Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: Pornographie

  1. #1
    Furie Avatar von Simara
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Ba-Wü
    Beiträge
    3.579

    Standard

    Hallo Leute,

    ich möchte hiermit einen Thread eröffnen, in dem man über Pornographie diskutieren kann. Wenns geht bitte sachlich.

    Anlass hierfür ist das Ende einer Geschichte, die ich im Storytelling angefangen habe. Das Ende ist etwas ... nunja ...... es geht um eine Vergewaltigung ... und deshalb (aber nicht nur) hab ich die Geschichte vorerst ruhen lassen.
    Ich bin dann aber doch ins Grübeln gekommen, ob dieses Ende wirklich Pornographie ist. Ich hab das nicht so gesehen. Sicher das Ende ist ein 18-er Ende. Aber Pornographie?
    Was ist Pornographie?
    Ist Sex = Pornographie?

    Die einen sagen: „Nacktbilder sind je nach Pose Pornographie“,
    andere sagen: „Wenn man Nippel und Schambereich sieht“.
    Eine andere Fraktion sagt: „Ich will aber Nippel sehen ohne mich schämen zu müssen“.
    Dann gibt es noch diejenigen, die sagen:„Nur wenn der richtige Geschlechtsverkehr gezeigt wird ist es Pornographie“
    Wiederum andere sagen: „Wenn eine Partei beim Geschlechtsverkehr gedemütigt wird.“
    Oder: „Wenn eine Person zum Objekt degradiert wird.“

    Alles Nackte kann doch nicht Pornographie sein, bzw. nicht alles was mit Sex zu tun hat, oder?
    Ich bin zwar auch eher dafür, dass man Nippel und den Schambereich nicht sehen sollte, aber das hatten wir ja schon mal.

    Als der Film „Aus Mangel an Beweisen“ seinerzeit (1990/91) ins Kino kam und Harrison Ford mit Greta Scacchi eine Liebesszene auf dem Schreibtisch hinlegte, rief doch glatt so ein .... lasst ihn mich Proll nennen ..... „Porno!“
    Ich weiß bis heute nicht, was daran so „porno“ gewesen sein soll.
    Okay, es gab eine Zeit, da war ich für jeden Film dankbar, in dem sie nicht in die Kiste gehüpft sind. Zu der Zeit wurde man von Sex-Szenen schier erschlagen und alles lief gleich ab. Langweilig und ich war übersättigt.

    Eine Liebeszene, die mir seinerzeit sehr gut gefallen hat war die aus „Lost Boys“ (1987). Die Musikuntermalung war gut und das meiste blieb der Fantasie überlassen.
    *Achselzuck* Vielleicht bin ich auch nur prüde.

    Dann kam ja „Basic Instinkt“ (1992). Ziemlich heavy der Film, zumindest für die damalige Zeit. Aber ich denke er war ein Wegbereiter. Heutzutage lockt so was kaum mehr einen aus der Reserve.
    Sind wir abgestumpft?
    Nackte Titten sind ja nun wirklich nichts Besonderes mehr. Viele sind schon so „abgegriffen“, dass es langsam für die Männer langweilg werden müsste, oder?
    Und man sieht nackte Tatsachen schon so gut wie zu jeder Uhrzeit.

    Ich hatte mal mit jemanden eine Diskussion als ich 13/14 war. Es ging um Porno-Filme. Ich hatte mal einige Szene aus einem gesehen und war schockiert.
    Die Szenen waren schlichtweg nur doooof. Und irgendwie demütigend. Ich hab mich echt gefragt, was Männer für ein Frauenbild haben.
    Ich hab auch nicht verstanden, was Männer daran finden zuzusehen, wie nackte Frauen auf nem Trampolin rumspringen und das in Zeitlupe, dass man die Bewegung der Titten unter Einfluss der Gravitation genauestens sieht.
    Oder eben den Geschlechtsakt selbst.
    Er meinte, das wäre halt so. Und es wäre doch besser zu sehen, wie Menschen gemacht würden, als wie sie getötet werden.
    Das war gegen mich gerichtet, weil ich gerne Actionfilme schaute und noch immer lieber schaue. Lieber ein „Die Hard“ als ein „Basic Instinct“. Aber egal. Kurz, ich hab diese Auffassung nicht verstanden.
    Das gesehen hatte nichts mit Liebe zu tun.
    Vielleicht ist da der Unterschied?

    Ach und bevor ich’s vergesse:
    Jetzt war ja die Berlinale. Eine Hauptdarstellerin hat den Preis bekommen und dann hat sich rausgestellt, dass sei früher in Porno-Filmen mitgespielt hat.
    Ein SKANDAL!!
    Ich finde das lächerlich.
    Was haben ihre Vorfilme mit der jetzigen Leistung zu tun?
    Hier wird sich wieder künstlich aufgeregt.
    Aber das können wir Deutschen. Uns über Sachen künstlich aufregen und hochpuschen. Ich müsste mal wieder einen weiteren Motzthread schreiben

    Aber ich labere und labere und könnte noch weiterschreiben. .... Wieviele Zeichen passen in einen Post?

    Was ist Eure Meinung?
    Ich hoffe auf rege Beteiligung...


    Staffel II (2) dienstags im Nachtprogramm auf Pro7MAXX (Doppelfolgen)

    Staffel XII (12) montags 21:05 Uhr auf Pro7MAXX


    Staffel XIII (13) montags 20:15 Uhr auf Pro7MAXX

    Staffel XV (15) donnerstags auf CW

  2. #2
    Tastaturruinierer Avatar von Ghettomaster
    Dabei seit
    16.04.2005
    Ort
    Neuenbürg
    Beiträge
    1.824

    Standard

    Zum Thema "Was ist Pornographie" gibt es einen guten Artikel von Prof. Dr. Heribert Schumann, kann man hier nachlesen: http://www.fsf.de/Texte/Sex/Schumann2/haup...l_schumann2.htm

    CU
    Ghettomaster
    Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger.

  3. #3
    Wiederholungstäter
    Dabei seit
    14.02.2004
    Beiträge
    28

    Standard

    Um auf die Sache mit der Berlinale zu kommen, da kann ich nur sagen: DITO Simara !!!
    Ich verstehs auch nicht, das da dauernt in "alten Wunden" gewühlt wird. Ich denke mir mal, das sind so aktionen wie "Ich bin Jung und brauche das Geld." Man sollte doch froh sein, das es Menschen gibt, die sich auf solche Aktionen einlassen (und auch noch Spass dran haben). Denn ich denke es gibt genug Menschen, die an solchen Filmen gefallen finden (immer noch besser so einen Film zu schauen und sich "einen runter zu holen" als einen anderen Mitmenschen zu vergewaltigen).
    Und es ist ebenso ein Beruf wie zum Beispiel Prostituierte. Is ja nicht so, das die Damen da nichts machen würden für ihr Geld.
    Meine Meinung zu Pronografie: JEDEM DAS SEINE. Manche mögen nicht drauf stehen und es skandalös finden. Ich finde nichts schlimmes dran, denn ich muss mir solche einen Film ja net anschauen, wenn ich nich will.

    So das wäre schon mal das Erste von mir.

  4. #4
    DerBademeister
    Gast

    Standard

    Deine Feststellung

    (immer noch besser so einen Film zu schauen und sich "einen runter zu holen" als einen anderen Mitmenschen zu vergewaltigen).
    rückt die Pornographie unterschwellig allerdings auch in die Kategorie des Perversen und Abartigen, da sie impliziert, dass Masturbation und Vergewaltigung in irgendeinem Bezug zueinander stehen.

    Aus Ghettos Quelle:
    Gleichwohl hat der Gesetzgeber Jugendschutzvorschriften bezüglich Pornographie für erforderlich gehalten, weil eben einige Sachverständige Pornographie für jugendgefährdend gehalten hatten und ein Risiko für Kinder und Jugendliche nicht mit Sicherheit auszuschließen sei. Mit anderen Worten: Die Vorschriften über Pornographie beruhen nicht auf der Feststellung einer Gefahr, sondern auf der Annahme des Verdachts einer Gefahr
    Ich stimme dem in einem Punkt zu - in Bezug auf das Fernsehen - also visuelle Pornographie, die mit Abstand am verbreitetsten ist.
    Wie alle Fernsehformate, erfordert auch Pornographie ein mediales Grundverständnis des Konsumenten.
    Der Konsument muss reif genug sein, um zwischen der Realität und Fiktion unterscheiden zu können - das gilt für einen blutigen Actionfilm wie "Die Hard" genauso wie für Pornographie.
    Diese könnte sich dann schädlich auswirken, wenn diejenige Person Pornographie für ein realistisches Abbild der Sexualität hält - selbige aber i.d. Regel sehr stark übersteigert ist und immer denselben Mustern folgt.
    Die Übertragung solcher Verhaltensweisen kann in der Realität zu Problemen führen.

  5. #5
    Dauerschreiber Avatar von Whyme
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Hermannsburg
    Beiträge
    1.106

    Standard

    Originally posted by Heaven@18.02.2004, 17:46
    (immer noch besser so einen Film zu schauen und sich "einen runter zu holen" als einen anderen Mitmenschen zu vergewaltigen).
    Jedes Mal, wenn ich diesen Satz hören, habe ich das deutliche Bedürfnis, die Hände über dem Kopf zusammenzuschlagen und zu weinen. Das ist ein so haltloser Satz, der kilometerweit an der Realität vorbei geht, es ist echt traurig, dass dieser Irrglaube noch nicht ausgerottet wurde.

    Nur ein minimaler Teil der Vergewaltigungen haben mit Sex zu tun... bei einer Vergewaltigung geht es um Macht. Es geht darum, den anderen zu unterwerfen und nicht darum, sexuelle Befriedigung zu erlangen. Der Sex ist dabei nur das Mittel. Nicht bei jeder Vergewaltigung kommt es zu Penetration. Und es sind nicht nur Männer vergewaltiger. Es gibt auch Frauen, die vergewaltigen und ja, Männer können vergewaltigt werden.

    So... dass mußte ich jetzt erstmal loswerden.

    Whyme
    I used to think it was awfull that life was so unfair. Then I thought wouldn't it be much worse if life were fair and all the terrible things that happen to us came because we deserve them? So now I take great comfort in the general hostility and unfairness of the universe.

  6. #6
    DerBademeister
    Gast

    Standard

    Anlass hierfür ist das Ende einer Geschichte, die ich im Storytelling angefangen habe. Das Ende ist etwas ... nunja ...... es geht um eine Vergewaltigung ... und deshalb (aber nicht nur) hab ich die Geschichte vorerst ruhen lassen.
    Ich bin dann aber doch ins Grübeln gekommen, ob dieses Ende wirklich Pornographie ist. Ich hab das nicht so gesehen. Sicher das Ende ist ein 18-er Ende. Aber Pornographie?
    Ich habe Deine Geschichte zwar nicht gelesen, aber wieso machst Du es davon abhängig, ob Du weiter schreibst? Das riecht nach Selbstzensur.

    Du kannst ja vorher den obligatorischen Warnhinweis posten - damit müsste der Sache in rechtlichem und "moralischem" Rahmen dann aber auch Genüge getan sein.

  7. #7
    Furie Avatar von Simara
    Dabei seit
    08.10.2002
    Ort
    Ba-Wü
    Beiträge
    3.579

    Standard

    von Bademeister
    Ich habe Deine Geschichte zwar nicht gelesen, aber wieso machst Du es davon abhängig, ob Du weiter schreibst? Das riecht nach Selbstzensur.
    Die Geschichte ist eigentlich fertig, ich komme nur grad nicht an den Mittelteil ran, sonst hätt ich den schon längst gepostet.
    Ich möchte nicht, dass Getthomaster wegen der Geschichte Ärger bekommt, da der Schluss etwas hart ist.
    Ich habe den Schluss schon drei anderen Leuten zu lesen gegeben und keiner fand, dass es Pornographie sei. Sie meinten "hart ja. Würde unter nicht freigegeben unter 16 Jahren fallen, aber Pornographie: nein".
    Allerdings respektiere ich Getthomasters Wunsch und wenn ich endlich an den Mittelteil komme (hab eigentlich keine Lust, die Sache nochmal abzuschreiben) dann poste ich auch bis kurz vor Ende und setze einen Link.
    Allerdings wurde ich darauf hingewiesen, dass auch die Verlinkung zu Pornographie eine strafbare Handlung ist.
    Deshalb das Theater.

    @Whyme,

    ich hatte in meinem Ursprungspost das Thema Vergewaltigung drin, habs dann aber rausgenommen, da es zu viel wurde. Ich arbeite an einem seperaten Thread darüber.
    Würde mich freuen, wenn du dich da dann darüber auslassen würdest.

    Darf man über Vergewaltigung einen Thread aufmachen oder ist das Thema noch zu tabuisiert? :unsure:


    Staffel II (2) dienstags im Nachtprogramm auf Pro7MAXX (Doppelfolgen)

    Staffel XII (12) montags 21:05 Uhr auf Pro7MAXX


    Staffel XIII (13) montags 20:15 Uhr auf Pro7MAXX

    Staffel XV (15) donnerstags auf CW

  8. #8
    Warmgepostet
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    301

    Standard

    Von Vergewaltigungen hört man doch eh alle paar Tage in den Nachrichten oder liest von schockierenden Fällen auf den News-Seiten. Also ich denke das sollte absichtlich kein Tabu Thema sein. Und passt leider sogar in das Kultur und Soziales Forum...
    Wenn etwas nicht mit Gewalt funktioniert, dann liegt es daran, dass man nicht genug davon benutzt.


    Besser in der Hölle zu Herrschen, als im Himmel zu dienen.

  9. #9
    Mittlerer SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    15.10.2002
    Beiträge
    120

    Standard

    Originally posted by Whyme@18.02.2004, 19:09
    Nur ein minimaler Teil der Vergewaltigungen haben mit Sex zu tun... bei einer Vergewaltigung geht es um Macht. Es geht darum, den anderen zu unterwerfen und nicht darum, sexuelle Befriedigung zu erlangen.
    Gerde das scheint aber einige leute anzuregen. BDSM Liebhaber scheint es ja einige zu geben.

  10. #10
    Kleiner SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    12.02.2004
    Beiträge
    86

    Standard

    Originally posted by Thunderfire+19.02.2004, 14:29--></div><table border='0' align='center' width='95%' cellpadding='3' cellspacing='1'><tr><td>QUOTE (Thunderfire @ 19.02.2004, 14:29)</td></tr><tr><td id='QUOTE'> <!--QuoteBegin-Whyme@18.02.2004, 19:09
    Nur ein minimaler Teil der Vergewaltigungen haben mit Sex zu tun... bei einer Vergewaltigung geht es um Macht. Es geht darum, den anderen zu unterwerfen und nicht darum, sexuelle Befriedigung zu erlangen.
    [/b][/quote]
    woher stammt eigentlich diese aussage ? ich glaube dass es vor allem darum geht, dass leute durch aufgestaute sexuelle energien die kontrolle verlieren und diese dann gewaltsam abbaun ( was nicht heissen soll, dass ich sowas in geringster art und weise gut heisse oder entschuldige ).

    ich denke wenn man sagt, jemand will macht ausüben, dann interpretiert man in vieles zuviel hinein.


  11. #11
    Warmgepostet Avatar von darksaber
    Dabei seit
    09.10.2002
    Beiträge
    372

    Standard

    ich glaube dass es vor allem darum geht, dass leute durch aufgestaute sexuelle energien die kontrolle verlieren und diese dann gewaltsam abbaun
    Wie Whyme schon sagte, hier geht es vor allem um Macht. Glaubst du wirklich nur weil jemand eine Weile wie du so schön sagtes, seine sexuelle Energie nicht abbauen konnte, sich plötzlich nicht mehr kontrollieren kann und in der nächsten dunklen Ecke auf sein Opfer wartet....

    Wenn sich jemand z.B. an Kindern vergeht hat das etwas mit sexueller Energie zu tun?? Oder hat es vielleicht einen Grund warum sich diese [/I]Menschen[I] gerade die Schwächsten unter uns heraussuchen?

  12. #12
    Dauerschreiber Avatar von Whyme
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Hermannsburg
    Beiträge
    1.106

    Standard

    Originally posted by ronin&#045;1983@28.02.2004, 00:37

    woher stammt eigentlich diese aussage ? ich glaube dass es vor allem darum geht, dass leute durch aufgestaute sexuelle energien die kontrolle verlieren und diese dann gewaltsam abbaun ( was nicht heissen soll, dass ich sowas in geringster art und weise gut heisse oder entschuldige ).

    ich denke wenn man sagt, jemand will macht ausüben, dann interpretiert man in vieles zuviel hinein.
    Diese Aussage ist die psychologisch anerkannte Erklärung für Vergwaltigung.

    (Nur das Zitat etwas gestutzt - Kaff)
    I used to think it was awfull that life was so unfair. Then I thought wouldn't it be much worse if life were fair and all the terrible things that happen to us came because we deserve them? So now I take great comfort in the general hostility and unfairness of the universe.

  13. #13
    Kleiner SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    12.02.2004
    Beiträge
    86

    Standard

    nunja nicht immer ist alles was sich die psychologie raussucht auch richtig.

    meiner meinung gibt es solche und solche arten von missbrauch. wenn jemand zb seine tochter missbraucht macht er das um macht auszuüben ? oder weil sie eben verfügbar ist?


  14. #14
    Dauerschreiber Avatar von Whyme
    Dabei seit
    10.10.2002
    Ort
    Hermannsburg
    Beiträge
    1.106

    Standard

    Bitte nicht Vergewaltigung mit Kindesmißbrauch gleichsetzen&#33;

    Beide haben völlig unterschiedliche Ursachen&#33;
    I used to think it was awfull that life was so unfair. Then I thought wouldn't it be much worse if life were fair and all the terrible things that happen to us came because we deserve them? So now I take great comfort in the general hostility and unfairness of the universe.

  15. #15
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    Simara: Darf man über Vergewaltigung einen Thread aufmachen oder ist das Thema noch zu tabuisiert?
    Schon richtig, du wirst es nie lernen. Na ja, hoffentlich dann doch irgendwann. Deswegen: Tu es einfach. Zur Not, sollten die armen Forenbesucher / die Taliban selber moralische Bedenken haben, löscht es einer der Taliban.

    ronin-1983: ich glaube dass es vor allem darum geht, dass leute durch aufgestaute sexuelle energien die kontrolle verlieren und diese dann gewaltsam abbaun ( was nicht heissen soll, dass ich sowas in geringster art und weise gut heisse oder entschuldige ).
    Ach scheiße, in mir steckt so viel aufgestaute sexuelle Energie, ich gehöre wohl vorsorglich eingewiesen. Mein Gott, ich bin eine Gefahr für die Gesellschaft. Eigentlich müsste ich so verantwortungsvoll sein und mich selber einweisen. Wo wir schon mal dabei sind, wie wäre es eigentlich wenn jeder männlicher Bundesbürger regelmäßig zur Untersuchung muss. Anhand der Spermien im Sack kann man doch erkennen wie ´s aussieht mit dem Sexleben (?), ob nun allein oder mit sich selber. Muss man dann eigentlich auch die 10 Euro Praxisgebühr zahlen?

    Sex hat IMO übrigens immer auch was mit Macht zu tun. Aber IMO ja auch Liebe mit Hass. Aber lassen wir das.

    Ein SKANDAL&#33;&#33;
    Merkwürdig fand ich nur das sie, die Frau mit dem komischen Namen, in der FAS gesagt hat, dass sie es nur wegen dem Geld gemacht hat. Na toll, da kriegen wir Konsumenten gleich wieder ein schlechtes Gewissen eingeimpft. Frau Schwarzer, deren Meinung über Pornos wohl jedem bekannt ist, meinte sogar, dass man die Frauen auf ´m Arbeitsamt castet. Wirklich ganz toll. Wenn das erstmal im Kopf ist, wer hat dann denn noch Bock auf Pornos? Ne ne, das ist ´ne ganz fiese Taktik Frau Schwarzer.

    DerBademeister: Der Konsument muss reif genug sein, um zwischen der Realität und Fiktion unterscheiden zu können - das gilt für einen blutigen Actionfilm wie "Die Hard" genauso wie für Pornographie.
    Diese könnte sich dann schädlich auswirken, wenn diejenige Person Pornographie für ein realistisches Abbild der Sexualität hält - selbige aber i.d. Regel sehr stark übersteigert ist und immer denselben Mustern folgt.
    Die Übertragung solcher Verhaltensweisen kann in der Realität zu Problemen führen.
    Hab ich schon mal erwähnt wie sehr ich dich hasse? Wirklich ganz toll, und was soll ich jetzt noch schreiben? Das wird auf Dauer wirklich deprimierend. Stimmt natürlich alles. Weswegen ich auch nicht gegen das obligatorische ab 18 habe. Aber das denke ich ja auch was Filme angeht.

    Allgemein kann ich wirklich nicht verstehen was an Pornos so anstößig sein soll.

    Was sieht man den großartig? Da gibt es etliche Körperteile / Objekte die verscheiden andere Körperöffnungen penetrieren und meist endet das ganze indem Sperma irgendwo landet. Ein Phänomen nach dessen Faszination ja auch schon Brain gefragt hat.

    Ich fänd ´s sogar richtig klasse wenn alle Menschen nackt durch die Gegend laufen würden. Hey, eher unwahrscheinlich aber vielleicht wären dann sogar hier wieder Nippel erlaubt? Man stelle sich nur vor wie viel entspannte dann alles sein muss. Selbst einige Spanner hätten dann sicherlich irgendwann genug von nackter Haut.

    Um diesen öden Beitrag zu beenden, und um endgültig vom Thema Vergewaltigung weg zu kommen: Helmut Newton ist kürzlich bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

    Newton: Kunst oder Pornografie?

    Da oben hat Frau Schwarzer mal nieder geschrieben für was für einen schlimmer Finger sie ihn hält. Tja, ich kann mich der Frage nur anschließen: Newton: Kunst oder Pornografie? Und verschont mich bitte mit irgendwelchen Gesetzen. Es geht mir um die rein subjektive Meinung.

    Whyme: Bitte nicht Vergewaltigung mit Kindesmißbrauch gleichsetzen&#33;
    Um mal ´n bisschen die Foren - Pin - Ups zu ersetzen: das Thema Kindesmissbrauch hatten wir auch HIER. Vielleicht reingucken und wenn möglich Meinung drunter setzen.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  16. #16
    Treuer SpacePub-Besucher Avatar von Estefan
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    277

    Standard

    Ich fänd ´s sogar richtig klasse wenn alle Menschen nackt durch die Gegend laufen würden. Hey, eher unwahrscheinlich aber vielleicht wären dann sogar hier wieder Nippel erlaubt? Man stelle sich nur vor wie viel entspannte dann alles sein muss. Selbst einige Spanner hätten dann sicherlich irgendwann genug von nackter Haut.
    Schöne Theorie... es heisst zwar gelegentlich, dass Spermien im Kühlen besser gedeihen... aber bei den derzeitigen Temperaturen sollen lieber ein paar meiner Spermien eingehen, als ich am Erfrierungstod... *bibber*

    Merkwürdig fand ich nur das sie, die Frau mit dem komischen Namen, in der FAS gesagt hat, dass sie es nur wegen dem Geld gemacht hat. Na toll, da kriegen wir Konsumenten gleich wieder ein schlechtes Gewissen eingeimpft.
    Ich versteh den Satz nicht... weshalb sollte ich als Konsument ein schlechtes Gewissen haben, weil wer in einem Pornofilm mitgespielt hat? Jede&reg; muss sich irgendwie sein täglich Nutoka-Nuss-Nougat-Creme-Brötchen verdienen...

    Achja, noch was zum Zusammenhang zwischen Vergewaltigungen und Pornographie: In Ländern, wo die gesetzlichen Regelungen hinsichtlich Pornos weniger streng sind, soll tatsächlich die jährliche Menge an Vergewaltigungen pro Million Einwohner geringer sein als bei uns.
    Zum Beispiel in Dänemark.
    (Hab allerdings vergessen, wo ich das gelesen habe, ist auch eine Weile her...)

    Von daher könnte an der These, dass Pornos zum Abreagieren taugen, was dran sein.

    Hab aber auch keine Ahnung, wie das zu bewerten ist. Vielleicht wirkt sich ja das windigere Wetter bei den Dänen mäßigend auf das Verlangen nach Macht und Sex aus...?

    So ganz nebenbei, zu aufgestauten sexuellen Energien: Manche Zeitgenossen versuchten offenbar schon, diese mit ihrem Staubsauger zu befriedigen, was zu bizarren Rechtsstreitigkeiten über den Propeller am Penis führte.
    ...
    "Der Vorwerk-"Kobold" unterscheidet sich von den übrigen Modellen vor allem dadurch, daß sich der Motor am unteren Ende eines Stieles befindet und während des Saugens mit diesem über den Boden hin- und herbewegt wird. Durch diese Konzeption ist der übliche Verbindungsschlauch zwischen Saugdüse und Motorgehäuse überflüssig geworden... Entfernt man nun die Saugdüse, so trennt ein 11 cm langer Ansaugstutzen von 3,2 cm Durchmesser den Propeller von der Staubsaugerspitze. Wie die eingehende Exploration einiger Patienten ergeben hat, führen die Patienten den nicht erigierten Penis in den Ansaugstutzen. Durch den Luftstrom wird der Penis in Vibration versetzt und erigiert. Mit zunehmender Erektion wird der Sog stärker, und schließlich wird der ganze Staubsauger an den Unterleib gepreßt und der Penis völlig in den Ansaugstutzen gezogen. In diesem Augenblick kommt er mit dem rotierenden Propeller in Berührung und wird je nach Motorleistung und Schnelligkeit des Abwehrreflexes, der Länge und dem Erektionszustand unterschiedlich traumatisiert."
    ...
    Radiaton... too much radiation...

  17. #17
    DerBademeister
    Gast

    Standard

    Achja, noch was zum Zusammenhang zwischen Vergewaltigungen und Pornographie: In Ländern, wo die gesetzlichen Regelungen hinsichtlich Pornos weniger streng sind, soll tatsächlich die jährliche Menge an Vergewaltigungen pro Million Einwohner geringer sein als bei uns.
    Zum Beispiel in Dänemark.
    (Hab allerdings vergessen, wo ich das gelesen habe, ist auch eine Weile her...)

    Von daher könnte an der These, dass Pornos zum Abreagieren taugen, was dran sein.
    Das liegt wohl eher daran, dass Dänemark wohlhabender ist, ein besseres Sozialklima und niedrigere Kriminalitätsraten hat.

  18. #18
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    Estefan: Schöne Theorie... es heisst zwar gelegentlich, dass Spermien im Kühlen besser gedeihen... aber bei den derzeitigen Temperaturen sollen lieber ein paar meiner Spermien eingehen, als ich am Erfrierungstod... *bibber*
    Deswegen liegen die Hoden doch, wenn ich mich nicht täusche, ein wenig außerhalb. Aber du hast Recht, zu kalt sollte es nicht sein. Es frieren einem ja auch zuerst die Finger / Zehen ab. Das ist nicht gut für den demographischen Faktor. Also keine gute Idee. Wie wäre es mit Nacktbildern auf der Oberbekleidung?

    Ich versteh den Satz nicht... weshalb sollte ich als Konsument ein schlechtes Gewissen haben, weil wer in einem Pornofilm mitgespielt hat? Jede® muss sich irgendwie sein täglich Nutoka-Nuss-Nougat-Creme-Brötchen verdienen...
    Also, schwer zu erklären. Um mal weit auszuholen: Es gibt viele Freier die meinen die müssten die Prostituierte retten. Und tatsächlich boomt in der Wirtschaftskrise die Prostitution. Ist halt schnell verdientes Geld. Geht Frau / Mann dann dieser Tätigkeit freiwillig nach? IMO eben nicht ganz. Der gesellschaftliche Zwang halt. Wegen Geld und so. Ähnlich kann das doch auch bei Pornos sein. Mann / Frau dreht die nur wegen dem Geld. Weil das eben in dem Augenblick der einzige Ausweg zu sein scheint. Ach Dreck, bevor es wieder losgeht: Ja, das klingt nach Frauenversteher, aber lasst mich doch. Jeder muss ab und zu mal was für sein Image tun. Außerdem gibt es auch Schwulenpornos&#33;&#33;&#33;

    Weil es ja anscheinend vielen auf den Nägeln brennt, zum Thema Vergewaltigungen kann man sich jetzt da äußern -> klicken.
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

  19. #19
    Kleiner SpacePub-Besucher
    Dabei seit
    15.01.2003
    Beiträge
    61

    Standard

    Pornografie würde ich jetzt mal so interpretieren:

    Für mich ist ein "Porno" ein Film, der sich ausschliesslich auf den Geschlechtsakt bezieht. Ein Film, der primär auf die ausführliche und detailierte Darstellung der Geschlechtsteile und Akte zielt.
    Pornografie ist ein sehr umfangreicher Begriff, der viele Bereiche einbezieht und wo die Grenze zwischen Porno und erotischem Film verwischt.

    Ein Film, der eine richtige Story hat, der gute schauspielerische Leistungen ziegt und den Liebesakt ohne sichtbare Geschlechtsteile darstellt (welcher aber z.B. den Busen der Frau und nackte Haut zeigt, ist für mich noch lange kein Porno.
    Das Problem unserer Gesellschaft ist, das wir immer abgestumpfter werden. Mittlerweile sieht man doch fast überall übertriebene Gewaltdarstellungen und nackte Frauen oder Männer. Vor 20 Jahren hat es sowas nicht gegeben. Heutzutage kann man an jeder Tankstelle pornografische Zeitschriften bekommen.
    Was wäre, wenn ein ganz normaler Film gedreht würde, der normalerweise eine Szene beinhaltet, in der 2 Personen Geschlechtsverkehr haben, dieser aber so detailiert dargestellt würde, wie in einem Pornofilm ? Wäre das dann ein Porno, nur weil eine Szene die eines Pornos gleicht ? Die Frage kann ich auch nicht beantworten. Deshalb ist eine Definition auch sehr schwierig.

    Gruß
    Han
    Erzähl mir nie wie meine Chancen stehen...

  20. #20
    Dauerschreiber
    Dabei seit
    07.10.2002
    Beiträge
    826

    Standard

    Pamphlet zur Rettung von Gewaltpornos

    Arne Hoffmanns provozierende Verteidigung eines verfemten Genres.

    "Verkauf, Verleih und Besitz von sexuell erniedrigenden Darstellungen von Frauen und Kindern muss verfolgt und bestraft werden können", verriet Frauenministerin Christine Bergmann unlängst dem Spiegel und kündigte entsprechende Gesetze an. Im Frühjahr 1999 bekräftigte Justizministerin Däubler-Gmelin, dass sie das Vorhaben ihrer Kollegin mit Nachdruck unterstützen werde: "Pornographie ist ein Verstoß gegen die Menschenwürde. Auch über Sanktionen für den Handel mit und den Konsum von Pornographie müssen wir nachdenken... Auch die Entschädigung für die Opfer von Pornographie ist ein Thema."

    In Wirklichkeit gibt es keine legitime Form der politischen Zensur - weder von Gewalt- noch von normaler Pornographie. Folgende fünf Argumente belegen dies:

    1. Gewaltpornographie ist kein isoliertes Phänomen, sondern gehört zum Kulturgut einer gesellschaftlichen Minderheit: den Sadomasochisten. Während diese Gruppe noch vor kurzem als "Perverse" ausgegrenzt wurde, hat die Sexualwissenschaft dieses Etikett längst fallenlassen und spricht stattdessen von einer neuen Konsensethik und Verhandlungsmoral, was die Intimsphäre eines Paares angeht: Zwei erwachsene Menschen haben das Recht, selbst miteinander auszumachen, was sie miteinander anstellen. Es gibt keinen politisch korrekten Orgasmus.

    2. "Pornographie ist die Theorie, Vergewaltigung ist die Praxis", heißt es hier zu Lande. Wissenschaftlich gesehen ist das Unfug. "Keine reputable Untersuchung in den USA, Europa oder Asien hat je einen klaren Zusammenhang zwischen Pornographie und Gewalt entdeckt", konstatieren zu Recht die amerikanischen Feminists for Free Expression. Zwar ist immer wieder von Studien zu hören, die die Gefährlichkeit von Pornographie zu belegen scheinen. Diese halten allerdings sämtlich einer kritischen Überprüfung nicht stand.

    Es ist kein Zufall, dass in Japan, einem Land mit einer selbst für sadomasochistische Europäer schwer erträglichen Ästhetik erotisch kodierter Schmerzen und Fesselungen, die Vergewaltigungsrate ein Zehntel der Rate in den puritanischen USA beträgt. Im Jahr 1991 legte Professor Kutchinsky an der Kopenhagener Universität eine Studie vor, der zufolge in Dänemark, Schweden und Deutschland zwischen 1964 und 1984 die nichtsexuellen Gewaltverbrechen zwar um 300 Prozent gestiegen waren, nach einer leichteren Verfügbarkeit sexueller Materialien die Zahl der Sexualverbrechen aber zurückging. Dieser Effekt ließ sich nicht auf andere Faktoren wie geringere Berichterstattung oder weniger Sorgfalt bei der Polizei zurückführen.

    Auch die sadomasochistische oder "entwürdigende" Pornographie erzeugt keine Gewalt. Zu diesem Ergebnis kommt u.a. die umfassendste Auswertung neuester sozialwissenschaftlicher Daten in Marcia Pallys 1994 erschienenem Buch Sex and Sensibility: Reflections in Forbidden Mirrors and the Will to Censor. Das FBI hat keinerlei Hinweise darauf entdeckt, dass der Konsum von Pornographie, ob gewalttätig oder nicht, zu Verbrechen führt. Die Datensammlung des Staates Michigan zu sexuellen Gewalttaten, die bis in die fünfziger Jahre zurückgeht und 70.000 Fälle aufgezeichnet hat, konnte keinerlei Verbindung zwischen Pornographie und sexuellen Übergriffen feststellen. Und das Kinsey-Institut, das 1.356 verurteilte Sexualstraftäter befragte, fand heraus, dass diese Männer sogar weniger an pornographischen Schriften interessiert waren als der Rest der Bevölkerung. So überrascht es nicht, dass Pornographie sogar bei der Therapie von Sexualverbrechern eingesetzt wird. Marcia Pally ist von der kathartischen Wirkung solcher Texte überzeugt. Pornographie, so folgert sie, ist für Erwachsene das, was Märchen für Kinder sind: eine Möglichkeit, ihre grundlegendsten Emotionen, Wünsche und Ängste auszuagieren.

    3. Natürlich ist es kein Zufall, dass ausgerechnet Gewaltpornographie unseren Verdacht erregt. Wir haben es hier mit dem Erbe der Klassik zu tun, die als literarisches Thema immer nur das Wahre, das Schöne und das Gute anerkannt hat. Die dunklen Seiten, die zerstörerischen Leidenschaften der menschlichen Seele und insbesondere der Sexualität haben da keinen Platz. Natürlich gab es dazu immer Gegenströmungen in der Literaturgeschichte. Zu den berühmten Autoren, in deren Werken Stellen enthalten sind, die man ohne größeren intellektuellen Aufwand als "gewaltpornographisch" einordnen kann, gehören unter anderen Marlowe, Webster, Blake, Baudelaire, Mirabeau, de Sade, Swinburne, Wedekind, Apollinaire, Bataille, Genet, Joyce, Kafka, Pynchon, Robbe-Grillet, Ellis, Acker, Gaitskill, Selby und Jelinek. Das ist alles andere als der kulturelle Bodensatz des vergangenen Jahrtausends.

    Zugegebenermaßen ist das, was man heutzutage an sadomasochistischen Erotika findet, schwerlich mit dem Niveau der angeführten Autoren in Einklang zu bringen. Nun sind aber zum einen ästhetische Kriterien schon allein wegen ihrer Subjektivität keine Grundlage für ein Verbot. Denn sogar die Texte verschiedenster großer Autoren einschließlich Poe und Shakespeare wurden von deren Zeitgenossen als "ausgesprochen primitive Machwerke" verunglimpft. Zum anderen macht eine gesellschaftliche Ächtung von Gewaltpornos die Sache nicht besser. Vielmehr ist es wohl so, dass dieses Genre wegen seiner gesellschaftlichen Ächtung fast nur von minderwertigen Autoren bedient wird. Man kann sich kaum vorstellen, dass ein junger Schriftsteller, der einmal in den Spuren von Günter Grass wandeln möchte, sich als Karriereschritt überlegt, einen Gewaltporno zu schreiben; es fände sich wegen der Gesetzeslage auch kein seriöser Verlag. Wer gewaltpornographische Schriften veröffentlichen möchte, kann nur über den Erotik-Handel vertreiben und muss sein Niveau fast zwangsläufig senken. So bestätigt sich das Vorurteil selbst.

    4. Die Debatte um Gewaltpornographie trägt auch sexistische Untertöne, die gegen die Männer gerichtet sind, letztlich aber auch Frauen schaden. Als 1990 Sina-Aline Geissler per Stern-Titelbild der Nation verkündete: "Ich bin Masochistin&#33;" und ihr Recht auf ihre eigene Form der Sexualität einforderte, äußerten sich Teilnehmerinnen der Hamburger Frauenwoche sofort in einem offenen Brief: "Auf, auf, ihr Herren&#33; Es ist wieder Jagdzeit. Ein bißchen Juden quälen, pardon, die Zeiten sind ja vorbei, Frauen quälen... Stern sei Dank, der schafft die nötige Pogromstimmung. Vergewaltiger und Frauenquäler aller Welt vereinigt Euch." Interessant ist hier nicht nur, auf welch erschreckende Weise selbstbestimmte Sexualität, Vergewaltigung und Holocaust zusammengerührt werden. Bezeichnend ist auch, dass Sadomasochismus offenbar nur verachtenswert ist, wenn der dominante Partner männlich ist. Lesbischer SM, wie er etwa von Pat Califia vertreten wird, ist für die Alice-Schwarzer-Front Ausdruck befreiter weiblicher Sexualität: "Spannend, weil Califia es wagt, so mit Weiblichkeitsrollen zu brechen", heißt es in einem Emma-Sonderheft zu diesem Thema.

    Wenn sich Ministerin Bergmann explizit für den Schutz von "Frauen und Kindern" ausspricht, wird in dieser grotesken Formulierung Sexismus in zweierlei Richtung deutlich: zum einen gegen die Frauen, die mit schützenswerten Unmündigen gleichgesetzt werden, zum anderen gegen Männer, die offensichtlich nur in der Täterrolle gedacht werden. Nun gibt es in ganz Deutschland kein einziges SM-Magazin, in dem es ausschließlich um gefolterte Frauen geht. Sehr wohl aber gibt es mehrere Magazine, die allein Männer in der "Opferrolle" abbilden. Das ist das Resultat der einseitigen Gesetzeslage, nicht der Nachfrage: Bei einer repräsentativen Umfrage des Instituts für rationelle Psychologie in München gaben 69 Prozent der befragten Frauen Phantasien vom Verlust sexueller Kontrolle an, 42 Prozent hatten Lust auf explizite SM-Praktiken und 25 Prozent auf Fesselspiele. Solche Phantasien gesteht ihnen die Frauenbewegung aber nicht zu.

    5. Es gibt erkennbare Hinweise darauf, dass Ministerin Bergmann nicht beim Verbot von Gewaltpornos aufhören möchte, sondern dass ausgetestet werden soll, was noch so alles möglich ist. So fand sich bereits 1998 Frau Bergmanns Unterschrift unter einer Petition der Zeitschrift Emma, die den Besitz von jeglicher Pornographie unter Strafe stellen möchte. Alice Schwarzer verkündete jüngst triumphierend, dass die von ihr zusammengetrommelten Politikerinnen aller Parteien - mit Ausnahme der PDS - die Bekämpfung der Pornographie für ein dringlicheres Problem der Frauen hielten als alle anderen, Arbeitslosigkeit und fehlende Kindertagesstätten eingeschlossen.

    Einmal gerufen sind die Geister der Zensur schwer wieder zu bändigen. Exakt das, was Emma heute fordert, ist 1992 in Kanada Gesetz geworden. Seitdem wurde dieses Regelwerk ausschließlich dazu benutzt, lesbisches, schwules und feministisches Material zu beschlagnahmen und mehr als die Hälfte aller feministischen Buchläden zu stürmen. Immer mehr Bürger Kanadas haben den Eindruck, in einer sexualfeindlichen Diktatur zu leben. Tom Wappel, ein Mitglied des kanadischen Parlaments, machte unmissverständlich klar: "Es ist falsch, diese Phantasien zu haben, und es ist falsch, sie aufzuschreiben. Basta&#33;" Willkommen in der Welt der Gedankenverbrechen.

    Fazit: Quer durch die Menschheitsgeschichte hindurch wurden "lasterhafte Publikationen" aus politischen Motiven unterdrückt. Vor 200 Jahren zählten dazu in England die "Menschenrechte" von Thomas Paine. In China führte der Protest auf dem "Platz des Himmlischen Friedens" unter anderem zu dem schon erwähnten scharfen Durchgreifen gegen Pornographie. Sexualmoral hatte mit den Forderungen der Studenten zwar nichts zu tun, wurde aber als so generelles Thema gesehen, dass man damit am besten die Kontrolle über ein ganzes Land wiederzugewinnen glaubte. Andererseits erlaubten die kommunistischen Staaten des Ostblocks im Verlauf von Glasnost und Perestroika sofort die freizügigere Handhabung von Sexshops. Dass Kunst unkompliziert, nicht anstößig und ideologisch korrekt sein müsse, ist nach Ansicht der Stanford-Professoren Katchadourian und Lunde ein Markenzeichen faschistischer und kommunistischer Diktaturen, für die Obszönität nur Zeichen einer grundlegenden Dekadenz ist. In einer demokratisch-liberalen Gesellschaft sollte eine derartige ideologische Zensur allerdings undenkbar sein.

    Arne Hoffmann ist Literatur- und Medienwissenschaftler und als Lektor und Autor tätig. Zu seinen anrührendsten Gewaltpornos gehört die romantische SM-Liebeskomödie Hummeln fallen waagrecht. In Novo45 ist von ihm erschienen "Häusliche Gewalt ist weiblich".

    aids
    offtopic(?&#33:
    Nachschubprobleme
    "Both destiny's kisses and its dope-slaps illustrate an individual person's basic personal powerlessness over the really meaningful events in his life: i.e. almost nothing important that ever happens to you happens because you engineer it. Destiny has no beeper; destiny always leans trenchcoated out of an alley with some sort of Psst that you usually can't even hear because you're in such a rush to or from something important you've tried to engineer."

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Als Lesezeichen weiterleiten

Als Lesezeichen weiterleiten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •