Umfrageergebnis anzeigen: Wie bewertet ihr "Die Schrift aus Blut"?

Teilnehmer
7. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Genial! (5 Sterne)

    2 28,57%
  • Sehr gut (4 Sterne)

    4 57,14%
  • Ok - gut (3 Sterne)

    1 14,29%
  • Eher dürftig (2 Sterne)

    0 0%
  • Ganz schwach (1 Stern)

    0 0%
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: B5 | 3.04 | Die Schrift aus Blut (Passing Through Gethsemane)

  1. #1
    Forumon
    Dabei seit
    07.10.2002
    Ort
    HH
    Beiträge
    2.732

    Standard

    3.4 Passing Through Gethsemane/Die Schrift aus Blut

    Edward - einer von Theos Mönchen - leidet unter Visionen von Ermordeten. Lyta kehrt zurück von den Vorlonen.

    Diesmal gibt es eine zunächst recht einfache Geschichte, die sich um die Auslöschung der Persönlichkeit als Alternative zur Todesstrafe dreht. Auch hier zeigt sich B5 wieder von der vielschichtigen Seite: Garibaldi hält die Todesstrafe für angemessener. Mit Brad Dourif gibt es einen bekannten Gaststar, der seit dem Flug übers Kuckucksnest gerne Rollen von Menschen mit psychischen Problemen spielt (oder zumindest nur noch solche Rollen bekommt). Die Aufklärung und das Ende entschädigen jedenfalls für eine eher durchwachsene Geschichte.
    (3/5)
    Geändert von wu-chi (16.07.2007 um 16:05 Uhr)

  2. #2
    Forenjunkie
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    3.477

    Standard

    3.4 Passing Through Gethsemane/Die Schrift aus Blut

    Die Geschichte um den "verrückten" Mönch fand ich eigentlich ganz gelungen, was nicht zuletzt an der guten Besetzung der Gastrolle liegt. Außerdem gibt's ja da dann noch Lytas Rückkehr, was ebenfalls recht interesant ist.

    CU Falcon
    Geändert von wu-chi (16.07.2007 um 16:05 Uhr)

  3. #3
    Flinker Finger
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    656

    Standard

    3.4 Passing Through Gethsemane/Die Schrift aus Blut
    Brad Dourif war auch schon mal besser, die Geschichte ist mir manchmal zu klischeebeladen (Blut an der Wand...), wenn sie auch wandlungsreich ist und durchaus ihre Momente hat. Insgesamt fühle ich mich etwas vom ganzen christlich-pathetischen Gehabe gestört.



    Bleibt als Abschluss nur ein Selbstzitat. Ich schiebe das jetzt einfach mal auf Startschwierigkeiten wie bei der letzten Season und hoffe das es besser wird. Ach ja, der Vorspann ist cool, vor allem die Musik.
    Geändert von wu-chi (16.07.2007 um 16:06 Uhr)
    I mean, after all; you have to consider we're only made out of dust. That's admittedly not much to go on and we shouldn't forget that. But even considering, I mean it's a sort of bad beginning, we're not doing too bad. So I personally have faith that even in this lousy situation we're faced with we can make it. You get me?

  4. #4
    Super-Moderator Avatar von cornholio1980
    Dabei seit
    27.03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    4.989

    Standard AW: B5 | 3.04 | Die Schrift aus Blut (Passing Through Gethsemane)

    Trotz SGU, dass mir bisher wirklich gut gefällt, möchte ich natürlich auch weiterhin nicht auf meine wöchentliche B5-Dosis verzichten . Ich glaube, sobald wir hier mit Revisited durch sind, fang ich gleich wieder von vorne an . Denn die richtigen Knaller kommen ja erst schön langsam.

    Ein eben solcher ist "Die Schrift aus Blut" zwar nicht, trotzdem ist sie für mich eine der besten stand alone-B5-Episoden. Ich finde es herrlich, wie hier das Konzept der gelöschten Persönlichkeit mal näher beleuchtet wird und dem Zuschauer, der verständlicherweise über Edwards Ermordung empört ist, in der letzten Szene quasi ein Spiegel vorgehalten wird. Würde man da dem Mörder nicht am liebsten auch den Hals umdrehen? Und trotzdem ist er genau so schuldig oder unschuldig wie Edward vor ihm. Herrlich...

    Auch die Inszenierung ist sehr gelungen. Die Schrift aus Blut war zwar schon damals ein kleines Klischee, aber da es so gut in Szene gesetzt wurde will ich das mal verzeihen. Brad Dourif's Darstellung ist einfach nur genial, und Edwards Tod fand ich schon immer sehr bewegend. Darüber hinaus ist natürlich vor allem Lyta's Rückkehr erwähnenswert. Herrlich, wie ihr alle misstrauen. Und das Ende ist wenn man es zum ersten Mal sieht ein netter kleiner "Was zum Teufel?!"-Moment .

    Von mir gibts jedenfalls eine Wertung von 7/10.
    Folgt mir auf Twitter!

    "I believe that when we leave a place, part of it goes with us, and part of us remains. Go anywhere in this station, when it is quiet, and just listen. After a while you will hear the echos of all our conversations, every thought and word we've exchanged. Long after we're gone, our voices will linger in these walls."
    Andreas Katsulas as G'Kar - Objects in Motion / The Lost Tales-Intro


  5. #5
    Frischling
    Dabei seit
    24.11.2008
    Beiträge
    24

    Standard AW: B5 | 3.04 | Die Schrift aus Blut (Passing Through Gethsemane)

    Brad habe ich zwar nicht erkannt, aber die Rolle war wirklich überzeugend gespielt. Die Folge ist beim Erstsehen natürlich am stärksten, aber auch bei diesem Durchgang war sie noch recht kurzweilig. Die Rückkehr von Lytia ist natürlich ein relativer Knaller und die Endsequenz ein perfekter WTF-Moment. Für eine Arc-freie Episode doch recht gut gelungen.

  6. #6
    Furie Avatar von Simara
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Ba-Wü
    Beiträge
    3.571

    Standard AW: B5 | 3.04 | Die Schrift aus Blut (Passing Through Gethsemane)

    Eine sehr interessante Folge.

    Die Art wie Lytha zurückkommt fand ich etwas seltsam - wie sie da so aus Koshs Raumschiff schwebte. Vielleicht war's aber auch nur schlecht in Szene gesetzt.
    Wie man erfährt, war sie tatsächlich auf dem Planeten der Vorlonen und sie arbeitet jetzt für Kosh. Für einen kurzen Moment hatte ich das Gefühl, dass sie und Kosh hinter der Sache mit Bruder Edward steckten. Nach der Sache mit dem Inquisistor hätte mich das nicht gewundert. Aber das stellte sich dann später als Irrtum heraus.
    Dass ihre "Schwächen" (chronischen Krankheiten) verschwunden sind, machte ja schon Franklin stutzig, aber als Zuschauer bekam man am Ende noch mehr zu sehen. Bekommt Lytha Kiemen? Wozu? Kosh braucht ja eigentlich keinen Raumanzug für irgendwelche Atmosphären. Und war Kosh in ihr? Oder wie darf ich die Lightshow verstehen. Sehr sehr seltsam. :alien_ugh:

    Londo durfte auch noch mal kurz fies sein. Sein Erpressungsversuch bei Lytha ging aber wohl nach hinten los. Mit Lytha würde ich mich nicht anlegen. Besonders jetzt nicht, da sie sich nicht mehr an die Regeln des Corps gebunden fühlt.

    Aber kommen wir zum eigentlichen Hauptplot der Folge. Bruder Edward und sein Orden. Nachdem der Orden nun zum zweiten Mal auftaucht, hatte ich gedacht, er würde eine größere Rolle spielen. Aber ich befürchte, nach dieser Folge hat der Orden seine Schuldigkeit getan.

    Dafür, dass JMS kein Christ ist - ich bin mir nicht sicher, aber ist er Agnostiker - hat er von Bruder Edward den christlichen Glauben schön darstellen lassen.

    Nachdem Garibaldi am Anfang erzählt hat, dass die Todesstrafe durch Persönlichkeitslöschung abgelöst wurde, hatte ich schnell den Verdacht, dass bei Bruder Edward so etwas der Fall sein könnte.
    Zuerst dachte ich, die Löschung wäre nicht richtig durchgeführt worden bzw. sein eigentliches, böses Ich würde wieder zurückkommen. Dem war aber nicht so. Ein Centauri-Telepath hat die Persönlichkeitslöschung rückgängig gemacht.
    Zum Glück blieb uns das Klischee des von Grund auf bösen Serienmörders erspart. Edward bereute die Taten seines früheren Ichs. Und er erwartete brav - wie Christus - die Rache der Hinterbliebenen.
    Die Frage an Bruder Theo, wie Gott ihm vergeben kann, wenn er dank der Persönlichkeitslöschung seine Taten nicht bereuen kann, war sehr gut. Aber ich denke, durch sein zweites Leben hat er genug Wiedergutmachung geleistet. Nur eben leider nicht bei den Hinterbliebenen. Von denen einer zu dem wurde, was er hasste. Ein Mörder. Gut gespielt von dem Schauspieler. Wobei der irre Blick fast etwas zuuu übertrieben war.

    Eine gute Frage: Wo endet die Rache und wo beginnt die Gerechtigkeit.
    Ein Straftäter hat seine Strafe abgebüßt ... was aber ist mit den Hinterbliebenen?
    Während ein Täter seine Strafe absitzen kann bleiben die Zurückgebliebenen alleine. Alleine mit ihrer Trauer, ihrer Verzweiflung, ihrer Wut und evtl. ihrem Hass auf den Täter.

    Die Szene in der Bruder Edward starb fand ich sehr bewegend. Obwohl er eigentlich kein Main-Character war und eigentlich eine böse Person gewesen ist, war er zwischenzeitlich so liebenswürdig dargestellt worden, dass es mir einfach leid um ihn tat.

    Und wäre das nicht schon genug gewesen, der Hammer kam zum Schluss. Als Bruder Theo Sheridan seinen neuen Ordensbruder vorstellt und dieser sich als Mörder von Bruder Edward entpuppt.

    Wobei ich an diesem Knaller ein kleines Problem habe. Wird für jeden Mord die Persönlichkeit ausgelöscht? Auch bei Mord im Affekt? Okay hier war es kein Mord im Affekt, da diese Aktion von sehr langer Hand geplant war. Dennoch - finde ich - bestehen zwischen den Morden von Bruder Edwards früherer Persönlichkeit und dem Hinterbliebenen eines Opfers ein Unterschied.
    Aber selbst wenn für jeden Mord die Persönlichkeit ausgelöscht wurde, dann ging das aber ziemlich fix. Prozess, Verurteilung, Löschung der Persönlichkeit. Alles innerhalb ... ja man bekommt fast den Eindruck eines Tages. Und das ganz ohne offizielle Telepathin an Bord

    Aber egal, diese Kleinigkeit soll der Folge keinen Abbruch tun. Die Folge war zwar für sich allein stehend aber dennoch so gut, dass sie mich bewegt hat. Daher bekommt sie von mir den Jackpot.

    5 von 5.

    Vermutlich bin ich die Einzige

    .
    Geändert von Simara (06.06.2010 um 23:08 Uhr) Grund: Schreibfehler geändert.


    Staffel I (1) ab 16.04. dienstags im Nachtprogramm

    Staffel III (3) dienstags im Nachtprogramm auf Pro7MAXX (Doppelfolgen)

    Staffel XIII (8) mittwochs im Nachtprogramm auf Pro7


    Staffel XI (11) montags 21:05 Uhr auf Pro7MAXX (Doppelfolgen)

    Staffel XIV (14) donnerstags auf CW

  7. #7
    Furie Avatar von Simara
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Ba-Wü
    Beiträge
    3.571

    Standard AW: B5 | 3.04 | Die Schrift aus Blut (Passing Through Gethsemane)

    Oh, ich bin wohl doch nicht die einzige, die der Folge 5 Sterne gegeben hat.

    Zitat Zitat von cornholio1980 Beitrag anzeigen
    Ich finde es herrlich, wie hier das Konzept der gelöschten Persönlichkeit mal näher beleuchtet wird und dem Zuschauer, der verständlicherweise über Edwards Ermordung empört ist, in der letzten Szene quasi ein Spiegel vorgehalten wird. Würde man da dem Mörder nicht am liebsten auch den Hals umdrehen? Und trotzdem ist er genau so schuldig oder unschuldig wie Edward vor ihm. Herrlich...
    Ich weiß nicht ob Edward unschuldig ist. Ein Serienmörder, der neun Menschen umgebracht hat ist in meinen Augen ein anderes Kaliber, als ein Mensch, der den Mörder seiner Frau/Schwester/Mutter was auch immer umbringt.
    Das soll jetzt bitte nicht aufgefasst werden, als würde ich Selbstjustiz gut heißen. Das ganz und gar nicht. Aber ich kann den Grund für seine Tat eher verstehen als die von Edward.

    .


    Staffel I (1) ab 16.04. dienstags im Nachtprogramm

    Staffel III (3) dienstags im Nachtprogramm auf Pro7MAXX (Doppelfolgen)

    Staffel XIII (8) mittwochs im Nachtprogramm auf Pro7


    Staffel XI (11) montags 21:05 Uhr auf Pro7MAXX (Doppelfolgen)

    Staffel XIV (14) donnerstags auf CW

  8. #8
    Deaktiviert
    Dabei seit
    02.08.2008
    Ort
    Outback Stuttgart
    Beiträge
    485

    Standard AW: B5 | 3.04 | Die Schrift aus Blut (Passing Through Gethsemane)

    Zitat Zitat von Simara Beitrag anzeigen
    Oh, ich bin wohl doch nicht die einzige, die der Folge 5 Sterne gegeben hat.
    Die andere war ich. Ich halte das vielleicht für die beste B5-Folge überhaupt.
    "Our thoughts form the universe. They always matter." (Citizen G'Kar)

    http://anderswelten.plusboard.de/

  9. #9
    Super-Moderator Avatar von cornholio1980
    Dabei seit
    27.03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    4.989

    Standard AW: B5 | 3.04 | Die Schrift aus Blut (Passing Through Gethsemane)

    Zitat Zitat von Simara Beitrag anzeigen
    Dass ihre "Schwächen" (chronischen Krankheiten) verschwunden sind, machte ja schon Franklin stutzig, aber als Zuschauer bekam man am Ende noch mehr zu sehen. Bekommt Lytha Kiemen? Wozu?
    Damit sie sich ohne Atemgerät in seinem Quartier aufhalten kann.

    Kosh braucht ja eigentlich keinen Raumanzug für irgendwelche Atmosphären.
    Du vergisst, dass die wenigsten an Bord wissen, dass dieses engelsgleiche Wesen Kosh war . Dabei will er es auch belassen...

    Und war Kosh in ihr?
    Auf diese Frage wird in weiterer Folge noch eingegangen, weshalb ich sie vorerst mal offen stehen lassen will.

    Dafür, dass JMS kein Christ ist - ich bin mir nicht sicher, aber ist er Agnostiker
    stimmt.

    Nachdem Garibaldi am Anfang erzählt hat, dass die Todesstrafe durch Persönlichkeitslöschung abgelöst wurde, hatte ich schnell den Verdacht, dass bei Bruder Edward so etwas der Fall sein könnte.
    Ja, das war leider etwas ungeschickt gelöst, aber da JMS nicht davon ausgehen kann, dass jeder wirklich alles gesehen und sich noch an alles erinnern kann, hielt er es hier wohl für wichtig nochmal drauf hinzuweisen, damit der spätere Plot nicht wie aus dem Nichts zu kommen scheint.

    Eine gute Frage: Wo endet die Rache und wo begonnt die Gerechtigkeit.
    Ein Straftäter hat seine Strafe abgebüßt ... was aber ist mit den Hinterbliebenen?
    Während ein Täter seine Strafe absitzen kann bleiben die Zurückgebliebenen alleine. Alleine mit ihrer Trauer, ihrer Verzweiflung, ihrer Wut und evtl. ihrem Hass auf den Täter.
    Solche Fragen zu stellen und solche Themen aufzugreifen mag zwar nicht zu den Hauptschwerpunkten der serie zu zählen, aber wie sie JMS immer wieder in die Serie einbindet, gefällt mir wirklich sehr gut, ja.

    Die Szene in der Bruder Edward starb fand ich sehr bewegend. Obwohl er eigentlich kein Main-Character war und eigentlich eine böse Person gewesen ist, war er zwischenzeitlich so liebenswürdig dargestellt worden, dass es mir einfach leid um ihn tat.
    Nicht nur dir.

    Und wäre das nicht schon genug gewesen, der Hammer kam zum Schluss. Als Bruder Theo Sheridan seinen neuen Ordensbruder vorstellt und dieser sich als Mörder von Bruder Edward entpuppt.
    Jupp. Ich habe zwar die gleichen logischen Bedenken wie du - eine der wenigen Gelegenheiten, wo JMS meines Erachtens aufgrund eines "Gags" am Ende diese ad acta gelegt hat - aber wie schon geschrieben: Als jemand, der Bruder Edward wirklich gern hatte, kann man in diesem Moment eben auch wieder die Gefühle des Mörders nachvollziehen...

    Zitat Zitat von Simara Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht ob Edward unschuldig ist.
    Edward war es. Seine frühere Persönlichkeit war es ist. Aber ihn dafür praktisch hinzurichten ist so, als einen Zwillingsbruder für die Taten des anderen zu ermorden.

    Ein Serienmörder, der neun Menschen umgebracht hat ist in meinen Augen ein anderes Kaliber, als ein Mensch, der den Mörder seiner Frau/Schwester/Mutter was auch immer umbringt.
    Nur das er das nicht getan hat. Auch der Mörder brachte eine unschuldige Person um. Auch wenn er es nicht so gesehen hat.

    Aber ich kann den Grund für seine Tat eher verstehen als die von Edward.
    Dabei wird dir wohl (hoffentlich!) niemald ernsthaft widersprechen.
    Folgt mir auf Twitter!

    "I believe that when we leave a place, part of it goes with us, and part of us remains. Go anywhere in this station, when it is quiet, and just listen. After a while you will hear the echos of all our conversations, every thought and word we've exchanged. Long after we're gone, our voices will linger in these walls."
    Andreas Katsulas as G'Kar - Objects in Motion / The Lost Tales-Intro


  10. #10
    Deaktiviert
    Dabei seit
    02.08.2008
    Ort
    Outback Stuttgart
    Beiträge
    485

    Standard AW: B5 | 3.04 | Die Schrift aus Blut (Passing Through Gethsemane)

    Zitat Zitat von Simara Beitrag anzeigen
    Eine gute Frage: Wo endet die Rache und wo beginnt die Gerechtigkeit.
    Ein Straftäter hat seine Strafe abgebüßt ... was aber ist mit den Hinterbliebenen?
    Während ein Täter seine Strafe absitzen kann bleiben die Zurückgebliebenen alleine. Alleine mit ihrer Trauer, ihrer Verzweiflung, ihrer Wut und evtl. ihrem Hass auf den Täter.
    Der "Tod der Persönlichkeit" wurde in einer Erststaffel-Folge eingeführt - die Heilerin, vielleicht erinnerst du dich. Da war es ein Serienmörder, der Talia beim Scan schwer zu schaffen machte.

    Gethsemane hat einfach enorm viele gute Fragen in einer Episode. Da ist die Sache mit dem Glauben und der Vergebung.

    Und die Frage, wie man diesen Tod der Persönlichkeit betrachten soll. Hier kommt hinzu, was auch schon früher z.B. im Seelenjäger auftauchte, und in "die Heilerin". Wer ist eigentlich jetzt die schuldige Person? Ist mit dem Auslöschen der alten Persönlichkeit auch die Seele "reingewaschen"? Edward glaubt, nein. Franklin glaubte bekanntlich, dass es so etwas wie eine Seele nicht gibt und nur die Persönlichkeitsmatrix existiert. Wenn Franklin recht hat, wie kann man dann die neue Persönlichkeit für etwas verantwortlich machen, womit sie gar nichts zu tun hat? Wie geht man damit um, dass die Angehörigen der Opfer trotzdem den Mörder in der Person sehen? Mit Talia und ihrer ausgelöschten Persönlichkeit hatten wir etwas Ähnliches. Das ist ein immer wiederkehrendes Thema in verschiedenen Varianten.
    "Our thoughts form the universe. They always matter." (Citizen G'Kar)

    http://anderswelten.plusboard.de/

  11. #11
    Furie Avatar von Simara
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Ba-Wü
    Beiträge
    3.571

    Standard AW: B5 | 3.04 | Die Schrift aus Blut (Passing Through Gethsemane)

    Zitat Zitat von cornholio1980 Beitrag anzeigen
    Damit sie sich ohne Atemgerät in seinem Quartier aufhalten kann.
    Was mich zur nächsten Frage bringt. Kosh braucht seinen Raumanzug ja eigentlich nur, um von anderen nicht erkannt zu werden. Warum hat er in seinem Quartier so eine Atmosphäre?


    Zitat Zitat von cornholio1980 Beitrag anzeigen
    Edward war es. Seine frühere Persönlichkeit war es ist. Aber ihn dafür praktisch hinzurichten ist so, als einen Zwillingsbruder für die Taten des anderen zu ermorden.

    Nur das er das nicht getan hat. Auch der Mörder brachte eine unschuldige Person um. Auch wenn er es nicht so gesehen hat.
    Ich stimme dir zu. Aber ob die Hinterbliebenen diesen feinen Unterschied erkennen und akzeptieren können?
    Wie wir ja gesehen haben: Nein. Und auch das finde ich verständlich.


    Zitat Zitat von nevermore Beitrag anzeigen
    Der "Tod der Persönlichkeit" wurde in einer Erststaffel-Folge eingeführt - die Heilerin, vielleicht erinnerst du dich. Da war es ein Serienmörder, der Talia beim Scan schwer zu schaffen machte.
    Ja, ich erinnere mich.


    Zitat Zitat von nevermore Beitrag anzeigen
    [...]Wer ist eigentlich jetzt die schuldige Person? Ist mit dem Auslöschen der alten Persönlichkeit auch die Seele "reingewaschen"? Edward glaubt, nein. [...]
    Ich wage nicht zu behaupten, dass mit dem Auslöschen der alten Persönlichkeit die Seele reingewaschen ist. Ich denke jetzt eher nicht. Aber (der christliche) Gott hätte ihm Vergebung erteilt, weil er in seinem "neuen Leben" Gutes getan hat. Da bin ich mir sicher.
    Letztendlich ist es eh Gottes Sache, wem er vergibt. Und so werden wir es nie erfahren.
    Aber irgendwo steht was davon, dass Gott sich über jeden reuigen Sünder mehr freut als über ... soundsoviel Gläubige.

    Ich hatte das Gefühl, dass Edward sich dem "Leiden" der Lynchjustiz unterworfen hat (wie Jesus), um damit Buße zu tun.
    Dennoch hatte ich gehofft, er würde es überleben.

    Zitat Zitat von nevermore Beitrag anzeigen
    Franklin glaubte bekanntlich, dass es so etwas wie eine Seele nicht gibt und nur die Persönlichkeitsmatrix existiert. Wenn Franklin recht hat, wie kann man dann die neue Persönlichkeit für etwas verantwortlich machen, womit sie gar nichts zu tun hat?
    Gar nicht. Das ist ja der Punkt.

    Zitat Zitat von nevermore Beitrag anzeigen
    Wie geht man damit um, dass die Angehörigen der Opfer trotzdem den Mörder in der Person sehen? [...]
    Ich mit Verständnis. Denn ich wüsste nicht, wie ich reagieren würde. Ob ich diesen Unterschied der Persönlichkeiten akzeptieren könnte.

    .


    Staffel I (1) ab 16.04. dienstags im Nachtprogramm

    Staffel III (3) dienstags im Nachtprogramm auf Pro7MAXX (Doppelfolgen)

    Staffel XIII (8) mittwochs im Nachtprogramm auf Pro7


    Staffel XI (11) montags 21:05 Uhr auf Pro7MAXX (Doppelfolgen)

    Staffel XIV (14) donnerstags auf CW

  12. #12
    Super-Moderator Avatar von cornholio1980
    Dabei seit
    27.03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    4.989

    Standard AW: B5 | 3.04 | Die Schrift aus Blut (Passing Through Gethsemane)

    Hab wieder mal vergessen auf posten zu gehen *grummel*. Daher in aller Kürze:
    Die wahrscheinlichste Erklärung bez. Kosh ist für mich, dass die anderen ja nicht wissen sollen, dass der Anzug in erster Linie dazu da ist ihn zu verbergen. Wäre er in einem normalen Quartier wäre das aber wohl ziemlich durchschaubar
    Folgt mir auf Twitter!

    "I believe that when we leave a place, part of it goes with us, and part of us remains. Go anywhere in this station, when it is quiet, and just listen. After a while you will hear the echos of all our conversations, every thought and word we've exchanged. Long after we're gone, our voices will linger in these walls."
    Andreas Katsulas as G'Kar - Objects in Motion / The Lost Tales-Intro


  13. #13
    Super-Moderator Avatar von cornholio1980
    Dabei seit
    27.03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    4.989

    Standard

    In den letzten Wochen ist es wieder fleißig mit den ausführlichen Babylon 5-Guides weitergegangen. Anbei der Link zu jenem von "Die Schrift aus Blut" -> fictionBOX.de | SciFi, Fantasy & Mystery - Die Schrift aus Blut. Mittlerweile finde ich die Kritikpunkte, insbesondere das "zum Zuschauer runterreden" doch noch etwas gravierender, weshalb die Episode mittlerweile leider nicht mehr ganz so gut bei mir wegkommt. Brad Dourifs Leistung und die knaller-Wendung am Ende finde ich aber nach wie vor ganz groß .
    Folgt mir auf Twitter!

    "I believe that when we leave a place, part of it goes with us, and part of us remains. Go anywhere in this station, when it is quiet, and just listen. After a while you will hear the echos of all our conversations, every thought and word we've exchanged. Long after we're gone, our voices will linger in these walls."
    Andreas Katsulas as G'Kar - Objects in Motion / The Lost Tales-Intro


+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Das Blut der Templer
    Von Amujan im Forum Serien & TV: Deutsche Ausstrahlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.12.2004, 10:47
  2. 2x21 - Böses Blut
    Von cornholio1980 im Forum STAR TREK: Episoden
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.11.2004, 13:37
  3. Umfrage zu Fleisch und Blut
    Von philipp2 im Forum STAR TREK: Where no man has gone before...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.08.2001, 20:59
  4. Fleisch und Blut
    Von Firestorm im Forum STAR TREK: Where no man has gone before...
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 27.08.2001, 13:37
  5. Fleisch und Blut
    Von Firestorm im Forum STAR TREK: Where no man has gone before...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.08.2001, 22:43

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •