Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Intros von #463 und #468

  1. #1
    Forenjunkie
    Dabei seit
    10.10.2002
    Beiträge
    3.477

    Standard Intros von #463 und #468

    Ich hatte schon beim Lesen von Roberts Intro in Ausgabe 463 das Bedürfnis, dieses nicht unkommentiert zu lassen. Allerdings fehlte mir damals die Zeit direkt zu reagieren und schließlich vergaß ich es. Eben las ich #468 und die Sache kam mir wieder in den Sinn.

    Damit jeder weiß, um was es geht:

    Zitat Zitat von e!Scope #463
    INTRO – Tempo & Freiheit
    __________________________________________________ _
    von Robert Lißack

    Liebe Leserinnen und Leser,

    Manche Dinge schlagen dem Faß echt den Boden aus! Was musste ich da heute
    in der Zeitung lesen? In einigen Städten in den Kinos geht man dazu über,
    Polizisten in Zivil einzuschleusen und bei verdächtigen Leuten
    Leibesvisitationen durchzuführen und die Handys während der Vorstellung
    einzusammeln, damit nur ja niemand etwas abfilmen kann.
    Also früher wurden ertappte Verbrecher so behandelt, heutzutage der
    normale Kinobesucher… Man wo sind wir da nur hingekommen?

    Sicherlich erinnern Sie sich noch daran, wie man immer auf die
    Stasi-Bespitzelung und die Verfolgungsmethoden der Gestapo im Dritten
    Reich geschimpft hat. Heutzutage sind wir viel schlimmer dran, da wünschen
    wir uns wehmütig (wer’s denn mal erlebt hat!) in alte Stasi-Zeiten zurück…
    Hier sind die Spitzel noch persönlich und mit Papier und Bleistift
    rumgegangen. Doch heutzutage nehmen Computer jedes Gespräch auf, speichern
    jede Email, scannen Briefe, Handys werden geortet, GPS im Auto findet alle
    Autos, Kameras filmen die Menschen, katalogisieren sie, Fingerabdrücke
    sind schon auf dem Ausweis, zusammen mit der DNA. Noch nie war es so
    leicht, für ein Verbrechen an falsche DNA zu kommen und so falsche Spuren
    zu legen. Ja, bei unserer heutigen Realität würde selbst Orwell erblassen…

    Bald kann man richtig Kasse damit machen, den Leuten zu verraten, wie man
    dennoch annonym bleiben kann… falls das überhaupt noch möglich ist…

    Wahrscheinlich werden wir das, was ich hier geschildert habe auch nicht
    aufhalten können. Denn Deutschland besteht aus Autofahrern und diese
    werden keine Partei wählen welche ein allgemeines Tempolimit auf
    Autobahnen einführen will (die SPD). Also wählen sie die CDU, doch diese
    will genau die beschriebenen Dinge einführen.

    Man kann es auch so ausdrücken: Für die Möglichkeit, so schnell zu fahren
    wie man möchte, sind die Deutschen bereit, ihre Freiheit zu opfern…

    Wahrhaft apokalyptische wie leider auch sehr wahre Gedanken sind das…
    Aber mit der Lektüre des e!Scope-Magazins kommen sie schnell wieder auf
    andere Gedanken! In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende.


    Robert Lißack
    Mal abgesehen davon, dass ich die Bemerkung über die Stasi und Gestapo auch nicht gerade als besonders passend bezeichnen würde (wobei ich mal hoffe, dass das mehr unter die Kategorie mißglückter Scherz fällt und nicht etwa ernst gemeint war), hat mich der Hang zur Schwarzmalerei gestört. In Deutschland wird beispielsweise keineswegs die DNA im Pass gespeichert, sondern "nur" Biometrie (was nicht heißt, dass ich das gut finde). Im Zusammenhang mit dieser unzutreffenden Aussage wird dann auch noch ein, in meinen Augen abstruses, Szenario über das Legen falscher DNA-Spuren angeschnitten. Hinzu kommen noch so falsche Verallgemeinerungen wie alle Autos sind ortbar und jede Mail wird gespeichert.
    Die ganze Sache hat ja durchaus einen wahren Kern und auch ich empfinde diese Entwicklung zu immer mehr Überwachung als äußerst problematisch und bedenklich. Es ist auch okay, wenn man auf so etwas mal in einem Intro hinweist, aber dann bitte ohne Übertreibungen.

    Zitat Zitat von e!Scope #468
    __[ INTRO - Überwachung total]__________________________________
    von Robert Lißack

    Liebe Leserinnen und Leser,

    das war ja mal eine ziemlich spannende Woche. Vor allem Abseits der
    Phantasien hat sich eine Menge getan. Denn unsere Realität hat begonnen,
    die Fiktion zu überholen. Schauen Sie mal nach, was so auf
    http://www.heise.de geschrieben wird. Beispielsweise werden in einigen
    Großstadtkinos jetzt Kinobesucher einer Leibesvisitation durch Polizisten,
    die mit im Saal sitzen, unterzogen. So werden keine "Raubfilmer" erwischt,
    aber der ungescholtene Kinobesucher wird zum Verdächtigen degradiert.

    Und mehr noch: Im Bundestag wird eine Bestimmung durchgejagt, die es der
    Polizei ermöglicht, zu sagen "Gefahr im Verzug" und eine Wohnung zu
    durchsuchen. Die Polizei darf nun alles mitnehmen, was ihr gefällt, also
    meistens den PC und CDs und ähnliches. Bisher durfte sie den PC zum
    Beispiel nur mitnehmen, wenn die "Gefahr" auch "Raubkopierer" hieß und ein
    Richter die Durchsuchung anordnete. Das ist alles nicht mehr nötig! Die
    Polizei hat die alleinige absolute Kontrolle.

    Aber es kommt noch schlimmer: Diese Erkenntnisse und die Vorratsdaten der
    Provider kommen in einen "Datentopf". Auf diesen dürfen die Rechteinhaber
    jederzeit zugreifen, bisher gab es weder diesen "Topf", und wenn es
    Ermittlungen gab, dann mussten die Rechteinhaber (Film & Musikfirmen) dies
    gerichtlich beantragen, Einsicht nehmen zu dürfen. Nun benötigen diese
    weder einen Verdacht, noch einen Grund, noch ein Gericht, sondern dürften
    sich X-beliebige Vorwürfe zusammenbauen, die zu den Daten aus dem "Topf"
    passen können und können Millionen von Bürgern praktisch kostenlos
    abmahnen.

    Dann gibt es ein weiteres Gesetz, durch welches Verlage wieder die
    Rechteinhaber an Werken werden, für welche sie bisher keine Rechte mehr
    hatten, weil diese an den Autoren gegangen sind. Das heißt viele Autoren
    müssen sich nun auf Abmahnungen von den Verlagen gefasst machen, da sie
    versäumt haben, dem zu widersprechen, dass der Verlag die Rechte an allen
    Veröffentlichungen zurückerhält.

    Und weil die Medienlobby weiß, dass diese Gesetze so nie durch den
    Bundestag kommen würden, werden diese ganzen "Ergänzungen" in ein bereits
    abgesegnetes Verfahren eingebracht, damit möglichst niemand mehr etwas
    einwenden kann... Die Datenschutzgemeinde läuft Sturm, doch niemand merkt
    das!

    Zu "Stasi-Zeiten" mussten die Spitzel noch "Mann gegen Mann" spionieren
    und alles auf Papier festhalten, mittlerweile können fast 100 Prozent der
    Bürger fast ohne Personalaufwand rund um die Uhr überwacht werden. Wir
    werden uns schon bald in der "Stasi-Zeit" zurück sehnen und wehmütig sagen
    "achja, damals ging es noch gut, da konnte man wegrennen". Und heute? GPS,
    Handy, UMTS, DSL, Navi, Vorratsdatenspeicherung... alles Freiheitskiller
    erster Güte. Die einzige Chance hierin besteht in der gigantischen
    Datenmenge. Die Staatsanwaltschaft in NRW fahndete beispielsweise nach
    einem Terrorverdächtigen mehrere Tage lang und sammelte 2,5 Terrabyte an
    Daten... Versuchen Sie erst gar nicht, dies auf 80 Millionen Bundesbürger
    umzurechnen...

    Was übrigens bedenklich an der Vorratsdatenspeicherung ist: Es werden auch
    die Daten der Ärzte und Anwälte gespeichert, womit das Arztgeheimnis und
    die anwaltliche Schweigepflicht nun abgeschafft wurde.

    Ist das eine herrliche Welt!

    Und noch etwas ärgert mich sehr. Ich benutze einen Intel-PC. Die EU hat ja
    nach sechs Jahren dauernder Ermittlungen endlich ein Verfahren gegen Intel
    eröffnet. Diese haben systematisch die Leben der Manager der PC-Konzerne
    bedroht, damit diese keine AMD-Prozessoren mehr einbauen. Auf diese Weise
    konnten sie Ende der 90er Jahre in Japan ihren Marktanteil von 78 Prozent
    auf 100 Prozent erhöhen. Unglaublich!

    Nun ja, genug der Schwarzmalerei. Ich bin mir sicher, dass es bald genug
    Verfassungsklagen dagegen geben wird. Denn es kann ja nicht sein, dass in
    Deutschland plötzlich fast nur noch Verbrecher leben, denn nichts anderes
    würden die bisher beschlossenen Regelungen bedeuten, welche die Koalition
    uns da als "Ergänzungen" reingeschmuggelt hat.

    Ich empfehle Ihnen, falls Sie das Thema interessiert, mit folgenden Links
    anzufangen:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/99505
    http://www.heise.de/newsticker/foren...orum_id=127824

    Und nun viel Spaß mit der aktuellen e!Scope-Ausgabe!


    Robert Lißack
    fictionBOX-Network
    Hier setzte sich dieser schlechte Stil dann fort. Hier werden Gesetzesvorschläge (Content-Industrie soll Zugriff auf Vorratsdatenspeicherung erhalten) als bereits beschlossene Rechtslage dargestellt, obwohl dies eben nur der Wunsch eines Ausschusses war, der aber nicht angenommen wurde. Lässt sich übrigens auch bei heise.de nachlesen:

    Zitat Zitat von http://www.heise.de/newsticker/meldung/99802
    Der Rechtsausschuss konnte sich in der Plenarsitzung ebenfalls nicht mit seiner Forderung durchsetzen, dass auch etwa die Musik- und Filmindustrie Zugriff auf die Datenberge erhalten sollten.
    Also bitte etwas genauer informieren, bevor man seinen Artikel schreibt. Und so Formulierungen (oder soll man sagen Unterstellungen) wie "X-beliebige Vorwürfe zusammenbauen" zeugen auch nicht gerade von objektiver Auseinandersetzung mit dem Thema. Dann mal eben schnell wieder Navis und GPS als Überwachungswerkzeuge in den Raum werfen, was in dieser verallgemeinerten Form völlig aus der Luft gegriffen ist (ein GPS-Empfänger ist nämlich normalerweise keineswegs ortbar). Die Stasi muss dann auch wieder als Vergleich herhalten, was entweder bedeutet, dass dieser Vergleich doch ernst gemeint ist oder Robert einfach das Gespür für gelungene Auflockerung fehlt.

  2. #2
    Administrator Avatar von Dr.BrainFister
    Dabei seit
    07.10.2004
    Beiträge
    12.072

    Standard AW: Intros von #463 und #468

    @falcon
    danke für deine aufmerksamkeit und den ausführlichen beitrag!
    unser kollege Robert Lissack wird sich so bald wie möglich dazu äußern.

    .
    "Wissen sie woraus der Leberkäs gemacht wird? Aus den Resten der Knackwurst. Und die Knackwurst? Aus den Resten vom Leberkäs. So geht das ewig weiter: Leberkäs, Knackwurst, Leberkäs, Knackwurst..." - Simon Brenner (Josef Hader) in "Silentium"

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Babylon 5 Intros - Wo?
    Von Octantis im Forum BABYLON 5: Alle Serien & Filme
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.01.2003, 23:47

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •