerdem gibts z.b. in weltläden geiles dekozeug und preiswerte schreibmaterialien. wenn man dem gegenüber mal seine vorurteile abbaut und sich traut wirklich bewusster zu konsumieren ist das schon ein schritt.

    wie sähe es mal wieder damit aus, eine marke oder einen konzern zu boykottieren?
    sowas fällt unserer generation kaum noch ein, was ein weiteres
    zeichen dafür ist, wie stark der konsum in unser leben eingreift. denn
    selbst wenn wir wissen, welch miese machenschaften bestimmte konzerne
    betreiben (siehe lidl, coca cola usw.), sind wir mittlerweile derart konsumgesteuert und von deren produkten abhängig, dass es uns jaaaa soooo schwer fällt, sie abzulehnen. es gab in der vergangenheit (laaaang, laaang ist´s her) massenboykotte, die ihrer wirkung zeigten. beim thema "lidl" hat sich ja zumindest ein bisschen was getan: unter dem druck des schlechter werdenden öffentlichen images wurden die arbeitsbedingungen angeblich verbessert und, hoppla, plötzlich eine kleine auswahl fair gehandelter produkte ins sortiment aufgenommen. ob nun werbestrategische augenwischerei oder nicht, eines wird dadurch deutlich: wir konsumenten haben macht! lidl hatte angst gegenüber den kunden das gesicht zu verlieren und markteinteile einzubüßen. möglicherweise hat sich das in den gewinnen bereits bemerkbar gemacht. also stellten sie teile ihrer produktpalette um usw... hätten die verbraucher und vor allem bestimmte politische initiativen nicht auf lidls personalbehandlung reagiert, hätte sich exakt null getan. denn von selbst kommen solche leute bestimmt nicht darauf, menschenwürdiger zu handeln.

    die politischen initiativen, die sich mit solchen themen befassen und die möglichkeit bieten, sich näher zu informieren und bestenfalls gegen jene art von kapitalismus zu wehren, sind beispielsweise folgende:

    attac
    http://www.attac.de/index.php
    (trug entscheidend zur aufklärung und druck-ausüben im fall lidl bei, siehe http://www.attac.de/lidl-kampagne/
    ist außerdem immer am puls aktueller entwicklungen in konsum, wirtschaft
    und globalisierung, befasst sich derzeit beispielsweise mit den veränderungen
    bei der deutschen bahn: http://www.bahn-fuer-alle.de/ )

    greenpeace
    http://www.greenpeace.de/
    http://de.einkaufsnetz.org/
    (betreibt praktische konsumkritik, indem einkaufsführer verteilt
    werden, die den mündigen verbraucher über die qualität seiner
    lebensmittel informieren, also bezüglich pestiziden, gentech usw.,
    somit ensteht die möglichkeit bewusst zu konsumieren und
    produkte zu wählen, die verantwortungsbewusst hergestellt wurden.
    man kann übrigens auch die geschichte von greenpeace als hörbuch gelesen von rufus beck downloaden unter http://www.greenpeace.de/ueber_uns/2...er_greenpeace/ )

    foodwatch
    http://www.foodwatch.de/
    (zuerst denkt man "hmmm, da gehts ja nur um essen, was hat das
    mit konzern-/konsumkritischen handeln zu tun?" gerade hier fängt
    dieses bewusstsein aber an: sobald man erkennt, wie mies z.b.
    die methoden der nahrungsmittel-industrie sind, jüngst an den
    unzähligen gammelfleisch-fällen erlebbar, kan man reagieren,
    bewusster einkaufen, druck ausüben, sich beteiligen...
    foodwatch ist eine der initiativen, die auf verbraucherminister
    und worthülsen-verteiler seehofer starken druck ausübt, ihn
    in talkshows immer wieder konfrontiert und über die unfähigkeit
    der politik, konsequent gegenüber der industrie zu handeln, aufklärt)


    umsonstläden
    http://www.umsonstladen.de/
    http://www.taz.de/pt/2005/12/09/a0295.1/text.ges,1
    (konsum mal anders: warum nicht wenigstens einen
    teil seiner gebrauchsartikel aus umsonstläden beziehen
    und damit ein weniger kommerzielles, aber ebenfalls
    effizientes verbraucherverhalten entwickeln?)

    tauschringe
    http://www.tauschring-archiv.de/
    (allgemeine infoseite - tauschringe vernetzen das "umsonst"-konzept
    und bieten menschen deutschlandweit die möglichkeit, auf konsum-
    zwänge weitgehend zu verzichten)
    http://www.tauschring-koeln.de/
    (beispiel für einen von vielen in so gut wie allen regionen
    deutschlands agierenden tauschringen)

    bund für umwelt- und naturschutz deutschland
    http://www.bund.net/
    (zentrale homepage, ist in allen bundesländern und oftmals
    auch direkt vor ort vertreten -interessant für eltern:
    es gibt außerdem die bundjugend, welche interessante
    angebote wie kletter-/kanuworkshops, kreativwettbewerbe
    u.ä. für kinder und jugendliche macht, beispiel bundjugend nrw:
    http://www.kontraste-nrw.de/ )

    die liste könnte noch weiter verlängert werden...


    tja, wahrscheinlich befindet sich die nächste möglichkeit,
    was zu bewegen (und wenn es nur im eigenen privaten umfeld ist),
    direkt vor eurer haustür. was, da fällt dir gleich wieder die geflügelte
    ausweich-ausrede nr.1 ein "aber was kann ich als einzelnder denn
    ausrichten?". tja, auf diese weise kann man sich natürlich leicht
    aus allem raushalten. im grunde weiß ja jeder, dass keine dieser
    initiativen auf arbeit von einzelnen aufbauen, sondern ein weitreichendes
    netzwerk aus vielen menschen entwickeln. viele kommen allerdings
    nur zustande, wenn sich zunächst mal eine große menge einzelner
    zutraut, etwas bewegen zu wollen. mir fällt bei der ewigen debatte
    darum, ob man da überhaupt nochwas bewirken könne und dass es
    sich ja letztlich sowieso nix ändern ließe immer wieder das kopfschütteln
    einiger dozentInnen ein, die nicht verstehen, warum gerade unsere
    generation so widerstandslos und bräsig geworden ist: wir lassen uns
    alles bieten, von studiengebühren, menschenverachtenden medien bishin zu den benannten konsummachenschaften. wir sitzen im studium in seminaren,
    nicken alles freundlich ab, was dozenten sagen, wollen nicht diskutieren,
    schließlich brauchen wir noch genügend zeit und power, um nach seminarende bei h&m zum shoppingmarathon aufzubrechen...

    ich hoffe, dass das sowas wie eine "modeerscheinung" ist und wir irgendwann wieder von einer aktiven, selbstständig denkenden und dieses denken auch in handeln umsetzenden generation abgelöst werden. denn ohne menschen, die mutig kämpfen und für menschenrechte (auch beim konsum) einstehen, werden solche werte immer zweitrangiger.


    .
    Geändert von Dr.BrainFister (30.09.2006 um 10:11 Uhr)
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

  6. #6

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    Erstmal danke für die Anregungen, Dr. Brainfister. Bin zwar schon relativ 'bewußt' in dem Bereich, aber man kann da gar nicht zuviel Infos haben. Und vielleicht regt es ja auch noch ein paar andere an, sich mal Gedanken zu machen oder Konsequenzen zu ziehen, und sei es 'nur' beim Einkaufen. (Ich wünschte, mehr Leute würden realisieren, wie wichtig die Entscheidungen sind, die sie täglich beim Einkaufen treffen. Ich würde fast soweit gehen und sagen, daß sie wichtiger sind, als die Entscheidungen, die wir alle vier Jahre bei der Wahl treffen.)

    Die wirklich interessante Frage ist für mich an dieser Stelle allerdings, inwieweit liegen die Mißstände im System begründet? Man mag ja einiges tun können, um auch innerhalb unseres Systems gegenzusteuern - siehe Brainfisters Anregungen - aber sollte das System von Grund auf krank sein, kann man damit den Zusammenbruch allenfalls verzögern. Die Frage ist also: Brauchen wir bloß einige 'kleinere' Kurskorrekturen und ein paar neue Kontrollmechanismen, um den Kapitalismus wieder zu 'bändigen' - oder brauchen wir ein völlig anderes Wirtschaftssystem? Ich tendiere immer mehr zu letzterem, aber muß ganz ehrlich zugeben, daß ich nicht genug von wirtschaftlich-politischen Zusammenhängen verstehe, um mir ein qualifiziertes Urteil zu erlauben, das über 'irgendwas läuft hier ganz gewaltig schief' hinausginge.

    Und wenn wir ein neues System bräuchten - wie sähe das aus? Welche Alternativen zum Kapitalismus gibt es? Die einzige, die mir einfällt, die keine Rückkehr zu vormodernen Zuständen erfordert (und das wollen wir Computerjunkies hier ja wohl alle nicht *g*), ist der Kommunismus - also, graben wir den jetzt wieder aus? (Ernstgemeinte Frage, nicht rhetorisch gemeint.)

    Eins steht fest: Wenn es so weitergeht wie bisher, wird die Zukunft düster. Eine weithin akzeptierte Alternative scheint außer Sicht. Und selbst, wenn eine existierte, wäre das Beharrungsvermögen des bestehenden Systems vermutlich so groß, daß eine Alternative erst ausprobiert würde, wenn der Karren gründlich vor die Wand gefahren wäre. Und, je nachdem, wie es dann aussieht, können wir vermutlich dann auch ruhig zu vormodernen Organisationsformen zurückkehren, denn für was anderes werden uns dann vermutlich die Mittel fehlen.

  7. #7
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.456

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    Ich muss gestehen: Ich bin leider auch nicht optimistischer als "hmpf".

    Ursache: Die die viel haben ... wollen immer mehr und geben nicht wirklich ab, d.h. ein wirkliches Teilen von Wohlstand wird nie stattfinden.


    -----------

    Solange (vermeintlich) demokratisch gewählte Leute regieren die in Wahrheit von Lobbyisten und dem Großkapitalisten im Hintergrund gelenkt/beeinfusst werden ... solange bewegen wir uns auf dem Weg des "Making more money" für immer weniger Menschen.
    Geändert von Reiner (02.10.2006 um 08:35 Uhr)
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  8. #8
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.456

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    Ein neues Beispiel: AIRBUS

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,441698,00.html

    So schizophren geht es mittlerweile schon zu. Da wird ein neues, modernes Großraumpassagierflugzeug entwickelt, die erwartbaren Anlaufschwierigkeiten verzögern nun den Bau und die Lieferung an Kunden.

    Das Managment hat sich also wohl auf zu kurzsichtige Lieferversprechungen eingelassen und nun müssen sie Strafen zahlen.

    Wer zahlt die Zeche: Ja, natürlich die Angestellten.

    Dabei sollen also die Zulieferer zu günstigeren Konditionen „überzeugt“ und Arbeitsplätze abgebaut werden, damit die Strafgebühren also von diesen beiden bezahlt werden können.

    Verrückt dabei ist schon, dass man eigentlich mehr Mitarbeiter bräuchte um die Fehler und Verzögerungen schneller beheben zu können - was für eine verrückte Welt.
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  9. #9
    Moderator Avatar von Khaanara
    Dabei seit
    24.08.2005
    Ort
    Schwalbach a.Ts,
    Beiträge
    1.092

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    Ist halt Kapital, das man am schnellsten freimachen kann.

    Der Rest übernimmt halt noch mehr Aufgaben und dann werden bis zur Fertigstellung ein paar Überstunden gefahren.

    Meine Bibliothek (im Aufbau): http://www.lovelybooks.de/bibliothek/Khaanara/

  10. #10
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.456

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    Zitat Zitat von Khaanara
    Ist halt Kapital, das man am schnellsten freimachen kann.

    Der Rest übernimmt halt noch mehr Aufgaben und dann werden bis zur Fertigstellung ein paar Überstunden gefahren.
    ... traurig aber wahr.

    Es sollte schon so allmählich sich die Frage gestellt werden wer hier wem dienen sollte (mal so "Weltgesellschaftspolitisch" ): Das Kapital dem Mensch oder eher der Mensch dem Kapital.
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  11. #11
    Moderator Avatar von Khaanara
    Dabei seit
    24.08.2005
    Ort
    Schwalbach a.Ts,
    Beiträge
    1.092

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    Einfach nur ein Fluch der Globalisierung und ein Teufelskreis: Denn wer von den Arbeitslosen soll das Angebotene für teueres Geld kaufen. Die Firma macht Verluste in Beträgen die vor anderthalb Jahrzehnten noch als Gewinn gehandelt wurden und baut Arbeitsstellen ab, bei der es dann weniger potentielle Kunden gibt.

    Wenn ich mir die Autopreise anschaue. Mein Corsa hat damals neu fast soviel in DM gekostet , wie heute in Euro. Welcher Ottonormalarbeiter kauft sich dann noch ein Neuwagen ??

    Meine Bibliothek (im Aufbau): http://www.lovelybooks.de/bibliothek/Khaanara/

  12. #12
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.456

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    ... so geht die Spirale weiter.

    Wobei aber ja "Geiz geil ist" und die Schere für Luxusgüter in diversen Dingen stark auseinander geht. Autos werden teurer und Navigationssysteme billiger, aber wer braucht schon ein Navi ohne Auto?
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  13. #13
    Moderator Avatar von Khaanara
    Dabei seit
    24.08.2005
    Ort
    Schwalbach a.Ts,
    Beiträge
    1.092

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    Für das Fahrrad

    Meine Bibliothek (im Aufbau): http://www.lovelybooks.de/bibliothek/Khaanara/

  14. #14
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.456

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    ... schön: 300 Euro für das Fahrrad und nochmals 300 fürs Navi.

    Also sollte man, um Geld zu sparen, ... auf´s Fahrrad verzichten und per Navi joggen gehen.

    PS: So macht man neue Trends ...
    Hey: "Nording Walking-Spazierstöcke" brauchen bald ein Navi-Display.
    Geändert von Reiner (10.10.2006 um 11:52 Uhr)
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  15. #15
    Moderator Avatar von Khaanara
    Dabei seit
    24.08.2005
    Ort
    Schwalbach a.Ts,
    Beiträge
    1.092

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    Nun, für Wanderer ist so ein Navi gar nicht einmal eine ganz so schleche Investition.

    An meinem Tauchcomputer könnte man auch ein spezielles Navi gebrauchen !

    Meine Bibliothek (im Aufbau): http://www.lovelybooks.de/bibliothek/Khaanara/

  16. #16
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.456

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    ... manoman, so langsam werden wir kapitalistisch orientiert hier und kommen auf immer neue "kreative Ideen".

    Also auf Ideen und Dinge die die Welt nicht braucht - die einfach mal nur Geld bringen.

    PS: Was will man machen, zumal nur einer den Lotto-Jackpot von 37 Millionen Euros geknackt hat ... ich wars leider nicht.
    Geändert von Reiner (10.10.2006 um 13:19 Uhr)
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  17. #17
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.456

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    ARMUT IN DEUTSCHLAND
    Koalition entdeckt die Unterschicht

    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...442819,00.html

    Immer mehr Menschen in Deutschland werden arm ... gleichzeitig aber:


    175 Prozent Plus für den Vorstand

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,442838,00.html


    Dax-Vorstände verdienen deutlich mehr

    http://focus.msn.de/finanzen/aktien/...nid_37494.html


    PS: Wenn ich nur irgendeinen der Politiker und Wirtschaftsvertreter in irgendeiner Politik-Talk-Sendung jubeln höre über die "gelobte" Globalisierung und die "gerechte" Wirtschaft die nur mehr "Wachstum" bräuchte und alle Probleme seien gelöst ... könnte ich vor Wut nur noch explodieren.
    Geändert von Reiner (16.10.2006 um 18:53 Uhr)
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  18. #18
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.456

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    Deutliche Worte... aber was änderts?

    Oben Heuschrecke, unten rum nix

    SPD und Union überhäufen sich in der Armutsdiskussion mit Schuldzuweisungen. Dabei tragen beide Parteien Verantwortung für die Misere: Die Sozialdemokratie ging auf Distanz zu ihrer Klientel, die Konservativen fordern Elite - und fördern Verblödung.

    http://www.spiegel.de/politik/debatt...442987,00.html

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,443019,00.html
    Geändert von Reiner (17.10.2006 um 17:46 Uhr)
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

  19. #19
    Forum-Aktivist Avatar von Reiner
    Dabei seit
    01.12.2003
    Beiträge
    2.456

    Standard AW: Der Kapitalismus lässt die Maske fallen

    Wieder mal nur Worte ... ?

    In der Armutsdiskussion nehmen SPD und DGB die Reichen in die Pflicht. Wer über Armut rede, müsse auch über Reichtum reden, forderte SPD-Generalsekretär Heil. Finanzminister Steinbrück warnte die Wohlhabenden, das Problem wachsender Ungleichheit in der Gesellschaft zu ignorieren.

    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...443050,00.html

    Ex-Bundessozialminister Norbert Blüm (CDU) kritisierte Bundespräsident Horst Köhler. Deutschland mache bei der Olympiade der Globalisierung 'Der Billigste gewinnt' mit. Dies fange schon beim Bundespräsidenten an. "Dessen Reden kann ich auch zusammenfassen in dem Wort Kostensenkung", sagte Blüm dem "Kölner Stadtanzeiger". Er fügte hinzu: "Wenn wir so die Welt aufziehen, dann müssen wir die Kinderarbeit wieder einführen."


    Die Herren Professoren haben ihr Wissen in der Zeit vor Chinas Aufstieg erworben

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,443019,00.html


    Die einen sind arm mit Arbeit, die andern sind arm ohne Arbeit, und der Streit der "Lauft schneller"-Bewegung darüber, welche dieser Armutsformen nun die bessere ist, muss den Betroffenen wie die reinste Narretei erscheinen.
    Geändert von Reiner (17.10.2006 um 18:40 Uhr)
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton. / Das Mitlesen in diesem Beitrag ist verboten, wenn Ihr zu jung dafür seid.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Transformers: Revenge of the Fallen
    Von Amujan im Forum Filme: Kino, Heimkino & Amateurfilme
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 17:05
  2. 701/702 Alles auf eine Karte (Fallen/Homecomming)
    Von BLOODTHIRST im Forum STARGATE: Episoden
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 07.03.2004, 14:11
  3. Planwirtschaft vs. Kapitalismus
    Von Andre' im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 19.08.2003, 03:31
  4. News: Computerpanne lässt Abhöraktion platzen
    Von FloVi im Forum Offtopic: Kultur, Politik, Wissenschaft und mehr
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.10.2002, 14:59

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •